ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Öl Additive gegen Schlammbildung bei Kurzstrecken, Empfehlungen?

Öl Additive gegen Schlammbildung bei Kurzstrecken, Empfehlungen?

Themenstarteram 22. November 2014 um 9:23

Hallo

Ich fahre einen VW T5 Bj.:2005 2,5 TDI, und fahr sehr viel Kurzstrecke.

Dadurch bildet sich eine Schlamm- Emulsion.

Da das ja nicht unbedingt gut für den Motor ist, habe ich nun die Frage:

Gibt es wirksame Additive, die diese Schlammbildung verhindern, oder zumindest verringern?

Hat schon jemand poditive Erfahrungen mit solchen Zusätzen gemacht?

Irgendwelche Empfehlungen?

Beste Antwort im Thema

Ich sagte ja, kein Additiv der Welt lässt das Wasser/Sprit einfach so verschwinden bzw. verhindert den Eintrag.

Auch wenn´s umständlich ist, nichts ersetzt einen (dem Fahrprofil entsprechenden) Ölwechsel.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo. Da kannst Du eigentlich nichts anderes machen, als häufiger das Öl zu wechseln oder eben gelegentlich eine längere Tour fahren. Additve, die das verhindern könnten, sind mir nicht bekannt.

Gruß

Jep.

Fahrprofil ändern und Langstrecke fahren oder aber die Ölwechselintervalle drastisch verkürzen.

Themenstarteram 22. November 2014 um 10:38

Ölwechsel mach ich alle 10-15TKm, wird aber nicht allzuviel nützen, da das Alter des Öl nur bedingt etwas mit der Schlammbildung zu tun hat.

Stoffe die sich zwischen die Öl-Moleküle schieben und somit die Bildung einer Wasser-Emulsion verhindern gibt es. z.B.: Kerosin oder MOS, diese Stoffe sind leider meist nicht hitzefest, oder verringern die Schmierfähigkeit und somit höchstens zur Systemreinigung beim Ölwechsel zu gebrauchen.

Werd mich noch ein wenig umsehen, ob ich was verwendbares find, falls nicht wird mir nix anderes über bleiben, als regelmäßig auch mal eine Langstrecke zu fahren. :-(

Durch die Kurzstrecke sammelt sich Wasser und Kraftstoff im Öl. Wie soll das denn sonst verhindert werden, außer durch noch kürzere Wechselintervalle oder längeren Autobahnstrecken?

Ein Mittel könnte höchstens die Verteilung im Öl beeinflussen, aber was soll dies bringen. Drin ist es trotzdem.

Andere sinnvolle Möglichkeiten als die genannten hast du leider nicht.

Und gerade bei einem Diesel wäre mal ordentlich Gas geben nicht nur für´s Öl ganz gut.

Und im Winter eine Motor-/Ölvorheizung einsetzen ???

Themenstarteram 22. November 2014 um 12:23

Das mit dem ordentlich Gasgeben machvich inehin ab und zu.

Zu deiner Kritik: Du hast absolut recht, Additive können höchstens die Schlammbildung reduzieren, das Wasser bleibt dabei weiter im System ( zumindest bisces bei einer Langstrecke verdampft)

...aber es ist kein Schlamm mehr in den Leitungen, der den Ölfluss bei kleineren Durchgängen wie zum Beispiel Turbo, Hydrostössel oder dem von VW onehin viel zu klein dimensionierten Entlüfterrohr, behindern kann.

Und ein leicht wässriges Öl ist besser als gar keine Schmierung. ;-)

Ölwechsel mach ich sowieso ca 4x so oft wie von VW empfohlen, was bei den für diesen Motor spezifizierten Ölen und der benötigten Menge ja auch ganz schön ins Geld geht.

