ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Zuckt beim bremsen

Omega B - Zuckt beim bremsen

Opel Omega B
Themenstarteram 28. Januar 2020 um 12:59

Hallo Leute.

Hab hier n Omega B von 2001 mit der 2,2 Maschiene

und Automatikgetriebe.

Folgendes Problem beim Bremsen:

Ab ca 40 km/h wenn man ab mittlerer Kraft auf das

Bremspedal tritt verzieht er kurz die Spur.

Gefühlt zieht er ca rechts,links und dann bleibt er gerade.

Lässt man die Bremse los das gleiche umgekehrt .

Hatte die Bremsscheiben und Beläge erneuert da diese eh

kurz vorm Verschleiß waren.

Dabei gesehen das ein Kolben im Sattel(HL )gar nicht mehr ganz zurück ging. Umlenkhebel V.R direkt mit erneuert da dieser

auch etwas ausgeschlagen war.

Jemand noch ne Idee?

Alle Teile sind von Namenhaften Herstellern und kein Billig Schrott.

Oder hatte sogar jemand das gleiche Problem.?

Hab leider momentan nur 1 Kleinen Wagenheber zum prüfen.

Sonst muss ich doch mal in die Werkstatt fahren.

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 28. Januar 2020 um 13:00

Ach ja. Vorne und hinten ist Alles gangbar. Kolben hängen nicht und alles wurde auch gründlich gereinigt vor einbau

Dann bringe doch erstmal die hintere Bremse in Ordnung.

Themenstarteram 28. Januar 2020 um 13:17

Bremse ist gemacht. 2 neue Sättel und Bremsscheibe plus Beläge Ha und Bremsscheiben plus beläge Va. War blöd geschrieben sorry

Wenn es nicht die Querlenkerbuchsen sein sollten, wäre die Lenkung (Umlenkhebel, Spurstangen) einen Blick wert.

Grüße

Kontrolliere mal an den vorderen Querlenkern die sogenannten Hydrolager. Das sind die vorderen mit den horizontalen Bolzen.

Vielleicht ist dort ein Lager am Ende.

Ansonsten bleibt noch die Bremsschläuche zu prüfen. Von denen schreibt Du nichts.

Oder minimal Luft im System?

Aber wenn die Bremse in ner Werkstatt gemacht wurde, dann hin und reklamieren.

Gruß Robi

Eine Ferndiagnose ist schwierig. Das "Zucken" trat doch erst nach der Erneuerung der Bremse VA auf, oder?

Ist die spureinstellung in Ordnung?

Bei meinem Kampfbus waren es damals die Querlenker

Klar, an die Querlenker denkt man bei der Beschreibung zuerst.

Dagegen sprechen jedoch zwei Indizien:

1. Tritt es wohl nur beim mäßigen Bremsen auf.

2. Trat es erstmals wohl nach Reparaturen an der Bremse auf.

Damit sind wir dann wieder bei hängenden Kolben, schief eingedrehten Führungstiften usw.

Prüfe mal, ob vielleicht ein Bremsschlauch zugequollen ist!

Themenstarteram 29. Januar 2020 um 8:56

Hallo. Erst mal danke für eure vielen Antworten. Nur zum verständniss. Das Problem hatte er schon Bevor die Bremsen erneuert wurden. Hab ich selber Zuhause gemacht und das zum x mal.querlenker und Spur ist ne Idee. Werde das Auto definitiv zum spurprüfen geben denn vorher prüfen die ja normalerweise ob was ausgeschlagen ist. Bremsschläuche hatte ich mal nachgeschaut und konnte keine aufgequollenen Stellen von aussen sehen. Aber danke schon mal. Nach dem Spurtermin gebe ich Bescheid ob was bei rausgekommen ist??

Zitat:

@manta17 schrieb am 29. Januar 2020 um 08:56:43 Uhr:

keine aufgequollenen Stellen von aussen sehen.

Die quellen nach Innen zu. Von Außen sieht man nichts.

Gruß Robi

Die Querlenkerbuchsen fallen bei einer Sichtprüfung meist nicht auf. es ist schwierig bis unmöglich auf der Bühne zu beurteilen, ob die möglichen Bewegungsräume und die Härte/Weichheit der jeweiligen Buchse noch normal oder schon drüber sind. Wenn der Umlenkhebel schön straff sitzt und auch die Spurstangengelenke nicht ausgeballert sind, dann bleiben halt nur die Querlenkerbuchsen und daran liegts dann auch meist.

Grüße

Aufgequollene Bremsschläuche lassen sich im Anfangsstadium schlecht überführen. Prozedur: Aufbocken, bremsen, Rad drehen, bis es freigängig ist. Die zweite Person bremst kurz und kräftig, danach muss das Rad sofort wieder frei laufen.

Der Druck geht durch verengte Schläuche zwar noch in den Bremszylinder, baut sich aber nur langsam wieder ab. Immerhin stehen den stolzen 300 bar Bremsdruck vom HBZ zur Rückstellung des RBZ nur die Rückstellkräfte der Rechteckringe gegenüber.

Bei verengten Schläuchen löst sich das Rad langsamer. Im Zweifelsfall zur anderen Seite gegen prüfen.

Aber bereits ein ausgeschlagener Spurstangenkopf kann deine Symptome erzeugen. Die Dinger lassen sich allerdings auch schnell detektieren.

Wie Du jetzt schriebst, war das Zucken ja schon vorher da- was nahelegt, das es nicht an der Bremse bzw. der Bremsenreparatur liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Zuckt beim bremsen