ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Opel beste deutsche Marke!

Opel beste deutsche Marke!

Themenstarteram 4. Februar 2006 um 21:44

Auto Bild-Qualitätsreport 2006: Opel beste deutsche Marke

Opel-Autos haben die beste Qualität im Vergleich mit allen deutschen Marken. Dies ist das Ergebnis des umfangreichen Auto Bild-Qualitätsreports 2006. Schon vor einem Jahr lieferte Opel, zu dem auch die Opel Eisensch GmbH gehört, als beste deutsche Marke sehr gute Qualitätswerte. Beurteilt wurden jeweils Zuverlässigkeit, Langzeitqualität, Service und Kundenzufriedenheit.

Damit bestätigen sich die positiven Ergebnisse anderer aktueller Qualitätsuntersuchungen: Im herstellerübergreifenden J.D. Power-Report zur Fahrzeugqualität in Deutschland lässt der Opel Signum alle anderen deutschen Fahrzeuge hinter sich, die Universität Bamberg ermittelte Opel als die europäische Marke mit der höchsten Händlerzufriedenheit beim Thema Fahrzeugqualität und bei „Car Check“ der Motorpresse Stuttgart glänzte Opel mit der geringsten Mängelquote unter allen europäischen Herstellern.

„Wir freuen uns, dass die Leistungen unserer Qualitätsoffensive der letzten Jahre diese Anerkennung finden“, sagte Opel-Marketing- und Vertriebschef Alain Visser zu dem guten Abschneiden der Opel-Autos. Auto Bild ermittelt die besten Marken für den Qualitätsreport unter anderem über eine repräsentative Befragung von über 24.000 Autobesitzern, den TÜV-Report und Dauertestergebnisse.

Quelle: http://www.regioweb.de/newsitem+M53e25def215.html

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zumindesten kann ich seit März 2005 meine ersten 30.000 km ohne Probleme melden.

 

Toi Toi Toi Opel!

Nach einem Vectra A (BJ 1989), einem Calibra (BJ 1991), zwei Opel Astra F Caravan (BJ 1995 und 1997), einem Astra F Cabrio (BJ 1996), einem Astra G (BJ 1999) und dem aktuellen Vectra C Caravan MJ 2006, kann ich mich -das glaube ich zumindest- als Markenfanbetrachten. Ich hatte mit allen Fahrzeugen sehr wenig Probleme. Die Verarbeitungsqualität hat sich allerdings beim Vectra A, dem Calibra und den drei Astra F in Grenzen gehalten. Einen richtigen Schritt nach vorne hat Opel m. E. mit dem Astra G gemacht.

Gruß

Winglet

Sehr gutes Ergebnis für Opel. Jetzt muß diese Information nur noch zwischen die Ohren der Auto kaufenden Bevölkerung gebracht werden und dann gehts hoffentlich weiter Bergauf...

grüsse

Hi,

find ich ebenfalls gut. Opel, vor BMW, Mercedes und Audi, eine Meisterleistung... ABER Opel hat aber auch drei Plätze verloren...

Also Verbesserungsbedürftig!!!

Und sie könnten noch besser sein, wenn die FOHs endlich besser würden. Und zwar von deren Präsentation, Kompetenz bis hin zur Serviceleistung.

Zitat:

Original geschrieben von cptahab

Und sie könnten noch besser sein, wenn die FOHs endlich besser würden. Und zwar von deren Präsentation, Kompetenz bis hin zur Serviceleistung.

Volle Zustimmung: Beste Beispiel gestern die Präsentation des neuen Meriva bei einem Händler hier im Oberschwäbischen. Konnte nicht auf Technikfragen antworten, kannte Produktdetails nicht und war auch sonst gelangweilt. Schade eigentlich...

Ansonsten sollte vielleicht das Marketing von Opel solche Studien in der Werbung verarbeiten, damit wieder mehr Leute Vertrauen in der Marke Opel fassen.

g

simmu

Endlich mal wieder Lob für Opel ;)

Aber meinen neuen FOH würde ich schon als kompetent und kundenfreundlich auszeichnen. (Hab' ja den direkten Vergleich zum alten FOH)

Im Großen und Ganzen kann man schon erkennen, das Opel als Marke auf dem richtigen Weg ist. Auch wenn die Modellpolitik im Bezug auf Ausstattung etc. etwas holprig erscheint.

