ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Offener Kat Unfall

Offener Kat Unfall

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 3:28

Servus,

Habe eine kurze Frage.

Ich hatte vor ein paar Tagen ein Unfall mit meinem Auto.

Schilderung: Ein Kumpel von mir ist vor mir gefahren es hat geschneit es war also glatt. Abstand leider nur so gehalten wie bei normalen Wetter. 2 Rehe laufen auf die Fahrbahn, er bremst ich auch. Jedoch rutsche ich und konnte nicht mehr bremsen und rammte ihn hinten. Er leitete mich weiter auf die gegenfahrbahn und dann in einen Baum. Auto vorne alles kaputt.

Nun meine Frage?.

Ich habe an meinem Auto den Kat ein wenig geöffnet direkt am Katalysator damit das Auto halt ein kleinen Tick mehr Sound hat. Jetzt wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Denkt ihr er merkt das dass der Kat auf ist (ist wirklich nur ein kleiner Spalt) bzw. schaut der auch da wirklich nach wenn vorne an der Vorderstoßstange alles kaputt ist. Und wenn er es merkt bezahlt trotzdem die Versicherung? Da es ja eigentlich kein Grund für den Unfall ist.

Danke schonmal für eure Antwort.

Ähnliche Themen
75 Antworten

Selbst wenn der Gutachter DAS wirklich bemerkt und vermerkt, wird dadurch kein Problem mit der Versicherung entstehen.

Aber mal ne Frage, bist du wirklich vollkaskoversichert? Autos, bei denen man am Kat rumfuhrwerkt, haben doch meistens grad mal ne Haftpflicht. Also soll keine Beleidigung sein, nichts für ungut.

Ach Gunny.

Du solltest wirklich noch nicht auf der ersten Seite mit deinen altklugen Antworten kommen. Und wenn, bitte wie gewohnt mit wenigen Worten. Wenn mit „ebeso“ ein neuer Satz beginnt so streiche ihn besser. Der Kat ist aus Edelstahl.

Gruß

Zitat:

@Niko2412 schrieb am 2. Januar 2021 um 11:22:49 Uhr:

Zitat:

@Gunny-Highway schrieb am 2. Januar 2021 um 11:17:29 Uhr:

einen spalt der mit der flex gemacht wurde kann man aber schon von einem riss vom aufprall unterscheiden

ebeso dürfte kurz nach dem unfall kaum rost am riss vorhanden sein, wenn die flex da schon vor wochen oder gar monaten dran war wird da erheblich mehr dran sein und darauf hin weisen dass der spalt schon länger vorhanden ist

Um die Frage von vielen hier zu beantworten. Ich habe nichts gebohrt oder geschnitten. Es sind lediglich nur 2 Schrauben leicht gelöst worden mehr nicht.

Du musst dich wohl damit abfinden, dass Leute wie @Gunny-Highway über alles was du gemacht hast besser bescheid wissen als du selbst. Man kann solche Menschen aber auch einfach ignorieren. Ach ja, Sorgen musst du dir keine machen. Definitiv nicht.

Zitat:

@Niko2412 schrieb am 2. Januar 2021 um 11:22:49 Uhr:

Zitat:

@Gunny-Highway schrieb am 2. Januar 2021 um 11:17:29 Uhr:

einen spalt der mit der flex gemacht wurde kann man aber schon von einem riss vom aufprall unterscheiden

ebeso dürfte kurz nach dem unfall kaum rost am riss vorhanden sein, wenn die flex da schon vor wochen oder gar monaten dran war wird da erheblich mehr dran sein und darauf hin weisen dass der spalt schon länger vorhanden ist

Um die Frage von vielen hier zu beantworten. Ich habe nichts gebohrt oder geschnitten. Es sind lediglich nur 2 Schrauben leicht gelöst worden mehr nicht.

Das wird man dir dann nicht zur Last legen, außer du hast dich durch diesen Thread geoutet.

Gruß

Themenstarteram 2. Januar 2021 um 12:17

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 2. Januar 2021 um 11:30:51 Uhr:

Selbst wenn der Gutachter DAS wirklich bemerkt und vermerkt, wird dadurch kein Problem mit der Versicherung entstehen.

Aber mal ne Frage, bist du wirklich vollkaskoversichert? Autos, bei denen man am Kat rumfuhrwerkt, haben doch meistens grad mal ne Haftpflicht. Also soll keine Beleidigung sein, nichts für ungut.

Bin Vollkaskoversichert ja. Habe einen Neuwagen der sehr leise geregelt ist und da ich mir keine auspusten Anlage holen wollte habe ich einfach 2 Schrauben leicht gelockert damit das Auto einen Tick Lauter wird.

Kaffeesatzleserei bringt doch hier niemanden weiter. Weitaus sinnvoller ist es, hier erst einmal das Gutachten des Sachverständigen abzuwarten. Damit hat man dann eine solide Basis für eine sinnvolle Diskussion. Wer jetzt den Gutachter beauftragt hat, ist übrigens immer noch nicht klar.

