ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ölkühler Problem W221

Ölkühler Problem W221

Mercedes
Themenstarteram 4. April 2021 um 0:52

Servus meine Schrauberfreaks,

 

Heute musste ich festellen das mir Öl tropft und vermute es sieht nach Ölkühler aus da es im vorder Bereich am getriebe an den Seiten runterläuft. Ich wollte eig fragen welchen Ölkühler Hersteller ihr empfehlen würdet. Möchte einen guten Hersteller nehmen da die Arbeit schweine schwer ist. Febi wollte ich erwerben leider auf jeder Seite ausverkauft. Angeboten wird Vemo,Nissens,Dasis,Topran,NRF,Tructec...Könnt ihr mir vllt einen empfehlen ??

Ähnliche Themen
21 Antworten

Da gehört ein originaler rein von Mercedes und nichts anderes.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 4. April 2021 um 09:48:21 Uhr:

Da gehört ein originaler rein von Mercedes und nichts anderes.

Weil ein Ölkühler so kompliziert zu konstruieren und sicherheitskritisch ist? Ja ne...

Nissens arbeitet hauptsächlich im Bereich der Kühllösungen, wäre spontan mein Favorit deswegen (Keine Erfahrung / Gewähr!)

Siehe auch: https://www.motor-talk.de/.../...er-undicht-welche-marke-t7073705.html

@3498

Ja ne, aber einen W221er fahren und an Ersatzteilen sparen.

Entweder habe ich das Geld oder lass es sein.

am 4. April 2021 um 14:06

Zitat:

@hwd63 schrieb am 4. April 2021 um 13:42:00 Uhr:

@3498

Ja ne, aber einen W221er fahren und an Ersatzteilen sparen.

Entweder habe ich das Geld oder lass es sein.

Was ist das denn für eine Aussage? Der W221 ist ein Auto, dass mittlerweile für 8-9T€ zu bekommen ist und keine 100T€ mehr kostet. Aber selbst wenn - was spricht dagegen, eine gute Lösung zu finden, die mindestens genauso gut ist. Immer diese dämlichen Aussagen "Entweder habe ich das Geld...".

Wer das Geld hat, der legt auch Wert drauf, es zu behalten. Schonmal davon gehört? Du kannst ja in dein 10Jahre+ altes Auto sauteure Originalteile einbauen und dir einbilden, es ist dann weiterhin den Neupreis wert. Aber lass doch die in Ruhe, die den Zeitwert sehen und eine zeitwertgerechte Reparatur vornehmen wollen. Die muss im übrigen nicht schlechter sein.

Oder hältst du die Teile von z. B. Lemförder - die günstiger sind als Originalteile, aber nachweislich qualitativ gleich oder sogar besser sind - für eine schlechte Lösung?

Es geht doch darum, dass es Erfahrungen gibt, dass es teilweise besser ist, Original zu nehmen.

Beispiele gibt es doch bei der S Klasse reichlich, aber jeder muss es selber wissen, ob er es 2 x Tauscht.

Zitat:

@maxtester schrieb am 4. April 2021 um 15:16:19 Uhr:

Es geht doch darum, dass es Erfahrungen gibt, dass es teilweise besser ist, Original zu nehmen.

Beispiele gibt es doch bei der S Klasse reichlich, aber jeder muss es selber wissen, ob er es 2 x Tauscht.

@maxtester

Du hast mich verstanden.

Und gerade Mercedes optimiert bzw. ändert seine Ersatzteile auf bessere Qualität und Haltbarkeit.

Das erkennt man ja auch immer an den geänderten T.Nr.

Wenn man den original Hersteller bzw. Zulieferer kennt, kann man auch auf den ausweichen.

Aber nicht auf Nachbauten von Herstellern die unbekannt sind.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 4. April 2021 um 16:44:31 Uhr:

 

Du hast mich verstanden.

Jeder sollte einmal Lehrgeld bezahlen, wer möchte natürlich öfters.:D

Themenstarteram 4. April 2021 um 18:06

Zitat:

@carsten253 schrieb am 4. April 2021 um 14:06:06 Uhr:

Zitat:

@hwd63 schrieb am 4. April 2021 um 13:42:00 Uhr:

@3498

Ja ne, aber einen W221er fahren und an Ersatzteilen sparen.

Entweder habe ich das Geld oder lass es sein.

Was ist das denn für eine Aussage? Der W221 ist ein Auto, dass mittlerweile für 8-9T€ zu bekommen ist und keine 100T€ mehr kostet. Aber selbst wenn - was spricht dagegen, eine gute Lösung zu finden, die mindestens genauso gut ist. Immer diese dämlichen Aussagen "Entweder habe ich das Geld...".

Wer das Geld hat, der legt auch Wert drauf, es zu behalten. Schonmal davon gehört? Du kannst ja in dein 10Jahre+ altes Auto sauteure Originalteile einbauen und dir einbilden, es ist dann weiterhin den Neupreis wert. Aber lass doch die in Ruhe, die den Zeitwert sehen und eine zeitwertgerechte Reparatur vornehmen wollen. Die muss im übrigen nicht schlechter sein.

Oder hältst du die Teile von z. B. Lemförder - die günstiger sind als Originalteile, aber nachweislich qualitativ gleich oder sogar besser sind - für eine schlechte Lösung?

Danke für die gesunde Aussage . Steh ich voll dahinter. Leute ich will nicht an den Teilen sparen nur wie gesagt ds gibt heutzutage auch genug gute hersteller ausser Mercedes. Ich wollte nur eine alternativ Marke erfragen da ich die Dichtungen sowieso von Mercedes erwerben werde. Ich dachte mir es gibt sicher auch Hersteller für ein Ölkühler wie z.b auch Castrol bei Öl , muss ja nicht alles Mercedes sein. Ich bin halt auf Vemo, Nissens etc gestossen und würde gerne rat über die Hersteller

Mercedes ist schon lange, kein Hersteller mehr.

Themenstarteram 4. April 2021 um 20:24

Kennt ihr denn Elring ? Die bieten z.b ein komplettes Dichtubgssatz für den w221.

ElringKlinger ist eine sehr grosse Firma im Dichungssektor. Das kann man probieren. MANN baut ja auch keine schlchten Luftfilter. Mercedes stellt die Dichtungen ja auch nicht selber her. Wie gesagt, das meiste am Ölkühler ist die Arbeit die der Ausbau macht. Wenn Du genug Zeit und Lust hast, das im schlimmsten Fall zweimal zu machen, dann kaufe keine Teile von MB. Aber Nissens Kühler und Elring Dichtungen, warum nicht. Könnte ich mir auch vorstellen. Man muss aber auch alle andere Dichtungen erneuern, die ausgebaut werden, also man solllte das tun, ebenso die ganzen Schrauben zb am Turbo etc. Es werden auf ebay kleinanzeigen komplette sets mit allem für ca 500 euro verkauft.

Nissens wäre weiterhin meine erste Wahl für einen Ölkühler.

Idealerweise wählt man einen Hersteller, welcher Mercedes in dem Bereich beliefert oder dort sein Hauptgeschäft hat.

Dichtungen sind oft bereits enthalten, ich würde diesen Vertrauen.

Elring kenne ich im Dichtungsbereich, wäre z.B. bei einer Zylinderkopfdichtung Hersteller meiner Wahl.

Pierburg z.B. für ein Saugrohrmodul, stellen auch das für den M272 Motor her und kostet vom Hersteller nur 1/3...

Es geht nicht darum mit Geld zu geizen, ansonsten würden wir andere Marken verwenden.

Die von Mercedes für einige Bauteile aufgerufene Preise sind allerdings blanker Wucher!

Das Geld investiere ich lieber in einen neuen Mercedes und verschwenden es nicht an der Wartung.

Themenstarteram 5. April 2021 um 11:07

Zitat:

@3498 schrieb am 5. April 2021 um 10:27:50 Uhr:

Nissens wäre weiterhin meine erste Wahl für einen Ölkühler.

Idealerweise wählt man einen Hersteller, welcher Mercedes in dem Bereich beliefert oder dort sein Hauptgeschäft hat.

Dichtungen sind oft bereits enthalten, ich würde diesen Vertrauen.

Elring kenne ich im Dichtungsbereich, wäre z.B. bei einer Zylinderkopfdichtung Hersteller meiner Wahl.

Pierburg z.B. für ein Saugrohrmodul, stellen auch das für den M272 Motor her und kostet vom Hersteller nur 1/3...

Es geht nicht darum mit Geld zu geizen, ansonsten würden wir andere Marken verwenden.

Die von Mercedes für einige Bauteile aufgerufene Preise sind allerdings blanker Wucher!

Das Geld investiere ich lieber in einen neuen Mercedes und verschwenden es nicht an der Wartung.

Ich werde mir den Ölkühler von Nissens und den Dichtunssattz von elring besorgen . Wenn ich dabei bin hole i h auch Ventildeckeldichtung . Ich danke für eure Antwort jungs. Hat aufjedenfall mir reichlich geholfen.

Themenstarteram 5. April 2021 um 11:09

Zitat:

@alxs schrieb am 5. April 2021 um 10:10:29 Uhr:

ElringKlinger ist eine sehr grosse Firma im Dichungssektor. Das kann man probieren. MANN baut ja auch keine schlchten Luftfilter. Mercedes stellt die Dichtungen ja auch nicht selber her. Wie gesagt, das meiste am Ölkühler ist die Arbeit die der Ausbau macht. Wenn Du genug Zeit und Lust hast, das im schlimmsten Fall zweimal zu machen, dann kaufe keine Teile von MB. Aber Nissens Kühler und Elring Dichtungen, warum nicht. Könnte ich mir auch vorstellen. Man muss aber auch alle andere Dichtungen erneuern, die ausgebaut werden, also man solllte das tun, ebenso die ganzen Schrauben zb am Turbo etc. Es werden auf ebay kleinanzeigen komplette sets mit allem für ca 500 euro verkauft.

So werde ich es machen. Der Ölkühler liegt im angebot bei 63€ und das Dichtungset ca bei 65€. Das geht eig. Die ventildeckeldichtung beide kosten nur 70€ . Aber gleich alles mit machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen