ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. OBD2 Adapter für Ford gesucht

OBD2 Adapter für Ford gesucht

Themenstarteram 18. Dezember 2016 um 16:30

Hallo zusammen,

da wir in der Familie recht viele Ford-Fahrzeuge haben, habe ich mir gedacht, ich kaufe mir mal so einen USB-OBD2 Adapter. Idealerweise ist er günstig und kann auch meine beiden Webasto Standheizungen auslesen.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Adapter ?

In einem anderen Forum hatte ich das auch schon mal gefragt und da wurde mir der Ford-Adapter von OBD2U nahegelegt, der ist vom Preis recht interessant, kann aber nach Rückfrage beim Verkäufer keine K-Linie für die Standheizungen. Da müsste dann ein zweiter her.

Gibts ne günstige, eierlegende Wollmilchsau oder soll ich den oben genannten Adapter nehmen und später mal einen zweiten für die Standheizungen?

Ich möchte eigentlich nicht viel mehr damit machen als Fehler auslesen.

Die Fahrzeuge die vorhanden sind, sind folgende:

Mondeo 04

Focus 03

Focus 07

Transit 11

Transit 09

zwei mal Transit Connect unbekannten Baudatums

Da sollte er die Fehler auslesen, irgendwelche Änderungen der Komfortfunktionen wären Luxus, ich habe mich nämlich ehrlich gesagt noch nicht damit beschäftigt was bei welche, Fahrzeug änderbar wäre.

Vielen Dank und viele Grüße

Chris

Ähnliche Themen
27 Antworten

Budget?

Nur zum reinen Fehlerspeicher auslesen und löschen reicht ein einfaches ELM Interface.

Zum Codieren würde ich mir derzeit ein Delphi kaufen

Ich habe vor 2 Jahren mir auf Ebay eine Tiefen Diagnose geholt. Konnte man einige Fehler auslesen + auch löschen. Also ehrlich, meine Meinung, man kann sehr viel Geld hinlegen. Aber Billig, wird nicht funktionieren. Man kann auch etwas verstellen, deshalb hab ich es gelassen. Es ist zu kompliziert. Wenn 120 € muss man ausgeben. Die Software ist so ein Ding für sich, man weiß nie wo die her ist. Die Firmen machen nach 1 oder 2 Jahren dicht.

Zitat:

@Aliweisalles schrieb am 18. Dezember 2016 um 21:55:44 Uhr:

Ich habe vor 2 Jahren mir auf Ebay eine Tiefen Diagnose geholt. Konnte man einige Fehler auslesen + auch löschen. Also ehrlich, meine Meinung, man kann sehr viel Geld hinlegen. Aber Billig, wird nicht funktionieren. Man kann auch etwas verstellen, deshalb hab ich es gelassen. Es ist zu kompliziert. Wenn 120 € muss man ausgeben. Die Software ist so ein Ding für sich, man weiß nie wo die her ist.

Die Firmen machen nach 1 oder 2 Jahren dicht.

.

Dein Eindruck dahingehend ist nicht abwegig.

Allen schöne Feiertage.

Ich würde auf jedem Fall mal ForScan als Software und einen OBDLink MX Bluetooth (für MS-CAN) mit reinmischen.

http://forscan.org/forum/viewtopic.php?f=4&t=4

http://www.obdlink.com/mxbt/

Die freie Software wird von Enthusiasten gepflegt, der Adapter ist ein ordentlicher und universeller. Bluetooth hat halt seine Schwächen (Sicherheit, Datenrate), wer will kann da auch in den MX Wifi investieren. Aber nur für Fehler auslesen geht auch der MX Bluetooth.

Schönes Handheld-Ding (ohne Laptop- oder Smartphone-Gedöns):

iCarsoft i920 for Ford(USAFord/EUFord/AUSFord)

http://www.icarsoft-shop.de/index.php/product/view/1/19

Das hat auch eine Liste der auslesbaren Steuergeräte dabei. Sowas ist schon das erste Qualitätsmerkmal.

FoCOM (Ford/Mazda) - ist kommerziell aus CZ, gepflegt und bezahlbar

http://www.obdtester.com/focom

Schau dir das mal an, hulkyoh.

Man muss vorher mal eines verstanden haben: das Interface macht nur die Kommunikation.

Dadrüber muss aber eine passende Software die richtigen Befehle senden, um auf alle Steuergeräte im Steuergeräte-Netz des jeweiligen Fahrzeugs zuzugreifen, um - im Falle des TE - eben die Diagnostic Trouble Codes da rauszuholen.

Eine Diagnoselösung hat also immer zwei Teile: die Diagnose-Software und die Interface-Hardware. Und dann nochmal jede Menge Listeneinträge um die herstellerspezifischen Diagnostic Trouble Codes mit einem passenden Text zu ergänzen, der auch wirklich passt.

Zitat:

Nur zum reinen Fehlerspeicher auslesen und löschen reicht ein einfaches ELM Interface.

Das ELM-Interface macht nur die Umsetzung von Nachrichten. Und es kommt nicht auf MS-CAN. Das reicht also schon mal nicht, wer alle Steuergeräte auslesen will.

Alles, was als "OBD2"-Adapter für die reine Motordiagnose verkauft wird, erreicht dann nur das Motorsteuergerät mit seinen OBD2-Funktionen, denn nur die sind genormt. Aber das Motorsteuergerät ist ja nur eines von ca. 5 bis 15 Steuergeräten, die er jeweils in den Autos da hat.

Der OP meint bestimmt den Adapter hier:

http://www.obd2u.de/.../...seinterface-fuer-ford-mazda-lincoln-mercury

Dort wird die konkret beigelegte Software mit keinem Wort erwähnt (nur dass eine dabei ist). Es gibt auch keine Abdeckungsliste der Steuergeräte, sondern sie schreiben "alle seit 1996", was Quatsch ist. Klar, für 30 EUR kann man das probieren, ich würde aber nicht zuviel erwarten.

Ich denke, das ist ein F-Super Interface mit manuellem Umschalter dran (was schon mal ätzend ist, weil man da ja an dem Schalter rumfriemeln muss) und der Software ForScan dabei. Bei dem OBDLink MX oben steuert quasi die Software ForScan den Adapter an, dass er umschaltet. Damit gehen die Auto-Scans (die wird er ja am häufigsten nutzen, einmal alle Steuergeräte durch und aus denen alle gefundenen DTCs) dann vollkommen automatisch ohne Aufforderungen zum Umschalten am Schalter.

So ein USB-Interface ist schön mit einem Windows-Laptop oder Windows-Tablet (ForScan läuft unter Windows) mit USB-Anschluss, aber macht sich halt doof mit einem Smartphone (mit den Apps von dort). Wer hingegen den OBDLINK MX Bluetooth eisetzt, braucht Blutooth am Windows-Laptop/Notebook.

Wer den OBDLINK MX Wifi einsetzt, braucht WLAN am Windows-Laptop/Notebook.

Zitat:

Das ELM-Interface macht nur die Umsetzung von Nachrichten. Und es kommt nicht auf MS-CAN. Das reicht also schon mal nicht, wer alle Steuergeräte auslesen will.

Das stimmt so nicht ganz.

Es gibt Programme (darunter auch ""Apps""), die die Custom Header Funktion beim ELM-Chip ausnutzen um so auch andere Steuergeräte zu adressieren. So z.b. diese VAG DPF App um den Beladungszustand etc. auszulesen. Dafür brauchst du nur ein ELM327 Interface, wenns geht Original. Ein ELM327 Interface ist erstmal nur für OBD2 erfunden worden, jedoch kann man dem Chip für CAN auch Custom Header mitgeben um den Message Identifier abzuändern, sodass auch andere Steuergeräte antworten.

Sonst würde diese DPF App garnicht funktionieren ;)

Und ob sich diese Mühe jemand für Ford gemacht hat, wer weiß. Da kenne ich mich nicht aus. Jedenfalls stehen dir bei CAN-Vernetzung und ELM große Tore offen, wenn man weiß was man tut.

Zitat:

@hadez16 schrieb am 20. Dezember 2016 um 10:40:36 Uhr:

Zitat:

Das ELM-Interface macht nur die Umsetzung von Nachrichten. Und es kommt nicht auf MS-CAN. Das reicht also schon mal nicht, wer alle Steuergeräte auslesen will.

Das stimmt so nicht ganz.

Es gibt Programme (darunter auch ""Apps""), die die Custom Header Funktion beim ELM-Chip ausnutzen um so auch andere Steuergeräte zu adressieren. So z.b. diese VAG DPF App um den Beladungszustand etc. auszulesen. Dafür brauchst du nur ein ELM327 Interface, wenns geht Original. Ein ELM327 Interface ist erstmal nur für OBD2 erfunden worden, jedoch kann man dem Chip für CAN auch Custom Header mitgeben um den Message Identifier abzuändern, sodass auch andere Steuergeräte antworten.

Sonst würde diese DPF App garnicht funktionieren ;)

Die DPF App greift auch nur per OBD aufs Motorsteuergerät zu. Der DPF hat kein eigenes STG.

Ja. Das ist klar. Aber die DPF Daten sind nicht in der OBD2 Norm enthalten. Das heisst keine OBD2 Konforme SID+PID liefert dir diese Werte. Daher wird an der Stelle an der OBD2 Norm vorbei agiert und mit custom headern im CAN Frame die speziellen Daten abgefragt.

Die Aschebeladung des DPF ist eh nur ein rechnerischer Wert. Den das MSTG aus den Fahrzuständen ermittelt.

Themenstarteram 21. Dezember 2016 um 13:14

Entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt melde, die Benachrichtigungsfunktion hat wohl nicht so ganz geklappt.

Also da ich das Interface nur rein privat benötige, um eventuell auftretende Fehler auszulesen und nicht im harten Werkstatteinsatz, muss ich sagen, habe ich mich dann für das Gerät von OBD2u entschieden.

Nach den Screenshots ist dort FORScan dabei, das habe ich mir schon mal angesehen und sollte meine Anforderungen erfüllen.

Wichtig war mir, wenigstens nicht den absoluten No-Name-Kram zu kaufen. Wobei ich nach dem Kauf dann doch noch einige private Websites gefunden habe, die auch Adapter umbauen und erst gezweifelt habe ob ich dann doch das richtige gekauft habe...

Der Adapter sollte heute ankommen, dann probiere ich ihn mal am alten Focus aus.

Weiss jemand ob ich basierend auf diesem Adapter auch meine Standheizungen auslesen kann?

So wie ich das als interessierter Laie rausgefunden habe, kann der Adapter wohl keine "K-Linie" und deshalb auch nicht mit Webasto-Standheizungen kommuniziern, Stimmt das ?

Gruß

Chris

Mit Webasto kenne ich mich nicht aus, aber wenn deine Standheizung nur über K-Line diagnostizierbar ist, und das Interface wohl nur CAN kann, dann geht es nicht, richtig.

Themenstarteram 21. Dezember 2016 um 14:05

Haste denn ne Idee für ein günstiges K-Line Interface das ich als Basis nutzen kann ?

Möchte nicht unzählige Chinakracher bestellen, bis ich einen habe der funktioniert.

Muss ja für die gelegentliche Nutzung nix wildes sein....

Themenstarteram 22. Dezember 2016 um 21:27

So, ich gebe dann mal ein kurzes Feedback zum von mir oben angegebenen bestellten Adapter der Heute ankam.

Verarbeitung OK, Software dabei, schön gemacht mit einer Autorun-CD. Treiber wird selbstständig installiert und es handelt sich um einen FTDI-Wandler-Chip.

Mit der aktuellen Version von ForScan klappt es einwandfrei, ich habe gerade mal zum Spass schnell den alten Focus ausgelesen.

Für jemanden der keine Lust hat sich wochenlang in irgendwelche Adapter einzulesen und zu vergleichen, oder sogar selber zu löten für 29 Euro vollkommen OK.

Gruß

Hulkyoh

Deine Antwort
Ähnliche Themen