ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y25DT - Unterdruckplan/Übersicht gesucht

Omega B - Y25DT - Unterdruckplan/Übersicht gesucht

Opel Omega B
Themenstarteram 14. Juli 2016 um 8:32

Hallo zusammen,

für den 2.2 DTI gibt es so schöne Übersichtspläne wo alle Unterdruckleitungen langlaufen, wo sie hinführen bzw. wo sie dranstecken. Hat das jemand vom Y25DT?

Möchte das gesamte System mal sichten und z.B. testweise den AGR-Druckwandler (der bei mir ohnehin arbeitslos ist und laut Katalog die gleiche Teilenummer wie der am Turbolader hat) mit dem des Turbos tauschen und dabei gleich alle Leitungen prüfen.

Danke!

Gruß, Thomas

Ähnliche Themen
13 Antworten

Sollte doch dieser sein, oder?

Unterdruck Plan Y25DT

Moin

da gibt es so ein schönes kleines Thema,von Robert !

der Plan-http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=734831

das Thema-http://www.motor-talk.de/.../omega-2-5-dti-y25dt-t5194036.html?...

mfg

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 14:18

Wunderbar, das hilft mir! Danke!!! :)

Hallo Thomas,

wenn du noch alte Unterdruckleitungen hast würde ich nicht nur sichten sonder erneuern. Habe das benötigte Material bei der Fa. Turboloch gekauft.

http://www.turboloch.com/Silikon-Unterdruckschlauch-R-3-mm-blau

http://www.turboloch.com/Schlauchverbinder-3-25-mm

http://www.turboloch.com/Gewebe

Den Gewebeschlauch im Bereich des Turboabgaslader wegen der Hitze verwendet.

Unter der Ansaugbrücke ist der Verteiler verbaut, von da aus einen nach den anderen erneuern.

Gruß

Rupert

Den Anschluss für die Drosselklappensteuerung habe ich mir mit einer Schraube verschlossen in die nähe der Batterie verlegt, so kann man im Fall einer Fehlersuche dort das Unterdruck-System messen.

Die beiden Speicherbehälter Pos. 1 und 15 konnte ich bei meinem Omi nicht finden!?

Der Unterdruckspeicher mit der Nummer 1. sitzt auf dem Ansaugrahmen vom Pollenfilter, unter der Plastikabdeckung, auf der BF-Seite, unter der Scheibe.

Der Unterdruckspeicher mit der Nummer 15. sitzt unter der Radlaufabdeckung, im Kotflügel, vor der A-Säule, auf der BF-Seite.

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 21:16

So, Schläuche alle kontrolliert, noch alle sehr gut. Hab ja auch erst 125 tkm runter. Fast 1 Bar Unterdruck erzeugt er an jeder Stelle des Fahrzeugs, den hat er auch 15 Minuten nach Motor abstellen noch komplett gehalten im gesamten System.

Hab die wichtigsten Schläuche nochmal einzeln getestet und mit Unterdruck beaufschlagt und ggf. etwas gedehnte Enden gekürzt. Den kleinen Druckregler von den ausgebauten Drallklappen hab ich auch kontrolliert, denke die Drallklappen werd ich irgendwann mal rausprogrammieren, dann kann ich den Stecker vom Druckwandler abstecken und diesen ausbauen und muss nur den Stecker irgendwo ranbinden.

Evtl. bekannt ist ja mein "Pfeif / Kreisch" Problem von dem ich hier im Forum und letztens auch in meinem Blog berichtet hab. Ich war der Meinung dieses Kreischen im Juni endlich beseitigt zu haben und schrieb eine Woche später meinen Blogartikel.

Seit gestern ging es plötzlich wieder los und es war schlimmer als je zuvor. Erstmalig sogar mit kurzen und starken Gasstößen im Stand erzeugbar (Klangbeispiel, bei mir etwas kürzer aber gleicher Sound: https://www.youtube.com/watch?v=qwDauXtHoVY). Außerdem kam er in unteren Drehzahlen bis ca. 3000 U/Min. gefühlt nicht mehr richtig aus dem Quark.

