ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Öldruck oder Ölstand???

Öldruck oder Ölstand???

Themenstarteram 20. Juli 2008 um 13:49

Moin,

Frage: Die Warnlampe im Amaturenbrett mit der Ölflasche,,,,,,,,,,,, ist das ne Warnung für Öldruck oder Ölstand?

Und ist das für jeden Autohersteller gültig?

Bin gestern einen Gebrauchten probegefahren.... nach 6 KM ging diese Lampe an. Ich rief den Händler an und der meinte ich sollte auf sein Risiko wieder zurückfahren. Jetzt will er das Auto (der kam gerade erst zu ihm und wurde noch nicht aufbereitet) vom Meister checken lassen.

Aber ich bin jetzt ein bisschen verunsichert bezüglich Kauf...... wenn der Vorbesitzer die Kiste so abgibt,,,,,,

selbst wenn die jetzt noch Inspektion machen und alles checken....... ein Jahr Garantie hätte ich ja,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Was würdet Ihr machen,,,,,, nochmal Probefahren wenn gecheckt oder gleich absagen,,,,,???

Grüsse

Dirk

Ähnliche Themen
13 Antworten

Mein Golf hat zwei davon ,eine gelbe und rote die gelbe leuchtet bei zu wenig Öl auf die rote kein Öl druck oder Öldruck weniger als 0,5bar

Die Lampe ist eigentlich für den Ölstand, wird aber über den Öldruck angesteuert. Ist der weg, geht die Lampe an.

Muß nicht zwangsläufig ein Problem sein, kann ein mangelhaft gewartetes Fahrzeug mit zu geringem Ölstand sein. Kann sich aber zum Problem ausarbeiten. Verschlissene Ölpumpe oder Lager sind meist dir Ursache für schlechten oder fehlenden Öldruck. Verschlissene Kolbenringe und Ventilführungen sowie verhärtete Ventilabstreifen die Ursache für Ölverbrauch (Undichtigkeiten mal vernachlässigt).

Das einfachste Problem wäre ein defekter Sensor.

Ist der Motor kalt, ist die Viskosität des Öles hoch => hoher Öldruck. Sollte so bei 5 bar liegen. Wird das Öl warm durch Fahrbetrieb, fällt die Viskosität ab => geringerer Öldruck. Sollte bei Betriebstemperatur (90°C Wasser) bei Standdrehzahl nicht unter 1 bar abfallen.

Was ist das für ein Fahrzeug/Motor; Laufzeit?

Ist die Lampe angeblieben, als du das fahrzeug zurück gebracht hast ? Wenn ja, dann laß die Finger weg. Wenn es auch nur 6 km waren, fehlender Öldruck geht garantiert auf die Lager. Wenn nicht, und der "Meister" den Ölstand wieder aufgefüllt, hat es immer noch ein Restrisiko. Es gibt gute Gründe für Ölverbrauch. Der eine Grund ist, das Ölverbrauch normal ist, solange er bei 1l /10000km liegt oder darunter. Mehr ist gelogen. In der Betriebsanleitung wird 1l/1000 km (hast richtig gelesen, da fehlt eine 0), bei Audi bis zu 1,5l/1000km als normal ausgewiesen. Entwicklungsziel ist aber kleiner/gleich 0,1/1000km.

Das steht nur drin, um Garantieansprüche abzuwehren.

Liegt er darüber, hast du entweder Undichtigkeiten oder verschliesene Kolbenringe, Ventilführungen etc.

Solltest du dich also auf einen Kauf einlassen, solltest du dich der Sache bewusst sein, dass du dir da eventuell einen Ölbrenner an Land ziehst.

Wie sah den das Heck, insbesondere um das Auspuffrohr aus? Ist es schwarz oder rußig, verbrennt er Öl. Am besten mal mit den Fingern dranlangen oder mit den berühmten weißen Handschuhen. Das Zeug sammelt sich auch gerne an der Griffschale für die Heckklappe oder in der Stoßstange, nur falls er jetzt "aufbereitet" ist.

