ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Kühlmittelverlust bei 160-201 km/h

Omega B - X20XEV - Kühlmittelverlust bei 160-201 km/h

Opel Omega B
Themenstarteram 19. Juni 2006 um 10:58

hallo ich habe ein problem.Bei meinen opel omega b 2,016v caravan . Wenn ich in der Stadt fahre ca 50-80 km/h hält er das wasser.Aber wenn ich länger auf der Autobahn fahre ca 160-201 fehlt nach 100km ca 1Liter Wasser. termostat und vntilator sensor sind neu.un ab und zu fehle auch öl

Ähnliche Themen
63 Antworten

hi,

überprüf mal bei laufendem Motor und Betriebstemperatur,

ob Kühlmittel in deinen Ausgleichsbehälter zurückläuft, wenn ja dann ist deine ZKD im Eimer. Sei aber bitte Vorsichtig beim öffnen des Behälters, da er unter Druck steht.

gruß

Themenstarteram 24. Juni 2006 um 1:08

die betriebstemparatur ist immer zu hoch derlüfter spring andauernd an das mit dem behälter habe ich noch nicht probiert mache ich morgen mal!

Siehst du denn Wasserspuren im Motorraum?

Höhrt sich verdammt nach ZyKoDi an!

Wenn der Temperatursensor und der Thermostat erneuert wurden, kann es auch sein, dass er Kühlwasser beim Wechseln "verloren" hat und der Kühler erst entlüftet werden muss (mach er von alleine).

Wenn Du ihn 2-3 mal warmgefahren und nachgefüllt hast müsste alles wieder okay sein. Wenn er weiterhin Wasser verliert, schließ ich mich meinen Vorrednern an.

Gruß

Herbert

Themenstarteram 25. Juni 2006 um 17:10

hallo ich habe dass mit denn behälter gemacht und muste schnell wieder zumachen da das wasser mir endgegen karm wenn die zylinderkopfdichtung kaputt ist wie lange kann ich damit noch fahren fahren ? ich wolte das denn erst im oktober machen kann noch mehr kaputt gehen?

Das Wasser sprudelt aber auch in den Behälter zurück, wenn es zu heiß ist (habe ich selbst gehabt, mein Kühlerlüfter war ausgefallen).

Gruß

Herbert

Themenstarteram 25. Juni 2006 um 22:52

lüfter geht einbanfrei

Zitat:

Original geschrieben von opel-benn2,0

hallo ich habe dass mit denn behälter gemacht und muste schnell wieder zumachen da das wasser mir endgegen karm wenn die zylinderkopfdichtung kaputt ist wie lange kann ich damit noch fahren fahren ? ich wolte das denn erst im oktober machen kann noch mehr kaputt gehen?

@opel-benn2,0

Na dann pass mal gut auf, wenn dir das Wasser entgegenkommt, dann ist definitiv deine ZKD im Eimer.

Das heißt nicht mehr fahren, das kann richtig teuer werden.

guck mal noch nach ob eventuell Wasser im Motoröl ist.

Dazu mal den Ölpeilstab rausnehmen und gucken, ob

sich Luftblasen am Stab befinden, oder sogar, wenn das Wasser im Ausgleichsbehälter kocht (Blasenbildung).

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 1:26

nein der wagen kocht ja nicht über.

Heute hatte ich es grade wieder.

Ich bin 200 km gefahren und im schnitt

140-180 km/h gefahren.

Und kurz vor ziel hat wieder der bord computer geschrieben kühlwasser-stand.bin dan die ca 20 km bis nach hause gefahren.

Dann habe ich den wargen abkühlen lassen und wieder genau einliter in den ausgleichsbehälter nach gefüllt. manchmal richt er nach kühlmittel.

hat wer eine idee???

checke nochmal alle kühlmittelschläuche wenn da kein fehler ist

dan gibt es wohl keine idee mehr

die zkd ist mit ziemlicher sicherheit platt

und im okt. wechseln kannste vergessen

das sollte so schnell wie möglich gemacht werden

1. geschwindigkeit runter 120 kmh tuts auch dadurch wirst du auch weniger wasser verlieren

2.zkd rep. das problem wenn ich hier richtig gelesen habe

das sich deine kompression in dein kühlsystem verflüchtigt

was zur folge hat das dein wasser aufkocht und über das überdruckventil entweicht

3.die folge von 2. ist das dein kopf (der vom auto :-) )

nich konstand mit wasser umspühlt und somit gekühlt wird

und dadurch materialspannungen auftreten die dir den kopf reissen lassen dann ist auch noch ein neuer kopf fällig

4.der gau

eine defekte zkd beginnt mit einer kleinen undichtigkeit die im laufe der zeit immer größer wird und zwar proportional mit der geschwindigkeit mit der du fährst 160-200 ist totlich für dein motor

irgendwann ist der punkt erreicht an dem du so viel wasser verlierst das es für den motorblock nicht mehr zur kühlung reicht das öl kocht auf und verliert seine schmierfähigkeit (abgerissener schmierfilm )die folge ist ein kolbenfresser und das ist dann auch das endstadium

fazit:

je schneller du dein problem rep. um so günstiger wird die rep

und der wichtigste punkt ist nr. 1. wenn du absolut nicht auf dein auto verzichten kannst

gruß TD

Fahr zu einem FOH und lass einen CO2-Test machen, dann weist Du es 100%-ig. Der Test weist selbst kleinste Spuren von Abgasen im Kühlwasser nach.

Gruß

Herbert

manchmal richt er nach kühlmittel.

hat wer eine idee???

riecht er im Wageninneren nach Kühlmittel ?? dann wäre es auch möglich dass Dein Heizungskühler nen Loch hat. Prüf doch mal den Teppich im Innern auf Fahrer und Beifahrerseite ob die ggf feucht sind....wenn ja ist es der Heizungskühler wobei dass eigentlich unabhängig von der Geschwindigkeit sein hmm.

falls es der Heizungskühler sein sollte wirds extrem Arbeitsintensiv, ich meine mal gelesen zu haben dass die Arebitswerte irgendwo im bereich eines Motorausbaus liegen....ich habe es damals selbst gemacht habe 8 std daran gesessen da dazu das ganze Amaturebrett zerlegt werden muss und vorgezogen wird gut ich hab nen paar etxrarunden gemacht weil ich nachdem ich das Anaturenbrett wieder dran hatte gemerkt habe dass ich vergessen hatte noch ein paar Teile wieder einzubauen ;-( aber nen paar std hängt man im Fahrgastraum....

den neeuen heizungkühler hatte ich vom schrott für 30 eur...;-)

also was ich hier alles so gelesen habe....

mir sind formlich die haare am arsch zu berge gestanden.

ist ja toll das jeder helfen möchte aber bevor man antwortet sollte man wissen was man schreibt und besonders ganz besonders richtig lesen!!!!!!!!!!!

das krasseste war ja wenn man bei betirebswarmen motor den deckel des kühlwasserausgleichsbehälters öffnet einem das kühlwasser entgegenkommt.

die schlussvolgerung war das die zkd defekt ist.

das ist nicht einmal atu niveau.

das der gute mensch nun vollends hilflos dasteht und total durcheinander ist...ist ja klar.

kennnt denn keiner die regeln der phsyik?

kommen wir zum thema zurück!

das dein fahrzeug irgendwo eine undichte stelle hat ist gewiss, wo sich diese befindet kann manchmal eine wahrlich mühsam werden.

du schreibst das bei höherer geschwindigkeit der wasserverlust sehr hoch ist. eine gute feststellung.

bei undichtem kühlkreislauf nimmt der verlust proportinal zu gefahreren temperatur bzw. druck im kühlsystem zu.

d.h. für dich vorerst lässt du mal die pferde im stall!

zu dem öl kann ich dir nichts sagen mit den angaben die du gemacht hast, da braucht man mehr input, aber das jetzt nicht das thema.

dein lüfter springt andauernd an.

wie verhält sich deine temperatur in der stadt.

wie auf der autobahn.

bei welchen geschwindigkeiten hast du welche temperaturen?

bei welchen geschwindigkeiten schaltet sich dein lüfter an?

hast du ein manuelles oder ein automatisches getriebe?

hast du eine klimaanlage?

wieviel km hast du schon hinter dich gebracht?

welchen motor hast du?

öffnungstemparatur deines neuen thermostats?

mischungsverhältnis deiner kühlflüssigkeit?

kühlsystem ordentlich gespült?

das dein fahrzeug manchmal nach kühlmittel riecht würde ich für ein indiz halten das deine zkd nicht defekt ist sondern das kühlwasser im motorraum irgendwo austritt...

das kann man manchmal ganz gut erkennen.

es wird an manchen stellen feucht oder manchmal sieht man nichts feuchtes sondern nur etwas kalkiges irgendwo wo es nicht hingehört.

d.h. man sieht auf jedenfall wo das kühlwasser austritt.

sehr häufig am kühlwasserausgleichsbehälterdeckel, der kann irgendwann defekt sein und den druck nicht mehr halten der im kühlsystem herscht und herschen muss, den mal pauschal zu erneuern ist ni verkehrt!

doch ich würde erst mal eine druckprüfung machen lassen auf das gesammte kühlsystem.

fahre in eine werkstatt und las dies gewissenhaft überprüfen, wo es eine undichte stelle gibt wird dir die brühe rauslaufen.

schellen an kühlschläuchen können nicht richtig angezigen oder defekt sein, schläcue oder gar der kühler selbst können auf risse bzw. haarrisse haben.

mit dem kühlsystem scherzt man nicht, und ein lier auf einmal weg ist nicht wenig.

da fällt erst mal für den angeblich erfahrenen autofahrer zuerst mal die zkd ein, aber das wäre in deinem fall das letzte was ich prüfen würde ausser du hast bemerkt das an deinem auspuff weiser dampf heraus kommt auch bei betriebswarmen motor auch bei dem heißen wetter die tage.

lass dich nicht verwirren von den verschiedenen einträge hier, teilweise wirklich nur platzhalter.

gruss

support

Ich bin auch der Meinung, dass es nicht immer die Zylinderkopfdichtung ist. Bei soviel Fahrzeugen die Kühlwasser verlieren kommt die Industrie sonst garnicht mit der Fertigung hinterher :D

Ich sehe das Ganze etwas aus meiner Laiensicht, nämlich dass das Wasser auch so sprudelt, wenn man den Behälter bei heißem Motor öffnet. Wasser steht nicht mehr unter Druck, also fängt es an zu kochen und sucht sich einen Weg wo es raus kann, also an den Schläuchen für den Ausgleichsbehälter bzw. am Ausgleichsbehälter.

Ist genauso als wenn Du zu hause einen Schnellkochtopf plötzlich öffnest ohne ihn abzukühlen, dann spritzt Dir auch die ganz Soße an die Küchendecke.

Ich habe ja auch geschrieben, mach einen CO2-Test bei Opel, dauert keine 2 Minuten und ist nahezu 100% sicher, da bereits kleinste Spuren im Kühlwasser nachgewiesen werden.

Gruß

Herbert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Kühlmittelverlust bei 160-201 km/h