ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Radio - Bose-Sountsytem mit 2 Din Radio verbinden

Omega B - Radio - Bose-Sountsytem mit 2 Din Radio verbinden

Opel Omega B
Themenstarteram 26. Mai 2020 um 16:22

HI,

ich habe ein neues Multimediaradio im Inrenet gekauft weil der Händler mir versicherte das es Kompatibel mit meinem Omega ist. Lenkradfernbedienung und BC würden weiter funktionieren.

Ich hatte ihm meine Fahrzeugdaten mitgeteilt:

Opel Omega B bj.2002, NCDC 2015 Radio mit Bose-System, Navi, Telefon, Bordcomputer und Lenkradfernbedienung.

Jetzt kam das Teil mit einem Kabelbaum mit Cuadlock-Stecker was schonmal garnicht passt und einem kleinen Kabelbaum, womit das Gerät zwar angeht und auch eine CD spielt, aber es kommt kein Ton.

Daraufhin bin ich zu einem Fachgeschäft gefahren und wollte wissen was ein Einbau kosten würde.

Als er von der Bose-Anlage höhrte hat er abgewunken.

Es sei viel zu aufwändig und würde bei 250,-€ - 300,-€ liegen.

Es muss doch möglich sein soetwas einfacher und billiger zu machen, wer kann mir dabei weiterhelfen ?

Ich wohne in 40670 Meerbusch bei Düsseldorf.

mfg Burkhard

Anschlüsse des neuen Radios
Gesamtpaket
Rückseite1
+3
Ähnliche Themen
60 Antworten

Sieht mir eher passend für Opel Astra H oder Zafira B passend aus.

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 16:41

Das passt von der Größe in den Omega nur wie bekomme ich die Bose-Anlage damit zum laufen ?

rechte Seite die Chinch Stecker könnten Vorverstärker Ausgänge sein

Themenstarteram 26. Mai 2020 um 17:01

Zitat:

@-=TbMoD=- schrieb am 26. Mai 2020 um 16:43:31 Uhr:

rechte Seite die Chinch Stecker könnten Vorverstärker Ausgänge sein

Der Car-Hifi Händler meinte das Bose keine Chinch Stecker hat, oder wie kann man das alles Verbinden ?

Das ist alles nicht so einfach und wurde hier schon zig mal besprochen.

Um die Bose-Anlage zum laufen zu kriegen muss das rot-weisse Kabel vom Original Kabelbaum am Radio mit Zündungsplus verbunden werden. Das ist das Einschaltsignal für die Endstufe im Kofferraum. Im idealen Fall besitzt das neue Radio einen Remote-Ausgang dafür.

Des weiteren arbeitet die Bose Anlage mit einem High-Output. Bedeutet, dass der Signalausgang im neuen Radio gute 10dB heruntergeregelt werden muss. Andernfalls kommt da nur verzerrter Quatsch raus und übersteuert permanent die Lautsprecher. Voraussetzung ist natürlich, dass das neue Radio so eine Einstellmöglichkeit überhaupt besitzt. Das geht bei Radios von Drittanbietern erst ab mehreren hundert EUR los. Ich weiss jetzt nicht wieviel deins gekostet hat.

Zum Bordcomputer:

Davon kannst du dich direkt verabschieden. Der BC ist mit dem original Radio verheiratet und lässt eine Bedienung ausschließlich über selbigem zu. Alternative schafft nur ein spezielles Elektronikmodul diverser Bastler aus dem Netz (> 100EUR) oder aber, das Original-Radio parallel anschließen und in den Kofferraum einbauen. Einmal einstellen und mitlaufen lassen. Es gibt noch Leute die sich das kleine DIN-Radio NCDR ins Handschuhfach bauen. Eine Bedienung ist auch dann nur über das Radio möglich. Über Lenkstockhebel geht das nicht. Alles viel viel Arbeit.

das wird eine Bastelarbeit und ich denke Lösbar.

da ich kein Engländer bin sehe ich auf Bild 1 gewisse Dinge.

einfach Bilder wirken lassen,Ausdrucken und

dann zur Malstunde übergehen,

was muß ich mit was Verbinden.

mfg

Bose-stecker-caravan
Ncdc-anschluss
Radio-verstaerker-cd-wechsler
Themenstarteram 26. Mai 2020 um 19:16

Rosi03677,

also du bist der Meinung das dieses Radio an das Bose-System angeschlossen werden kann und man einen vernünftigen Klang da raus bekommt ?

Mfg

Hallo.

Ob das Ganze mit dem Chinaradio funktioniert, weiß ich nicht.

Wir hatten auch mal das Bose System drinne und haben es durch ein 2-DIN Alpine Radio benutzt. Es ging, da man die Ausgänge bei dem Alpine regeln konnte.

Aber: Es passte rein vom Klang her gar nicht, da der Soundprozessor vom Bose immer gegen den vom Alpine geregelt hat. Ich habe dann irgendwann das Bose System rausgeschmissen.

Einzig den Subwoofer habe ich behalten und steuere den durch einen kleinen Verstärker an.

Ich musste aber auch löten, um Cinch Anschlüsse zu bekommen.

Es gibt aber eine Möglichkeit, mittels regelbarem Hi-Low Adapter auch das richtige Signal zu bekommen. Da geht man an die LSP-Ausgänge am Radio und regelt soweit, dass es eingangseitig bei der Bose passt. Ist aber ohne Messgeräte relativ tricky. Es gibt ein paar HiFi-Buden, die sowas anbieten.

 

VG

Ein Radio ist und bleibt ein Radio.

normale Radio,s haben immer einen Ausgang,

Wo ein Verstärker aus dem Schlaf erweckt wird.

Bose ist auch nur ein Verstärker und

benötigt erstmal ein Aufwecksignal vom Radio.

Das ist das von Blackrainbow angesprochene

Rot/weiße Kabel

Das wäre bei Dir Pin 1 z.b Leistungsverstärkersteuerung.

Ob das Böse den Klang dann bringt,

muss man Testen!

Es kann auch sein,

Das man das Bose weglässt,weil dein Radio das besser kann!

Mfg

Wie die anderen schon geschrieben haben, das muß funktionieren.

Habe ich so ähnlich, Bose System und ein aktuelles Radio (JVC).

Die Endstufe (rot/weißes Kabel) steuere ich mit dem Signal für automatische Antennen an.

Klar, der Pegel ist für die Böse Endstufe eigentlich zu hoch, da er schon verstärkt aus dem Radio kommt.

Funktioniert aber trotzdem gut, da würde ich mir nicht die Arbeit machen und alles rausreißen.

Das kann man machen, wenn man sowieso für viel Geld irgend ein High-End Gerät einbaut.

In deinen Fall einfach mal testen. Du kannst auch noch schnell mit zwei Cinch Steckern auf die Ausgänge gehen und vergleichen.

Was die Ansteuerung des BCs betrifft bin ich skeptisch. Würde mich wundern wenn das mit dem neuen Radio geht.

Man könnte über die Vorverstärkerausgänge des Radios über einen regelbaren LO/High Level Adapter an die Endstufe gehen und damit den Pegel an die Boseendstufe anpassen. Aber ob das Sinn macht ist die Frage?

Die Bose liefert 4X50 Watt RMS. Moderne Radios können das meist auch. Im Prinzip regelst Du also die mögliche Leistung Deines Radios runter um sie dann über den Boseverstärker zurück zu bekommen. Mehr Bauteile dazwischen bedeutet aber meist auch weniger Klang.

Mehr Sinn macht es, das Radio direkt an die Boxen anzuschließen, aber Achtung: Die Boseboxen haben eine Impedanz von 2 Ohm. Sprich die Endstufen des Radios sollten 2 Ohm stabil sein.

Viel mehr Sinn macht es, die alten Boxen gleich raus zu schmeißen und auf neue umzusteigen (Ein System vorne/hinten von Hertz z.B. kommt ca. 250,-€ und klingt verdammt gut) und direkt dort mit dem Radio ran zu gehen. Wird zu 99,99% besser klingen als über den Boseverstärker zu gehen. Und wem der da schon ordentliche Bass nicht reicht, der packt sich halt noch nen Woofer zusätzlich in den Kofferraum.

Von Deinem BC kannste Dich auf jeden Fall verabschieden. Es sei denn Du holst Dir das stand alone Modul oder baust die Platine vom alten Radio ins Handschuhfach.

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 11:42

Hallo und erstmal vielen Dank für eure Beiträge.

,,alone Modul'' wo bekomme ich das her ?

Es hört sich alles entweder teuer oder kompliziert an.

Da ich kein so erfahrener Schrauber bin, für Elektrische Sachen, wie ihr muss ich langsam an die Sache herangehen.

Wie heißt das genaue Teil welches ich für den Omega brauche um die Lenkradfernbedienung weiter zu haben und wenn es nur für die Bedienung des BC durch das alte Radio ist wenn ich die Platine davon wo anders verbaue. Und wo bekommt man das ?

Ich werde bestimmt noch die ein oder ander Frage an euch haben, das aber später. Ich melde mich dann wieder.

Mfg Burkhard

Moin,

wenn du von Elektrik und Schaltplänen nicht so die Ahnung hast, würde ich mir entweder Hilfe holen oder es lassen.

Den BC kannst du zu 100% vergessen, es gab mal ein Zenec, das mit ein bisschen Aufwand wohl ein wenig BC kompatibel war. War aber offiziell auch nicht für den Omega, glaub CID hätte dann auch auf Vectra ( wg. CAN-Bus) geändert werden müssen.

Frage ist, was ist dir wichtig... so einen China-Böller mit meist bescheidenem FM-Empfang, Tochscreen und Mp3 und Co, oder was originales was im Auto auch funktioniert. Wer sich elektrisch auskennt kann auch umrüsten, aber das ist nicht mal nur 2 Kabel neu und fertig.

Wenn der China-Böller rein soll, dann würde ich entweder ganz umbauen (je nach Leistung der Endstufen) incl. Boxen, oder mit nem regelbaren High/Low-Pegel-Adapter an die Bose soweit anpassen, dass es halbwegs klingt. Das ist aber eher ein Kompromiss, da die Bose an die NCDC-Radios angepasst sind bezüglich der Eingangspegel.

Ich hab mehrfach Bose nachgerüstet, für das Alter und die Technik aus den 90igern ist es eigentlich ok. Ich bin zwar auch sehr technikaffin, aber die modernen Radios finde ich im Omega sowohl optisch als auch technisch deplaziert. Es ist ein alter Wagen, und die NCDC-Serien waren zumindest technisch in Sachen FM-Empfang sehr gut. CD ist sicher mittlerweile "oldschool", aber kastrierte MP3-Mucke auf ner 1000 Euro Soundanlage finde ich musikalisch nicht sonderlich wertvoll.... ;)

Aber das ist halt Geschmackssache, und jeder so wie er seine Freude dran hat ;)

Gruß Lars

Zitat:

@lagusan schrieb am 27. Mai 2020 um 13:28:56 Uhr:

aber kastrierte MP3-Mucke auf ner 1000 Euro Soundanlage finde ich musikalisch nicht sonderlich wertvoll

Deshalb hört man heutzutage .flac oder direkt .wav und man hat 1zu1 CD-Qualität wie der Ursprung.

Speicherplatz ist ja heute nicht mehr teuer.

Und das können eigentlich alle Radios von heute mit USB.

Aber ich schmeiss auch gerne mal ne gute alte CD rein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Radio - Bose-Sountsytem mit 2 Din Radio verbinden