ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Öl im Wasserbehälter

Öl im Wasserbehälter

Opel Corsa D
Themenstarteram 19. Januar 2019 um 12:58

Hallo an alles Experten,

hatte heute einen Besichtigungstermin. Der Käufer hat den Deckel des Wasserbehälters aufgemacht, den Finger in den Behälter gestckt und diesen an der inneren Behälterseite hinundher bewegt bis "schleimartige" Rückstände auf dem Finger zu sehen waren.

Die Diagnose hieß "Öl im Behälter - nicht gut".

Was meint Ihr dazu ?

Gruß, Jack

Beste Antwort im Thema

Ja, aber dann unterstelle ihm doch nicht, dass er absichtlich ein defektes Auto verkaufen will!

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Kein Foto?

... Werkstatt fahren und gucken lassen.

Was nützt Dir das Foto?

Ist mir bei vielen Corsa D schon aufgefallen, dass die Ölrückstände im Kühlwasser hatten. Deutet oft auf defekte ZKD hin und man sollte die Finger von dem Auto lassen oder die Reparatur schon mit einkalkulieren.

 

 

Zitat:

@Astradruide schrieb am 19. Januar 2019 um 13:00:26 Uhr:

Kein Foto?

... Werkstatt fahren und gucken lassen.

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 19. Januar 2019 um 15:28:41 Uhr:

Was nützt Dir das Foto?

Dann brauchts hier auch keinen Thread. ... wer das nicht selbst visuell erkennen kann braucht defintiv eine Werkstatt.

Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufen will finde ich auch möglichst viele "beanstandungsgründe" ... um den preis zu senken oder halt wirklich Abstand zu nehmen.

Da es bestimmt bei 50% so war (die ich besichtigt oder gekauft habe), wird das schon so sein. Dazu muss ich kein Bild sehen.

 

 

Zitat:

@Astradruide schrieb am 19. Januar 2019 um 15:36:42 Uhr:

Zitat:

@vwpassat99 schrieb am 19. Januar 2019 um 15:28:41 Uhr:

Was nützt Dir das Foto?

Dann brauchts hier auch keinen Thread. ... wer das nicht selbst visuell erkennen kann braucht defintiv eine Werkstatt.

Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufen will finde ich auch möglichst viele "beanstandungsgründe" ... um den preis zu senken oder halt wirklich Abstand zu nehmen.

Wenn du das Auto unbedingt haben möchtest laß dir einen Kompressionsdrucktest oder noch besser einen Druckverlusttest machen dann hast du einen verlässliche Aussage und Klarheit was mit der Maschine los ist.

Alles andere ist Kaffeesatzlesen.

Kannst Du lesen? Der TE möchte verkaufen!

Zitat:

@Meriva-A schrieb am 20. Januar 2019 um 10:23:36 Uhr:

Wenn du das Auto unbedingt haben möchtest laß dir einen Kompressionsdrucktest oder noch besser einen Druckverlusttest machen dann hast du einen verlässliche Aussage und Klarheit was mit der Maschine los ist.

Alles andere ist Kaffeesatzlesen.

Wer etwas auf sich hält, verkauft kein defektes Auto, oder doch??

Für den Ottonnormalverkäufer ist es mittlerweile normal, Defekte zu verschweigen. Ob wissentlich oder nicht, das wird man selten herausbekommen.

 

Zitat:

@Meriva-A schrieb am 20. Januar 2019 um 10:56:17 Uhr:

Wer etwas auf sich hält, verkauft kein defektes Auto, oder doch??

So, wie er es schreibt, wusste er nichts von einem Defekt und möchte wissen, wie er damit umgehen soll.

Ich denke, das er das jetzt weiß!

Ja, aber dann unterstelle ihm doch nicht, dass er absichtlich ein defektes Auto verkaufen will!

Also Bilder wären schon gut.

Eine defekte Kopfdichtung sieht zum Beispiel so aus wie auf dem Bild.

Kann aber auch im Anfangsstadium sein dann hat man nur ein paar Ölperlen im Wasser.

 

Nur weil der sich den Finger schmierig gemacht hat würde ich jetzt nicht sagen das die Kopfdichtung platt ist. Deswegen Bilder...

Asset.JPG

... und am Ende fragen wir ob er wirklichd en Deckel des Wasserbhälters aufgemacht hat oder den vom Öleinfüllstutzen.

Am besten also 2 Bilder ...

Zitat:

@Tweety1887 schrieb am 20. Januar 2019 um 12:15:53 Uhr:

Ja, aber dann unterstelle ihm doch nicht, dass er absichtlich ein defektes Auto verkaufen will!

Ich kann keine Unterstellung entdecken.

Im übrigen bezog sich das nicht auf ihn!

Deine Antwort
Ähnliche Themen