ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X30XE - FL - Ging plötzlich aus. Nach Neustart nur noch auf 4 Zylindern.

Omega B - X30XE - FL - Ging plötzlich aus. Nach Neustart nur noch auf 4 Zylindern.

Opel
Themenstarteram 22. Juli 2020 um 21:03

Hallo liebes Forum,

Ich muss mich nach langer Ruhe nun wieder an euch wenden, da ich absolut ratlos bin...

Heute Morgen um 0800 wollte ich wie jeden Morgen erst meine Tochter zur Schule fahren und dann weiter, aber nach schon 100m ging mein Dicker plötzlich aus... Nachdem ich den Zündschlüssel wieder gedreht hatte speang er auch gleich wieder an, aber sowas von unrund, dass ich fast ein Schütteltraume davon trug... Er ruckelt und stottert und klappert und schüttelt sich ungeheuerlich...

Ich bin also umgedreht und ab richtung rettender Garage, doch die kleine Steigung vorm Haus nahm er nicht wie sonst fliegender Weise, vielmehr quälte er sich mit letzter Kraft noch nach Hause, bevor er wieder aus ging...

Gestartet ist er mit einer kleinen Drehung am Zündschlüssel gleich wieder, doch wieder sich stark schüttelnd vor ruckeln...

Da er seit ein paar Tagen schon ab und zu einen zweiten Versuch brauch um morgens zu starten, habe ich die Zündkerzen im Verdacht... Neue habe ich (noch) keine, daher hab ich die alten für knapp 4 Stunden in Benzin eingelegt... Das ergab keine Besserung...

Zündkabel kamen schon neue, die ich dann als nächstes getauscht habe, jedoch wieder ohne Besserung...

Ein neues DiS war auch da und nachdem ich mit 8 Finger beim ausbau des Alten schmerzhaft gebrochen hab, durfte ich feststellen, dass das Alte einen Ovalen, während das Neue einen Rechteckigen Anschluss hat... Also das Alte rein und wie erwartet keine Besserung...

Dann kam mir die Idee mal die Fehler auszublinken, was folgendes ergab: FC57 - Leerlaufregelventil Spannung niedrig

- FC74 - Luftmengen-/Luftmassenmesser - Spannung zu hoch...

- FC59 - Ansaugluftumschaltungs-Magnetventil 1 - Spannung zu hoch...

Leerlaufregler in Benzin geworfen und den LMM knallhart getauscht... Ergebnis war keine Besserung...

Dann bei laufendem Motor den NWS abgesteckt, in der Hoffnung, er ginge aus und würde so etwas Richtung KWS zeigen... Aber Pustekuchen, nix dergleichen...

Jetzt ist 2248 und ich bin müde... Den ganzen Tag saß ich mit dem Nullblick im Motorraum und hab weder den Fehler gefunden, noch ihn jetzt gerade zusammengebaut... Will nur ins Bett gerade...

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und sagen was es ist, oder auch sein könnte...

Ich freue mich über jeden Tip den ich bekomme...

Bitte helft mir! ????

 

Achja, hier der Link zu meinem kurzen Kurzfilm über den ruckelnden Omi... https://youtu.be/Y47e5jibvGs

Lieg hundemüde im Bett und komm nich zur Ruhe, weil ich nur daran denke, was es sein kann und wie ich es wieder in den Griff bekomm...

Hoffentlich kann mir hier wer weiterhelfen...

 

Update nach Tag 2:

3 DiS getestet, aber immer dasselbe...

Haben festgestellt, dass Zylinder 1 und 4 kkeinen Funken haben... Die beiden bekämen Strom vom DiS, und dieses bekäme das Signal für Platz 1 und 4 über das dritte Kabel, welches da in schwarz/grau wartet... Das wiederum führt richtung MSTG auf Pin1...

Kumpel hat mit seinem "Stromspannungmessteil" gesagt, dass da Strom durch ging...

 

Hab in einem anderen Forum gelesen, dass es am KWS oder MSTG liegen kann...

Da wär ich eher am KWS.... Vor allem, da ich den da hab und morgen mal tauschen werd... Hoffentlich wars das dann...

Wenn jemand noch ne Idee hat, einfach mal mit in Topf werfen... Bin dankbar für Alles...

Es is schon zum Mäuse melken wie kacke das Läuft... Erst zuvor Radlager gemacht und eigentlich noch die lieben Querlenker aufm Plan, was nu hinten ansteht wegen Problem-X... Er lief so gut letzte Woche noch und dann wieder wie aus dem Nichts sowas... Gerade die Elektronik, bei der ich den totalen Nullplan hab...

 

Update nach Tag 3:

Ich kam leider nicht dazu den KWS zu wechseln, was aber morgen dann auf dem Plan steht...

Dafür konnte ich ein viertes und sogar ein fünftes Zündmodul anschließen und testen... Bei allen 5 Modulen der exakt selbe Fehler... Langsam glaub ich, dass es nicht am Zündmodul liegen kann... Können doch nich alle 5 den gleichen Defeckt haben, oder was?

2 weiter Leerlaufregler brachten auch keine Besserung...

Mit einem Ersatz-MSTG sprang der dicke gar nicht erst an, aber war fast klar, dass die WFS mir da ein Strich durch die Rechnung macht...

Weitere Versuche sind heut nicht drin gewesen, da die Autobatterie den Geist aufgab und meine Ersatzbatterie vom langen ausruhen im Regal auch zu müde war um noch was zu reißen... Jetzt wird mal fleißig über Nacht geladen und weiter gesehn...

Nach drei langen Tagen des Schraubens noch keine Besserung... Ich bin echt deprimiert, dass mein Omi nicht wieder auf 100% läuft...

Ähnliche Themen
56 Antworten
Themenstarteram 24. Juli 2020 um 14:20

Danke dir Rosi,

Jetzt noch ne Zusatzfrage: was bedeutet dies "HJ" auf dem MSTG in deinem Link?

Mein Originales hatte auch "HJ" drauf, während das vom 2000er "AF" draufstehn hat...

Also wenn ich richtig mitgesponnen hab, ABS-Sicherung raus und beide MSTG testen?

Themenstarteram 24. Juli 2020 um 15:30

Also das mit Sicherung 19 abziehen brachte leider nichts... Der läuft weiterhin auf 4 Töpfen...

Mal nich ne doofe Frage: MSTG is Motorraum Fahrerseite und ZV-STG Fußraum Beifahrerseite...

Aber wo is das von Kurt erwähnte WFS-STG???

Ich weiß sehr wohl wie illwgal eine Deaktivierung der WFS is, doch zu Testzwecken, ob er dann richti läuft würde ich das gern versuchen... Bekomm auf die Schnelle kein anderes M-STG...

Könntet es mir ja vllt per PN kurz erklären?

Ich verzweifel echt...

Das WFS-STG sitzt mit seiner Antenne um das Zündschloss.

Daher mein Hinweis Lenkkopfverkleidung demontieren.

WFS-STG Einstellbare-starre Lenksäule
WFS-STG Einstellbare-starre Lenksäule
WFS-STG Stecker

Doppelt!

Es geht hier um einen FL mit der letzten Variante der WFS

Die FB der alten IR-WFS Systeme hatten auch keine FFB, sondern eine IR-FB.

Erst ab Ende 96 kam die FFB in Form des Funk-Eies und danach erst als die allgemeine Funk-Schlüsselkopf FB Variante

Themenstarteram 24. Juli 2020 um 15:52

Zitat:

@kurtberlin schrieb am 24. Juli 2020 um 15:44:01 Uhr:

Das WFS-STG sitzt mit seiner Antenne um das Zündschloss.

Daher mein Hinweis Lenkkopfverkleidung demontieren.

Ich dachte diese Antenne is nur der Empfänger...

Und es ist KEIN FACELIFT... Es ist ein '94er VFL...

Lediglich der neue Motor und das jetzt als Ersatz dienende MSTG is von nem FL...

Die InfrarotFFB geht nich, aber er startete immer gut... Zumindest bis Montag morgen...

Zitat:

@kurtberlin schrieb am 24. Juli 2020 um 15:44:01 Uhr:

Das WFS-STG sitzt mit seiner Antenne um das Zündschloss.

Daher mein Hinweis Lenkkopfverkleidung demontieren.

Kurt,ist das nicht Infarot ZV +WGFS und

ist im ZV Steuergerät am A-Holm der Beifahrerseite integriert.

 

Man kann ja beien Fahrzeug mit Infarot nur

die WGFS über die FFB entwickeln!

 

Geht die Infarot FFB nicht,springt das Fahrzeug nicht an.

 

der Schlüssel alleine nützt da nichts.

 

liege ich jetzt Falsch?

 

Er hat doch einen 1994er Omega!

Mfg

 

Oh man, dann alles zurück auf Null,...

Wo habe ich denn den Anschluß verpasst?

Aber das kommt schnell mal, wenn keine Daten im Footer zu sehen sind.

