ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Österreich: Tempo 50 in ganz Wien- Protest

Österreich: Tempo 50 in ganz Wien- Protest

Themenstarteram 14. Januar 2006 um 8:10

Für alle, denen die Tempo-50-Geschwindigkeitsbegrenzung in ganz Wien auf die Nerven geht:

Hier gibts ein Protestformular vom Autofahrerclub ÖAMTC, immerhin besser, als es einfach hinzunehmen:

http://www.oeamtc.at/index.php?type=form&id=tempo50.php

Hier kann man abstimmen:

http://www.kurier.at/leser/abstimmungen/1241076.php

Falls jemand interesse hat und sich direkt an die verantwortliche Partei wenden will (mir haben Sie per seitenlangem Standard-Mail geantwortet), hier die mailadresse:

direkt@spoe.at

Ähnliche Themen
29 Antworten

Kann man da von außerhalb AT auch mitmachen?

Und erklär mal näher: Geht es um reine Stadtstrassen oder darum, wo füher 70 oder so galt, nun 50 einzuführen?

am 14. Januar 2006 um 12:44

Es geht um die FEINSTAUBBELASTUNG....

Die haben einfach alle Strassen,die der Gemeinde Wien gehören,zur Tempo 50 Zone erklärt.

(Ausgenommen Autostrassen und Autobahn)

Ausserdem können die Bezirke jetzt auch einfacher Strassen zur TEMPO 30 Zone erklären.

Kurioserweise muss sich auch die STRASSENBAHN daran halten,es wird aber schon überlegt,Ausnahmegenehmigungen zu erlangen.

KEIN WITZ,die wollen sogar ne eigene Beschilderung nur für die Strassenbahn bauen....

 

Andererseits wird heuer noch ein Autobahnstück in Kärnten zur 160 er Zone erklärt.....

Schildbürgerstreiche....

Mfg

Riesenbaby

Zitat:

Geht es um reine Stadtstrassen oder darum, wo füher 70 oder so galt, nun 50 einzuführen?

Nicht einzuführen sondern eingeführt haben !!! und das in einen Nebel und Nachtaktion.

Einfach von "gestern auf heut" haben die angefangen alle 70er und 60 er beschrenkungen auf 50er zu tauschen.

Ist voll ne zumuten wenn man bedenkt das es nicht nur auf reinen Stadtdtraßen sondern zum Teil auch auf Autobahnen die direkt in die stadt führen gilt.

Denn die lieben Politiker glauben ernsthaft daran durch diese Regelung den Feinstaub zu senken.

Bin schon echt auf die Gesichter gespannt wenn die nach den 2 Jahren dann rausfinden dass es nichts gebracht hat !

Wo haben die denn Rechnen gelernt ?

Dachte bis gerade das der Schadstoffausstoss mit der Menge des verbrannten Kraftstoffes zusammenhängt.

Wenn man jetzt einfach mal die Herstellerangaben nimmt verbrauchen die Autos auf der Landstraße weniger als im Stadtverkehr.Ich rechne Tempo 70 jetzt mal als Landstrasse.

Ergo wird die Feinstaubbelastung steigen.

Sachen gibts........

am 14. Januar 2006 um 14:03

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Wenn man jetzt einfach mal die Herstellerangaben nimmt verbrauchen die Autos auf der Landstraße weniger als im Stadtverkehr.

wie neu. und deshalb verbraucht ein auto bei 70 weniger als bei 50? das solltest du dir patentieren lassen :D

am 14. Januar 2006 um 14:09

Zitat:

Original geschrieben von Consylos

Und erklär mal näher: Geht es um reine Stadtstrassen oder darum, wo füher 70 oder so galt, nun 50 einzuführen?

Gibt auch Straßen wo nun Tempo 50 statt wie vorher 100 gilt.

Angesichts der Tatsache dass man so weder die Feinstaubbelastung verringern kann (eher sogar noch erhöht) erscheinen diese Maßnahmen unüberlegt, falsch und sind für die Autofahrer eine unangemessene Zumutung.

am 14. Januar 2006 um 14:10

Wahrscheinlich meint er die Angaben aus dem Drittelmix, und da liegt der Stadtverbrauch hoch wg. Ampeln, Anfahren, Stockungen und so.

Wie soll man den Feistaub erfassen? Eigentlich ist das doch ein Integral über die Zeit: Fahre ich 5 min. 70, oder aber 7 min. 50, wobei hab ich dann mehr Feinstaub ausgestoßen?

Man fährt aber nicht auf Zeit, sondern auf Strecke ;).

Sonst könnte man ja auch rechnen, "bei 200km/h verbrauche ich zwar mehr, bin aber auch schneller zu Hause, deswegen nivelliert sich das" Aber da der Verbrauch in l/Strecke angegeben wird, stimmt das selbstverständlich nicht. Da der Schadstoffausstoß von dem verbrannten Kraftstoff und nicht von der gefahrenen Zeit abhängt, wird dieser davon auch betroffen.

Ob bei gleichbleibender Geschwindigkeit bei 50 oder bei 70 mehr verbraucht wird, hängt vom gewählten Gang und vor allem vom Fahrverhalten und der Verkehrssituation ab.

Normalerweise ist 70-80km/h die effizienteste Geschwindigkeit, was das Verhältnis von Verbrauch und zurückgelegter Strecke betrifft, da bei dieser Geschwindigkeit der Windwiderstand noch recht gering ist und man im höchsten Gang bei niedriger Drehzahl dahinrollen kann.

Deshalb ist es fraglich, ob diese Regelung etwas bringt, pauschal kann man aber weder das eine noch das andere sagen.

am 14. Januar 2006 um 14:44

kommt natürlich auf die straße an, aber wenn z.b. ampeln da sind, ist 70 wesentlich mehr umweltbelastung als 50. nicht nur die beschleunigung muss länger sein, auch die bremsung etc

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

wie neu. und deshalb verbraucht ein auto bei 70 weniger als bei 50? das solltest du dir patentieren lassen :D

Bucklew2,

viele Autos fahren bei 50 noch nicht im letzten Gang.

Gilt insbesondere für alle modernen Diesel,

aber auch für größere Benziner.

am 14. Januar 2006 um 15:18

es geht nicht darum wer in welchem gang fährt, sondern wer weniger verbraucht

Themenstarteram 14. Januar 2006 um 15:30

.

 

also mein golf IV TDI verbraucht bei 70 im 4. gang garanteirt weniger als bei 50 im 3. gang..und 50 ist im 4. gang nunmal nicht fahrbar..zumindest nicht leicht.

somit habi ch auch mehr schadstoffausstoss und mehr feinstaub. feinstaub kommt ja auch von den bremsen, vom Reifenabrieb und vom streusplit.

auf den streusplit hat die geschwinigkeit keinen einfluss, reifenabrieb ist bei 70 wohl auchnicht merklich höher als bei 50. und bremsen muss man jetzt erst recht viel mehr, weil tempo 50 zwar schon seit 1.1. gilt, aber die ampeln noch nicht umgestellt sind, das heisst, die wenigen, die sich derzeit an tempo 50 halten, die haben ständig stop and go.

fpr mich ist klar: wenn ich ein und die selbe strecke einmal mit 50 und dann mit 70 fahre, werde ich mit tempo 70 weniger Diesel brauchen, somit weniger abgase, somit weniger feinstaub.

davon mal abgesehen: der PKW-Verkehr verursacht gerade mal so ca. 13% des gesamten Feinstaubs.

Mir ist schon klar, dass man irgendwo anfangen muss, aber doch nicht mit do drastischen maßnahmen. Meiner Meinung nach ist diese Aktion ein hingeworfener Knochen für die Grünen und die Umweltorganisationen, damit sie wieder mal eine Zeitlang Ruhe geben.....

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

es geht nicht darum wer in welchem gang fährt, sondern wer weniger verbraucht

Sicherlich.

Aber ergo ist im höchsten Gang die Drehzahl am niedrigsten und somit i.d.R. ebenso der Verbrauch.

Zitat:

Original geschrieben von Bucklew2

es geht nicht darum wer in welchem gang fährt, sondern wer weniger verbraucht

Gangwahl und Verbrauch hängen unmittelbar zusammen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Österreich: Tempo 50 in ganz Wien- Protest