Es geht doch nichts über individuelle Erfahrungen im Vergleich zu irgendwelchen Statistiken....

Vogeschichte:

Jahrelange Fahrt mit Toyota Previa.

Auto musste in 7 Jahren einmal aussergewöhnlich in die Werkstatt. Sonst einmal im Jahr zur Inspektion.

Dann war der Van zu groß, weil die Kinder flügge geworden sind und Papa suchte sich ein kleineres/zierlicheres Auto.

Bei den hohen Spritpreisen sollte der Neue wenig verbrauchen. Naheliegende Idee: Ein Diesel. Aber bitte mit Rußfilter wg. der Politik.

Und den gab es nur bei Opel zu vernünftigen Preisen.

Und ne schöne Auswahl: Zafira, Astra Kombi (sorry man sagt hier Caravan) und den Vectra, ders dann geworden ist. Immer noch kleiner als der Previa! Gefahren hatte ich sie alle...

Kauf im September 2005 einen 9 Monate alten Vectra Caravan 150PS Diesel Rußfilter. Hatte gut 20tkm auf der Uhr und war als Leihfahrzeug unterwegs!!

Über Opel als Marke hörte man: Die hatten ihre Probleme, haben sich aber sehr gebessert in letzter Zeit.

4 Monate und 4tkm später:

1. Stressfaktor.: Batterie leer. FOH holte das Auto von zu Hause ab. Neue Batterie. 1 Woche später: Batterie in Tiefgarage auf Arbeit leer. FOH holt ab. Ursache angeblich wieder Batterie??!! Dann bewirft er mich trotz zweiter neuer Batterie mit Schraubenschlüssel im Drehzahlmesser. Geht kurz nach Startvorgang wieder aus! FOH: Alles in Ordnung. Alles durchgemessen! Kein Fehler in Elektrik!! Vecci reagiert prompt: Batterie wieder leer. FOH holt in zu Hause ab mit Brief von mir, in dem Rückabwicklung des Kaufvertrags angedroht wird.

Und kieckes: Die Lichtautomatik hat zwar die Lichter ausgemacht aber trotzdem ca. 1A fleißig weitergezogen. SW Update im REC brachte Abhilfe. Warum nicht gleich so? Seitdem Ruhe an dieser Front.

2. Stress: Suche und finde aber nicht dem letzten Parkplatz in unserer Tiefgarage. Vecci beschwert sich: Lenkhilfe und ABS drohen mit Ausfall. Meldungen gingen dann aus als ich nach draußen geflüchtet war.

Ursache laut FOH: Ausfall Lenksensor bei ungewöhnlicher Beanspruchung. Seitdem nicht wieder.

3. Stress: Nachdem Wagen 6 Wochen lief und ausser Diesel keiner Pflege bedurfte (es geht doch!!) neues Unterhaltungsmoment: Wieder Schraubenschlüssel im Drehzahlmesser abgerundet durch Notlaufprogramm: mehr als 2000/min waren nicht drin.

Ursache: Servomotor der Drallklappensteuerung aus der Einspritzseite ausser Toleranz. Nachgebessert. Das war vor 1 Woche.

Jetzt habe ich das Auto vier Monate. Ist wirklich klasse wenn er fährt; keine Frage.

Aber die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs und die Qualität der Werkstatt, damit habe ich psychlogische Probleme. Meine lieben Arbeitskollegen spotten und meine Frau schimpft...

Einen hab ich noch: Bei Toyota steht zur Entschuldigung des wirklich blamablen 2. Platzes in der angesprochenen Statistik: Wäre wg. der Qualität der Werkstatt. Und Mann, meine Toyota- Werkstatt war wirklich klasse, also echt!!

Gruß

knulftz

der, der immer noch hofft, anhaltende und dauerhaft Freude mit folgendem Fahrzeug zu entwicklen:

Vectra Varavan 1.9CDTI 110kW MT6 Bj.12/2004 jetzt kanpp 25tkm

Und mit hoffentlich bald einer dazugekauften Garantieverlängerung...