Die IR WFS ist ein völlig abstruses Konstrukt, daß damals mit heißer Nadel genäht zusammengewürfelt wurde.

Wenn du das MSTG der ersten Generation nicht hast, kannst du hier aufhören zu raten und zu tauschen.

Ein wichtiger Teil der MSTG Spg-Versorgung wird beim alten System noch über die freigegebene WFS mit Spannung versorgt, ebenso die KSP. Außerdem gab es ein Startunterbrechungs Relais, das den Anlasser ohne WFS Startfreigabe blockiert.

Aber ich denke da wird es sich ein wenig anders verhalten, das war jedenfalls schon sehr häufig der Fall.

Da wird das ABE Ausgabedatum als Erstzulassung oder Baujahr gesehen und so weitergegeben.

Bist du 100%ig sicher, daß es sich um einen echten Mj.94 Ommi handelt?

D.h. der mittlere Buchstabe sollte ein " R " sein.

Mj. 95 (ab Bj.9/94) Buchstabe " T "

Echtes BJ.94

Omega-Prime mach dein altes MSTG rein und

schaue Dir den Stecker vom ZV Steuergerät an.

Da sind 3 Kabelfarben doppelt am Stecker vorhanden,die allerdings einzeln in

das ZV Steuergerät reingehen bzw rauskommen und bei funktionierender Infarot

die WGFS freischalten....

Themenstarteram 24. Juli 2020 um 18:11

Ja Kurt... Ist 100% Bj 1994, aber mit einem "S" mittig der Nummer...

Läuft immernoch nur auf 4 Zylinder...

Per Tech2 konnten wir heute die Spule einzeln ansteuern, wobei auf 2,3,5 und 6 Funken kamen und auf 1 und 4 nicht...

Was is das nun?

Zitat-

Läuft immernoch nur auf 4 Zylinder...

Per Tech2 konnten wir heute die Spule einzeln ansteuern, wobei auf 2,3,5 und 6 Funken kamen und auf 1 und 4 nicht...

Was is das nun?

Da kann auch das 2000er MSTG defekt sein!

vorher habe ich was geschrieben,zum 1994 MSTG!

Der Test war mit dem Original Steuergerät oder?

Da 1 und 4 beim DIS mit derselben Leitung angesteuert werden und Du mehrere andere Module getestet hast, bleibt nur noch die Leitung oder die Endstufe des MSTG übrig. (Ich tippe auf Steuerung)

Themenstarteram 25. Juli 2020 um 0:41

Zitat:

@cyc200 schrieb am 24. Juli 2020 um 18:24:07 Uhr:

Der Test war mit dem Original Steuergerät oder?

Da 1 und 4 beim DIS mit derselben Leitung angesteuert werden und Du mehrere andere Module getestet hast, bleibt nur noch die Leitung oder die Endstufe des MSTG übrig. (Ich tippe auf Steuerung)

Die Leitung zum DiS haben wir heute auch ganz neu gezogen, was keine Verbesserung brachte...

Darf ich fragen was du mit der "Endstufe" meinst?

Auch da ZV-STG haben wir 3 versucht, von denen eines komplett ohne WFS war...

Egal was wir tun, er Zündet auf Zylinder 1 und 4 nicht...

Den Chip aus dem Originalen entfernt und mit Anleitung eines Alten Werkstattbetreibers per Telefon dann den Chip aus dem neueren Spender-STG rein gemacht... Er Zündete auch so auf Zylinder 1 und 4 nicht... Angeblich sei das Steuergerät durch und beim Tausch müsse ich auf die Kennung "HJ" wie beim alten achten... Kann das sein?

Mit Endstufe meine ich den Transistor, der letztendlich das Signal nach draussen schaltet, also die Elektronik des Motorsteuergerätes. Deswegen funktioniert es mit dem umgebauten Chip auch nicht.

Wenn Du kein anderes passendes findest, kannst Du Dich mal nach einem Steuergerät Instandsetzer erkundigen, z.b. ECU,

Moin cyc

Bis jetzt kann ich immer noch nicht klar Identifizieren,

welches MSTG verbaut ist,

Das von 1994 oder 2000!

Ist es das von 2000 kann man auch das von 1994 wieder einbauen und

wenn da nur die Infarot FB defekt ist mit der WGFS,

auch "Umgehen" !

Dazu muss allerdings das Handschuhfach raus!

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X30XE - FL - Ging plötzlich aus. Nach Neustart nur noch auf 4 Zylindern.