ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. No-Name Batterie Hersteller bekannt?

No-Name Batterie Hersteller bekannt?

Themenstarteram 18. Januar 2020 um 23:56

Guten Abend,

kennt von euch jemand zufällig den Hersteller dieser Batterie? Über Google finde ich wirklich absolut gar nichts aber wenn ich die Nummer suche, werden mir VARTA-Batterien angezeigt ?? hat jemand eine Erklärung?

Und kann man diese Batterie kaufen oder sollte man besser die Finger davon lassen?

Vielen Dank!

089ec6dc-4b70-47c3-bd5a-017309d7edbf
Beste Antwort im Thema

Ich halte nicht viel davon, eine Autobatterie im Baumarkt oder einer "Resterampe" zu kaufen. Man weiß nie, wie lange die schon steht und was die schon "hinter sich" hat. Das Risiko wäre mir zu groß.

Und 70€ für 75Ah - das kann mein örtlicher Teilehändler auch. Und der hat einen Ruf zu verlieren und verkauft keinen "Müll" (ist ja auch keine Kette mit 3 Buchstaben...)

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Ich würde es für eine Batterie von Sonnenschein / Exide halten.

Wenn der Preis stimmt würde ich die auch kaufen.

Scheint 'ne wartungsfreie Sandard-Nassbatterie zu sein. Sowas haben alle Hersteller im Programm und pappen jedem, der soundsoviele Paletten davon abnimmt, sein Wunschetikett drauf. Allenfalls 'ne exakte Gewichtsangabe könnte Anhalt dafür sein, ob es sich konkret um die Discountvariante mit abgespecktem Bleigehalt handelt oder eine mit etwas 'gehaltvollerem' Innenleben.

Billig kaufen und wozu dann ein Hersteller? Selbst wenn Varta diese gebaut hätte, könnte es zweite Wahl sein. Preis ist jetzt eher gut als grandios unschlagbar günstig. Am Batteriepol sollte das Herstellungsdatum eingestanzt sein.

Ich halte nicht viel davon, eine Autobatterie im Baumarkt oder einer "Resterampe" zu kaufen. Man weiß nie, wie lange die schon steht und was die schon "hinter sich" hat. Das Risiko wäre mir zu groß.

Und 70€ für 75Ah - das kann mein örtlicher Teilehändler auch. Und der hat einen Ruf zu verlieren und verkauft keinen "Müll" (ist ja auch keine Kette mit 3 Buchstaben...)

Qualitätsunterschiede bei Bleiakkus gibt es zweifellos. nur nicht nach dem simplen Strickmuster 'Marke gut, Baumarkt schlecht'. Und selbstverständlich empfiehlt auch manch örtlicher Teilehändler die Hausmarke seines Einkaufsverbandes, über deren Herkunft er selten besser informiert ist als ein Baumarktverkäufer über die auf der Palette aus dem 'Angebot der Woche'.

So gut wie immer ist es aber einfacher, Anbietern vor Ort - ganz gleich, welchen Genres - fehlerhafte Ware wieder auf den Tisch zu hieven als Billigversendern 20kg Gefahrgut zu retournieren. Allein das spricht, wenn man schon Haltbarkeitsbedenken hegt, für einen Kauf im stat. Handel. Will man sich zudem ungern auf Experimente einlassen, dürfte beispielsweise ein Griff ins Moll Sortiment vergleichsweise risikolos sein, aber halt nichts für Pfennigfuchser. Denen bleibt aber meist die Möglichkeit, mit Discountkauf der größtmöglichen mechanischen Bauform, die sich im Batteriefach gerade noch unterbringen lässt, auch schnöde Durchschnittsware so zu betreiben, dass im täglichen Gebrauch kaum ernsthafte Probleme damit zu befürchten stehen.

Ja, das kann nur die Varta E11 Blue Dynamic sein.

Neben der Modell-Nr. sind die Daten und Form ja auch identisch.

Kannst ja schauen, ob die EAN 4016987119532 auch noch irgendwo zu finden ist.

Für diesen Preis, würde ich die wohl auch kaufen. Eventuell kaufe ich dem Saisonfahrzeug dieses Jahr eine Energizer 72 Ah für 95 Euro. Billiger bekomme ich kaum eine Batterie und über das Alter muss man sich bei Bauhaus kaum Gedanken machen. Bei der eingestaubten Ware im Bosch- oder Vartaregal, hätte ich eher Bedenken.

Aktuell ist noch eine Varta Black Dynamic, gekauft Mitte 2008 verbaut.

Zitat:

@gobang schrieb am 19. Januar 2020 um 10:37:50 Uhr:

... kann nur die Varta E.... sein.

Neben der Modell-Nr. sind die Daten und Form ja auch identisch.

oder eine von Dutzenden weiterer, die mit gleicher Bodenleiste u. Kapazitätsangabe vermarktet werden!

Aus der Artikelnr. zuverlässig Schlüsse ziehen zu wollen, grenzt an Kaffeesatzleserei. Es wäre nicht der erste und ebensowenig letzte Fall, in dem clevere Verkäufer mit derartigen 'Eselsbrücken' vermeintlich kundigen Kunden gezielt 'auf die Sprünge helfen' ;)

 

Multimeter, alles unter 12.5V kaufe ich nicht. Und Varta produziert reichlich Schrott.

Zitat:

@Joogie1 schrieb am 19. Januar 2020 um 11:20:05 Uhr:

Und Varta produziert reichlich Schrott.

"Varta" produziert in Sachen Autobatterien gar nix mehr. Der Name ging schon vor über 20 Jahren an den US-Konzern Johnson Controls.

AEG, Grundig, Borgward, Leitz / Leica, Löwenbräu, Pelikan, ... - alles Schall und Rauch, und nix mehr "Made in Germany"...

 

Zitat:

@gobang schrieb am 19. Januar 2020 um 10:37:50 Uhr:

Ja, das kann nur die Varta E11 Blue Dynamic sein.

Neben der Modell-Nr. sind die Daten und Form ja auch identisch.

Kannst ja schauen, ob die EAN 4016987119532 auch noch irgendwo zu finden ist.

Umgekehrt wird es wahrscheinlich passen: Neben vielen anderen Labels wird auf das Produkt auch mal ein "Varta"-Aufkleber drangepappt (und entsprechend teuer verhökert...)

Vor einem Jahr hätte man bei den Varta-Aktien zuschlagen müssen.:)

Gruß

electroman

Vata Aktienverlauf

Zitat:

@rgruener schrieb am 19. Januar 2020 um 00:09:51 Uhr:

Ich würde es für eine Batterie von Sonnenschein / Exide halten.

Warum?

einfach nach der nummer googeln und man kommt auf den hersteller. was ist daran so schwer...:rolleyes:

Zitat:

@Joogie1 schrieb am 19. Januar 2020 um 11:20:05 Uhr:

Multimeter, alles unter 12.5V kaufe ich nicht. Und Varta produziert reichlich Schrott.

Sehe ich auch so und jeder renommierter Hersteller kauft auch No Name Batterie dazu und etikettiert sie für sich. so viele deutsche Hersteller gibt es auch gar nicht mehr... Exide in Büdingen und Moll in Staffelstein.... Kann jemand die Liste noch ergänzen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. No-Name Batterie Hersteller bekannt?