Gruß

@Kolbenbruch

 

Hast du dich bei deinem ersten Satz verschrieben ??? 

 

Es ging um die Frage für was die ÖlKanne im KI bedeutet .

 

Du schreibst ist eigentlich für den Ölstand wird aber auch übern Öldruck angesteuert !

 

Ganz falsch bei welchem Auto soll das so sein ? Die lampe mit der kanne ist devinitiv nur fürn Öldruck und keinen ÖLstandsanzeige . Die meisten Fahrzeuge von VW haben 2 Sensoren ( öldruckschalter ) Wovon einer für die Lampe ist und der andere für den Akustischen alarmgeber im KI .

 

Es kann nicht sein das diese Leute 2 funktionen beinhaltet den woher soll ich wissen wenn diese leuchtet ob ich keinen Öldruck habe oder zu wenig öl ? Gut zu wenig Öl führt zwangsläufig dazu aber bis der Öldruckgeber sich meldet ist bei weitem nicht mehr viel Öl im  Motor so das es schon recht eng wird .

 

Der Rest ist vollkommen OK was du geschrieben hast aber der erste satz darf so nicht stehen gelassen weden . Solange es nur diese Lampe mit der kanne gibt und keinen andere zusätzliche ist das die Öldruckleuchte geht diese an heist das sofort Motor AUS !! Denkt mann jetzt auch gut nur zu niedriger Ölstand machge ich an der nächsten Tanke kann es passieren das man da nicht mehr ankommt und der Motor fest ist !!

 

Gruß Hunter

Joh, da hast du recht. Kommt so nicht deutlich rüber.

Die moderneren Motoren haben zwei Sensoren, die älteren nur die rote lampe mit der Kanne. Am Kopf, Ölfilterflansch oder wo auch immer sitzt dann der Öldruckschalter. Ist Druck da, ist Lampe aus; ist Druck weg, Lampe an. Ursachen für fehlenden Öldruck sind unterschiedlich. Von den beschrieben verschlissenen Lagerschalen bis hin zu geringem Ölstand.

Die Älteren unter uns erinnern sich noch vielleicht an die Situation, wenn man sportlich mit seinem Kadett B in die Kurve fährt, geht die Öllampe an, weil das Öl durch die Zentrifugalkrafrt an die Motorwand gepresst wird und die Pumpe nix mehr ansaugen kann. Heut gibts das nicht mehr durch Verrippung, Schwallbleche etc.

Um es klar zusagen, es ist ein Öldrucksensor.

Gruß

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 11:35

Zitat:

Original geschrieben von kolbenbruch

 

Was ist das für ein Fahrzeug/Motor; Laufzeit?

Ist die Lampe angeblieben, als du das fahrzeug zurück gebracht hast ? Wenn ja, dann laß die Finger weg. Wenn es auch nur 6 km waren, fehlender Öldruck geht garantiert auf die Lager.

Solltest du dich also auf einen Kauf einlassen, solltest du dich der Sache bewusst sein, dass du dir da eventuell einen Ölbrenner an Land ziehst.

Wie sah den das Heck, insbesondere um das Auspuffrohr aus? Ist es schwarz oder rußig, verbrennt er Öl. Am besten mal mit den Fingern dranlangen oder mit den berühmten weißen Handschuhen. Das Zeug sammelt sich auch gerne an der Griffschale für die Heckklappe oder in der Stoßstange, nur falls er jetzt "aufbereitet" ist.

Gruß

Hi kolbenbruch,

es geht um eine Ford Focus TDCI (ich weiss, ist hier ein VW forum aber bei Ford gibts keine spezielle Motor Abteilung) mit ca 70.000km.

Als das Licht anging, hat es zuerst geflackert,,,,, blieb nach ca 20 Sekunden dauerhaft an. Ich bin direkt rechts ran und hab den Motor ausgemacht.

Nachdem der Meister dann meinte ich solle auf ihr Risiko zurückfahren hab ich wieder gestartet. Dann war die Lampe aus, ging aber nach ca 20 Sekunden wieder an und auf der Rückfahrt flackerte sie anfangs wieder, blieb dann aber ganz an bis ich den Focus wieder abgegeben hab.

Der Kunde war mit dem Auto noch schnell im Urlaub (noch flott 2000 km draufgefahren damit der Neuwagen die nicht "abkriegt"),,,,, also ich hab da doch bammel, dass der den noch gerade so schon mit blinkemder Warnleuchte auf den Hof geschleift hat ;-)

 

Grüsse

Hi Malpolon

 

So wie du das beschreibst mit dem flackern kann das eventell auch ein abgegangenes Kabel vom fühler sein das schlechten kontakt zur Masse bekommt eventuell irgedwo halb ab auf dem Motor oder sonst wo ! 

 

Die andere Möglichkeit ist die das der Öldruck grade mal so an der Grenze ist das der Öldruckschalter sich nicht wirklich entscheiden kann ob er schliest oder öffnet der ihn der Mangelnde Öldruck quassi zum flackern bringt .

Erm kann natürlich auch defekt sein .

 

Ölstand ok ? Welches Öl ist im Motor ? wann das letzte mal gewechselt ?

 

Oder aber die Ölpumpe hat was und fördert nicht genug da sie verschlissen ist was bei der Km Leistung aber unmöglich ist . ( zumindest was den verschleis angeht )

Es können auch auf gund von vorher verwendetem sehr schlechtem öl und extrem überzogene Intervalle das die Ölkanäle teilweise zu sind .

 

Als erste sollte mal ne Öldruckprüfung gemacht werden und dann würde ich auf ne Kompressionsprüfung bestehen denn nur so siehst du wirklich das halbwegs alles ok ist mit dem Motor und er nich schon durch das Problem vorher schon schaden genommen hat .

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 14:09

Hi Hunter,

die Inspektionen mit Ölwechsel waren gemacht. Letzte vor also ca 10.000 km.

Guter Tip mit Öldruck prüfen und Kompression,,,,

Aber ich bin halt jetzt doch ein bisschen negativ geprägt von der Kiste nach dieser Probefahrt ....

Ich könnte ja mal fragen ob er was dagegen hätte mir den Vorbesitzer zu nennen und dann mal anrufen und unter Autofahrern fragen ob die Kiste lupenrein ist,,,,,,,,,,,,,,,,der Vorbesitzer ist ja schadlos wenns der Profi beim Ankauf nicht merkt.

Grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Malpolon

Hi Hunter,

 

die Inspektionen mit Ölwechsel waren gemacht. Letzte vor also ca 10.000 km.

Guter Tip mit Öldruck prüfen und Kompression,,,,

Aber ich bin halt jetzt doch ein bisschen negativ geprägt von der Kiste nach dieser Probefahrt ....

Ich könnte ja mal fragen ob er was dagegen hätte mir den Vorbesitzer zu nennen und dann mal anrufen und unter Autofahrern fragen ob die Kiste lupenrein ist,,,,,,,,,,,,,,,,der Vorbesitzer ist ja schadlos wenns der Profi beim Ankauf nicht merkt.

 

Grüsse

Hi das klingt schon mal gut , weis man was für ein öl genommen wurde ?

 

Das du negativ gepägt bist ist verständlich währe ich auch ! Also du den Wagen gefahren bist mit der leuchtenden ( flackernden ) Öldruckleuchte hast du da den Endruck gehabt das der Motor lauter läuft oder rauer ? Hattest du irgend ein klackern oder sonstiges ? Gut ist beim Diesel auch schwerer aus zu machen was das betifft .