Zitat:

 

Bin Vollkaskoversichert ja. Habe einen Neuwagen der sehr leise geregelt ist und da ich mir keine auspusten Anlage holen wollte habe ich einfach 2 Schrauben leicht gelockert damit das Auto einen Tick Lauter wird.

Dann wird wohl nichts passieren. Der Nachweis, daß die Schrauben vorsätzlich und vom TE gelockert wurden muss erst mal erbracht werden.

Man sagt ja, der Mensch lernt am besten aus seinen Fehlern, hoffen wir hier mal das Beste :D

Kannst Du die Schrauben nicht einfach wieder anziehen?

Sollte es tatsächlich entgegen meiner Annahme dazu kommen dass die Versicherung über das Gutachten über gelöste Schraubeninformiert wird ist damit der Manipulationswille nicht eindeutig belegbar. Es kann sich auch um eine unfachgerecht ausgeführte Reparatur ohne Einfluss auf die Verkehrssicherheit handeln.

Zitat:

@verkehrshindernis schrieb am 2. Januar 2021 um 08:46:51 Uhr:

Zitat:

@UTrulez schrieb am 2. Januar 2021 um 08:21:34 Uhr:

https://www.kennzeichenbox.de/.../erloschene-betriebserlaubnis

Hat er gefragt, ob die Betriebserlaubnis erloschen ist, oder ob der Gutachter die Manipulation bemerkt.

Immer diese Schlaumeier.

Er fragte ob die Versicherung zahlt wenn er es merkt. Darum geht es auf der Seite, "Schlaumeier" :)

Zitat:

@HighspeedRS schrieb am 2. Januar 2021 um 09:26:34 Uhr:

Wenn der Gutachter sich den Kat anguckt, fress ich nen Besen

Wenn der Gutachter im Sinne der Versicherung (nichts oder möglichst wenig zahlen) arbeitet, dann wird es sich alles genau angucken. Aber vielleicht hat der TE Glück. Bei einer gelockerten Schraube wird es wohl eher gut ausgehen.

Nochmals: Wer hat den Gutachter beauftragt?

Und bei welcher Gesellschaft bist Du Vollkasko versichert?

...ich brech ab... wer schon mal mit solche Gutachten gesehen hat und dazu vielleicht auch den Unfallhergang, etc. kennt, der schüttelt so manches mal den Kopf.

Ich hab schon Gutachten gesehen... ich dacht mir nur wenn du (Gutachter) meinst, dann war das halt so... auch wenns absurd ist, dass z.B. die eigentlich irgendwann mal am Bordstein zerdengelte Felge vom Unfall mit nem Radlader, der im Kotflügel eingeschlagen ist stammt.

So Gutachten zu erstellen, das ist Massengeschäft... da hat so ein Gutachter nicht die Zeit (& vermutlich auch nicht die Lust) so ne Karre mit der Lupe zu untersuchen... is zwar nicht so, dass er schreibt / schreiben kann "Fahrzeugfront an Baum zerdengelt... vorne alles kaputt"... aber Schräubchen und Kratzerchen zählen tut da auch keiner.

Lockere Schrauben... wenn der die wirklich durch äußersten Zufall entdeckt, dann sagt er sich höchstens "ey... da hat sich was lockergeschüttelt, schraubt mal wieder fest"... wobei ich eher davon ausgehen würde, dass wenn der den Kat / Auspuff anpackt... feststellt dat Ding wackelt - hats also auch erwischt, muß irgendwo gerissen sein... also schreibt er ins Gutachten, Auspuff beim Unfall / Ausflug in den Straßengraben abgerissen / beschädigt.

Zitat:

@Rasanty schrieb am 2. Januar 2021 um 13:14:13 Uhr:

Kannst Du die Schrauben nicht einfach wieder anziehen?

Dazu müßte der TE sich erst einmal Zugang zum Fahrzeug verschaffen und dann diese Manipulation auch noch unbemerkt durchführen können - beides ist äußerst unwahrscheinlich und das nicht nur wegen der Auswirkungen der gegenwärtigen Pandemie auf alle Teile unserer Gesellschaft. Das Gelände des Gutachters wird entsprechend gesichert sein.

Frage 1: Kannst Du oder Deine Werkstatt die Schrauben nicht einfach anziehen, bevor der Gutachter kommt?

Frage 2: kannst Du nicht einfach unwissend sein, was zwei lockere Schrauben angeht?

Ansonsten: ich haltte in letzter Zeit zwei Gutachter-Fälle. In beiden Fällen habe ich über mein Auto Dinge erfahren, die ich im Traum nicht bemerkt habe (Frontschaden -> Riss in der hinteren Stoßstange, kannte ich gar nicht! Mit der Lupe war er zu sehen, ja....). Ein Gutachter ist auch nur ein Mensch - aber wenn es auch um den Restwert geht, schaut er sich alles an.

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 2. Januar 2021 um 13:47:41 Uhr:

Dazu müßte der TE sich erst einmal Zugang zum Fahrzeug verschaffen und dann diese Manipulation auch noch unbemerkt durchführen können -

Es ist sein Auto. Der TE hat nichts davon geschrieben dass der Wagen beschlagnahmt ist. Er kann mit dem Wagen machen was er will.

Deine Antwort
Ähnliche Themen