ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Adapter Opel 10-pin an OBD2

Adapter Opel 10-pin an OBD2

Themenstarteram 26. August 2021 um 7:33

Hallo Community,

ich habe aktuell Schwierigkeiten mit meinem Diagnosegerät (OP-COM ODB2) das Simtec-Steuergerät von meinem Oüel Calibra (16V mit X20XEV Motor) anzusprechen. Ist ein Simtec 56.1. von 1995. Offensichtlich gibt es von dem hier schon zitierten Adapterkabel von OBD2 auf Opel 10-pin am Calibra mindestens zwei verschiedene Versionen. Bei einer sind fünf Pins belegt und bei der anderen alle zehn:

Version 1

Opel Stecker Pin F (+12V Spannung / Batterie) - OBD2 Buchse Pin 16

Opel Stecker Pin K (ISO 9141-2 L Line) - OBD2 Buchse Pin 15

Opel Stecker Pin G (ISO 9141-2 K Line) - OBD2 Buchse Pin 7

Opel Stecker Pin A (Fahrzeug Masse) - OBD2 Buchse Pin 4

Opel Stecker Pin A (Signal Masse) - OBD2 Buchse Pin 5

Version 2

E an 1 Slow self-diagnostic codes out.

C an 3 Automatic transmission slow self-diagnostic codes. Transmission diagnostic (L-Line).

A an 5 Ground

D an 6 Trip computer slow self-diagnostic codes. Engine diagnostic K-Line.

H an 8 Cruise control, ATWS slow self-diagnostic codes.

J an 9 4WD slow self-diagnostic codes.

K an 10 ABS slow self-diagnostic codes. ABS L-Line.

B an 15 Slow self-diagnostic codes. Engine diagnostic K-Line.

F an 16 Accumulator +12v

G N/C Automatic transmission, engine, ABS diagnostic K-Line

Beide Versionen werden im Netz als funktionierend angeboten. Kann mir jemand sagen, ob Version 1 oder 2 die richtige ist?

Danke euch im Voraus.

Ähnliche Themen
7 Antworten

ich hab eins da sind nur 4 pins im 10er stecker, n corsa b konnte ich damit auslesen. hast du denn n originales opcom oder clone. clone sind ja eh zickig (und hier nicht gerne gesehen, verständlicherweise). ich habn originales.

Wenn du an deinem Calibra an den Diagnosestecker schaust: welche Pins sind denn da belegt, wo dann auch Adern weggehen?

Vermutlich kommt da K-Line zum Einsatz. Du braucht also am OBD2 dann 7 und 15 belegt, sowie 4/5 und 16.

Der erste Adapter funktioniert, wenn an dem Opel 10-pin die Leitungen K+L vom Motorsteuergerät auf den Pins K und G ankommen.

Bei dem zweiten Adapter muss die K-Line am Opel 10-Pin auf D oder B rauskommen, denn G ist ja gar nicht verbunden (N/C steht für Not Connected).

Bei Version2 musst du dich übrigens verschrieben haben: auf Pin 6 darf keine K-Line rauskommen. 6+14 ist zwingend für einen CAN-Bus reserviert. Und Pin 10 ist an sich auch reserviert am OBD2 (für SAE J1850 PWM).

Themenstarteram 26. August 2021 um 21:39

Besten Dank für die Antworten.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 26. August 2021 um 16:33:45 Uhr:

Wenn du an deinem Calibra an den Diagnosestecker schaust: welche Pins sind denn da belegt, wo dann auch Adern weggehen?

Der erste Adapter funktioniert, wenn an dem Opel 10-pin die Leitungen K+L vom Motorsteuergerät auf den Pins K und G ankommen.

Die Pinbelegung beim Calibra 10-Pin ist folgende (Quelle: Calibrateam):

A - Fahrzeugmasse

B - Diagnosereizleitung Motor

C - Diagnosereizleitung Automatikgetriebe

D - Diagnosereizleitung Bordcomputer

E - n/a

F - Batteriespannung +12V

G - Bidirektionale Datenleitung ISO9141 K-Line

H - Diagnosereizleitung DWA

J - n/a

K - Diagnosereizleitung ABS

bis auf Pin K würde Version 1 daher hinkommen, wenn man die Diagnosereizleitungen nicht braucht.

Zitat:

Bei dem zweiten Adapter muss die K-Line am Opel 10-Pin auf D oder B rauskommen, denn G ist ja gar nicht verbunden (N/C steht für Not Connected).

Version 2 (die habe ich) passt demgemäß also überhaupt nicht, da die K-Line beim Calibra nur auf Pin G liegt. Und der ist überhaupt nicht angeschlossen...

