ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. OM 352 wird zu heiss

OM 352 wird zu heiss

Themenstarteram 18. Oktober 2008 um 22:44

Hallo,

ich habe einen MB 1017, und ein Problem:

Er wird zu heiß!!

Ich habe schon Thermostat getauscht, Wasserpumpe neu drin, Visko-Lüfter neu, und nun auch Zylinderkopf gewechselt.

Und trotzdem wird er zu heiß.

Nun bin ich mit meinem Latein am Ende.

Er wird richtig heiß, so 100 Grad, auch bei Bergabfahrt geht er nicht mehr runter.

(vorher hatte er immer so 80-90 Grad, nur bei großer Anstrengung mal 100).

Es scheint als hätte er keine Zirkulation.

Der Kühler ist oben heiß, unten aber kalt.

Verstopft is er aber nicht, habe mit Wasserschlauch durchgespült-->kommt unten raus wies oben reinläuft.

Habe auch Thermostat schon draussen gelassen, dann brauch er länger zum heißwerden, Problem is aber nicht behoben.

Habe auch alle Wasserkanäle durchgespült, läuft überall durch.

Hat mich schon ne Menge Geld gekostet, und gemacht isses net.

Hat jemand ne Idee??

Gruß, snax1017

Beste Antwort im Thema

es war auch nicht der Thermostat es war das Überdruckventil.

Ich dachte das ist allgemeinbildung, du müsstest doch den Unterschied kennen.

156 weitere Antworten
Ähnliche Themen
156 Antworten
am 18. Oktober 2008 um 23:05

moin,

 

schon mal den kühler ausgewaschen ???? bzw ausgedampft mitm kärcher

Themenstarteram 18. Oktober 2008 um 23:10

Habe den Kühler mitm Wasserschlauch ausgespült, läuft unten raus, genauso wie oben rein.

Verstopft kann er also nicht sein.

Lamellen sind sauber.

Trotzdem Kühler oben heiss und unten kalt.

am 18. Oktober 2008 um 23:16

sry vlt hast du mich falsch verstanden kann ja sein,

hast du den kühler von innen nach außen mal richtig mit druckluft oder mitm kärcher ausgekärchert das ist meistens der grund warum nen fahrzeug zu heiß wird.

 

läuft der lüfter überhaupt an wenn das fahrzeug zu heiß wird??? (sry wenn ichs überlesen hab)

Themenstarteram 18. Oktober 2008 um 23:20

Von aussen ist der Kühler sauber, Lamellen sind frei.

Von innen habe ich ihn ausgespült-->auch frei.

Aber er wird nicht warm an der Unterseite.

Deshalb denke ich es gibt keine ausreichende Zirkulation, aber warum??

Es wurde ja alles relevante getauscht.

Der Lüfter läuft nicht an, kann er ja aber nicht, weil der Kühler nicht heiß genug wird dafür.

Ich nehme mal an das alles genau so ist wie bei Dir beschrieben.

Das mit dem Zylinderkopf verstehe ich zwar nicht, macht aber nix...

Der Kühler ist unten kalt genug zum anfassen wenn der Motor heiss ist?

Kennst Du jemand mit nem Infrarot Thermometer, Ich möchte wissen was der Aktuelle Unterschied ist zwischen oben und unten.?

Seit wann ist das Problem? Ist es langsam aufgetaucht oder fing es auf einmal an?

Wie alt sind die Kühlerschläuche? Ich würde den unteren Kühlerschlauch wechseln wenn es nich schon geschehen ist.

Wie alt ist der Kühler?

Was ist der Wert für den Thermostat?

Es hört sich schon nach Zirkulationsmangel an, Frage ist nur wo...

Geht die Temperatur runter wenn man die Heizung auf volle Pulle dreht?

 

Gruss, Pete

Du hast in dem Kuhlkreislauf Kalkablagerungen.

Hier ist die Brutale methode, Salzsaure in den Kuhler mit Wasser verdunnt 50/50. Zwei Tage damit fahren und ablassen und gut durchspulen. In den meisten Fallen darfst du auch die Kuhlerschauche wechsen. Brutal, aber wirkungsvoll.

Rudiger

am 19. Oktober 2008 um 0:05

geht da nicht auch 35% ige schwefelsäure ???

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

geht da nicht auch 35% ige schwefelsäure ???

Ja, wie heisst das Zeugs auf Deutsch? Maurersäure? (Muriatic Acid)

Oder Kühler raus und zum Kühlerheini, die "kochen" es aus...

HCL = Salzsaure

Matze,

Schwefelsaure wird nicht arbeiten.

 

Muriatic Acid is a strong, corrosive, inorganic acid (HCl), manufactured by absorbing hydrogen chloride in water. It is one of the most corrosive of acids, and is particularly destructive to cellulose, breaking the cellulose chain into even smaller units, resulting ultimately in its complete hydrolysis. It is the same chemical as Hydrochloric Acid.

Uses include cleaning brick, etching concrete, cleaning metal and for swimming pool maintenance. Will attack varnish, fabrics, metals, plastics, most paints and many other materials. Can be diluted with water.

