ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Nissan Pathfinder 2.5 Diesel Geräusch

Nissan Pathfinder 2.5 Diesel Geräusch

Nissan Pathfinder R 51
Themenstarteram 10. August 2011 um 18:35

Hallo zusammen

Eine Info für alle die dieses Problem auch mal haben sollten.

Fahrzeug: Nissan Pathfinder 2.5l Diesel (R51)

Jahrgang: 2007

Motorcode: YD25DDTi

Laufleistung: 102 000km

Problem: Rasseln, scheppern beim Start und danach unregelmässiges, metallisches Ticken im unteren Bereich der Hochdruckpumpe/Kurbelwelle hörbar.

Vorgehensweise:

Beide Keilriemen (Rippenriemen) demontiert. Geräusch immer noch hörbar. Somit sind alle Rollen, Riemen und Nebenagregate ausgeschlossen.

Untere Ölwanne demontiert diverse Teile gefunden.

Kunststoffstirndeckel und Stirndeckel demontiert, somit Kettentrieb freigelegt. (Stirndeckel ist sehr sehr sehr festgeklebt!!!)

Untere Kette fast keine Spannung. Unterer Spanner lässt sich ohne grossen Kraftaufwand zusammendrücken. (ist auch NEU so, erhält volle Spannung durch Öldruck)

Ketten ausgebaut.

Fazit/Defekt:

1 Zahn von Zahnrad Hochdruckpumpe abgebrochen und restliche sehr scharf

3 Zähne von Zahnrad Kurbelwelle abgebrochen

Gleitschiene gebrochen und teilweise abgeschliffen

Spannschiene bis auf und mit Metall abgeschliffen

Spannerkolben eingelaufen und undicht

alles von unterem Kettentrieb (, oberer war io.)

Pathfinder-yd25ddti
Img-0453
Img-0455
+1
Ähnliche Themen
22 Antworten

Jap kenne diese Probleme!

Hatten letzten ein da wo die Kette unten gerissen ist ! Obere war top in Ordnung!

Themenstarteram 11. August 2011 um 12:58

Scheinbar giebt es nur wenige mit diesem Problem (zum Glück). Habe bei etwa 10 Nissan Vertretungen angerufen und keine kennt dieses Problem. Sonst immer nur der Verweis auf den Rippenriemen. Wo das enden kann, hat bloody in seiner Antwort geschrieben.

Guten Abend,

wir haben nun auch dieses Problem....

Bei uns ist der Schaden noch nicht an der Kette, dafür aber sind an einer Verzahnungsscheibe unterhalb des Zahnrades auf der Kurbelwelle mehrere Zähne abgebrochen. Welcher Antrieb ist dies? es ist die Schrägverzahnung der kleinen Zahnradscheibe vorne (gleiche gibts auch hinten)? Die Scheibe sieht aus wie eine Art Synchronring(???) und ist auf der Welle achsial verschiebbar; weiß jemand welcher Antrieb das ist- wozu er dient- (evtl. Ölpumpe?) und schräg dahinter "D"(von der großen Verzahnung auf der Kurbelwelle- "C" verdeckt).

Ob das die Ursache ist? Und somit die Zahnrad/Kettenschäden von dir nur Sekundärschäden?

Oder meinst du das dieses etwa der Sekundärschaden ist?

Ich werde mal versuchen die Bilder hochzuladen (hab soetwas noch nicht gemacht, also kann es sein, dass es nicht funktioniert), sorry.

Acd
Abcd
Themenstarteram 13. August 2011 um 23:37

Hallo

Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich kenne den Motor auch nur von meinem Fall.

Die Ölpumpe sitzt im Stirndeckel.

Der untere Antrieb würde ich einem Schwingungsausgleich zuordnen und die zwei verschiebbaren Zahnräder auf dem unteren Rad A/B, für die Geräuschminderung. Wenn dir beim unteren Zähne fehlen, wird dir von einem oberen Zahnrad evtl. etwas abgebrochen und dazwischengefallen sein. Überprüf mal das grosse Zahnrad der unteren Kette (Verbindung oberer mit unterem Kettentrieb) und das untere (Kurbelwelle) auf fehlende Zähne.

Nach angaben des Nissan Ersatzteilverkäufers kostet das Schrägverzahnte C ein kleines Vermögen (div Abänderungen, kostet in der Schweiz ca 2500Fr.). Ich vermute mal das C mit dem ganzen Schwingungsausgleich zusammen getauscht wird.

Was meinen Fall betrifft, würde ich die Ursache, dem Spannmechanismus der unteren Kette zuschreiben.

Das heisst, die Kette wird zuwenig gespannt (ausgeschliffene Spannschiene oder undichter Spannerkolben),

schlägt die Zähne der Ritzel aus, die dann dünner werden und dann abbrechen.

Wenn bei dir alles andere in Ordnung ist..... Materialfehler, div Abänderungen von Nissan, Fremdkörper...

guten morgen zusammen,

bin zwar kein pathi-fahrer, aber an unererm ix waren auch bei 148000 km alle gleitschienen gebrochen. was die abgebrochenen zähne angeht, gab es bei einigen ixi - forenmitgliedern (nissanboard bzw. forum.langzeittest) ähnliche vorkommnisse, wobei dort allerdings die zähne vom nockenwellenzahnrad abgebrochen sind. angeblich stellte sich später ein materialfehler heraus, welcher auf kulanz bzw. garantie behoben wurde.

da kann man nur von glück reden, wenn der fehler vorher erkannt wurde.

mfg marlin

 

p.s. FAZIT: eine steuerkette ist mitnichten ein wartungsfreies bauteil und muß warscheinlich noch akribischer geprüft werden als ein zahnriemen.

Ich fasse mal die Gedanken des Wochenendes zusammen...

Unteres, schmale Zusatzzahnräder (genannt "A") sitzen ohne sinnvolle Funktion (außer möglicherweise mehr Ruhe duch zusätzliche Masse) bei dem Zahnrad "B" auf einer Welle. Wenn das hier defekte Zahnrad "A" ersatzlos herausgenommen werden könnte (wozu aber der Platz warscheinlich nicht reicht) dürfte es zu keinerlei Funktionsstörung kommen. Jedenfalls dann nicht, wenn gewährleistet ist, dass das Zahnrad "B" sich durch die Aktion nicht achsial verschieben lässt.

Andererseits, wenn ich das defekte Zahnrad herausbekomme, sollte ich auch ein Neues reinbekommen...

aber woher kommt dann dieser Schaden?

Kann mir vorstellen, dass die gerissenen Steuerketten von dieserart Beschädigung kommen, die hier vorliegend sind. Diese kleinen "Restzähne des defekten Zahnrades "A" passen mitunter in die Kettenlöcher...

Auf keinen Fall aber denke ich, dass es Materialfehler sind, die die Zahnräder brechen lassen. Nicht in diesem Fall, und auch nicht in den Fällen, wo die Zahnräder der Kettentriebe abgebrochen sind.

Das sind dann eher vorher schlagende Ketten, wo dann die Zähne ausbrechen, weil die Kette verkantet (so wie beim Fahrrad, wenn die Kette überspringt - dort ist halt nur nicht soviel Kraft dahinter).

Mal sehen, was der Nissan Teilefisch (oder Computer) dazu sagt...

Bis am Abend...

Themenstarteram 15. August 2011 um 12:31

Also, habe die Bauweise mal angeschaut. Wenn du das lose Rad nach rechts drehst (wenn du davor stehst) ist der Anschlag gefedert. Diese Feder sorgt für eine Vorspannung die ein leichtes Spiel aufhebt (Geräuschminderung, vermutlich auch Verschleiss reduzierend). Ich kenne diese Bauweise von der Marke mit dem Stern. Dort sind sie bei gewissen Motoren bei den Nockenwenllenstellern verbaut.

In meinem Fall ist dieses Zahnrad in Ordnung und hat nicht zum Schaden geführt. Wenn du dieses schmale Rad demontierst, könnte dies, meiner Meinung nach, zu Geräuschen und erhötem Verschleiss führen.

Ich habe mal Nissan Unterlagen angefordert. Ich hoffe ich habe mir durch die Demontage des schrägverzahnten Rades (was zu Entspannung des unteren geführt hat) nicht zusätzliche Arbeit aufgebrummt.

Was Materialfehler/ falsch gewählte Legierungen... anbelangt, ist das nur eine weitere Möglichkeit, die auf einer Idee von mir basiert. Die Ersatzteilnummer des Zahnrades hat mehrfach geändert, was mich auf Abänderungen schliessen lässt. Solche Probleme gibt es auch auf deutschen Premiummarken.

Img-0469

Hallo, danke dir für deine Hife...

Bin auf einigen Umwegen im Netz auf Russischen Seiten gelandet, die den YD25DDTi Motor als Ex- Zeichnung liefern. Somit handelt es sich hierbei um eine Ausgleichswellen- Kompakteinheit (genannt "Balancer"), mit der Komplett Ersatzteilnummer 12410-EB310 bzw. 12410-EB31A (ab Bj. 2007). Leider habe ich keine Detailiertere Zeichnung gefunden (mich interessieren eben die Bauteile auf der Welle- mit Federn oder was auch immer dazwischen- kaum vorstellbar).

Ich neige dazu, zu sagen, dass wenn das beschädigte, kleine Zahnrad ersatzlos weg ist und sich das Grosse dahinter nicht achsial verschieben lässt, dass der Motor nach wie vor genauso gut läuft. Da die Ausgleichswellen über diese Zahnräder immer im Eingriff stehen (schrägverzahnt) wird es sich wohl kaum bemerkbar machen, das Anlaufgeräusch, welches gedämpft werden sollte...

Ich werde allerdings erst nocheinmal alles andere am Kettentrieb kontrollieren, ob sonst auch wirklich nichts beschädigt ist. Die Kettenspanner tausche ich dann vorsorglich auch gleich- wenn´s schon offen ist...

Gibst du bescheid, wenn die Nissan - Unterlagen da sind?

Vielen Dank- Chartzan

Balancer

Ach so, noch etwas...

Wie du auf meinem Bild erkennen kannst habe ich ein deutliches achsialspiel des vorderen, kleinen Zahnrades, welches die Zähne verloren hat. Auf deinem Bild scheint mir das nicht zu sein (?).

Da du ja das antreibende Zahnrad schon einmal abmontiert hast, würdest du mal bitte schauen, ob du auch ein Achsialspiel an der Stelle hast?

Ist dein Motor übrigens ausgebaut?

Chartzan

Themenstarteram 15. August 2011 um 19:55

Also ich war mal künstlerisch tätig (Bild1). (Um das ganze Ausgleichspaket auszubauen, musst du die Ölwanne demontieren. Beim Punkt A wird ein Stift eingeschoben und somit die "Spannung" gesichert.)

Beim Bild 2, lässt sich Rad 4 nicht bewegen (da gespannt mit Zahnrad von unterer Ausgleichswelle), Rad 6 jedoch 1-2cm Lehr und dann 1 Zahn gepannt (dadurch das Schrägverzahnte Rad1 demontiert ist). Auf der Welle kann das Schmale ca 1-2mm in Fahrtrichtung bewegt werden. Das Schrägverzahnte (Bild1, Rad1) lässt keine Bewegung zu, da es über das Riemenbully und die Schraube zusammengespannt wird.

Ich habe aber keine Schnittzeichnug über das ganze Zahnrad gefunden.

Bis jetzt ist der Motor noch drin, habe aber den Kühler ausgebaut.

Unbenannt
Img-0469-4232895099569347379
Themenstarteram 16. August 2011 um 12:12

Nachtrag bei Bild1 und Text, sollte nicht 1-2cm sondern 1-2Zähne heissen

Guten morgen,

also, deine Zeichnung ist schon sehr schön (von wegen künstlerisch...),

mir will sich alleine nicht erschliessen, weshalb so aufwendig das vordere, kleine Zahnrad mit seiner Mechanik dort so verbaut ist, vor allem, da dieses Zahnrad nirgends eingreift(!?).

Mein Bruder, dessen Fahrzeug es ist, fährt nun kommende Woche in Urlaub. Auf seinen Wunschhin soll das Projekt ersteinmal stehen bleiben. (Mal sehen, ob ich nicht doch etwas in der Sache herausfinden kann).

Meinst Du, die Ölwanne gehr ohne Motorausbau soweit ab, dass man sie gereinigt und neu gedichtet bekommt? Dann kommt man an die vordere Schraube, um das Zahnrad gegen eine Distanzscheibe zu wechseln...

Mfg chartzaN

Hallo Motor-Talk-Gemeinde,

ich hatte den gleichen Schaden wie oben beschrieben an meinem Pathfinder 11/05 mit 2,5l Diesel-Maschine. Das vordere kleine Zahnrad war aus der Führung und es waren einige Zähne abgebrochen. Dadurch entstand ein "ungesundes" Geräusch welchem wir auf den Grund gehen mussten. Nach einigem hin-und-her entschieden wir uns das Zahnrad ersatzlos zu entfernen. Dazu haben wir es mit einem Dremel nebst Diamanttrennscheibe (ist ja nicht wirklich viel Platz da unten) aufgetrennt und entfernt. Danach die Ölwanne und unteren Steuerkettenbereich ordentlich gespült um eventuell verbleibende Restzähnchen und Mahlstaub zu entfernen. Anschließend alles wieder zusammengebaut und was soll ich sagen, der Motor läuft wieder wunderbar. Vielen Dank an die netten und bei der Enscheidungsfindung sehr hilfreichen Antworten einiger Motor-Talk-Mitglieder...

lg

Wolfgang

v:):confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Nissan Pathfinder 2.5 Diesel Geräusch