Also ich wüsste nicht warum Schlamm bei Kurzstrecke entstehen sollte. Sprit löst sich super im Öl, macht es halt dünner. Wasser nur bedingt, das gibt dann aber "Schleim" und keine Schlamm. Das es eine Wasser-Öl Emulsion gibt ist aber gewünscht, den sonst würde es sich wo anlagern und dann dort rosten und fest frieren. Kleine Wassertropfen kannst du noch pumpen, große Eisklumpen nicht. Das gibt das den Motortod, gerne bei den VW 1.4l passiert. Da war es auch noch die einfrierende KGE. So 1-2% Wasser kann im Öl gelöst werden. Abhilfe ist ne Standheizung die den Motor vorwärmt, die Kühler zu machen bis auf wenige Bereiche, einen Öl-Wasser-wärmetauscher nachrüsten, die Heizung nicht bzw nur minimal benutzten. Sonst noch ab und zu mal längere Strecke fahren und halt häufiger Wechseln. Ein Additiv bringt eh nichts, weil das kostet die Dose so viel wie 4-5l Öl.

Schlamm kommt eher von fertigen Öl das durch Stickoxide versauert, das Thermisch Oxidiert wurde und sich in seine Bestandteile zerlegt. Das ist aber nur der Fall wenn man die Ölwechsel überzieht.

Themenstarteram 22. November 2014 um 14:20

Bei Kurzstrecke entsteht der Wasser-Öl Schlamm weil sich durch das Abstellen des warmen Motor über Nacht, bei kalten Außentemperaturen Kondenswasser bildet.

Dieses würde nach einer Gewissen Laufzeit, durch die Hitze im Motor, verdampfen und über Ölfilter und Entlüftung abgeschieden werden.

Fährt man jedoch häufig Kurzstrecken (unter ca. 50Km) entsteht nicht ausreichend Hitze und wenn sie erreicht ist hält sie nicht lange genug um das Wasser ausreichend zu verdampfen.

Dafür bilden sich zähschleimige Emulsionsbatzen, die sich im gesamten Ölkreislauf ablagern und teilweise kleine Durchgänge wie z.B. Turbo verstopfen können und wenn der nicht genug Öl bekommt reißt die Welle, ein paar Bruchteile des Fächerrad werden in den Brennraum geschleudert und du kannst dir einen neuen Motor suchen. ( genau das ist mir vo. Jahr passiert)

Also NEIN, der Emulsions-Sclamm ist nicht erwünscht.

Ein Additiv kostet zw. €9 und €20, das Öl das der 2.5TDI von meinem T5 braucht kostet zw. €25 und €50 ... pro Liter, und bei einem Ölwechsel btlrauch ich ganze 7.5L davon... also doch wesentlich billiger.

Die Sache Mut der Standheizung hab ich mir auch schon über legt, gehtvsich bei mir dieses Jahr leider finanziell nicht mehr aus, den Zuheizer umrüsten kann ich leider vergessen, weil bei dem die Umwälzpumpe eingegangen ist. :-p

wo kaufst Du dein Öl ? Apotheke ? 25 - 50 € pro Liter ? welches Öl ?

Zitat:

Ein Additiv kostet zw. €9 und €20, das Öl das der 2.5TDI von meinem T5 braucht kostet zw. €25 und €50 ... pro Liter, und bei einem Ölwechsel btlrauch ich ganze 7.5L davon... also doch wesentlich billiger.

Bei so kurzer Wechselintervall würde ich das billigste Öl nehmen das ich bekommen kann z.b. beim Discounter 15 W40 5Liter kostet unter 20€.

25€-50€ pro Liter?

Wo kaufst du bitte dein Öl ein, das sind ja Wucherpreise.:(

Gruß

SVEAGLE

Themenstarteram 22. November 2014 um 14:34

Ein 0W30 VW 50601

Kauf es meist beim Forstinger, im günstigsten Fall, bei Öldiskontern kommts trotzdem auf min. €16 :-p

Themenstarteram 22. November 2014 um 14:39

Ein 15W40 kann ich bei dem Motor nicht nehmen, dafür sind einige Ölleitungen im Motor zu klein dimensioniert außerdem ists für die Hydrostössel nicht geeignet.

Das ist kein alter Saugdiesel, den du Mut irgendeinem 0815 Öl betreiben kannst!

Leider sind moderne Motore wesentlich empfindlicher als die gute alte Qualitätsbauweise

Themenstarteram 22. November 2014 um 15:06

Danke, der Liter für €10 ... das spart mir einiges :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Öl Additive gegen Schlammbildung bei Kurzstrecken, Empfehlungen?