Hatte dann heute Morgen auf dem Weg ins Geschäft eine Pedalstellung gefunden wo es zu kreischen beginnt. Einen Millimeter weniger Gaspedal und das Kreischen war weg. Hatte dann den AHA-Effekt als ich eine Mittelstellung gefunden hatte wo es rhythmisch kreischte im 0,5 Sek. Takt, pulsierend. Da fiel der Groschen bei mir.. pulsieren.. Puls.. Pulsweitenmodulation (PWM).. na wer macht das? Na genau! Die Druckregler für Drall, AGR und Lader! :D

Heute Nachmittag dann wie gesagt erst alle Unterdruckschläuche etc. geprüft und optimiert, da gingen 2 oder 3 Stunden drauf. Den Druckwandler am Lader hab ich auch mal mit Bremsenreiniger gespült, den Filter gereinigt usw. Die Probefahrt war ernüchternd, kreischt noch wie Sau (Klang-Beispiel, nicht von mir aber gleicher Sound: https://www.youtube.com/watch?v=X-OLecvJl9M ab Sekunde 20).

Bin dann angehalten, hatte Werkzeug dabei. Nur kurz die Klammer vom Kühlmittelausgleichsbehälter ab und den rüber gelegt, dann kam ich mit dem Arm bis zum Stecker des Druckwandlers. Stecker abgezogen und wieder die Gasstöße im Stand, kein kreischen mehr! Stecker wieder ran, wieder Gasstöße, kreischt! Stecker wieder ab und dann gefahren, natürlich nur noch ca. 80-100 PS gehabt da der Lader bzw. die VTG-Schaufeln komplett offen stehen und er quasi keinen Ladedruck erzeugt. Da ich den Rauchbegrenzer recht lasch im unteren Bereich gemacht hab, qualmte er bei "Vollgas" jetzt. Das kreischen war aber WEG! Bin viele KM gefahren, NIX! Dann angehalten, Stecker ran.. kreischte gleich beim losfahren. Stecker wieder ab und heim gefahren, RUHE! :D

Nun also im Amazon mit Express einen neuen Druckwandler bestellt (PIERBURG 7.22796.01.0) und Samstag kommt der und wird eingebaut. Ich habe die wage Hoffnung dass die Odyssee tatsächlich mal ein Ende haben könnte.. :D

Im übrigen ist es KRANK wo sich die VTG-Dose mit dem Unterdruckschlauch befindet beim 2.5 DTI. 3 cm über der UNTERBODENVERKLEIDUNG! Ganz unten! Wo man sich fast den Arm bricht um von oben hinzukommen! Und wo hat sie der 2.2 DTI? Haube auf, Schlauch abziehen, fertig. :D

Also man kann sagen was man will, konstruktiv und durchdacht ist der Y25DT im Vergleich zum Y22DTH NULL. Es ist ALLES schlechter erreichbar obwohl der Y25DT ja nur länger, nicht aber breiter ist. Ein Lob an Opel für den 2.2 DTI, die BMW-Ingeniere waren wohl besoffen als sie den Motor bzw. dessen Peripherie designed haben.. :rolleyes:

Sorry für den viele TEXT. Ich brauch jetzt nen Schnaps.. :p :D

Gruß, Thomas

Bild #208520786

wie alt ist denn der Turbo und ist der Ansaug am Verdichtergehäuse dicht?

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 22:06

Turbo kam neu im Februar:

http://www.motor-talk.de/.../...t2556v-update-08-05-2016-t5607655.html

Ansaug hab ich ja extra nun umgestaltet, definitiv auch dicht:

http://www.motor-talk.de/.../...-zur-verzweiflung-treibt-t5738588.html

Es fing mit dem originalen Lader an, der hatte zu der Zeit 115 tkm runter. Mit dem neuen Lader wars dann auch nach kurzer Zeit (so 500 km nach Einbau), auch nach Tausch der Krümmerdichtung und nochmal Tausch der Dichtung Lader/Krümmer kam das Kreischen immer wieder.

Die hab ich heute nochmal mit Zahnarztspiegel betrachtet, rundherum intakt und keinerlei Ruß. Und da der Ansaug nun auch hermetisch versiegelt ist und es gestern WIEDER kam.. hab ich mir die ganzen Arbeiten und Mühen vermutlich alle umsonst gemacht wenns jetzt wirklich nur der PWM-Wandler ist. Den hab ich bei all den Arbeiten ja jedesmal abgeschraubt und bewegt, vermutlich war das der Grund wieso er dann kurz wieder ruhig war.

