ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bei welchen Herstellern lassen sich Assistenzprogramme NICHT ausschalten?

Bei welchen Herstellern lassen sich Assistenzprogramme NICHT ausschalten?

Themenstarteram 10. August 2012 um 22:40

Moin zusammen,

hoffe, dass ich im richtigen Forum poste.

Ich möchte eine Auflistung aller Fahrzeugmodelle, die den Fahrer mit aller Gewalt vorschreiben, welche Assistenzprogramme immer aktiviert sind.

Soll heißen:

Ich finde ESP, Toten-Winkel-Assistent, Start-Stopp-Automatik, Spurhalteassistent, Auffahrbrems-Assistent etc. toll, ich will aber als Fahrer immer und jederzeit die Kontrolle haben. Ich möchte zu jeder Zeit die Assistenzprogramme ausschalten können.

Ich weiß beispielsweise, dass man bei einigen VW-Modellen ESP und Start-Stopp-Automatik nicht ausschalten kann.

Nach wie vor fährt aber der Fahrer das Auto und nicht das Auto den Faherr.

Also, welche Hersteller wollen den Fahrer bevormunden?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von schwukele

… Also, welche Hersteller wollen den Fahrer bevormunden?

Wenn du den technischen Stand der Dinge und Hilfestellung zum unfallfreieren Fahren als Bevormundung siehst, solltest du bei Dacia fündig werden. Da wirst du überhaupt nicht bevormundet, weil es die Assistenzsysteme gar nicht gibt.

Deinen Gedanken möchte ich aber noch weiterführen: Bevormundung heißt dann auch Klimaanlage, Zentralverriegelung, gepolsterte Sitze usw. Braucht man alles nicht, um ein Auto "selbst" zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von schwukele

Ich finde ESP … etc. toll, ich will aber als Fahrer immer und jederzeit die Kontrolle haben. …

Dir ist aber aufgefallen, dass du ohne ESP eben nicht immer und jederzeit die Kontrolle hast? Oder bist du Rallyefahrer und nur abseits öffentlicher Straßen unterwegs?

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von schwukele

… Also, welche Hersteller wollen den Fahrer bevormunden?

Wenn du den technischen Stand der Dinge und Hilfestellung zum unfallfreieren Fahren als Bevormundung siehst, solltest du bei Dacia fündig werden. Da wirst du überhaupt nicht bevormundet, weil es die Assistenzsysteme gar nicht gibt.

Deinen Gedanken möchte ich aber noch weiterführen: Bevormundung heißt dann auch Klimaanlage, Zentralverriegelung, gepolsterte Sitze usw. Braucht man alles nicht, um ein Auto "selbst" zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von schwukele

Ich finde ESP … etc. toll, ich will aber als Fahrer immer und jederzeit die Kontrolle haben. …

Dir ist aber aufgefallen, dass du ohne ESP eben nicht immer und jederzeit die Kontrolle hast? Oder bist du Rallyefahrer und nur abseits öffentlicher Straßen unterwegs?

So viel ich weiß, sind die meisten der oben angeführten Assistenzsysteme aufpreispflichtig. Daher erübrigt sich deren Abschaltbarkeit. Der Schleuderschutz ist serienmäßig bei den allermeisten Fahrzeugen seit einigen Jahren eingebaut und nur bei wenigen abschaltbar, bei einem meiner Wagen zweistufig abschaltbar.

Bei meinem Corsa ist er nicht abschaltbar und behindert tatsächlich das Vorwärtskommen bei extremer Straßensituation wie Schneeverwehung. Nur: bei so etwas sollte man gar nicht mehr fahren.

Bei dieser Extremsituation wird ESP gefährlich. Sollte unvermutet wieder Haftreibung beginnen, beschleunigt der Wagen wegen der Vollgasstellung blitzartig. Zur Erläuterung: bei schlechter, steiler und unebener Wegstrecke regelt das ESP den Motor runter, das Gaspedal steht beim ungeübten Fahrer auf Vollgas. Kommt nun ein griffiges Stück, dreht der Motor im 1. Gang blitzartig hoch und reißt den Wagen vorwärts, in die Richtung, welche die Lenkung zeigt. Die Folgen kann man sich ausmalen. So eine Situation musste ich einmal sehen, der Schaden lag bei knapp 30000 Euro.

Das erinnert mich an die Einführung der Sicherheitsgurte. Gegner stilisierten deren unbestreitbare Gefahr in extremen Einzelfällen hoch. Ein furchtbar tragisches Unglück musste ich miterleben: ein Gurtgegner wurde bei einem Überschlag aus seinem Wagen geschleudert und von diesem erdrückt.

