ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Nockenwellenversteller, oder was anderes?

Nockenwellenversteller, oder was anderes?

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 1. Mai 2020 um 13:45

Liebe Gemeinde,

auf anraten eines Mitglieds eröffne ich hier einen neuen Thread, auch auf die Gefahr hin das es schon mal "irgendwo" behandelt wurde.

Ich besitze einen Volvo S60 R aus 04.

Motorbauart: B5254T4 also 2,5 t 20V

Laufleistung ca. 206.000 Km.

Mit frischer Automatic-Geriebeölspülung.

Servoleck wohl nun endlich gefunden und beseitigt.

Motor-Ölwechsel kpl. war etwa vor einem Jahr oder 9000 km.

Zündkerzen DENSO etwa 14000 km drin.

Lufi NEU.

Seit einiger Zeit bemerke ich bei Kaltstart ein Rasseln aus dem Motorraum, das etwa 20 Sek nach einregeln des Leerlaufs auch verschwindet.

Siehe Sondfile-anhang.

Beim fahren selbst ist kein Geräusch mehr vorhanden.

Wenn warmgefahren und neues starten kein Rasseln!!!

Teilweise Startschwierigkeiten, Anlasser dreht aber er zündet nicht. ein wenig länger starten und er spring dann an. Mit der Meldung im Display "verringerte Motorleistung". Diese Meldung verschwindet dann nach kurzer Fahrzeit von selbst.

Jedoch macht er das nicht immer, reine Glücksache. Wochenlang nichts, dann wieder orgel orgel.

Nein, ich fahre nicht zum freundlichen um 30,00 - 50,00 Euro nur für's auslesen zu bezahlen.

Ob überhaupt die rein mechanischen Bauteile erfasst werden, glaube ich kaum.

Wohl nur die Solenoide.

Es wurde mir berichtet, dieser Motor hätte zwei, weil zwei verstellbare Nockenwellenräder.

Erste Vermutung Ventile. Aber da es KEINE Hydrostössel sind, schon verworfen.

Zweite Vermutung Vacuumpumpe. Jedoch keinerlei Ausfälle oder Fehleranzeigen.

Dritte Vermutung VANOS. Wohl laut Recherche, das wahrscheinlichste.

Werkstatttipp: Dickeres Öl fahren. Hab ich schon länger 5W-40 voll synt.

Evtl. Ölspülung. Hmm mal sehen.

Nachster Tipp im Netz gefunden:

Die Solonoide, Magnetschalter, Nockenwellenverstellung ausbauen und gründlich reinigen/spülen und mit neuer Dichtung wieder verbauen. Tip bei Scandix: Neue Ausführung mit Ölsieb.

Diese Dichtung hat laut Volvo Serviceprogramm keinen Wechselintervall. Wir empfehlen aber einen regelmäßigen Austausch, da ein verstopftes Ölsieb eine unzureichende Ölversorgung der Nockenwellenverstellung zur Folge hat.

Hoffen das es das war.

Oder gar kpl. Neue verbauen und weiterhoffen.

 

Leider teuerster Rat:

Neue Nockenwellenverstellung Auslassseite und Nockenwellenverstellung Einlassseite verbauen lassen.

Also, was ratet Ihr mir, was sollte ich als erstes tun.

Ist es überhaupt das was ich vermute?

Ist es korrekt das KEINE Hydros verbaut sind?

Vielen dank im voraus für echte Hilfestellung.

Beste Grüsse

Klaus

Ähnliche Themen
35 Antworten

Korrekt ist das keine Hydros verbaut sind... beim Kaltstart rasselt mein 2,5T auch kurz... ganz normal, das Öl muss ja erst mal an die Schmierstellen gelangen... ESDs rasseln gerne auch noch etwas... alles gut so lange er vernünftig läuft und keine gröberen Geräusche im warmen Zustand von sich gibt!

Nockenwellenversteller würde ich erst mal reinigen und das besagte Sieb austauschen... besteht dann noch immer das selbe Problem kann man immer noch austauschen... ;)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 14:29

Dankle, Top antwort.

So dachte ich und habe bereits ZWEI Dichtungen für die Solonoide bestellt.

Ich hoffe das war richtig.

An ESD's habe ich nicht gedacht. ESD = Einspritzventile?

Es wurde beschrieben den Solonoid in Verdünnung zu legen und einzuweichen.

Dann auslaufen lassen ausblasen, nochmal einweichen ausblasen . Bis zum einbau.

Ist das nicht schädlich?

Ich hätte jetzt WD40 zum reinigen verwendet und Balistol vor wiederverbau zum einölen zu verwendet.

Ja... ESDs = Einspritzventile... ob du die richtigen Dichtungen bestellt hast weiß ich natürlich nicht... ;)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 15:00

Die Flachdichtungen für DIE Solonoide.

Oder hat der nur EINEN?

Das war gemeint.

Reinigung des Solenoiden - > klick

Daran wird es aber wohl nicht liegen. Steht dann im Fehlerspeicher und kann auch mit jedem OBD dongle ausgelesen werden.

Etwas zum CVVT - > klick

Viel Arbeit und teuer. Steht dann auch im Fehlerspeicher

Nach dem Ölwechsel hört sich mein Motor für ca. 2 sek. so an, aber niemals so lange, das ist definitiv nicht normal.

@Peak_t: Hör dir das Soundfile ab sek45 an, und am besten am PC mit richtigen speakern, nicht am Handy.

Kann aber wirklich auf Mangelschmierung im Zylinderkopf hindeuten.

... ab sec. 59 hört der sich egtl. ganz normal an, vorher rasselt er etwas, was aber auch von den ESDs kommen kann... so richtige mechanische Fehler höre ich da nicht raus und wenn er sich so anhört wie zuletzt auf dem Soundfile vermute ich da kein größeres Problem mit der Schmierung oder der Mechanik!

Ölwechsel ein Jahr her... welches Öl ist da drin... und neues könnte nach ca 10tkm evtl auch nicht schaden... ;)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 17:23

Hmm Leute ihr könnt einem aber wirklich Angst einjagen.

Bevor ich aber alles reinigen darf, muss ich mir wohl eine kpl. gute Kfz-Werkstatt einrichten. (Scherz)

Werde mal, bevor ich den nächsten Kaltstart vornehme, das Dongle anschließen und mit ScanMaster Pro auslesen.

Mal sehen was der findet.

Berichte dann.

Ich werde die Solonoide sowieso erstmal reinigen und mit Ballistol vorölen.

Ballistol hat noch nie geschadet.

Dann wieder mit den neu bestellten Dichtungen verbauen, dann Motoröl auf max. Stand bringen und sehen was folgt.

Kann doch nicht sein das danach alles ruhig ist, wenn bei Kaltstart alles Rasselt.

Dennoch danke das man mir zuhört und hilft.

Edit: verwendetes Öl

RAVENOL HVT High Viscosity Turbo Oil SAE 5W-50

Synthetisches 5W50 Motorenöl für Fahrzeuge mit hohen Laufleistungen (ab ca. 100.000 km).

Welches Öl ist jetzt drin... evtl. hilft auch ein Ölwechsel... ;)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 17:43

Sollte ich tatsächlich auf "dünneres" Volvo empfolenes wechseln?

vieleicht dies?

RAVENOL SSV FUEL ECONOMY SAE 0W-30

VOLVO VCC 95200377

Früher habe ich auf Mobil 1 geschworen, aber ....

... wobei dünneres Öl evtl. zu etwas höherem Verbrauch führen kann... ist aber schneller an den Schmierstellen.

Es ist aber auch nicht jedes Öl gleich trotz gleicher Spezifikation... habe bei meinen 5W40 von Biltema eingefüllt und sofort war ein ruhigerer Motorlauf festzustellen... Ravenol ist an sich zu empfehlen... auch schon in meinen Motorrädern verwendet ohne Probleme.

Würde ich mal wechseln... schaden kann es eh nicht... ;)

Ja, so ab sec.59 normal, so muß er sich eigentlich sofort anhören. Davor läuft der viel zu hart - wie ein Diesel. Kann auch ein Problem mit dem Öldruck sein. Stichwort Öldruckregelventil oder Verkokung im Motor.

Mit 0W30 auf PAO Basis wird der Motor grundsätzlich mechanisch lauter werden.

5W40 A3/B4 ist Ok. Welche Marke ist schon eher eine Glaubensfrage. Bei den jetzigen Temperaturen dürfte die Durchölungszeit dieser beiden Viskositäten keine große Rolle spielen.

Hoffentlich wird das jetzt kein Öl Thread :D

Ich würde aber als erstes auslesen und dann können wir weiter sehen. So ist das nur Kaffeesatzleserei.

 

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 18:37

Ja nee, nicht NOCH ein Öl Thread.

Grad herausgefunden das die meisten R Fahrer 5W-40 voll synt. bevorzugen.

Ja nee ich werde auch einen Ölwechsel ins Auge fassen, habe ja genügend Zeit.

Das war's erstmal von der Front.

Dankeschön allerseits.

... genau... 5W40 voll synth. hab ich auch drin... keine Probleme... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Nockenwellenversteller, oder was anderes?