ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Öltemperatur beim GTI recht schnell bei 102-110 Grad. Normal?

Öltemperatur beim GTI recht schnell bei 102-110 Grad. Normal?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 23. Juli 2012 um 22:14

Hallo!

Hab festgestellt, das die Öltemperatur meines GTI sich zwischen 102 und 110 Grad bei normaler Fahrweise einpendelt. Ist das normal? Eigentlich sollte die Temp doch so bei um die 90 Grad liegen oder?

Ähnliche Themen
13 Antworten

"Normale Fahrweise" ist ja immer so eine Definitionssache :)

Außerdem kommt es ja auch auf die Umgebungstemperatur etc drauf an. Also ich kenne das auch nur so, dass wenn ich ein paar mal beschleunige die Temperatur sehr schnell steigt.

Aber überprüf doch auch mal den Ölstand, könnte sein das er zu wenig hat und es sich deswegen schneller erhitzt.

Um 100 Grad ist doch wunderbar, da geht der Spaß erst richtig los. ;)

http://www.motor-talk.de/.../...oeltemperatur-golf-6-gti-t2942171.html

Solage keine Warnlampe (145°C) angeht ist alles im grünen Berreich

Renn bloß nicht zu VW deswegen....

...wenn das nämlich noch ein paar andere machen, klebt in den nächsten Generationen von VW Fahrzeugen die Öltemperaturanzeige genauso wie die Wassertemperatur bei 90°C.

Die Öltemperatur "pendelt" immer hin und her, weil die tatsächliche, "echte", nicht "gedämpfte" bzw harmonisierte Temperatur angezeigt wird. Im Gegensatz zur Kühlmitteltemperatur, welche zwischen 70° und 120° (?) IMMER 90° anzeigt (weil schwankende Temperaturen die Kundschaft irritieren und verängstigen)...

102°-110°C wie in deinem Fall sind absolut OK und liegen genau in dem Temperaturbereich, wo das Öl die besten Schmiereigenschaften hat. :)

Die Öltemperaturanzeige ist auch gedämpft.

Mit VCDS kann man die echte Öltemperatur auslesen, da würden einige ab..tzen wie die bei Vollgas in die Höhe schießt und genau so schnell auch wieder in den Keller rast.

1 min. Vollgas und die Öltemperatur hat über 150°C und mehr, was die Anzeige euch bringt ist ein Durchschnittswert.

Allein das Öl wo von unten auf die Kolben gesprüht wird, wird über 200°C heiß wenn es auf die heißen Kolben trifft, das vermischt sich dann in der Ölwanne mit dem nur 90°C warmen Öl.

Wer VCDS hat kann während der Fahrt sich mal die Öltemperatur als Kurve anzeigen lassen da sieht man jeden Tritt aufs Gaspedal in Echtzeit, kein Scherz.

Leicht versetzt passiert das aber auch mit dem Kühlwasser wenn das heiße Öl dann durch den Ölkühler läuft. Die Temperatur von Öl und wasser gehen permanent rauf und runter.

Nicht zu vergessen das Öl was den Turbolader schmiert, das kommt auch mit über 150°C zurück in die Ölwanne.

Wenn die Anzeige euch 120°C anzeigt und ihr seit gerade auf der AB kann man mit echten 150°C und mehr in der Ölwanne rechnen.

Bei 145°C laut Anzeige ist das Öl in Wirklichkeit schon am Verdampfen in der Ölwanne.:D

Gruß

SVEAGLE

Das ist schon klar, dass auch hier harmonisierte Werte dargestellt werden, eine gewisse Dämpfung hat im Prinzip jedes Messgerät (inklusive Fehlertoleranz, wer weiß wie hoch die beim Thermometer der MFA ist).

Aber soweit ich weiß wird die Temperatur für die Anzeige beim Ölfilter abgegriffen, während man mit VCDS die Ölwannentemperatur messen kann. Dies würde den lineareren Wert der Anzeige erklären, da es zum Ölfilter ja doch eine "weite" Strecke ist...

Oder irre ich mich hier?

Rein physikalisch gesehen irrst Du, denn auch am Filter wird ja ständig das heiße Öl umgewälzt und damit hat man im Grunde eine mehr oder weniger lineare Temperatur, in Abhängigkeit der genutzten Leistung.

Das in der Ölwanne eher weniger Schwankungen herrschen, ist physikalisch bedingt, da eine große Menge Flüssigkeit eher träger auf Temperaturspitzen reagiert.

Wird die Öltemperatur laut Anzeige nicht unten am "Ölstandsensor" in der Ölwanne gemessen?;)

Zitat:

Wird die Öltemperatur laut Anzeige nicht unten am "Ölstandsensor" in der Ölwanne gemessen?

Ich mein auch das die Öltemperatur über den Ölstandsensor gemessen wird. Ich schau heute noch mal in VCDS nach welcher Sensor bei der Messung in VCDS genutzt wird. Ich meine es gibt 2 oder 3 Sensoren die Öltemperaturen liefern.

Gruß

SVEAGLE

ohne jetzt nochmal ins SSP geschaut zu haben, weil´s auf einem anderen leider im Moment nicht nutzbaren Rechner ist: der Ölstandssensor ist eigentlich nur ein Temperatursensor. Ölstand wird über Abkühlzeiten und Neigunsgwinkel lediglich berechnet. Es gibt also keinen echten Ölstandssensor im herkömmlichen Sinn.

Zitat:

ohne jetzt nochmal ins SSP geschaut zu haben, weil´s auf einem anderen leider im Moment nicht nutzbaren Rechner ist: der Ölstandssensor ist eigentlich nur ein Temperatursensor. Ölstand wird über Abkühlzeiten und Neigunsgwinkel lediglich berechnet. Es gibt also keinen echten Ölstandssensor im herkömmlichen Sinn.

Und wie kann der Sensor mir dann auf 0.1mm genau sagen wie hoch der Ölstand in der Ölwanne ist ?

Anscheinend ist der Sensor ziehmlich genau. http://www.t4-wiki.de/wiki/Geber_G266_(%C3%96lstand/%C3%96ltemperatur)

Gruß

SVEAGLE

Eine Aussage von Aral zum Thema Öltemperatur gibt es hier:

http://www.vwcorrado.de/t124_3_corrado_oeltemperatur.html

Ich denke das gilt so auch sinngemäß für den GTI.

Die Corrados zeigen bei den sommerlichen Außentemperaturen und Autobahnfahrten schon mal bis zu 145 Grad an. Das schadet aber den VR6-Motoren scheinbar nicht, wie die hohen Laufleistungen der VR6 zeigen. 

Beim GTI hätte ich selbst dann, wenn 130 Grad angezeigt werden und die Enflußgrößen hohe Außentemperatur und hohe Motorleistung auftreten, keine Bedenken.

 

Also ich bin heute mit dem GTI ca. 70 Km immer so zwischen 180 - 240 Kmh gefahren, kurz auch mal 249 Kmh. Außentemperatur waren 32,5 °C. Ich hatte immer Öltemperaturen zwischen 120 - 135 °C in der Spitze. Unter 115 °C ging die Öltemp übrigens nie, auch nicht in der 130er Zone :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Öltemperatur beim GTI recht schnell bei 102-110 Grad. Normal?