Mal den Samstag abwarten.. :D

ich gebe mal was anderes zu Bedenken !

wenn der Motor nach hoher Belastung abgestellt wird ,

ist die Tempteraturdifferenz zwischen dem Turbolader / Abgaskrümmer und

umgebenden Luftder sehr groß.

wenn beim Diesel der Motor abgestellt , unter Vollast hat man Abgastemperaturen von 750 -900 Grad .

der Krümmer kann auch rotglühend sein,im Moment des Abstellens des Motor,s !

danach kühlen Abgaskrümmer und Turbolader durch die hohe Temperaturdifferenz zur Umgebungstemperatur sehr schnell ab. eine schnelle Abkühlung führt zu einer hoher Härte und zu großen inneren Spannung .

beim Turbo kann es sein, dass er sich Verzieht und die Welle unrund läuft .

gleichfalls kann das ein singendes,pfeifendes Geräusch dadurch entstehen ,

das durch eine erhöhte KS-Menge der Turbolader gegenüber seiner ursprünglichen Auslegung

einfach überdreht und dadurch die Welle im Turbo unrund läuft !

eine zu hohe Kraftstoffmenge kann man evtl auch sehen ,

mit einer Kamera wegen einem erhöhten Rußeintrag auf der Abgasseitigen Turbine .

dabei kann sich auch die Abgasanlage langsam zusetzen .

ein singendes/pfeifendes Geräusch kann dann auch zu hören sein.

für den Abgaskrümmer gilt das gleiche Symptom beim ,nur den Krümmer kann man Planen lassen.

das Problem ist wenn der Abdaskrümmer sich Verzieht, oft auch die Krümmerstehbolzen mit abreißen

oder Abgaskrümmerdichtungen undicht werden bzw

die direkte Abdichtung zwischen Krümmer und Turbo undicht werden .

Normal sollte man solche Aggregate wie den Turbo nach einer heißen Fahrt 2-3 Minuten

im Leerlauf abkühlen lassen .

damit kühlt die ganze Abgasanlage gleichmäßiger und langsamer runter .

https://www.youtube.com/watch?v=zsVDAA8SvVI

mfg

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 22:31

Ja, wenn ich grad 20 km Vmax geglüht bin und dann an der Ampel steh, ist er in der Tat etwas lauter.

ABER, du kennst mich nicht :D, ich bin ein Extremist wenn es um Warm / Kaltfahren geht! Ich zerr quasi immer 5 km vor dem Ziel die Heizung auf HI und lass das Wasser auf (laut OP-COM) 86-87 Grad runterkommen, Tachonadel unter dem 90 Grad Strich.

Diese 5 km fahr ich dann komplett Opa-mäßig, wenig Drehzahl wenig Last. Ich würde NIE das Auto heiß glühend abstellen, das hab ich mir damals zu C20LET Zeiten angewöhnt und lebe das recht extrem, manche sagen auch ich übertreibe es. :D

Der C20LET konnte schön glühen. Hatte ihn so abgestimmt dass er Volllast obenraus ziemlich genau 1010-1020 Grad Abgastemperatur (gemessen am Sammler im Krümmer vor dem heißesten 3. Zylinder) hatte, Lambda 0,77-0,78 waren das.

Bild #208520885

Hallo Tommy,

auch wenn du eine neue Dichtung eingangseitig beim TL hast, kann er dort immer noch Falschluft ziehen.

Wenn noch nicht geschehen, versuche dort einen Schlauchbinder einzubauen und diesen fest anzuziehen.

Ich konnte bei meinem, bevor der Schlauchbinder montiert war, sogar die Frequenzen mit der Gaspedalstellung variieren.:p

 

LG robert

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 9:27

Robert, das ist nicht mehr nötig, guckst du hier:

http://www.motor-talk.de/.../...-zur-verzweiflung-treibt-t5738588.html

Das ist jetzt 200%ig dicht. ;)

Man lernt immer wieder was von Euch!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y25DT - Unterdruckplan/Übersicht gesucht