ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Night Driving

Night Driving

Themenstarteram 27. August 2020 um 0:11

Hey Leute,

als ich meinen Führerschein bekommen habe, habe ich mich jedes Wochenende mit einem Kumpel ins Auto gehockt und wir sind ohne Navi, ohne Ziel und ohne Zeit einfach der Straße gefolgt, bis wir immer irgendwie wieder im Heimatort landeten. Durch meinen Job habe ich auch unter der Woche viel Zeit und bin in den Nächten viel auf der Straße unterwegs gewesen. Seit gut 4 Jahren konnte ich das nicht mehr wirklich machen, da es irgendwie nicht mehr möglich war (finanziell), aber nun da alles wieder locker und gediegen läuft überkommt mich wieder dieses Verlangen nach Freiheit. Gerade, wenn es so wie momentan schön angenehm Draußen ist macht das am meisten Spaß.

Macht das heute auch noch jemand von euch? Ich vermisse es richtig und ich werde mich nächste Woche mal wieder ein paar Nächte hinters Steuer klemmen :)

Habt ihr schöne Erfahrungen oder Erlebnisse gehabt bei solchen Fahrten?

Das schönste für mich ist einfach die Zeit, wenn es langsam hell wird und man gegen 6:30 Uhr merkt, dass das Land erwacht, die Leute sich hektisch auf den Weg zur Arbeit machen und man den Heimweg antritt, um dem zu entkommen um sich entspannt ins Bett zu legen :D

Habt ihr Storys die ihr erzählen könnt?

Würde mich freuen zu erfahren, ob noch jemand diese "Leidenschaft" teilt. Dass diese Fahrten sinnlos sind ist natürlich klar ;)

 

Gruß

Ähnliche Themen
100 Antworten

Zitat:

@AstraKFahrer schrieb am 27. August 2020 um 00:11:58 Uhr:

 

Macht das heute auch noch jemand von euch?

Ja, ich. Warme Sommernacht, Cabrio, gediegene Musik, und ohne Ziel durch die Nacht. Entspannung pur. Manchmal hilft eine Fahrt durch die Nacht auch, Lösungen für Probleme oder Aufgaben zu finden.

Ich jedenfalls kann dich gut verstehen.

 

So long

Ghost

Themenstarteram 27. August 2020 um 0:52

Das ist auch so ein Grund :) Wenn der Kopf voller Gedanken ist kann man echt mal ne Weile abschalten von Allem. Fahren hilft mir immer besonders, wenn ich mal gestresst bin, oder es mir mal nicht so gut geht.

In abgewandelter Form, ja. In meinem PKW würde mich das nicht entspannen.

 

Zur Entspannung fahre ich (nicht lachen) gerne mit meinem 50er Roller.

Das ist für mich Entschleunigung pur, kein Schalten, kein Tempolimit, die Umgebung im relativem Trullertempo wahrnehmen. Da kann ich richtig gut abschalten, es dauert eh lange mit dem Teil, bis man ankommt. Also genug Zeit um entweder nicht nachzudenken, oder ganz klar nachzudenken, je nach Bedarf.

In einer lauen Sommernacht ist das natürlich die Krönung.

Ich mache das auch immer noch obwohl ich schon über 50 Jahre den Führerschein habe

und auch ein Auto besitze.

Seelze 01

Huh, hoffentlich liest hier kein "Gelöscht, Moorteufelchen/Moderator“ mit...

Grundlos die Umwelt verpesten, tsss tsss ...

Wie, Entspannung suchen und finden ist kein Grund? ;-)

Diese Gelöscht, Moorteufelchen/Moderator toben doch gegen alles was einen verbrenner hat. Ich möchte die mal ganz ohne sehen.

Besser entspannt durch die Nacht gleiten, als sich der "Party-und-Event-Szene" anzuschließen.

Ne so wie beschrieben habe ich das nie gemacht.

Maximal: mit dem auto einen kleinen Umweg zum Wasser nehmen und da dann einen kurzen Spaziergang.

Ich muss immer ein Ziel haben, aber das fahren kann mich durchaus entspannen.

Das hab ich mit einem Kumpel als FS Neuling gerne und oft gemacht.

Abends im Dunkeln über Land fahren, war aber z.t.noch Winter.... Februar,März, April.

19,20 Jahre alt, VW 1302 mit Schiebedach, Tüte Chips im Handschuhfach und Cassette im Analog Autoradio.

Falco, Donna Summer, Grandmaster Flash, Judas Priest.... alles querbeet. Geil! :)

PS: "Driver Seat" lief natürlich auch... Pflichtprogramm! :)

 

Heute täte es mr um den Sprit leid und Autofahren ist für mich eher anstrengend und aufregend statt entspannend.

Dann doch lieber mit nem Weissbier in Garten, Terasse hocken und den Nachthimmel bestaunen.

Zitat:

@AstraKFahrer schrieb am 27. August 2020 um 00:52:05 Uhr:

Das ist auch so ein Grund :) Wenn der Kopf voller Gedanken ist kann man echt mal ne Weile abschalten von Allem. Fahren hilft mir immer besonders, wenn ich mal gestresst bin, oder es mir mal nicht so gut geht.

Ich gehe dazu eine Stunde im Wald laufen (im Sinne von joggen) - hat den gleichen Effekt :)

Themenstarteram 27. August 2020 um 8:54

Mein Kumpel und ich haben uns immer vor der Fahrt in der Pizzaria eine Partypizza geholt und die dann in den Kofferraum gelegt :D Immer, wenn wir an einen Ort vorbei gekommen sind der uns gefallen hat Kofferraum auf, die Pizza auf die Ablage gelegt und los gemampft :D

Wir sind jedes Mal anders vor gegangen. Eine Nacht sind wir aus unserem Ort raus und sind die Hauptstraßen nur nach links gefahren, nächste Woche nur nach rechts z.B. :D Aber trotzdem immer Ziellos :)

Als Jugendlicher mit der 80er und später mit dem ersten Auto.

Ist demnach lange her. Heutzutage geht es leider nicht mehr.

Autofahren hat etwas entspannendes wenn kein / kaum Verkehr ist. Absolut.

Leider ist es ja kaum noch möglich schön langsam über Landstraßen zu cruisen. Da sind ja oft mehr LKWs als auf der Autobahn. Die haben es ja immer eilig. Ist schade.

Deine Antwort
Ähnliche Themen