Ich habe mich bei der Version 2 auch nicht verschrieben, das ist Copy & Paste vom Anbieter. Also belegungstechnisch ziemlich daneben, siehe Bild. Wie soll sowas funktionieren?

 

OBD2 Adapter auf Opel 10-pin

Hast du denn den realen Adapter 2, der dir vorliegt, mal durchgeklingelt (Multimeter => Durchgangsprüfung und dann ausklingeln, welcher Pin wirklich mit welchem anderen verbunden ist) und gegen die Doku des Anbieters verglichen?

Gerade so China-Anbieter (und die Schrift da legt schon nahe, dass es ein China-Anbieter ist) haben alle möglich an sinnloser oder falscher "Doku".

Und hast du die Liste von calibra-team mal mit deinem Auto abgeglichen?

Es wird Zeit, dass du mal bisschen näher an die konkreten Objekte rangehst, die dir da vorliegen (deinen Adapter, dein Auto) und nicht nur auf die Doku dazu.

Aber ja: von der Doku her, kann der Adapter 2 nicht klappen, weil sich die 2 auf G nicht finden.

Das, was du da am Auto hast, wurde später OBD-1 genannt: jeder Autohersteller hat sich irgendwelche Sachen ausgedacht an Steckern, Pins, Protokollen, und hat das in jedem Modell ggf. auch noch anders belegt (OBD-1 ist also kein Standard an sich, sondern ein riesiger Zoo von Vielfalt). Das war ein Alptraum.

Wenn gute Diagnose-Anbieter heute Fahrzeuge mit OBD-1 unterstützen, dann tun sie 1) normalerweise einen Zoo von Adaptern mit in den Koffer (die konkrete Diagnose--Software kennt dann genau diese Adapter, die im Koffer dabei waren). Und 2) der Anwender muss in der Diagnose-Software das richtige alte Modell auswählen, das wirklich dem angeschlossenen Fahrzeug entspricht. Dann schalten sich Multiplexer in der Diagnose-Hardware um, und die richtigen Pins finden dann wirklich zusammen.

China-Anbieter klonen manchmal ohne Sinn und Verstand fremde Anschlussadapter. Naja, und es kann solche und solche Opels mit ganz verschiedenen Pinouts geben.

Kurze Antwort: du brauchst nen Adapter, wo G, F, A belegt sind.

Und nochwas: dein "OPCOM-OBD2" ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auch so ne Klon-Geschichte. Da passt es also nochmal nicht.

Hier kannst du das durchgehen:

https://op-com.pci-diagnosetechnik.de/produkte/faelschungen/

Hier gibt's ein Opcom-B, das deckt den Calibra mit ab:

https://shop.pci-diagnosetechnik.de/OP-COM-Basic-Version-B

Den Adapter brauchst du da aber auch noch extra.

Die Diagnose-Reizleitungen sind für das Ausblinken via Kombiinstrument, siehe hier:

https://www.youtube.com/watch?v=I827Rh7qCYk

Er verbindet A+B, also 1+2 und "reizt" damit das Motorsteuergerät. Das fängt dann an, seine Diagnostic Trouble Codes zu senden und es kommt auf die Motorkontrollleuchte im Kombiinstrument. Wenn man die DTC von anderen Steuergeräten haben will, muss man halt andere Steuergeräte reizen.

Themenstarteram 9. September 2021 um 22:52

Danke für die ausführliche Antwort, allerdings liegst du mit deinem "Zoo von Adaptern" falsch. Beim OP-COM ist genau KEIN Adapterkabel dabei. Schau mal in deinem eigenen Link nach. Zu allem Überfluss bietet PCI Diagnosetechnik den oben beschriebenen Adapter für Opel 10-pin überhaupt nicht an. Das ist auch der Grund, warum ich mich mit der Thematik beschäftigen muss.

Zusammenfassend ist für alle nachfolgenden und interessierten Leser zu sagen: für das oben beschriebene Problem benötigt man:

Version 1

Ich habe einen neuen Version 1-Adapter gekauft, durchgemessen, für gut befunden und siehe da, jetzt funktioniert's. Ich kann beim Calibra jetzt alle Funktionen, die das OP-COM für die alten Steuergeräte zur Verfügung stellt, nutzen. Den Security Code braucht man natürlich auch. Der ist bei den alten Autos leider häufig verloren und nur noch über eine Anfrage bei Opel in Erfahrung zu bringen.

Zitat:

@volatil schrieb am 9. September 2021 um 22:52:48 Uhr:

Zu allem Überfluss bietet PCI Diagnosetechnik den oben beschriebenen Adapter für Opel 10-pin überhaupt nicht an.

wgsoft hat den im angebot, der müsste sonst gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen