ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y25DT - Injektoren, Glühkerzen, Drallklappen - alles muss raus!

Omega B - Y25DT - Injektoren, Glühkerzen, Drallklappen - alles muss raus!

Opel Omega B
Themenstarteram 4. Juni 2020 um 12:42

Hallo Leute,

meine lange Abwesenheit bitte ich zu entschuldigen. Der Haus(um)bau kostet leider Zeit und Nerven, zum Glück lief der Ommi bisher ohne Probleme (jetzt 275000km) - bis letztes WE.

Neues Auto, altes Leiden: Tag 1 - Erst Tuckern nach Kaltstart, nach Neustart wieder ok. Tag 2 - Nach Warmstart geradenoch so angesprungen. Nach Abstellen abends und erneutem Versuch zu starten nur noch orgeln. Tag 3 - auch kein Anspringen nach Kaltstartversuch.

 

Gefühlsdiagnose: Es haben sich mal wieder ein/zwei/drei Injektoren verabschiedet. Beim Blick unter die Motorabdeckung sieht mal zusätzlich ein wenig Diesel stehen in der Rinne links der Injektoren.

Heißt sich mich ich hänge meine alte Prüfapparatur (6x Aquariumschlauch und 6x Plastikbecher) wieder an den Rücklauf und schaue mir an welche Injektoren diesmal rausmüssen. Rein kommen wieder revidierte vom BOSCH-Service.

Im Zuge dessen sollen auch neue Glühkerzen (Winter 2019/20 musste ich schon gelegentlich 2x Glühen) rein und die Drallklappen gleich präventiv raus.

(ich habe die letzten zwei Tage das Forum durchforstet, bin aber noch immer nicht ganz schlau geworden. Bitte um Nachsicht wenn nun dennoch eine Frage kommt deren Antwort irgendwo schon mal gegeben wurde)

 

Hier kommen nun meine Fragen an die Community:

1. Injektoren:

- Benötige ich Spezialwerkzeug um die Teile zu ziehen oder geht das mit dem normalen, umfangreichen Schrauber-Kit?

- Bekomme ich den Injektor 6 (ganz hinten) auch problemlos raus oder worauf muss ich achten bzw was muss weg (außer dem Scheibenwischergestänge)?

- Womit reinigt ihr das Loch für den Injektor, bzw wie verhindere ich dass was in den Brennraum fällt?

- Gibts Probleme die Kupferdichtung da raus zu bekommen?

2. Glühkerzen:

- Spezialwerkzeug ja/nein?

- ich vermute besser im warmen Zustand ausbauen?

- Glühkerze 6...gleiche Frage wie beim Injektor. Genug Raum zum Wechseln vorhanden?

3. Drallklappen:

- 22mm sind die Löcher, wer hat denn eine Empfehlung /aufgrund Erfahrung vielleicht) welche Teile/Hersteller für die Stopfen genommen werden kann/sollte.

Habe über ATP Autoteile ein Angebot gesehen inkl. Dichtungen für die Ansaugbrücke für um die 30€ (war für den 525D), sollte aber auch passen oder? Taugen diese Dichtungen was oder besser beim FOH oder bei BMW holen?

Allgemein:

Vielleicht hat ja jemand noch eine bebilderte Anleitung rumliegen oder abgespeichert als pdf. Bin für alles vorab dankbar. Falls nicht auch kein Beinbruch, dann werde ich das ganze fotografisch mal festhalten.

Für jegliche Tipps und Kniffe oder worauf ich tunlichst achten sollte bin ich natürlich auch offen und dankbar.

Beste Grüße,

Ralf

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo,

ich hab damals die Drallklappen rausgenommen und statt der Welle einfach passende Schrauben in den Kunstoff gedreht. Dabei sollten die Schrauben nicht zu lange sein, sonst stehen sie in den Luftkanal. Das könnte etwas Drall bringen.

Ansonsten sollten die Teile, die für den E39 bestimmt sind, auch für den Omega passen.

Bezüglich der Glühkerzen und Injektoren hilft evtl. auch mal ein Stöbern bei den Autodoktoren. Die haben diese Themen auf ihrem Kanal schon mehrfach bearbeitet. Den Ausbau mit viel Geduld, enstprechendem Lösungsspray, viel Zeit und wenig Gewalt angehen.

Sind die Dieselschläuche für Rücklauf usw. alle dicht?

Sicherlich wird sich Thommy noch melden. Er hat sicherlich noch den einen oder anderen Rat und Fotos parat.

BTW: schau dir doch mal seine Blogs an - evtl. findest Du da näheres.

Irgendwie geistert bei mir im Hinterkopf noch eine Bemerkung von ihm rum, dass Du auch die Injektoren der 3-Liter-Modelle verwenden kannst. Evtl. ist dann aber eine Anpassung der Programmierung notwendig. Sicherlich kommt auch hierzu noch eine Bemerkung.

VG und viel Erfolg!

P.S. Hast Du eigentlich in der Vergangenheit auch mit 2-Takt-Öl gearbeitet?

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 14:04

Hey 6R4All,

danke für die Rückmeldung.

Die Option mit den Schrauben hatte ich vor vielen Jahren mal gedanklich im Kopf bei meinem ersten Y25DT. Mittlerweile gibt's die Aluplatten passgenau (so sagt man) für kleiner Geld. Daher meine Überlegung diese zu nutzen.

Die Rücklaufschläuche sind nach erster Sichtung vorgestern alle dicht, kann aber nicht 100pro ausschließen dass nicht auch da was kommt. Denke aber nicht dass das der Fall.

Die Reihe der Injektoren ist komplett ein wenig mit "Feuchtigkeit belegt". Die Startprobleme kommen meiner Meinung nach durch fehlenden Raildruck. (Glaube Rosi hatte mal was dazu geschrieben.) Daher habe ich auch die Injektoren als Hauptschuldige im Verdacht.

Wenn ich anschiebe oder Bremsenreiniger reinsprühe läuft es bestimme an (hab ich bisher noch nicht gemacht).

 

Bei den Injektoren gibt es doch ein max. Drehmoment - das ist mir leider nicht bekannt.

Die Injektoren der BMWs passen nicht (passen schon aber sind nicht kompatibel) aufgrund größerer Einspritzöffnungen und dem nötigen Druck. Höchstens die Injektoren vom 525D könnten man passend reinprogrammieren um den überschüssigen Kraftstoff im Teilastbereich nutzen zu können. Vollgas geht wohl immer, sogar mit mehr Leistung dann. Aber das ist ja gar nicht mein Problem.

Ich bleibe beim Original, das ist sicher auch das günstigste :-) Will nur alles heil rausbekommen und natürlich auch nachhaltig wieder zusammensetzen.

Tommy war schon oft meine rettende Informationsquelle - wie auch andere hier.

P.S. nein, was tu ich damit?

Das 2-Takt-Öl reinigt den kompletten Einspritztrakt. Also auch die Injektoren. Hier bei MT gab es hierzu schon ellenlange Threads. Auch auf der Seite von Tommy gibt es hierzu Infos. Mein aktueller Omega hat die 300.000 km-Grenze auch schon eine Weile hnter sich gelassen. Da gab es zwar mal einen Motortausch bei ca. 80tkm - dh.der aktuelle Motor hat auch schon wieder deutlich über 200.000 km - bis dato hab ich mit den Injektoren kein Problem. Bei meinem ersten Diesel - Omega mussten die ersten Injektoren so bei 200 tkm gewechselt werden. (Klopf auf Holz!) Damals hab ich kein 2-Takt-Öl verwendet.

VG

Nur kurz, Drallklappenstopfen gibts in Ebay, Alu (die Plastik taugen eher nicht so) von Kienau. Die hier z.B.:

https://www.ebay.de/.../191033559448 (beim Einbau die Dichtungen mit etwas Keramikpaste einschmieren)

Das Gestänge, der Versteller usw. kann dann alles ab und der Unterdruckabgang an der Brücke dicht gemacht werden. Nur der elektrische Druckwandler sollte angeschlossen bleiben und einfach dort wieder festgemacht werden.

Injektorenausbau, Brücke runter, dann ausbauen. Der sechste geht, muss halt alles hinten weg, Windlauf und Scheibenwischermotor. Mit "normalem" Werkzeug zu machen. Kann man nur hoffen dass die Injektoren alle gut raus kommen. Wenn ich du wäre würde ich gleich alle raus und beim Bosch prüfen lassen und die überholen die durch sind. Dann hast wieder ewig Ruhe.

Bei den Glühkerzen das gleiche, immer nur vorsichtig drehen und immer wieder einsprühen mit Rostlöser. Durch "zu" / "auf" drehen hab ich damals meine sechs sowie die sechs des anderen Motors alle raus bekommen, Geduld ist wichtig. Wenn einer abbricht, hast du Spaß den du nicht haben möchtest. :D

Brückendichtungen E39 525d / 530d / Omega 2.5 DTI sind immer gleich, kannst also nehmen. Auch wenn ich die lieber bei BMW kaufe, die aus Ebay wo den Drallklappenstopfen beilagen waren nach einem Jahr hart und knusprig und zerbröselten schon wieder. Hab die originalen von BMW dann rein, die sind heute noch weich, Jahre später. Gummi ist halt doch nicht gleich Gummi. Aufpassen dass dir keiner der 7 roten, runden Stützringe aus der Brücke in den Ventileinlass bzw. generell den Motorraum fällt wenn du die Brücke runter nimmst.

Zu den Injektoren, der 525d hat andere, leicht größere Injektoren, daher drauf achten dass wirklich alle sechs verbauten vom gleichen Typ sind und bleiben.

Omega B 2.5 DTI 150 PS: 7785983 (Nummer steht auf Magnetventil, siehe Bild 3)

BMW E39 525d 163 PS: 7785985

BMW E39 530d 184 PS: 2247365 / Nachfolger 2354093 / Nachfolger 7785437

BMW E39 530d 193 PS: BMW 7785984 / Nachfolger BMW 7785573

Vergleich Durchlass der Injektoren:

Opel Omega B 2.5 DTI (M57 = Y25DT)

525d 163 PS -> 12 % mehr als Y25DT

530d 193 PS -> 21 % mehr als Y25DT

Einbau anderer Injektoren ohne Software-Anpassung macht keinen Sinn da die ganzen Einspritzzeiten dann nicht mehr stimmen. Die originalen 7785983 Injektoren aus dem 2.5 DTI können ~ 200 PS sauber und maximal 220 PS (mit viel Ruß) versorgen, erst darüber lohnt sich etwas größeres.

Gruß, Thomas

.
.
Injektor 2.5 DTI

Danke Thomas - so hab ich´s von Dir erwartet ;)

Schleimer :D :p Was machen deine Diesel? Hast den 3 Liter schon drin? :p

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 22:26

Mal vielen Dank für die nützlichen Hinweise.

Super ausführlich Tommy!

Wie schaut es bitte beim Drehmoment für die GK und die Injektoren aus. Hat jemand hier Zahlen zur Hand?

Reinigen der entsprechenden Löcher notwendig? Darf das mit der Drahtbürste sein?

"Glühstiftkerzen an Zylinderkopf 22 Nm"

"Injektor an Zylinderkopfhaube 9 Nm"

"Hochdruckleitung an Injektor 20 Nm"

Reinigen, ja, da gibts spezielle Minibürsten für, ein Schraubendreher mit in Bremsenreiniger getränktem Papier dran tuts aber auch. Wenn der Kupferring am Injektor (der neu sollte) noch dicht war, sieht in der Regel die Dichtfläche im Kopf auch noch gut aus.

.
.
.
Themenstarteram 5. Juni 2020 um 15:29

Update:

Da mein Ommi bei den Eltern steht bin ich mit deren Auto (Passat B6) daheim. Wollte heute zurück und den Rücklauf der Injektoren testen.

Was passiert? Elektr. Handbremse beim Passi stirbt, ein Stellmotor Schrott, kein Werkzeug mehr im Haus (alles im Ommi).

Leihwerkzeug der Nachbarn geholt, Motor abgeschraubt, dann: 45 Torx bricht beim Lösen der Feststellschraube ab und steckt nun in der Schraube. Hurra.

Der Passi steht zum Glück nun auch mit fester Handbremse unbeweglich vor meiner Garage in der noch mein Audi (100% fahrbereit) steht...und es regnet .... kann's noch besser werden?

Mal sehen was das restliche WE so bringt.

To be continued.

20200605

Ralle,das ist ein sehr gängiges Teil bei der Volksband!

kommt ein Stellmotor kannst Du den anderen gleich mitmachen.

Themenstarteram 5. Juni 2020 um 17:24

Neumodischer Sch..ß.

Wenn der Platzregen aufhört legt ich mich nochmal drunter sobald ich mein Werkzeug bekomme.

Erst den Rest des TORX rauspuhlen, dann den Stellmotor andere Seite auch abschrauben sowie Bremse öffnen.

Dann ist zwar keine Handbremse mehr da aber das Auto wieder fahrbar.

Rolle,ich habe letztes Weekend beim Camping

Am Ratscher auch wieder so einen glücklichen

Passat Fahrer gesehen!

Er wollte den WOWA gerade in die Reihe Rückwärts schieben, nur Er kam nicht mehr fort,Grins

Ergo 6 Camper den WOWA manuell in die Reihe gemovert,

Damit Er schlafen kann.

Am nächsten Tag kam dann der ADAC baute das Ding aus,damit Er fahren kann.

Zitat:

@tommy_c20let schrieb am 4. Juni 2020 um 19:19:28 Uhr:

Schleimer :D :p Was machen deine Diesel? Hast den 3 Liter schon drin? :p

hab auch ein Haus zum durchrenovieren!

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 0:32

Zum Glück ging der abgerissene TORX Kopf einigermaßen leicht wieder raus.

Rosi Du hast ja so Recht. Der Stellmotor sieht eins zu eins genauso aus wie der erste kaputte auf der anderen Seite. Rost innen und Riss im Gehäuse.

Morgen geht's an den Injektoren-Test wenn er nicht den ganzen Tag regnet.

Alternativ bei Regen geht die Renovierung weiter - 6R4All einfach mal loslegen ;-)

20200605
20200605
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y25DT - Injektoren, Glühkerzen, Drallklappen - alles muss raus!