ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Eine Trennung steht bevor :-(

Omega B - Eine Trennung steht bevor :-(

Opel Omega B
Themenstarteram 30. September 2020 um 19:48

Hallo, mein letzter Omi hat mich nun gut 8 Jahre begleitet, und nun werde ich mich wohl von trennen.

Der Tüv steht ins Haus, und er kommt so nicht durch. Es sind einige Reparaturen nötig, u.a Bremsklötze/Scheiben, verliert Öl, Auspuff ab Kat, Scheinwerfer milchig, und noch ein paar kleinere sachen. Kostenvoranschläge schwanken zwischen 1500 und 2100€. Das Fahrzeug hat noch einen Wert von gut 1000€. Für meinen Omi bekäme ich unrepariert, und Tüv fällig noch 400€ von der Werkstatt.

Er ist auch von aussen auch schon etwas verschrammt, und kleinere Dellen.

Habe mich entschlossen einen anderen, aber auch älteren Gebrauchten zu kaufen. Da ich kein Freund von Raten bin, und bar bezahlen will, sind es auch lediglich gut 3000€, welche ich investieren kann und werde.

Habe mir sagen lassen das, wenn ich etwas ähnliches von Geräumigkeit, und dieses einsteigen in ein Wohnzimmer suche, dann käme nur die E Klasse in Frage, die ich nicht will, und für den Betrag auch nicht bekomme.

Würde gern von euch Tipps bekommen, welche PKW's zu empfehlen wären. Eben möglichst viel Auto und natürlich auch nicht so reparaturanfällig, und teuer.

Ich brauche auch gut Platz im Auto ( 198 cm groß / 130kg), das grenzt es auch schon ein.

Spiele mit dem Gedanken vielleicht einen Meriva.

Meine Suchkriterien!

Bis 11 Jahre alt.

Bis gut 100 PS

günstig im Verbrauch / Versicherung / Reparaturen.

Klima

Getrieb egal.

Einstieg erhöht, wie Meriva (haben beide Rücken kaputt)

So richtung Van / Mini Van

Welche Fahrzeuge könntet ihr empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Hier gibts nur Omega's. :)

Die 3.000,- wären für eine Reparatur doch offenbar mehr als ausreichend.

Grüße

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Hier gibts nur Omega's. :)

Die 3.000,- wären für eine Reparatur doch offenbar mehr als ausreichend.

Grüße

Die Aufzählung der Rep's kostet keine 1500,- - sofern Selbstschrauber ... und selbst wenn, ist's noch immer preiswerter wie 3000,- für etwas anderes.

Moin,

entweder der Themenstarter macht seinem Nick alle Ehre oder ich verstehe die Frage nicht.... ;-)

Die Reparaturen kosten in Summe (Eigenreparatur vorausgesetzt) einen Bruchteil des veranschlagten Geldes und stellen auch für den nicht versierten Schrauben keine unüberwindliche Hürde dar.

Bei der Körpergröße auf nen hochgebockten Corsa C umzusteigen finde ich ja schon recht fragwürdig, weil was anderes ist der Meriva nicht. Fahresitz raus, dann passt man auch mit 2m ins Auto, ansonsten ist das Trabantfeeling mit Knien am Lenkrad. Habe selbst noch nen Corsa C im Fuhrpark und hab bei 1,80m schon Beklemmungen, zumindest auf Langstrecke. Ab 2010 gabs dann den B auf Astra Basis, der hat etwas mehr Platz, aber da dürfte es dann preislich etwas schwieriger werden.

Für 3000 Euro bekommt man durchaus brauchbare Omegas, teilweise sogar mit LPG, was sogar den V6 sehr günstig zu fahren macht.

Der größte Feind ist meiner Meinung nach eher die braune Pest, bevorzugt an Trägern oder Radläufen.

Und teuer ist der Omega in Sachen Reparatur nun wahrlich nicht.. selbst ein ZR-Wechsel beim V6 schlägt mit 100-150 Euro plus 2-3h Arbeit zu Buche, sofern man sich zutraut, ein bisschen zu schrauben. Und Teile kosten für ein Auto dieser Größenordnung nun auch nicht die Welt. Rücken ist bei mir auch nicht mehr wirklich der Beste (arbeite in der Pflege), aber das Auto selbst zu reparieren ist willkommene Abwechslung zum Buckeln auf Arbeit.

Wenns wirklich in Richtung hochgebockt laufen soll, wäre eher ein Zafira sinnvoll. Damit wenigstens ein bisschen Platz dabei ist.

Ansonsten... Autos kosten Geld, sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt. Jeder Wagen und jeder Typ hat ab einem gewissen Alter seine Macken, und wer auf eine Werkstatt angewiesen ist um sein Auto fit zu halten, sollte dann wohl zweimal schauen was man sich anschafft. Zicken tut VW genau wie Audi oder BMW. Nur sind die Werkstattkosten bei den "Premiummarken" meist noch um einiges gesalzener. Für ein Auto in der Größe und Klasse wie der Omega es ist gibts keinen wirklich preisgünstigen Ersatz. Sonst würden wir den wahrscheinlich fahren ;-)

Gruß Lars

PS: Hab rausgefunden es ist ein 4Ender FL... der ist wirklich recht preiswert instand zu halten.. hatte selber lange so einen, bis ich mich dann wieder in an meine geliebten V6 ran getraut habe ;-) Ich selbst fahre meine V6 auf Gas, bei aktuell 49 Cent/Liter mach ich mir um den Verbrauch keinen Kopf. Und ich habs schriftlich, das ich mit der Anlage weniger Schadstoffe ausstoße ;-) Also bin ich sogar ökologisch ein bisschen korrekter als auf Benzin ;-) Der Corsa lag mit dem 1,2l Maschinchen auch so bei 7 bis 8l... Meriva gabs ab 1,4l, der verbraucht nicht wirklich weniger....

Bremsen... 60 bis 100 Euro, Öl wahrscheinlich KGE und VDD... 20 Euro, Scheinwerfer 100 bis 200 Euro neu oder polieren, Auspuff 80 bis 150 Euro... zeitwertgerechte Reparatur vorausgesetzt, muss ja nicht alles immer A-Marke oder original GM sein..... ;-)

Ich würde auch eher den Omega durchschrauben, als sich nen anderen gebrauchten zu holen. Da weißte dann auch nicht, was Du wirklich hast und reparierst u.U. auch bald wieder.

Selbst neuer TÜV mag bei so manchem gebrauchten gar nix bedeuten. Als Beispiel: Grad nen Omega Bj. 98, 2.5 V6 CD für nen Kumpel für 550,-€ erstanden, der vor einem halben Jahr neuen TÜV bekam. Gestern hatten wir den das erste Mal auf der Bühne und sofort einige Mängel entdeckt, die TÜV unmöglich machen und vor einem halben Jahr definitiv auch schon bestanden (z.B. Sensor für LWR ohne Funktion, weil Halter am neu verbauten Querlenker fehlt und noch einiges mehr).

Ich sehe das ähnlich, wie mein Vorredner.

Scheinwerfer polieren (hat mein Kumpel beim 2.5er gestern gemacht mit ner Poliermaschine, top Ergebnis). Auspuff ab Kat kostet in der Bucht ca. 100,-€.

Den Ölverlust eingrenzen und beseitigen kostet bestimmt auch nicht die Welt.

Einzig bei dem Bremsen sehe ich das anders, als mein Vorredner und würde mindestens rundum ATE verbauen was komplett an Teilen ca. 250,-€ kostet.

Wenn ich das richtig sehe hast Du einen echt gut ausgestatteten Caravan. Warum willst sowas wegen der paar Kleinigkeiten wegwerfen?

Such Dir vielleicht lieber (auch mit Hilfe dieses Forums) einen privaten Schrauber in Deiner Nähe, wenn Du es wirklich nicht selbst machen kannst. Oder schau mal nach Vereinen in der Nähe. Da gibt es doch einige und die meisten schrauben, haben Hallen und Bühnen und es wird dem Laien geholfen sich selbst zu helfen. Da ist so ein Mitgliedsbeitrag gut angelegt und man lernt oft noch nette Leute kennen.

Ich fahre z.B. für meinen Verein und zum Schrauben sogar 350km ;)

@ Andy

ich würde auch ATE oder was vergleichbares einbauen, zeitwertgerechte Reparatur aus dem B-Ware Regal tut es für Otto-Normal-Fahrer aber auch. Hatte mal für den TÜV auf die Schnelle für den Corsa Bremsen komplett bestellt für 60 Euro, waren 4x beschichtete Scheiben und Mittelklasse Bremsklötze. Eingefahren und zum TÜV, Bremswerte tiptop....

Mir gehts ja nicht um Billig-China-Müll, sondern um preiswerte Instandsetzung ;-) Und ATE kann rein, wenn man viel und schnell fährt, denke mal das das eher unser Fahrprofil ist ;-) Der 2,2er schafft zwar auch seine knapp 200, dann säuft er aber....

Woher die Preise für die Instandsetzung kommen weiß ich nicht, Teilepreise sehe ich bei ca. 500-600 Euro, wenn ich alle neu mache und nix in China ordere. Wo dann ab 1000 Euro aufwärts die wahrscheinlichen Arbeitskosten herkommen kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Bei 100 Euro Stundenlohn wäre das 10h Arbeit... für das bisschen was angegeben ist für meine Begriffe viel zu viel...

Vielleicht gibts ja nochmal ein bisschen Aufklärung vom TE. So ist es eher ein bisschen wie im Trüben fischen...

Ich würde auch zusehen, dass ich in der Nähe Hilfe z.B. aus dem Forum finde, dann sollte das kein Problem sein, die Kiste wieder für nen schlanken Taler fit zu kriegen. Und beim 2,2er kommt man fast überall brauchbar ran, der ist vorn nicht ganz so verbastelt wie der V6 ;-)

Gruß Lars

Da ich ja meist Schnellfahrer bin, rate mittlerweile beim V6 und zügiger Fahrweise von ATE ab ;)

Ich hab mich ein paar mal erschreckt, wie schnell die auf der Bahn oder meiner beliebten Kyffhäuser rauf/runter Runde ins Fading kommen. ATE kommt bei mir überhaupt nicht mehr rein.

Nur noch Rotinger/EBC. Die Scheiben sind nicht viel teurer als ATE und die Beläge mit 120,-/80,- € (green stuff) finde ich auch noch im Rahmen. Die green stuff haben hinten von Juni 2020 bis gestern 39tkm gehalten.

Mit Gewalt zwingt mam jede Bremse in die Knie. Der Materialmix spielt auch eine Rolle.

Grüße

Habe 2019 Scheiben neu...klötze neu, ölverlust gefunden und behoben.....und dafür keine 1000 usgegeben.

Autodoc hat z Zt noch 32 Std 40% Rabatt auf Scheiben und Belege.

Wenn du selbst nicht schrauben kannst , so wie ich, such Dir hier jemanden aus deine Nähe...wirste bestimmt fündig...

und wenn der 200 km weiter weg wohnt und du vllt 1 Nacht vor Ort übernachten musst, kommst du immer noch sehr gut weg und hast ein vernünftiges Auto mit viel PLATZ::::

Falls du xenon hast...bei meinem Schrotti stht ein omega mit sehr guten xenon von Hella und die kan man für ca 60 proStück bekommen.....musst nur ein wenig suchen....hier und im netz..

Grüße

Hallöchen,

ich glaube Andy Du kommst ein wenig vom Thema ab. Hier will jemand seinen Omega an den Nagel hängen und weiß gar nicht was er für einen fatalen Fehler er begeht! Ansonsten schließe ich mich 100% Eurer Meinung an. Wir haben unseren 2,5 v6 B , Caravan schon 11 Jahre im Besitz. Es ist und bleibt nunmal Deutschlands größter Kombi! Er ist zuverlässig und ausdauernd. Die Ersatzteilkosten sind so wie ihr habt angesprochen. Das ganze Auto ist zum selber Schrauben verhältnismäßig übersichtlich (Ich bin Amateur, Elektro-Instandhaltung). Blecharbeiten waren auch kein Problem das ging auch günstig über die Bühne. Bemerken möchte ich noch, ich repariere unter freiem Himmel.

Entscheide ich mich für ein anderes Fahrzeug muss ich neu anfangen und vielleicht noch schlimmer.

Viele Grüße Hartmut

@AndyEausB

Andy , wie finde ich denn einen privaten Schrauber aus dem Forum in meiner Nähe???

@ Andy

aktuell hab ich Rotinger/ATE in der Limo drin, da zuck nix, auch wenn der mal aus knapp 240 den Anker werfen muss... ;-) Kein Rubbeln oder Fading, auch nach längerer Beanspruchung... passt schon. Kostet aber auch ein bisschen mehr als die zeitwertgerechte Reparatur.

@ Eltanus

gibt irgendwo ne Schrauberkarte hier im Forum, musst mal schauen, basiert auf Google Maps glaub ich

Gruß Lars

Super, vielen Dank,

bis jetzt ging es ja auch ohne aber man weiß ja nie. Diese Plattform hier hatt mich mit euren Tips und Ratschlägen auch am Leben erhalten. (Grins).

Viele Grüße

Hartmut

Zitat:

@Eltanus schrieb am 1. Oktober 2020 um 15:36:14 Uhr:

@AndyEausB

Andy , wie finde ich denn einen privaten Schrauber aus dem Forum in meiner Nähe???

Alternativ zu der Mitgliederkarte einfach mal in den einschlägigen Omegagruppen bei Facebook nachfragen.

Hinten werkeln bei mir jetzt auch Rotinger/ATE. Aber nur, weil die EBC Beläge erst nächste Woche kommen und ich gestern unbedingt neue rein machen musste. Die ATE waren halt noch da.

Ich habe gestern erst an einen völlig verbauten Meriva B mit geschraubt.

Lima und WP nach nur 68000lm am A....

Ich sage nur Mororlager und Spanner...

 

Jetzt weis ich wieder den Omega B zu schätzen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Eine Trennung steht bevor :-(