ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - FL - Probleme mit der Tankanzeige

Omega B - FL - Probleme mit der Tankanzeige

Opel Omega B
Themenstarteram 1. Juni 2016 um 14:52

Hallo, Gemeinde und (Leidens genossen)

Habe ca. 90 Themen mit "Tankanzeigen", und die erfolgsversprechenden

durchgelesen und Augen-Krebs bekommen.

DARUM zum 1001 Mal "Tankanzeigen spinnt"

Fehler:

Gestern Morgen schlaftrunken in meinen Omega eingestiegen und losgefahren,

nach kurzer zeit fing die Tankanzeige zu blinken ca.4-6 mal.

Der Zeiger, zeigte auf. 1/4 das Tankinhaltes,

und BC meinte das ich noch ca. 167 Km fahren kann

So als verantwortlicher Omega Fahrer suchte ich die Tankstelle

meines vertrauend auf, und tankter ihn voll.

44 Liter und er Rülpste und wollte nicht mehr !!!!!!!!!!!!

Wie Voll. das ist nicht das was ich erwarte hatte!!

Fahre ich da wirklich einen Omega oder hat mir da jemand was anderes verkauft.

Nacc dem Tanken zeigte mir die Anzeige 1/2 Voll an,

der BC -F-oder-0-, kurz drauf zeigte die Tankanzeige nix mehr an und blieb auf lehr liegen

"MIST"*"MIST"*"MIST"*"MIST"*

Was habe ich schon getan

vor ca 4-Wochen Benzinpumpe getauscht ohne Probleme

BC Reset mit blink erhebel S- und R-Taste, zeigt jetzt ca. 747Km Reichweite an,

Das glaube ich ihm auch, bei einem vollen Tank.

volgendes konte ich kurz auf der Anzeige lesen

oben links 070

oben rechts 1

unten links 051

unten rechts 24050

solde ich mir darüber Gedanken machen

Also vermute ich einem defekt am Sensor für die Tank, füll Anzeige im tank direkt.

Wie gehe ich vor

1. ausbau des Tankgebers, kann ich auch ohne Geber weiter

fahren oder könnte der tank auslaufen??? ca. 2Wochen

2. auf mechanische defekte prüfen, Widerstands Messung

ich sollte 33kOhm und 330kOhm Messen

3. Die genaue Serien Nummer abfotografieren und

entsprechendes Ersatzteil suchen und verbauen

Was haltet ihr davon, könnte so des Problem lösen oder muss ich noch etwas beachten!!!!!

4. tank Inhalt nur 44l getankt und dann voll, sollte ich mir darüber Gedanken machen

Beim austausch der Benzienpumpe keine Veränderung an der Benzinbehälter bemerkt, schon mal jemand mit einer Cam da rein geschaut, und was mache ich wenn da kleine weise päckchen rumschwimmen?

MFG

PS: ich habe 1990 die Erlaubnis bekommen, Im Öffentlichen Straßenverkehr weiter zu üben!

Ich bin seit dem 7 Opel´s gefahren, davon 3 Omega´s, aber erst beim letzten Omega seit 01/2016

habe ich dem Schleifring im Lenkrad ersetzt, die Benzinpumpe, den Tanksensor. den Kontaktschalter in der Fahrertür, solle Sachen habe ich noch nie vorher machen müssen.

 

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Okay - denn versuche ich mal mein Glück.

Hatte ich schon zwei mal und habe bei beiden zunächst -ohne Erfolg- eine wilde Messerei mit Multimeter und dann mit den Tech II begonnenden und zunächst den Geber im Tank getauscht.

Da sich nichts veränderte, habe ich in meiner Verzweifelung einfach mal das Kombiinstrument getauscht, danach war der Fehler weg.

Hatte aber auch schon mal einen defekten Tankgeber, sowie aber auch einen Geber der immer gehakt hat, also einen recht großen Losbrechmoment hatte. Der blieb immer in jeder Stellung oberhalb des Kraftstoffspiegels hängen, bis er von einer Sprittwelle wieder auf den Kraftstoffspiegel gedrückt wurde.

Ist schwierig, da in allen Fällen, mit dem reinen Messen der Werte und Spannungen (selbst über das TechII), kein wirklicher Rückschluss auf die Ursache gefunden werden kann.

Zudem kommt, daß die Kombiinstrument-Elektronik auch noch ein Eichhörnchen ist. Da es eine Trägheit (Glaube 60 Sekunden) programmiert hat, der den Wert der Anzeige nur, in dem Zeittakt, auf einen gemessenen Mittelwert des Gebers generiert, ausgibt. Erst nach dem ab- und wieder einstellen der Zündung wird ein realen Wert des Schwimmerstandes im Tank zur Anzeige ausgegeben.

Das ganze Tohuwabohu zu den Messwerten ist im Normalfall wichtig und richtig, da sonst das Instrument bei jeder Beschleunigung und sonstiger Lage-Änderung völlig nervös über den Anzeigenbereich zappeln würde.

Sicher kann es (wie Rosi schon erwähnte) auch ein Übergangswiderstand an einem der Stecker sein.

Wenn ein Kombiinstrument und ein anderer (zum FZ) passender Tankgeber vorhanden ist, kann man ja einfach mit den Tauschen beginnen. Das ist schnell gemacht und verursacht wenig Gedanken Krämpfe.:p

Moin Roswell

das herauszufinden was defekt ist ,wird kein Problem darstellen!

Multimeter und los gehts.

die Tankanzeige ist sehr schnell und

ist der Tank leer und Du füllst in an der Tanke auf und

gehst zum Bezahlen und machst danach die Zündung an,

wird Dir "sofort" der korrekte Füllstand angezeigt!

gerade Ungenauigkeiten an Tankanzeigen,Aussentemperatur

sind zu über 90% bei Kabel/Steckerproblemen zu finden!

beide Anzeigen,Tank+Aussentemperatur sind übrigens

in ihrer Schnelligkeit der Aktualisierung ihrer Werte,

nur Geschwindigkeitsabhängig ,

was man mit einer zeitmäßigen Aktualisierung verwechselt!

mfg

Ks-pumpe-spannung-kabeldefekt

Bei meiner vorherigen Karosse trat das Problem in ähnlicher Form auch hin und wieder auf. Letztendlich lag es tatsächlich an den Kontakten vom Stecker am Tankdomdeckel. Der Stecker war schon recht gammelig. Erst nachdem ich die mit Kontaktspray, zusätzlich mechanisch gereinigt und auch die Kontakte in der Dose bissel hochgebogen hatte, war das Problem weg, trat aber nach zwei drei Monaten wieder auf und man musste wieder reinigen. Wollte dann Deckel und Stecker komplett tauschen. Naja die Leitplanke war anderer Meinung.

Bei der neuen Karosse sind Deckel und Stecker wie neu und da funktioniert es einwandfrei.

Vlt. also zuerst mal die Kontakte am Tankdomdeckel reinigen, das geht ja fix.

Danke für die zahlreichen Denk- und Lösungsansätze. Denn wird die Suche nach der "Nadel im Heuhaufen" wohl bei Zeiten losgehen.

Wollte erstmal einen "Konstruktionsfehler" ausschließen, aber wenn ich das so höre - seit ihr ja der Meinung, dass die Anzeige im Regelfall relativ genau sein sollte.

Mitunter ist ein Zusammenspiel der eingebauten Komponenten ja schon ein Fehler ab "Werk".

Wenn ich voll tanke geht die Anzeige wie sie soll auf Maximum. Denn fahre ich zwischen 30 und 50 KM und laut Tankanzeige fehlen ca. 10-15 Liter. Der absenkende Verbrauch zeigt jedoch einen anderen Wert an.

Dieser ist jedoch sehr genau, konnte ich nach mehrmaligen Tanken prüfen.

 

Es ist alles wunderbar gangbar und rostfrei am Tankgeber. Ob dieser richtige Werte liefert - kann man wohl nur mit Messdaten heraus finden.

Problem ist jetzt nur, dass ich letztes Jahr die AHK nachgerüstet habe. Somit ist der Deckel zur Benzinpumpe zu einem drittel nicht mehr zugänglich.

Werde mal die Kabel von @rosi ´s Bildern kontrollieren. Nicht das sich dort was freigescheuert hat.

Wenn alles okay ist werde ich wohl wie @kurt beschrieben mal das Kombiinstrument prüfen.

Leider kenne ich mich mit "Messwerten" nicht so gut aus. Ein Ohmmeter besitze ich dennoch.

Werde mal versuchen ein Paar Messdaten hier im Forum zu finden.

VIELEN DANK AN EUCH ALLEN. BLEIBT GESUND :)

 

 

Hallo Kurt Ich muss was fragen es geht um Tragfähigkeit für die Felgen OPC Scheibenrad 8jx19silber 5 Speicher 5 Loch ET 43 KZYE mit Buchsen normale Weise gehört an C Vectra ich wollte an Omega b drauf tun DEKRA Macht Probleme . Kann du Bitte mir helfen ???? ( Tragfähigkeit für die Felgen Pro Rad) Danke

Die sind die Felgen wegen Tragfähigkeit pro Rad ist sehr wichtig.Danke

8jx19.jpeg

Das müsste das Scheibenrad H3 sein. Vielleicht hilft Dir der Umrüstkatalog da weiter. Eventuell muss der Omega abgelastet werden.

Unbenannt

Roswell -

jetzt habe ich doch bei der Durchsicht der Unterlagen zum KS System,

noch etwas gefunden was die Tankanzeige betrifft.

mfg

Geber-kraftstoffvorrat
Geber-kraftstoffvorrat
Tankanzeige-ungenau

Zitat:

noch etwas gefunden

Vielen Dank für deine Bemühungen rosi.

Denn kann die Fehlersuche losgehen.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - FL - Probleme mit der Tankanzeige