ForumKuga Mk2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Kuga
  6. Kuga Mk2
  7. Notrad oder Pannenset ?

Notrad oder Pannenset ?

Ford Kuga DM3

Hallo ,

meinen neuen Kuga , den ich wahrscheinlich so um Ostern herum bekommen werde , habe ich ohne Notrad also nur mit den serienmässigen Pannset bestellt . Laut Aussage meines Händlers würde sonst der Kofferaum kleiner.

Nur nachdem ich vergangenes Wochende mit meinem jetzigen C-Max auf der Autobahn mit Reifenpanne liegengeblieben bin kommen mir ersthafte Zweifel , ob ich nicht doch noch das Notrad nachbestellen sollte .

Mit dem Teil konnte ich wenigstens noch nach Hause fahren . Was macht denn der ADAC wenn das Pannenset nicht mehr hilft ?

Wie ist Eure Meinung dazu und um wieviel cm ist der Ladeboden denn höher , wenn das Notrad anstelle des Pannset's geliefert wird .

Danke für die Tip's

Nidel

Beste Antwort im Thema

Bislang war ich auch kein Freund des Pannensets, habe mich bei der Bestellung jedoch dafür entschieden. Das Notrad ist wirklich nur ein Notrad und soll nur bis zur nächsten Werkstatt benutzt werden. Und wenn der ADAC abschleppen muss, dafür bezahle ich ja meine Beiträge. Und wenn es bis zum nächsten Tag dauert, dann halt auch mal eine Übernachtung ;)

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

also ich hab meinen Kuga jetzt auch ohne Notrad bestellt , da 50 liter weniger Kofferraum schon einiges sind .

Zitat:

Original geschrieben von nidel

Hallo ,

meinen neuen Kuga , den ich wahrscheinlich so um Ostern herum bekommen werde , habe ich ohne Notrad also nur mit den serienmässigen Pannset bestellt . ie ist Eure Meinung dazu und um wieviel cm ist der Ladeboden denn höher , wenn das Notrad anstelle des Pannset's geliefert wird .

Danke für die Tip's

Nidel

Ja, man denkt, mit einem Notrad sei man das Pannenproblem los. Weit gefehlt: Bei meinem C-MAX gingen damals die Schrauben nicht raus (fressen sich bei Alufelgen gerne fest!). Musste mit dem Platten also vorsichtig ein paar 100 m zu einer Werkstatt fahren, die den Reifen auch nur mit heftiger Aktion losbekam. Wenn nun der Notreifen drauf sein sollte, darf man damit streng genommen nur 80 km weit mit 80 km/h fahren - möchte den mal sehen, der dann 120 km Heimweg hat, ob er sich daran hält!

Leider geht ein "richtiges Vollrad" wegen ein paar Zentimeter Durchmesser nicht in die Mulde, es sei denn der Kofferraumboden steht etwas seltsam auf. Zudem: Reifengummi riecht immer etwas im Innenraum.

Habe im Kuga 2 auch kein Ersatzrad und dasselbe mulmige Gefühl. Denke ich löse das so: Kaufe eine Felge mit "richtigem" Reifen (also kein profilarmes Notrad) und deponiere dies in der Garage. Per Handy kann ich es dann bringen lassen. Natürlich nur im näheren Umkreis, nicht ins ferne Ausland.

Übrigens: Statistisch gesehen trifft das mit der Reifenpanne i m S c h n i t t jeden Autofahrer nur alle 8 Jahre.

also bevor du ein Reifen mit richtiger Felge kaufst , warum nimmst du nicht die Winterreifen , liegen doch auch in der Garage rum .

Zitat:

Übrigens: Statistisch gesehen trifft das mit der Reifenpanne i m S c h n i t t jeden Autofahrer nur alle 8 Jahre.

Ich halte nichts von den Pannensets. Zum einen funktionieren die nicht 100%.

Wenn man den Kleber im Reifen hat kann man ihn nicht mehr flicken lassen. Weil das der Kleber verhindert.

Und meistens sind die Löcher so groß das sie sich gar nicht erst schließen.

Hatte gerade wieder das Problem. Kollege hatte ein Reifenpanne auf der Autobahn. 250km von zu Hause entfernt. Pannenset hat nicht funktioniert. ADAC wollte den Wagen in die Werkstatt schleppen. Aber erst am nächsten Tag reparieren. WTF. Bin also mit einem Ersatzrad hin.

Das beste zum Schluss:

Hätte er das Pannenset nicht benutzt hätte die Reparatur des Reifen 20€ gekostet.

Jetzt hat er einen Neuen für 256€ drauf;-)

Bislang war ich auch kein Freund des Pannensets, habe mich bei der Bestellung jedoch dafür entschieden. Das Notrad ist wirklich nur ein Notrad und soll nur bis zur nächsten Werkstatt benutzt werden. Und wenn der ADAC abschleppen muss, dafür bezahle ich ja meine Beiträge. Und wenn es bis zum nächsten Tag dauert, dann halt auch mal eine Übernachtung ;)

Zitat:

Original geschrieben von Bluelion

also bevor du ein Reifen mit richtiger Felge kaufst , warum nimmst du nicht die Winterreifen , liegen doch auch in der Garage rum .

Kurzantwort: Habe keine Winterreifen, der neue Kuga wurde mit Ganzjahresreifen ausgeliefert.

Ich sehe das auch so wie Einige hier, Notrad ist kein gleichwertiges Ersatzrad und nimmt zudem noch Stauraum weg.Pannenset hatte ich beim c-max auch und habe es in 5Jahre nicht 1x gebraucht.Tja und ansonsten hab ich ADAC Plus und da ist abschleppen,Leihwagen oder Übernachtung mit drin.Für mich stellte sich die Frage Notrad garnicht.

Hallo,

ich habe das Notrad bestellt, weil ich mich neulich mal meinem Reifenhändler unterhalten habe und der berichtet hat, was das für eine Schweinerei gibt mit dem Dichtmittel. Ausserdem habe ich schon mehrfach einen Reifen flicken lassen. Allerdings habe ich erst später erfahren das der Kofferraum dann 50l kleiner ist. Das wiederrum finde ich auch nicht so gut.

Zitat:

Original geschrieben von Jake.13

Ich sehe das auch so wie Einige hier, Notrad ist kein gleichwertiges Ersatzrad und nimmt zudem noch Stauraum weg.Pannenset hatte ich beim c-max auch und habe es in 5Jahre nicht 1x gebraucht.Tja und ansonsten hab ich ADAC Plus und da ist abschleppen,Leihwagen oder Übernachtung mit drin.Für mich stellte sich die Frage Notrad garnicht.

Habe inzwischen beim FFH eine Alu-Felge bestellt (17 Zoll, 9x 2 Speichen, jede Speiche hat 2 Rippen), entsprechend dem Original. Kosten: knapp 240 Eur (einschl. MwSt). Jeder bessere Reifenhändler kann dann einen Reifen nach der Kunden-Option aufziehen.

Gelbe Engel fliegen auch nimmt immer sogleich ein, haben manchmal mehrere Kunden gleichzeitig abzuarbeiten. Es ist deshalb immer gut, selbst ein Rad im Vorrat zu haben. Wie Jake.13 richtig bemerkt, ist ein Notrad nur ein Behelf, mit dem man 2x die Arbeit hat; alsbald wird man doch ein "richtiges Rad" aufziehen müssen.

Nach meiner Erfahrung sind Recyclinghöfe hier Gefahrenherde (erwischte mich im Abstand von Jahren da 3x). Gerade bei scheinbar sauberen Betonuntergrund - es gibt auch welche mit Schlammwüsten - stellen sich vor allem vor dem Holzcontainer liegengelassene und übersehene Schrauben beim Überfahren u.U. auf und bohren sich in das Reifenprofil. Nach Stunden fehlt dann die Luft.

Zitat:

Nach meiner Erfahrung sind Recyclinghöfe hier Gefahrenherde (erwischte mich im Abstand von Jahren da 3x). Gerade bei scheinbar sauberen Betonuntergrund - es gibt auch welche mit Schlammwüsten - stellen sich vor allem vor dem Holzcontainer liegengelassene und übersehene Schrauben beim Überfahren u.U. auf und bohren sich in das Reifenprofil. Nach Stunden fehlt dann die Luft.

;-) Neubaugebiete (in denen noch Gebaut wird) sind da auch ganz groß. Als wir vor drei Jahren gebaut haben, hatte ich insgesammt 3 mal ne schraube im Reifen. Das sind halt die Handwerker die immer hier und da eine verlieren, besonders gerne auf den Parkplätzen wo dann die Transporter mit Material stehen...

Habe aber nie das Pannenset gebraucht, so lange die schraube noch drin war wurde der Reifen nicht sooo schnell leer, da konnte ich noch bis zum Reifenhändler fahren. ;-)

Neulich bei den Mythbusters haben Sie Gullideckel als Ersatzrad-Alternative getestet, die brachen jedenfals keine 50l extra im Kofferaum ;-)

viele Grüße

Biertrinker

Wir haben das Notrad bestellt da wir im Urlaub mit dem Wohnwagen

unterwegs sind und nicht in der Pampa irgend wo am A... der Welt

liegen bleiben möchten.

Zum weniger im Kofferraum .... wenn ich die Platte so einstelle das ich

einen geraden Ladeboden habe dann ist über dem Notrad immer noch

genug Platz um eine Decke unter die Platte zu legen.

Falls wir wirklich mal in die Situation kommen sollten das hinten

den Kofferraum nach oben nicht genug Platz haben sollte so kann

ich das Notrad incl. Umrandung auch raus nehmen.

PS: Wohnwagen hat auch ein Reserverad.

50 liter ist relativ!Das ist das Volumen unter der Laderaumabdeckung(die kleinen Staufächer).

Das obere Kofferaumvolumen bleibt gleich.Habe mir das Notrad genommen, weil wenn du einen Riss hast, ist nichts mehr mit flicken.So kann ich wenigstens noch weiterfahren.

PS.ein wenig Staufach hat man mit dem Reserverad auch noch übrig.

Ich habe mich auch explizit für das Notrad etschieden, weilich schin 2x Pech mit dem Pannenset hatte.

Hier die Daten für ein bestelltes "echtes" Ersatzrad

(neue Fordfelge mit 9x2 Speichen + gleicher Reifen und gleiches Fabrikat 235 55 17 Zoll, 99V; MS-Zeichen drauf); alles so wie beim Neuwagen erhalten; Felge bei Ford bestellt; Reifen bei Euromaster:

Alu-Felge 17 Zoll 240 Eur (mit MwSt.)

Reifen + Montage 145 Eur (m. MwSt.) zus. also 385 Euronen.

Gewicht des montierten fahrbereiten Reifens (ohne Radmuttern): 23,8 kg. Wenn jemand einen 17-Zoll-Notreifen hat, bitte des Gewicht mit einer Personenwage mal messen und hier im Forum zum Vergleich einstellen.

Damit entfällt die Kugelfuhre mit der 2x-Montage eines Notreifens zum korrekten Reifen. Bei Fernreisen mitführen, bei Nahreisen in die Garage stellen und Verwandte/ Bekannte od. frdl. Nachbarn via Handy bringen lassen. Vorteil: Man kommt > 80 km weiter und hat richtig Grip, also kein Miniprofil auf dem Schlappen. Somit dürfte man auch im pPPP-Fall (persönliches Pneu-Pannen-Pech) Übernachten und anderen gravierenden Zeitverlust vermeiden. Vorallem muss man nicht heimschleichen, sondern man kann - wie gewohnt - auch mal mit mehr als 80 km/h weiter- oder heimdüsen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen