ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y32SE - Undichter Ölkühler oder Zylinderkopfdichtung?

Omega B - Y32SE - Undichter Ölkühler oder Zylinderkopfdichtung?

Opel Omega B
Themenstarteram 7. März 2021 um 13:08

Hallo zusammen, kurze Frage: ich habe relativ viel Öl im Kühlwasser. Habe mir einen gebrauchten Ölkühler gekauft, dieser wurde vor meinen Augen sauber und Blank aus einem X30Xe Block ausgebaut, keine Anzeichen von Ölundichtigkeiten am Kühler. Diesen habe ich gestern in meinen Y32Se eingebaut. Ölspülung und frisches Öl gab es natürlich auch. Auf der Rückfahrt von der Werkstatt (50km) gab es dann die allseitsbekannte Meldung "Ölstand prüfen"... also ist der Ölkreis weiterhin mit dem Kühlkreis verbunden.

Problem beim Fahren ist das das Kühlsystem mit Öl vollgepackt wird und es oben am Ausgleichsbehälter wieder raus kommt. Oder der Kühlmittelschlauch rechts am Krümmer von der Schelle runtergedrückt wird.... war auch nicht so toll.

Ist es möglich das das jetzt über die Zylinderkopfdichtung drückt?

Liegen an der Dichtung die 2 Kreise so nah beisammen, das es eine Wechselwirkung geben kann? Oder ist vielleicht doch der neue alte Kühler einfach wieder undicht?

AU wurde bestanden vor 2 Wochen, da war das Problem bereits da. Habe keinen weißen und keinen blauen Rauch.

Was meint ihr? Wenn ich einen sauber ausgebauten Ölkühler bei mir einbaue, kann es ja eigentlich nur noch die Zylinderkopfdichtung sein oder?

Grüße

Öl im Kühlkreislauf Ölkühlerwanne
Ähnliche Themen
38 Antworten

Als Alternative bietet sich auch die Kühlung/Vorwärming über die Automatik-Öl Kühler an.

Egal ob Schalter oder AT, man hat ja immer mehrere Möglichkeiten.

Den großen Freiluftkühler und den beim AT im Kühler gelegenen WT.

Beide sind ja ordentlich Druckfest.

Der Möglichkeiten gibt es aber eigentlich unendlich viele.

Thermostate gibt es auch etliche Varianten, mit vielen unterschiedlichen Temeraturhysteresen, als Zwei-, Drei-, oder Vierwege Thermostate.

Auch an universellen Zubehör Kühlern gibt es alle erdenklichen Arten, Größen und Ausführungen.

Und wenn wir schon mal dabei sind könnte man ihn ja auch auf Trockensumpf umbauen, und, und, und,....

Kolbenboden Kühlung fehlt dem ja auch noch,.....:rolleyes:

Wer gerne bastelt und sein Handwerk versteht, kann da sicher ne Menge ändern und den Motor in Grenzbereiche bringen, oder ihn unendlich Standfest machen.

Ich für meinen Teil verschwenden dafür jedoch keinen einzigen Gedanken, da bin ich auch meinen Fantasien entwachsen.

Schwanzvergleiche sind mir schon lange fern aller Gedanken.:D:p;)

Ich liebe es inzwischen uniform und serienmäßig und bin damit vollends zufrieden.:)

am 10. März 2021 um 10:29

Zitat:

@AndyEausB schrieb am 9. März 2021 um 20:44:18 Uhr:

@reinhard e. bender

Ich würde Deine Lösung entweder zurück bauen, oder einen Ölkühler mit größerer Fläche nehmen. Könnte mir vorstellen, dass Dein Öl im Hochsommer an die Kotzgrenze kommt. Oder dann wenigstens ein 20W60 fahren, um wenigsten einigermaßen sicher zu sein.

Nein ich baue die Lösung nicht um. Wir fahren seit 2010 mit dem Ölkühler herum und "nur" im Sommer bei schönem Wetter. Wir habe bis heute noch keine Probleme. Die Außenluft ist noch nie so heiß geworden wie das Kühlwasser (Luft ca. 35°C, Kühlwasser ca. 85°C)

Außerdem war meine Post "nur" ein Hinweis war ich gemacht habe. Es kann jeder machen wie er Lustig ist.

Naja, bei Deiner Lösung ist die Temperatur vom Kühlmittel ja Null aussagekräftig. Die Öltemperatur ist da interessant. So hast das Öl ja komplett aus dem Kühlmittelkreislauf abgekoppelt. Da würde ich mir wenigsten ein Ölthermometer einbauen.

Öltemperaturen unter Vollast,Fahrzeug leer ohne

Auflieger! bis 12% Steigung über 2 Km,

Mit Wärmetauscher/Ölkühler !

Leider hat ein Matchbox der früheren Jahre diese Anzeige nicht.

Kühlwassertemperatur übrigens dabei 82 Grad Wasser

Wärmetauscher für Rapsöl .

Mfg

20210310
20210121
am 10. März 2021 um 16:47

Zitat:

@AndyEausB schrieb am 10. März 2021 um 16:03:04 Uhr:

Naja, bei Deiner Lösung ist die Temperatur vom Kühlmittel ja Null aussagekräftig. Die Öltemperatur ist da interessant. So hast das Öl ja komplett aus dem Kühlmittelkreislauf abgekoppelt. Da würde ich mir wenigsten ein Ölthermometer einbauen.

Nun die Kühlwassertemperatur ist zwischen 80°C und 90°C. Die Motoröltemperatur ist verzögert auch bei 80°C bis 100°C. nur sollte die Öltemperatur nicht über 150°C kommen, da das Öl sonst kippt und es wird Teer. Der einzige Grund warum der Ölkühler im Kühlwasser sitzt ist, dass das Öl schneller heiß wird. Man will damit erreichen dass dadurch die Innere Reibung reduziert wird. Das ist nur wichtig für die Abgastypprüfung.

Und jetzt stell ich mir das mit dem Ölkühler nur im Wind vor und das auch noch hinter Kühler und Klimakondensator. Geht es dann jenseits der 130 Grad, wird das für die meisten Öle schon kritisch.

Hast denn nur ein 5W30 drin....Adieu Ölabstreifringe ;)

am 10. März 2021 um 16:50

Zitat:

@AndyEausB schrieb am 10. März 2021 um 16:47:54 Uhr:

Und jetzt stell ich mir das mit dem Ölkühler nur im Wind vor und das auch noch hinter Kühler und Klimakondensator. Geht es dann jenseits der 130 Grad, wird das für die meisten Öle schon kritisch.

Hast denn nur ein 5W30 drin....Adieu Ölabstreifringe ;)

So ganz Blöde bin ich auch nicht. 50 Jahre Motorentwicklung hinterlassen schon Spuren. außerdem ist in dem Seven weder Klimakompressor noch Lenkhilfe drinnen. Also was soll dies?

Bitte nicht in den Ring steigen !

Ein Wärmetauscher mit Kühlwasser ist nicht nur zum Kühlen da,

Das Kühlwasser wärmt auch das Öl schneller an,

Damit Er geschont wird .

Beim Luftgekühlten AT Wärmetauscher im Omega

steht nur über die Senkung der Öltemperatur im AT

eine Senkung der Öltemperaturen und Kühlwassertemperaturen im Motor

im Vordergrund

Das Kühlwasser bei den Motoren

wo dieser verbaut wurde, ab Facelift

soll nicht so Heiß werden wie vorher,

um die Verbrennung Kühler zu halten,

Wegen der Schadstoffe im Abgas .

Deswegen wurde der Wassergekühlte Wärmetauscher im Wasserkühler entfernt .

Alle Faceliftmodelle haben aber einen Wärmetauscher im Motoröl Kreislauf bekommen!

Mfg

Screenshot-20180515

@reinhard e. bender

Das soll keine Kritik sein. Ich bin nur der Meinung, dass ein Ölkühler der eigentlich für den Wärmeaustausch mit dem Kühlmittel gedacht ist, als Luftkühler nicht taugt! Und das sage ich einfach nur ganz deutlich! Nicht ohne Grund habe ich gefragt, ob Du einen Ölthermometer verbaut hast und wie die Temperaturen sind. Aber da kam ja nix drauf ;)

Wenn ich das so bei meinem V6 machen würde und ihn dann im Sommer prügel, muss ich mich über einen Motorschaden nicht wundern.

Wenn man sich nur mal einen kleinen universal Ölkühler betrachtet, wird das m.E. auch ziemlich deutlich, dass der interne Ölkühler never dessen Leistung bringen kann.

S-l1600
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y32SE - Undichter Ölkühler oder Zylinderkopfdichtung?