...das problem kenne ich...

hab mein auto seit april 2005!

auch ich habe gehört das opel probleme hat usw. und jetzt?? > immer wieder dasselbe nach ca 900-1000 km geht diese verdammte lampe an : BITTE TANKEN!!

es gibt auch das andere extrem... 31.000 km in 10 monaten ohne probleme...

ich bin von meinem opel überzeugt. das du solche probleme hast, ist sehr schade!

Du fährst dein Auto seit April 2005, also nicht mal ein Jahr und bist zufrienden.

Aber: Ist das schon eine außergewöhnliche, erwähnenswerte Leistung, wenn innerhalb von 10 Monatenund ca. 31.000 Km nichts defekt ist? Nein, das sollte der Normalfall sein.

31.000 Km und 10 Monate Nutzungszeit sind auf das durchschnittliche "Autoleben" gesehen nicht beachtlich. Die durchschnittliche Haltedauer von PKW bei Privatpersonen liegt zur Zeit bei ca. 7-8 Jahren, die durchschnittliche Fahrleistung in der Mittelklasse liegt bei 15.000-20.000 Km /Jahr, die Hersteller nehmen eine Lebensdauer der Motoren von 240.000 KM an.

Wenn der Schnitt der Autofahrer (Marke: egal) über einen Zeitraum von 3-4 Jahren (= 1/2 durchschnittliche Haltedauer)und über eine Laufleistung von 60.000-80.000 Km keine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte hätten, dann wäre das bemerkenswert. Alles andere nicht.

Grüße, vectoura

Hi,

also meiner ist vom 07.2005 hat jetzt 4000km und ich bin zufrieden. Radlager i. O und auch noch kein Sägezahn.

 

MfG

hallöle,

Habe zwar nen zafira 2.2 16v, aber ist ja auch nen Opel.

Mittlerweile habe ich 99500 km runter und außer normaler Wartung hatte ich einen Rückruf wegen Steuerkette / Nockenwellenantrieb und ein defektes AGR.

Das wars. Mein opel ist sehr zuverlässig und auch als hier in Berlin tagelang Temperaturen von bis zu - 20 grad herrschten, sprang er tadellos an.

dann könnte ich mir ja eigentlich ein toyota - Emblem ans Auto pappen :-))

bis denne

Qualität

 

Hallo!

Das ist ja toll, dass Opel so gut ist, ABER wir reden hier schon wider über die Blöden Zeitschrift! Und in der nächsten Ausgabe werden die das Grundmodell von Opel gegen die Top Konkurenz testen udn überaschend (!) festestellen, dass Opel ja noch einiges tun müsste! Da frage ich mich: was soll das denn Bild???

Gruß

Micha

@Dr. Corsa,

das ist immer wieder komisch...so viele meckern über "AutoBild" bzw. finden die Zeitschrift so blöd, daß sie sich gewzungen sehen, den Titel zu verunglimpfen. Und so viele maßen sich Urteile über die angeblich so "unfairen" Tests an, obwohl sie diese "blöde" Zeitschrift gar nicht lesen. Und komisch, AutoBild hat eine Auflage von mehreren Millionen Exemplaren pro Ausgabe-aber keiner liest die Zeitung...(?)

Mal anders gesagt: In den Tests in AutiBild steht immer, wie und warum gerade dieser Test gemacht wurde (Also z.B.: Basis Mittelklassen, Vans mit größten Diesel, usw.zsf.).

Dann kann man noch ohne Probleme den Tests die objektiven technischen Daten entnehmen (Bremswege, Vmax, Verbrauch, Versicherungseinstufungen etc.).

Wer dann immer noch mit den Testergebnissen im Allgemeinen ( Grundmodell von Opel wird gegen Top Konkurrenz getestet...???...War noch nie und wird auch nie so sein) "unzufrieden" ist, der hat eine gewaltige Markenbrille auf.

 

Grüße, vectoura

Deine Antwort
Ähnliche Themen