ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Spannrollenzeiger bewegt sich bei laufenden Motor

Omega B - X20XEV - Spannrollenzeiger bewegt sich bei laufenden Motor

Opel Omega B
Themenstarteram 29. September 2011 um 10:19

hiho,

hab festgestellt das der Zeiger von der Spannrolle hin und her pegelt beim Zahnriemen wen der motor läuft.

ist neu eingebaut und nun wandert der zeiger immer von neu auf ganz rechte mackierung (vollespannung)

ist das normal :confused:

Beste Antwort im Thema

Was ist das denn für eine Aussage?

 

Wie willst du denn die Riemenscheibe versetzen?

 

Der Antrieb ist auf der Kurbelwelle mit einem Keil und die Riemenscheibe auf dem Antrieb mit versetzten Bohrungen befestigt.

Du kannst also die Riemenscheibe gar nicht verkehrt anschrauben, es sei denn, du setzt nur eine Schraube an. 

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hi

Das gleiche hatten wir (Kumpel und ich) auch vor zwei Tagen.

Haben einen gelernten KFZler zu Rate gzogen und der meinte

es wäre normal.Motor läuft auch ganz normal und ruhig.

Das war unser zweiter ZR Wechsel beim 16V ohne fremde Hilfe,

der Motorspezi hat dann nur noch mal drüber geschaut ob wir

alles richtig hatten.

Omega schrauben macht Spass und man kann seinen Schimpfwörterfundus ab und zu ausschöpfen oder erweitern :D:D

Gruß lh308

Hallo.

Es ist eigentlich nicht normal, der Zeiger sollte sich wenn überhaupt, nur minimal bewegen. Die Ursache ist diese unterschiedliche Qualität der Spannrolle (obwohl die von dem ein und dem selben Hersteller kommt).

Ich habe bei 5 Rollen, zwei, wo sich der Zeiger nicht bewegt, einen mit minimaler Bewegung und zwei mit heftigem Ausschlag. Hier ist es auch so, dass der ZR leicht flattert.

Weiterhin kann auch ein Montagefehler die Ursache sein. Die Spannnase mus auf ca. 4 Uhr stehen und nicht auf 10 Uhr (häufigster Werkstattfehler). Die Spannrolle muss gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden, ohne dass der Riemen überspannt wird (Spannen im Uhrzeigersinn -> zweithäufigster Fehler).

Dritthäufigster Fehler: Falsches Anzugsmoment der Schrauben des Spanners und der Umlenkrollen, sowie Falscheinbau der WaPu.

 

Gruß

Themenstarteram 29. September 2011 um 11:29

oki habe alles mit der uhrzeiger richtung gespannt auch motor durchgedreht 2mal alles passt

spannase ist auf 10 uhr :(

 

was mir noch aufgefallen ist das riemenrad der Kurbelwelle ist unwuchtig,

da das gummilager schon etwas abgegammelt ist.

kann das auch die ursache sein:confused:

danke schon mal für die hinweise

Hier mal die Anleitung von Gates (Gates-Riemen=GM-Riemen).

Hab ich auch schonmal im Vectra-Forum gepostet.

Gebe HLMD,vollkommen Recht!

hatte bei meinem,verbunden mit ner Motorreperatur nur den ZR gewechselt(ZR-satz ein halbes

Jahr vorher gemacht) und meine (Zeiger)bewegt sich bei laufendem Motor kein bischen!

durch zufall hatte von meinem Bekannten der Sohn beim AUDI sein Getriebe gewechselt und hatte mir schön zu gesehen,wie man so etwas in der Praxis macht!

Dieser Sohn arbeitet bei Conti in der Garantieabteilung(teile prüfen,ratet mal von Was,unter anderem Zahnriemen).

die Anleitung stimmt vollkommen!

Denke nach dem 2-mal drehen vergessen die rolle auf 5-UHR vorzuspannen!

 

mfg

Themenstarteram 29. September 2011 um 13:07

das mit dem 2 mal durch drehen habe ich gemacht,

hab noch mal neu gespannt aber bekomme nur die 10.oo uhr posi hin ka warum

nun habe ich drei verschiedene einbau anleitungen bin total verwirrrt:confused:

*So wirds gemacht* und 2 aus dem Forum

bei hoher drehzahl ist der zeiger auch ganzruhig

nun da mir das alles bissel komisch vorkommt bestelle ich noch mal ne neue

sicher ist sicher ;)

lg

Entweder ist die Vorspannfeder nicht richtig in der Aussparrung oder Du hast verkehrt herum den Imbuß gedreht,geht nähmlich!

 

mfg

 

Auszug aud der Wechselanleitung!

 

Schraube(n) - Spannrolle lösen. (5)

Spannrolle mit geeignetem Werkzeug im Uhrzeigersinn verdrehen. (6)

Zeiger der Spannvorrichtung muss mit der Markierung "NEW" fluchten. (3) (4)

(siehe Abbildung 3)

Schraube(n) - Spannrolle festschrauben. (5)

Anzugsdrehmoment : 20 Nm

(siehe Abbildung 3)

Blockierwerkzeug(e) entfernen. OE (KM 853) (2)

(siehe Abbildung 2)

Motor zwei Umdrehungen in Motordrehrichtung drehen.

OT - Markierungen prüfen, ggf. einstellen.

Wird der Sollwert nicht erreicht, ist der Einstellvorgang komplett zu wiederholen.

Weiterer Einbau in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus.

 

Zr
Themenstarteram 29. September 2011 um 13:48

ja erst gegen uhrzeigersinn vorspannen festziehen 2 mal durch drehen,

danach schraube etwas lösen und mit dem uhrzigersinn

auf stellung new bringen und mit 20 Nm festziehen

 

werd nacher noch mal alles durch checken und noch mal von

vorn einstellen

wenn dan der zeiger immer

noch rumspinnt tausche ich sie lieber

das mit der riemenscheibe an der kw hat sich erledigt

wahr versetzt und kerbe stimmte nicht mit der nase am motor

überein

Was ist das denn für eine Aussage?

 

Wie willst du denn die Riemenscheibe versetzen?

 

Der Antrieb ist auf der Kurbelwelle mit einem Keil und die Riemenscheibe auf dem Antrieb mit versetzten Bohrungen befestigt.

Du kannst also die Riemenscheibe gar nicht verkehrt anschrauben, es sei denn, du setzt nur eine Schraube an. 

Gebe Kurt vollkommen Recht das KW-Zahnrad kann man nicht versetzen!

da ist eine Paßfeder(Keil) und die Zentrumsschraube zum anziehen in der KW!

oder meinst Du die 4xSchraube zum befestigen der Riemenscheibe(Schwingungsdämpfer)? 

 

MFG

Themenstarteram 29. September 2011 um 17:21

ne meine die scheibe die mit vier torxschrauben befestigt ist;) (also keilriemen drüber läuft)

wenn die nicht 1 zu 1 drauf kommt ist sie unwuchtig.

ja der Schwingungsdämpfer

So hab die Spannrolle nun auch auf vier - fünf uhrstellung endlich aber zeiger macht immer noch wild hin und her,

nur fängt der zahnrimmen wenn vom gas gehst mal heftig an zuschlagern :mad:

ich schmeiss das ding nun raus hab mal hersteller geschaut und ist von pex oder so

auf der verpackung steht noch was für Astar F 1,7 d und cabrio

ka was die mir geliefert haben :confused:

Nich schön, aber man kann ein wenig sehen

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 19:22

huhu,

danke für das video Kurt:)

so nun hab ich ne neue Spannrolle eingebaut und zeiger macht immer noch fachsen:mad:

nur der zahnriemen läuft ganzruhig ohne flattern oder sowas bei hoherdrehzahl

ist das mit dem zeiger wackeln auch vorbei:D

denke mal ist doch normal mit dem wackeln:rolleyes:

einbauanleitung zu 1000 % befolgt ich schwöööörrrrrrrrrrrrr es :p

Hallo,

ich bräuchte mal Hilfe von den Profis.

Zur Vorgeschichte:

Letztes Jahr den Zahnriemen (CONTI) mit Wasserpumpe (SKF), Umlenkrollen und Spannrolle gewechselt.

Als ich 3000 KM gefahren bin, dachte ich mir – du kannst ja mal den korrekten Sitz kontrollieren.

Oh Schreck. Die rechte Seite des ZR war wesentlich lockerer als die linke Seite.

Also, alles nochmal eingestellt und ne Weile gefahren.

So bin ich vorgegangen (Gates-Anleitung):

Zündkerzen raus, OT Stellung, Spannrolle gelöst, gegen den Uhrzeigersinn auf max. Spannung (Zeiger an der rechten Außenkante), den Motor 2x langsam im Uhrzeigersinn von Hand durchgedreht (OT Markierungen 100ig) und danach die SR im Uhrzeigersinn auf New gestellt und wieder 2× den Motor von Hand durchgedreht. Zeiger stimmte beim 1. Mal nicht ganz, also wiederholt bis die Stellung 100ig auf New stand.

Eine Weile gefahren und leider musste ich wieder feststellen, das die Spannung rechts abgenommen hatte und die ursprüngliche Einstellung verloren gegangen war.

Da Ich mir nicht mehr sicher war, ob ich letztes Jahr auf die Korrekte Stellung vom Excenter geachtet habe (ca. 5Uhr), schob ich dieses Verhalten auf einen Montagefehler meinerseits und bestellte einen neuen ZR Satz von SKR, da ich irgendwie das Vertrauen verloren hatte und die Angst mitfuhr.

Ich dachte, vielleicht lief die SR mit der falschen Einstellung und spannt deshalb nicht mehr ordnungsgemäß.

Heute den neuen SKR- Satz eingebaut, nochmal den korrekten Sitz der WP überprüft und Penibel nach Einbauanleitung vorgegangen - mit einer Außnahme (ZR entgegen den Uhrzeigersinn aufgelegt, sprich erst um KW, SR und WP und danach über die re Umlenkrolle zur re NW usw.).

Beim durchdrehen per Hand alles okay und 100ig. Der Zeiger bewegt sich 2-3mm leicht hin und her und steht bei OT auf New. Spannung auf beiden Seiten straff.

Beim Probelauf wandert der Zeiger im Betrieb nach rechts, die Spannung ist links auch dieses mal wesentlich straffer als rechts und auf der New-Stellung steht der Zeiger auch nicht mehr.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Spannrolle eiert bzw. der Zeiger im Gegensatz zum Conti zittrig ist.

Was meint ihr? So langsam weiß ich nicht mehr weiter…

Wie lange dauert es, bis sich ein ZR gesetzt hat? Einfach weiter fahren? , den Exzenter nicht wie bei Gates beschrieben auf 5 Uhr stellen, kann 1mm an der WP diese Probleme verursachen? Oder was soll ich machen?

Im Moment steht der Zeiger ca. 2mm rechts neben New beim Motorlauf und beim Ausmachen wie auf dem letzten Bild zu sehen ganz rechts. Dann ist der Riemen auch auf der re Seite locker....

--> https://youtu.be/jP9c_wvEpTw

Wie oft soll ich noch einstellen oder wo liegt der Fehler?

MfG

1
2
3
+2
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Spannrollenzeiger bewegt sich bei laufenden Motor