 

Ja du gibst auf jedefall Geld aus und willst die Kiste länger fahren also würde ich drauf bestehen das du dir infos vom Vorbesitzer holst und auf jedenfall Öldruck und Komp. testen lässt . Beim Öldruck und Komp. Test würde ich daruf bestehen das du dabei bist sonst hält der dir noch ein Komp. diagram hin von nem anderen Auto was Ok ist und bei dem was zu vertuschen so viel Vertauen hätte ich nicht das wollte ich dann schon sehen .

 

Überleges es dir gut nicht das du am Ende Geld ausgibst und hast ärger , habe viel mit Autos zu zun und schon genug erlebt .

 

Wenn natürlich wirklich nur ein def. Sensor ist oder Kabel besteht kein grund zur Sorge .

 

Gruß Hunter

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 15:03

Hallo nochmal,

andere Geräusche hat er keine gemacht. Eigentlich war er wirklich angenehm zu fahren.

Da er bei Ford auch gewartet wurde, gehe ich davon aus, er bekam das 5W-30 nach ACEA A1, was nicht gerade das Superöl ist.

Der Händler hat mich aber nicht mehr angerufen, eigentlich sollte die Kiste jetzt durch die Werkstatt durch sein und bereit zur richtigen Probefahrt...........

Grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Malpolon

Hallo nochmal,

 

andere Geräusche hat er keine gemacht. Eigentlich war er wirklich angenehm zu fahren.

Da er bei Ford auch gewartet wurde, gehe ich davon aus, er bekam das 5W-30 nach ACEA A1, was nicht gerade das Superöl ist.

 

Der Händler hat mich aber nicht mehr angerufen, eigentlich sollte die Kiste jetzt durch die Werkstatt durch sein und bereit zur richtigen Probefahrt...........

 

Grüsse

Hallo ich würde das 5W30 nach A1 B1 sofort rausschmeisen wenn du noch ein bischen was vom Motor haben willst ich verstehe bis heute nicht das Ford das in Deutschland überhaupt noch abfüllt . In der USA kann das ja schön und gut sein in nem V8 der kaum dreht weil er nur mit 110 über die AB schleicht aber hir woe man auch mal gas gibt gehört kein Öl nach A1 rein . Eigentlich generell in keinen Motor .

 

Kippe dir ein vernünfitges Vollsynt rein ( Motul 5W40 x Cess , Valvoline Synpower 5W40 , fuchs Titan Sypersyn 5W40 , meguin 5W40 ( gleiches wie LM Syntoil 5W40 ) oder das non Puls ultra das Mobil1  0W40 .

Die letzten beiden bekommst du hier www.oil-center.de für Top Preise . Diese alle 10 - 15000 km mit filter gewechselt und du hast was von deinem Auto .

 

Das was du drinne hast ist weder gut noch vollsynt noch trägt es zu nem langen Motorleben bei .

 

Gruß Hunter   

 

Themenstarteram 25. Juli 2008 um 20:59

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

Zitat:

Original geschrieben von Malpolon

. Diese alle 10 - 15000 km mit filter gewechselt und du hast was von deinem Auto .

Das was du drinne hast ist weder gut noch vollsynt noch trägt es zu nem langen Motorleben bei .

Hi Hunter,

klar, wenn ich diesen Focus kaufe, oder egal welche Kiste, kommt feines Öl rein. Mein jetziger Ford TDCI fährt seit KM-Stand 38.000 mit

Mobil 1 5W-40 (gibts exklusiv in Frankreich und ist ein gutes Stück günstiger als 0W bei gleichem Zusatz an Additiven) und hat heute knapp 210.000 km auf dem Zähler. Motor tickt wie ein Uhrwerk.

Grüsse

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

@Kolbenbruch

Hast du dich bei deinem ersten Satz verschrieben ???

Es ging um die Frage für was die ÖlKanne im KI bedeutet .

Du schreibst ist eigentlich für den Ölstand wird aber auch übern Öldruck angesteuert !

Ganz falsch bei welchem Auto soll das so sein ? Die lampe mit der kanne ist devinitiv nur fürn Öldruck und keinen ÖLstandsanzeige . Die meisten Fahrzeuge von VW haben 2 Sensoren ( öldruckschalter ) Wovon einer für die Lampe ist und der andere für den Akustischen alarmgeber im KI .

Es kann nicht sein das diese Leute 2 funktionen beinhaltet den woher soll ich wissen wenn diese leuchtet ob ich keinen Öldruck habe oder zu wenig öl ? Gut zu wenig Öl führt zwangsläufig dazu aber bis der Öldruckgeber sich meldet ist bei weitem nicht mehr viel Öl im Motor so das es schon recht eng wird .

Der Rest ist vollkommen OK was du geschrieben hast aber der erste satz darf so nicht stehen gelassen weden . Solange es nur diese Lampe mit der kanne gibt und keinen andere zusätzliche ist das die Öldruckleuchte geht diese an heist das sofort Motor AUS !! Denkt mann jetzt auch gut nur zu niedriger Ölstand machge ich an der nächsten Tanke kann es passieren das man da nicht mehr ankommt und der Motor fest ist !!

Gruß Hunter

Weiß ja nicht wie das bei SEAT programmiert ist, aber mein 4er hatte eine Ölkanne die sowohl gelb als auch rot leuchten konnte.

gelb = zu geringer Ölstand, Signal vom Ölstandsensor in der Wanne

rot = zu geringer Öldruck vom Öldruckgeber (ka wo der sitzt)

Das ist so auch in der BA nachzulesen.

Zitat:

Original geschrieben von mida

Zitat:

Original geschrieben von Hunter123

@Kolbenbruch

 

Hast du dich bei deinem ersten Satz verschrieben ???

 

Es ging um die Frage für was die ÖlKanne im KI bedeutet .

 

Du schreibst ist eigentlich für den Ölstand wird aber auch übern Öldruck angesteuert !

 

Ganz falsch bei welchem Auto soll das so sein ? Die lampe mit der kanne ist devinitiv nur fürn Öldruck und keinen ÖLstandsanzeige . Die meisten Fahrzeuge von VW haben 2 Sensoren ( öldruckschalter ) Wovon einer für die Lampe ist und der andere für den Akustischen alarmgeber im KI .

 

Es kann nicht sein das diese Leute 2 funktionen beinhaltet den woher soll ich wissen wenn diese leuchtet ob ich keinen Öldruck habe oder zu wenig öl ? Gut zu wenig Öl führt zwangsläufig dazu aber bis der Öldruckgeber sich meldet ist bei weitem nicht mehr viel Öl im Motor so das es schon recht eng wird .

 

Der Rest ist vollkommen OK was du geschrieben hast aber der erste satz darf so nicht stehen gelassen weden . Solange es nur diese Lampe mit der kanne gibt und keinen andere zusätzliche ist das die Öldruckleuchte geht diese an heist das sofort Motor AUS !! Denkt mann jetzt auch gut nur zu niedriger Ölstand machge ich an der nächsten Tanke kann es passieren das man da nicht mehr ankommt und der Motor fest ist !!

 

Gruß Hunter

Weiß ja nicht wie das bei SEAT programmiert ist, aber mein 4er hatte eine Ölkanne die sowohl gelb als auch rot leuchten konnte.

 

gelb = zu geringer Ölstand, Signal vom Ölstandsensor in der Wanne

rot = zu geringer Öldruck vom Öldruckgeber (ka wo der sitzt)

 

Das ist so auch in der BA nachzulesen.

Hi du spricht hier von einen nueren Auto die mögen das ja mit der 2 ten leuchte haben aber der golf 3 hat das noch nicht gehabt und alle anderen Modelle davor auch nicht . Es ging ja um die ganz normale Grundfage was die Leuchte mit der Kanne zu bedeuten hat ! Und da währe es falsch proforma zu behupten diese ist ne Ölstands und Öldruck anzeige . Das muß dann schon genauer hinterfragt werden .

Aber das habe wir ja bereits gemacht .

Deine Antwort
Ähnliche Themen