ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ölwechsel am Diferenzial?

Ölwechsel am Diferenzial?

Themenstarteram 22. Mai 2009 um 8:57

Hallo in die Runde.

Ich fahre einen S 203 220 CDI Bj 02.05. Bin jetzt bei 235000 km

angekommen. Währe es nötig, einen Ölwechsel am Diferential an der

Hinterachse durchführen zu lassen? Kann man das auch sebst machen?

Wie hoch sind die Kosten in der Werkstatt. Welches Öl wird benötigt?

Mfg. ein schönes Wochenende von CHRIS

Beste Antwort im Thema

Hallo rottichris

Der Typ zur Ölqualität von ameisenpo ist leider völlig falsch und wird dein Differenzial in kürze in die ewigen Jagdgründe befördern.

Du brauchst ein spezielles Differenzialöl, beispielsweise Castrol SAF-XJ, 75W-140 oder ein Fuchs Produkt. Die Menge beträgt je nach Modell 0.8 – 1.3 Liter.

Wenn Du keine Hebebühne oder Grube hast, wirst Du Dich mit der Arbeit schwer tun.

Für die Einfüllschraube brauchst Du einen grossen Inbusschlüssel und zum Lösen der Schraube viel Kraft und meistens eine Verlängerung.

Wenn Du keine Ölpumpe hast, ist ein Plastikschlauch als Verbindung zwischen Einfüllloch und Ölflasche hilfreich, der Platz ist sehr begrenzt.

Gruss

dorfschmied

121 weitere Antworten
Ähnliche Themen
121 Antworten

Jep, kann nicht schaden !

Die MB Diffs sind sowieso bekannt für anfällig (weil fast immer undicht).

Ablassen, auffüllen bis rausläuft - fertig. Kinderspiel.

Wichtig: Erst Einfüllschraube öffnen !!!

Normales Mehrbereich- (Schalt-) Getriebeöl verwenden.

Gruß

Andreas

Themenstarteram 22. Mai 2009 um 11:57

Danke Andreas für Deine Antwort.

Themenstarteram 22. Mai 2009 um 12:26

Wieviel Öl geht ca rein?

Sorry, aber das weiß ich nicht !

Geschätzt zwischen 1 und 2 Litern.

Gruß

Andreas

Hallo rottichris

Der Typ zur Ölqualität von ameisenpo ist leider völlig falsch und wird dein Differenzial in kürze in die ewigen Jagdgründe befördern.

Du brauchst ein spezielles Differenzialöl, beispielsweise Castrol SAF-XJ, 75W-140 oder ein Fuchs Produkt. Die Menge beträgt je nach Modell 0.8 – 1.3 Liter.

Wenn Du keine Hebebühne oder Grube hast, wirst Du Dich mit der Arbeit schwer tun.

Für die Einfüllschraube brauchst Du einen grossen Inbusschlüssel und zum Lösen der Schraube viel Kraft und meistens eine Verlängerung.

Wenn Du keine Ölpumpe hast, ist ein Plastikschlauch als Verbindung zwischen Einfüllloch und Ölflasche hilfreich, der Platz ist sehr begrenzt.

Gruss

dorfschmied

am 23. Mai 2009 um 20:41

Zitat:

Original geschrieben von ameisenpo

Jep, kann nicht schaden !

Die MB Diffs sind sowieso bekannt für anfällig (weil fast immer undicht).

Ablassen, auffüllen bis rausläuft - fertig. Kinderspiel.

Wichtig: Erst Einfüllschraube öffnen !!!

Normales Mehrbereich- (Schalt-) Getriebeöl verwenden.

Gruß

Andreas

Hallo,

 

beim Diffential kann kein normales Schaltgetriebeöl verwenden,

sondern ein Hypoidöl.

 

Gruß

203classic

Moin,

habe bei meinem W202 und jetzt W203 einfach immer eine Tube Liqui-Moly LM47 ins Differential gedrückt, wegen Geräuschen und Notlaufeigenschaften.

Keine Probleme...

Wenn Ölwechsel, dann würde ich nur hochwertiges LM - Öl verwenden, ggf. etwas "dicker", wegen Zahnflankenspiel.

Gruß Sven...

Hypoidöl im Diff !?

So ein Quatsch - ist doch kein Schwerlast LKW !

Ins Diff kommt ganz normales Mehrbereichs- Getriebeöl 75W90 Teilsynthetik z.B.

Da geht nix in die ewigen Jagdgründe - so ein Schmarrn !

Das praktiziere ich schon jahrelang (an Kundenfahrzeugen und den eigenen !!!) und unter anderem habe ich dies so gelernt bei DB !

Bis heute ging noch kein Diff in die Binsen !

Gruß

Andreas

 

am 24. Mai 2009 um 12:36

Zitat:

Original geschrieben von ameisenpo

Hypoidöl im Diff !?

So ein Quatsch - ist doch kein Schwerlast LKW !

Ins Diff kommt ganz normales Mehrbereichs- Getriebeöl 75W90 Teilsynthetik z.B.

Da geht nix in die ewigen Jagdgründe - so ein Schmarrn !

Das praktiziere ich schon jahrelang (an Kundenfahrzeugen und den eigenen !!!) und unter anderem habe ich dies so gelernt bei DB !

Bis heute ging noch kein Diff in die Binsen !

Gruß

Andreas

hallo, alle antriebe im Pkw bereich mit Teller und Kegelrad sind Hypoidantriebe!!!!

Wenn man keine Ahnung hat sollte man auch keine ratschläge erteilen! Wo bei DB hast du Das gelernt, in Afrika?

Habe auch 8 Jahre bei MB gearbeitet und dort wurde nur Hypoidöl ins Differential eingefült. Und für Fahrzeuge mit ASD gibt es auch noch ein Spezielles Öl.

 

Die Achse des Kegelrades ist tiefer angeordnet als die des Tellerrades. So etwas nennt man Achsversatz. Die Verzahnung ist besonders schräg. Das Kegelrad übernimmt schon fast die Funktion eines Schneckenrades. Die einander berührenden Zahnradflanken rollen nicht aufeinander ab, sondern führen verstärkt Gleitbewegungen aus. Der besonders hohe Druck auf die Zahnflanken erfordert spezielles Getriebeöl (Hypoidöl), weil sonst der Ölfilm abreißt.

Mit der Erklärung der Hypoidachse haste ja Recht !

Nur glaube ich, daß Du noch nie so ein Ding gesehen hast !

Denn die HA im PKW ist nämlich keine !

Grüßle

Hallo Ameisenpo

Die Frage nach dem Achsversatz lassen wir mal beiseite.

Es geht um Deinen ursprünglichen Rat an Rottichris, in das Getriebe ein normales Schaltgetriebeöl einzufüllen.

Je nach Fahrzeugtyp benutzte MB ein dünnes ATF-Öl (auch für die Schaltgetriebe!) oder ein Öl der Qualität 75W-80.

Diese Öle sind für das Differenzial schlecht geeignet. Wenn Rottichris gemäss Deinem Rat das ATF-Öl verwendet, ist das Getriebe bald im Eimer. (Der Hinweis "Mehrbereichsöl" wird von Laien leicht überlesen) Das von Dir nachträglich empfohlene SAE 75W-90 ist sicher besser, für das Differenzial aber veraltet und wahrscheinlich mitverantwortlich für die häufigen Undichtheiten.

Die Differenzialöle von Castrol (SAF-XJ) oder das Fuchs Titan Gear HLS SAE 75-140 haben eine grössere Temperaturspreizung, spezielle Zusätze für die hohen Flächenpressungen im Getriebe und enthalten Weichmacher zur Erhaltung der Elastizität der Dichtungen.

 

Gruss

dorfschmied

Ok, da kannste Recht haben !

ATF im Diff geht natürlich nicht (mir ist allerdings nicht bekannt, daß es Schaltgetriebe gibt, die ATF Öl benötigen) - aber man lernt nicht aus.....................

Auch gibt es sicherlich modernere Öle fürs Diff....................

Gruß

Andreas

am 25. Mai 2009 um 0:12

Zitat:

Original geschrieben von ameisenpo

Mit der Erklärung der Hypoidachse haste ja Recht !

Nur glaube ich, daß Du noch nie so ein Ding gesehen hast !

Denn die HA im PKW ist nämlich keine !

Grüßle

Hallo,

 

ich glaube du hast überhaupt keine Ahnung, Habe in meinem Berufsleben als Kfz-Mechanikermeister schon sehr viele Hypoidachsen gesehen den diese sind in allen Pkw mit Tellerrad und Kegelrad eingebaut. Du solltest dir mal ein nur zb. ein Differential von MB anschauen dann wirst du sehen das der Flansch der kardanwelle tiefer liegt als die seitlichen Flansche der Antriebswellen.

Wenn Du keine Ahnung hast solltest am Besten auf jeden fall auf solche blöde Kommentare wie diesen"Nur glaube ich, daß Du noch nie so ein Ding gesehen hast !

Denn die HA im PKW ist nämlich keine !" verzichten.

 

Gruß

203classic

 

Zitat:

Original geschrieben von 203classic

Zitat:

Original geschrieben von ameisenpo

Mit der Erklärung der Hypoidachse haste ja Recht !

Nur glaube ich, daß Du noch nie so ein Ding gesehen hast !

Denn die HA im PKW ist nämlich keine !

Grüßle

Hallo,

ich glaube du hast überhaupt keine Ahnung, Habe in meinem Berufsleben als Kfz-Mechanikermeister schon sehr viele Hypoidachsen gesehen den diese sind in allen Pkw mit Tellerrad und Kegelrad eingebaut. Du solltest dir mal ein nur zb. ein Differential von MB anschauen dann wirst du sehen das der Flansch der kardanwelle tiefer liegt als die seitlichen Flansche der Antriebswellen.

Wenn Du keine Ahnung hast solltest am Besten auf jeden fall auf solche blöde Kommentare wie diesen"Nur glaube ich, daß Du noch nie so ein Ding gesehen hast !

Denn die HA im PKW ist nämlich keine !" verzichten.

Gruß

203classic

Ist recht !

Füll Du nur weiter Hypoidöl rein in die Hypoidachse !

Erzähl es aber niemanden.....................

Schon gar nicht, daß Du als angeblicher DB Meister so einen Mist verzapfst !

Geh mal in eure DB Nutzfahrzeug Instandsetzung und laß Dir ne Hypoidachse zeigen, in die auch Hypoidöl reingehört !

Ich bin neuem gegenüber immer aufgeschlossen, man lernt nie aus und kann nicht alles wissen....................

Aber in diesem Falle bin ich mir schon ziemlich sicher !

Ich habe bei DB gearbeitet auf PKW und LKW - bin ebenfalls Mech. Meister !

Und eine HA als Hypoidachse zu bezeichnen (und auch noch Hyp.Öl reinfüllen wollen) nur weil 1 cm Achsversatz da ist ???

Trotzdem Gruß

Und ich lege dieses Thema jetzt ad akta !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ölwechsel am Diferenzial?