Und wegen solcher Extreme sollen Assistenzprogramme abschaltbar sein? Von wem, wann, in welcher Situation wie lange? Wird das Wiedereinschalten vergessen?

Sollten Absolventen von Fahrsicherheitsprogrammen Ausnahmegenehmigungen von der Straßenverkehrsordnung bekommen? So ungefähr kommt mir die Forderung nach der Abschaltbarkeit von Assistenzsystemen vor.

Zitat:

Original geschrieben von AE01a

… Bei dieser Extremsituation wird ESP gefährlich. Sollte unvermutet wieder Haftreibung beginnen, beschleunigt der Wagen wegen der Vollgasstellung blitzartig. Zur Erläuterung: bei schlechter, steiler und unebener Wegstrecke regelt das ESP den Motor runter, das Gaspedal steht beim ungeübten Fahrer auf Vollgas. Kommt nun ein griffiges Stück, dreht der Motor im 1. Gang blitzartig hoch und reißt den Wagen vorwärts, in die Richtung, welche die Lenkung zeigt. …

Wie bitte soll ein Motor blitzartig hochdrehen, wenn die Reifen wieder Haftung haben? lol. Ohne ASR dreht der Motor hoch, weil eben keine Haftung da ist. Das brauchst du ja auch, um aus einer Schneewehe raus oder einen verschneiten Berg hoch zu kommen. Daher ist bei fast allen Autos die ASR abschaltbar.

Also bei meinem Nagelneuen Ford Fusion sind einige der Systeme abschaltbar: Radio, Licht, AC, Cruise Control, Traction Control, Zentral Verriegelung, Sicherheitsgurt Warner, Park Assistant, usw, usf...

edit: Auffahr-Assistant und Navi sind nicht verbaut.

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von schwukele

Ich weiß beispielsweise, dass man bei einigen VW-Modellen ESP und Start-Stopp-Automatik nicht ausschalten kann.

Zur Start-Stopp-Automatik:

Man kann sie auch bei VW ausschalten. Wenn man den Motor jedoch wieder neu startet aktiviert sie sich von selbst wieder.

Ist bei meinem Suzuki Swift übrigens genauso.

 

Hallo ins Forum,

im Grundsatz sind alle Assistenzsysteme abschaltbar. Mal geht's einfach, mal schwieriger und manchmal auch nur mit (aus gutem Grund geheimen) Schaltungen.

Beispiel Daimler:

- Nachtsichtassistent: Ein-/Ausschalter

- Abstandsregeltempomat: Ein-/Ausschalter

- Einparkhilfe: Ein-/Ausschalter

- (aktiver) Totwinkelassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- (aktiver) Spurwechselassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- Notbremsassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- erweiterter Bremsassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- Aufmerksamkeitsassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- Geschwindigkeitslimitassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- Fernlichtassistent: ein-/ausschaltbar per Menü

- Rückfahrkamera: ein-/ausschaltbar per Menü

- Reifendruckkontrolle bzw. Reifendruckverlustwarnung: ein-/ausschaltbar per Menü

- ESP/ASR: teil-deaktivierbar per Menü (Anwendungsfall z.B. Anfahren im Schnee)

- ESP (im Übrigen): nur per Geheimfunktion deaktivierbar; bei AMG per Taste zweistufig (Sport und aus) schaltbar

- ABS: nur per Geheimfunktion deaktivierbar

- Bremsassistent: nur per Geheimfunktion deaktivierbar

- Start/Stopp: per Taste abschaltbar; bei Motorneustart jedoch wieder aktiv (wegen Typpüfung)

- Getriebemodus E(conomy) bzw. C(omfort) bei Automatik: per Taste änderbar; bei Motorneustart jedoch wieder aktiv (wegen Typpüfung)

Nicht alle der aufgeführten Ausstattungen sind serienmäßig. U.U. habe ich auch einen der vielen Assistenzsysteme vergessen, glaub's aber nicht ;). M.E. finde ich die Aufteilung der Schaltungsfunktionen richtig, vor allem, dass ABS/ESP außerhalb der AMG nicht von Jedermann gesteuert werden kann. Den gesonderten ESP-Knopf für die Schneefunktion hätte ich jedoch gern zurück.

Viele Grüße

Peter

Bei BMW kann man generell das ESP in 2 Stufen GANZ! ausschalten. Oftmals ist das ESP nicht komplett deaktivierbar selbst wenn man es "ausschalten" kann und "ESP aus" dransteht. Dies ist z.b. bei Volkswagen der Fall.

Quelle : http://www.sportauto.de/.../...ich-den-golf-von-der-leine-3769668.html

Mit manchen ESP Systemen in einigen Modellen ist es unmöglich aus einer Tiefgarage zu fahren. Sobald man auf der Rampe anhalten muss, um den Querverkehr passieren zu lassen, bewegt sich das Auto trotz durchgetretenem Gaspedal und eingelegter Stufe D und gelöster Handbremse keinen cm vorwärts, um in die Lücke einfahren zu könen. Es bleibt mit aktiver ESP Leuchte stehen.

Hilft nichts, man muss einen Abschleppwagen rufen, da man das Auto auch mittels 2. Zweitwagen und Seil nicht vom Fleck bekommt.

Manche Chassis sind von Haus derart schwammig, das sie ohne ESP nicht fahrbar sind, das man aber solchen Murks verkaufen will, der im Alltag unbrauchbar ist, ist ne Frechheit.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Mit manchen ESP Systemen in einigen Modellen ist es unmöglich aus einer Tiefgarage zu fahren. Sobald man auf der Rampe anhalten muss, um den Querverkehr passieren zu lassen, bewegt sich das Auto trotz durchgetretenem Gaspedal und eingelegter Stufe D und gelöster Handbremse keinen cm vorwärts, um in die Lücke einfahren zu könen. Es bleibt mit aktiver ESP Leuchte stehen.

Hilft nichts, man muss einen Abschleppwagen rufen, da man das Auto auch mittels 2. Zweitwagen und Seil nicht vom Fleck bekommt.

Manche Chassis sind von Haus derart schwammig, das sie ohne ESP nicht fahrbar sind, das man aber solchen Murks verkaufen will, der im Alltag unbrauchbar ist, ist ne Frechheit.

Reicht es nicht aus, die ABS/ESP-Sicherung zu ziehen?

Volle Kontrolle heisst für mich - das ich ggf. Hilfe bekommen von z.B dem ESP.

Man kann es drehen und wenden wie man will - ein ESP kann mehr als ein Mensch... es kann die Räder gezielt abbremsen was du als Fahrer nicht mal eben kannst...

Warum sich manche Leute das unbedingt abschalten wollen im öffentlichen Straßenverkehr verstehe ich nicht.

Kann ich bestenfalls noch bei TC und Schnee verstehen...

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Mit manchen ESP Systemen in einigen Modellen ist es unmöglich aus einer Tiefgarage zu fahren. Sobald man auf der Rampe anhalten muss, um den Querverkehr passieren zu lassen, bewegt sich das Auto trotz durchgetretenem Gaspedal und eingelegter Stufe D und gelöster Handbremse keinen cm vorwärts, um in die Lücke einfahren zu könen. Es bleibt mit aktiver ESP Leuchte stehen. …

Welche Modelle sind das denn?

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

Volle Kontrolle heisst für mich - das ich ggf. Hilfe bekommen von z.B dem ESP.

Man kann es drehen und wenden wie man will - ein ESP kann mehr als ein Mensch... es kann die Räder gezielt abbremsen was du als Fahrer nicht mal eben kannst...

Warum sich manche Leute das unbedingt abschalten wollen im öffentlichen Straßenverkehr verstehe ich nicht.

Kann ich bestenfalls noch bei TC und Schnee verstehen...

Das zielt aber auf eine Grundsatz Diskussion ab.... :o

Die Frage war ja lediglich was man, bei wem, abschalten kann. :)

Nicht warum, oder auch nicht. ;)

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Mit manchen ESP Systemen in einigen Modellen ist es unmöglich aus einer Tiefgarage zu fahren. Sobald man auf der Rampe anhalten muss, um den Querverkehr passieren zu lassen, bewegt sich das Auto trotz durchgetretenem Gaspedal und eingelegter Stufe D und gelöster Handbremse keinen cm vorwärts, um in die Lücke einfahren zu könen. Es bleibt mit aktiver ESP Leuchte stehen. …

urban legend.......

 

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Mit manchen ESP Systemen in einigen Modellen ist es unmöglich aus einer Tiefgarage zu fahren. Sobald man auf der Rampe anhalten muss, um den Querverkehr passieren zu lassen, bewegt sich das Auto trotz durchgetretenem Gaspedal und eingelegter Stufe D und gelöster Handbremse keinen cm vorwärts, um in die Lücke einfahren zu könen. Es bleibt mit aktiver ESP Leuchte stehen. …

urban legend.......

 

Gruß SRAM

Behaupte ich auch mal, das ist technisch nichtmal möglich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bei welchen Herstellern lassen sich Assistenzprogramme NICHT ausschalten?