# Directions for working with Muriatic Acid: Wear protective clothing, rubber gloves and plastic safety glasses while using. To etch or clean concrete and masonry or metal:

# Dilute to desired strength by adding acid carefully to water, avoid splashing.

# Start with a highly diluted mixture and strengthen gradually (1 part acid to 20 parts water).

# Apply solution. Bubbling indicates solution is strong enough.

# Flush thoroughly with clean water and immediately after cleaning or etching is complete.

Cleaning Masonry With Muriatic (Hydrochloric) Acid

Masonry can be very alkaline, which makes for poor adhesion of paints, etc. Washing masonry with muriatic acid neutralizes the alkalinity, leaving it in optimal condition to accept paints and other coatings. When cleaning masonry with muriatic acid, a powdery residue is left on the surface. Once that residue is rinsed off, you are left with a very clean, coating friendly surface.

am 19. Oktober 2008 um 9:13

Moin,

wenn das Fahrzeug laufen soll, ist es sinnvoll, den Kühler zutauschen. Das tut zwar weh, aber Reinigen ist in einem solchen Fall meistens nur eine Notlösung. Das ständige "Warmwerden" ist auf Dauer auch nicht förderlich für die Dichtbeilagen am und im Motor. Am Ende steht das Öl noch im Kühlmittel, weil die Kopfdichtung "durchgebrannt" ist, oder der Zylinderkopf Schaden nimmt.

Den Ärger ist es nicht wert.

Ich hoffe, Du hast den alten Lüfter nicht weggeschmissen!

Themenstarteram 19. Oktober 2008 um 10:04

An Reachstacker:

Ist ein 83Grad Thermostat.

Kenne leider niemanden mit so einem Thermometer, ist aber so, dass ich mich oben verbrennen würde, und unten nicht mal lauwarm.

Also unten richtig kalt.

Unterer Kühlerschlauch ist neu drangekommen.

Zylinderkopf habe ich gewechselt weil ich dachte evtl bläst er Abgase ins Kühlwasser, und er so heiß wird.

Habe vorher CO2 gemessen im Kühlwasser, zeigte zwar nix an, is ja aber ab und zu so...

Also hab ich ihn gewechselt.

Habe allerdings nen Kopf vom Unimog draufgemacht (hatte ich noch daheim), passt alles ausser 3 Bohrungen für die Halterung der Lenkpumpe.

Wasserkanäle und so sind alle gleich.

Normalerweise geht Temperatur bei Bergabfahrt ja runter, wenn man ihn nicht "tritt".

Macht er aber nur ganz wenig, und auch im Stand geht sie nur gaanz langsam runter.

Heizung bläst warm, beschleunigt das Abkühlen aber nicht.

Und das Problem war plötzlich da.

Meint ihr wirklich dass der Kühler zu ist?

Habe doch Wassereschlauch reingesteckt, und es ist unten einfach rausgelaufen.

Muss noch dazu sagen:

Nach Einbau der neuen Wasserpumpe gings einen Tag!!! gut, am nächsten wieder Probleme :-(

An ongelbaegger:

Leider doch, musste den alten Lüfter zurückgeben um den neuen zu bekommen.

Hallo,

hier ist Dein Kühler zu, die Lamellen sind zugekalkt!

Gruß

Chris

Themenstarteram 19. Oktober 2008 um 13:19

Zugekalkt kann ich net glauben, das Wasser läuft doch ganz normal durch wenn ich mitm Schlauch spüle...

Noch was:

Bin gestern gefahren, er wurde heiß und ging nicht mehr runter.

Hab ihn 1 Stunde stehen lassen, dann war er erst bei 50 Grad abgekühlt.

Bin dann wieder gefahren, und dann blieb die Temperatur normal, konstant bei 90 Grad.

Erst als ich nen Berg hochgefahren bin, ging er rauf, und danach nicht mehr runter.

Auch im Stand ist die Temperatur nicht normal schnell gefallen..

Aber zugekalkt trotz Wasser das beim spülen durchläuft??

Eigentlich schon, in 90% der Fälle von Überhitzung ist es der Kühler , manchmal in Kombination mit der unteren Kühlerschlauch.

Die Lamellen im Kühler sind sehr schmal so kann es durchaus sein das in der Mitte noch Wasser durchgeht und an den Seitenlamellen nicht.

Oder der Fluss ist einfach verlangsamt. Das Wasser rausläuft wenn man nen Gartenschlauch reinhält meint nicht viel.

das ist ja nicht "gemessen".

Also Kühler reinigen (INNEN) oder reinigen lassen und es sollte wieder ok sein.

Das der Kühler unten "kalt" ist ist doch ein guter Hinweis...

Hast Du schon probiert ob er schneller abkühlt (in Standgas) wenn die Heizung voll an ist?

Gruss, Pete

Nachtrag: die meisten Leute die Kühlschwierigkeiten haben tauschen alles mögliche und verweigern wahrzunehmen das es fast immer der Kühler ist.

Das muss irgendwas Psychologisches sein....

Frei nach Reinhard May: Am Ende wars Immer der Gärtner err Kühler :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen