ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nochmal zum Thema Microkratzer und Swirls

Nochmal zum Thema Microkratzer und Swirls

Themenstarteram 10. Juni 2016 um 15:52

Hi zusammen,

fahre einen 1 Jahr alten Audi A3 in Daytona-Grau (Perleffekt) und bin bisher in die Mr.Wasgh Waschanlagen gefahren. Soweit so gut. Jetzt war ich vor meinem Inspektionstermin in einer anderen Waschstrasse (ganz neu, erst ein paar Monate in Betrieb, Textil) und habe zwei tage später das Auto im Audi-Zentrum abgegeben. heute morgen hole ich das Auto von der Inspektion. Strahlnder Sonnenschein und ich sehe Swirls und feine Micro-Kratzer auf dem Lack aber nur an den Kotflügel und hinten am Stossfänger. Habe natürlich gleich dran gedacht, Audi hat das Auto gewaschen, obwohl ich das nicht wollt. Die Service-berater schwört sie hätten das Auto nicht gewaschen und meinte auch, die Felgen vorne sind ja dreckig vom Bremsstaub. Jetzt ist meine Vermutung, das Zeug kommt von der anderen Waschstrasse. Die Dinger lassen sich wohl ohne Problem wegpolieren, meinte der Audi-Mann.

meine Frage.: Die Waschleute gehen bevor die in die Strasse einfährst mit einem Schrubber über die hintere Stossstange und das Heck und machen damit die Microkratzer rein. Korrekt?? Dann müsste ich die Waschanlage zukünftig meiden, da die mir auf Dauer das Heck zerkratzen.

Habe aber auch gesehen, dass viele Waschstrassen diese Vorgehensweise bei der Vorwäsche haben.

Danke für Eure Meinungen zu diesem Thema

Beste Antwort im Thema

Diese Waschbürsten müssten eigentlich verboten werden, es wäscht sich ja auch kein Mensch mit einer Drahtbürste.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Die modernen Waschmaterialien selbst verursachen keine Kratzer. Die entstehen ausschließlich durch Dreck, der sich in den Bürsten absetzt. Auch wenn das eigene Auto vor der Einfahrt nicht gründlich abgespritzt wird, kann die Durchfahrt Kratzer verursachen.

Zitat:

@reaction187 schrieb am 7. Juli 2016 um 21:32:11 Uhr:

Trotzdem sind es meist die teuren audis und bmw die die Waschkratzer haben. Seh ich immer wieder. Wer Geld hat wäscht doch nicht selber... aber da sieht man wo das hinführt.

Viele, die den teuren BMW/Audi/Mercedes fahren, haben diesen als Dienstwagen. Der muss einfach nur sauber aussehen, da interesieren Swirls und Microkratzer nicht.

Bei Waschanlagen werden die Waschbürsten/Tücher (egal welches Material) bestimmt nicht wöchentlich getauscht. Es wird bestimmt Reinigungsprogramme geben, wo die Waschanlage gereinigt wird. Nur wird man diese Programme zu Spitzenzeiten nicht laufen lassen, da man so ja weniger Autos abfertigen kann und an ruhigen Tagen kommen nicht so viele Autos zusammen, das man ein Reinigungsprogramm zwischendurch laufen lässt.

Egal wie man es dreht und wendet, eine Waschanlage hinterlässt immer leichte Spuren, die man wenn sie sich vermehren gut sieht. Deswegen ist der Lack ja nicht kaputt, er sieht halt nicht mehr ganz frisch aus. Bei der Handwäsche versucht man, zumindestens als ambitionierter Hobbypfleger, Swirls und Microkratzer so gut es geht zu vermeiden und auch Ecken zu säubern wo keine Waschstrasse der Welt hinkommt.

"Ambitionierte Hobbypfleger", die ihr Fahrzeug dauerhaft auf Showcar-Niveau haben möchten, werden sich nie mit Waschanlagen anfreunden können. Selbst tadellos gepflegte moderne Anlagen, die wirklich sehr gute Ergebnisse liefern und schonend waschen sowie eine gründliche Vorwäsche bieten (so dass überhaupt keine Dreckreste vom Vorgänger in den Waschmaterialien vorhanden sein können) sind für Pflegefreaks einfach absolutes Teufelszeug. Das habe ich mittlerweile ja auch verstanden... ;).

Defekt, ungepflegt oder sonst irgendwie beschädigt ist ein Fahrzeug oder dessen Lack durch minimale Micro-Swirls aber keineswegs. Und in guten Textilwaschanlagen mit umfassendem Service (Vorwäsche etc.) sind diese wirklich auf ein absolutes Minimum reduziert und je nach Lackfarbe (je heller desto besser) sowieso nur nach ausführlicher Suche sichtbar...

Showcar-Niveau ist sowieso irgendwie etwas praxisfremd. Jede Fahrt über verdreckte (nasse, schlammige oder staubige) Straßen und jede längere Autobahnfahrt (Steinschlagrisiko) sind garantiert schädlicher für das Fahrzeug als eine gute Waschanlage. Bei uns ist kürzlich zentnerweise Rollsplit auf die Straßen gekippt worden und klar hält sich nicht jeder an das dort vorgeschriebene Limit. Ich habe mich dort jeden Tag gefragt, was Pflegefreaks wohl machen, wenn sie ihrem Fahrzeug kilometerweit so einem Risiko aussetzen müssen, dass ein Steinchen ans Blech kommt... :confused:. Nehmen die dann den Bus bis alles ordentlich festgefahren ist?

Aber gut, allen Pflegefans ist ihr Hobby natürlich zu gönnen. Autofahrer mit zwar durchaus hohen aber ich sag mal noch "normalen" Ansprüchen, was ein gepflegtes Auto betrifft, werden an guten Textilwaschanlagen aber nichts auszusetzen haben. Portalanlagen an Tanken oder Uralt-Anlagen in schlechtem Pflegezustand nehme ich ausdrücklich aus. Ein bisschen muss man schon nach einer guten Anlage forschen, das ist klar...

Bei Rollsplit kann man zumindest großen Abstand halten. Ansonsten weiträumig umfahren.

Wem sein Auto egal ist, der fährt dicht auf und lässt sich den Lack löchern.

Abgesehen von den automatischen Waschanlagen gibt es doch immer mehr Waschparks wo man selber waschen kann. Das wäre noch eine sinnvolle alternative. Diese harten Waschstraßen waschen ja nicht nur den Dreck runter und im endeffekt auch den Lack, sondern gleich die wachsschicht mit!

Wenn man sein auto im sehr guten pflegezustand hat, ist es zudem sehr leicht, es so zu halten, ohne Waschstraße.

Also es gibt viele Gründe für die Waschanlage, aber auch genau so viele dagegen.

Ich würde da nie im leben nochmal durchfahren weil ich sowieso weiß dass es nur eine Grobe wäsche ist und die Ecken und Winkel eh nicht sauber werden, also lieber gleich selber machen.

und btw: showcar niveau ist auf jeden Fall toll, denn es fällt auf :D Und was ist wohl cooler, ein verdreckter lack oder ein top gepflegter!

Genau so,ich war heute auch waschen. Selbstwaschbox und ich brauche nur das klare Wasser von denen. Auto mit KC Nano Shampoo eingesprüht ,mit MF-Handschuh gewaschen,klar abgespült. 3 Euro bezahlt. Dann das Auto mit MFT Trockentuch getrocknet,fertig. etwa 25 min. war ich wieder weg. So sauber macht das keine Anlage und trocken auch nicht,das kann mein Tuch 10x besser.

Andreas

Zitat:

Bei Waschanlagen werden die Waschbürsten/Tücher (egal welches Material) bestimmt nicht wöchentlich getauscht.

Das würde ich so nicht bestätigen. Bei Mr. Wash sehen die Waschmaterialien z.B. immer sauber aus. Dreckige Bürsten und Lappen habe ich dort noch nie gesehen.

Komplett erneuert werden die Materialien jede Woche sicherlich nicht. Aber sie werden zumindest auf irgendeine Art und Weise gründlich gereinigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nochmal zum Thema Microkratzer und Swirls