ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Sharan oder gebrauchter T6?

Neuer Sharan oder gebrauchter T6?

Themenstarteram 10. November 2020 um 9:40

Hallo zusammen,

meine Frau und möchten uns gerne ein größes Auto zulegen.

Das klassische Thema: zweites Kind kommt; Hund braucht Platz; wir wollen Platz und uns nicht einschränken; Wohnwagen soll gezogen werden => Volvo 960 Kombi wird leider zu klein und schwach.

Wir sind bereit maximal 35k auszugeben. Dafür bekommt man auf dem Markt quasi neue voll augestattete Sharan/Alhambra oder halt einen T6 mit deutlich weniger Ausstattung und auch schon min. 70- 100tkm.

Lassen wir mal dahingestellt, dass die Fahrzeuge grundsätzlich Vor- und Nachteile bzgl. des Alltags haben. Da müssen meine Frau und ich nochmal überlegen was wir wirklich wollen/brauchen.

Mich würde viel mehr Interessieren wie sich die Fahrzeuge langfristig entwicklen. Wie viel Km macht so ein aktueller T6 ohne größere Probleme? Kann ich mir einen T6 (2.0 TDI 150/199/204 PS DSG) kaufen mit 100tkm und davon ausgehen, dass dieser mit 300tkm in 10 Jahren noch brauchbar ist? Worauf muss ich beim Kauf eines T6 achten? Gibt es da bekannte Schwachstellen?

Gerne könnt ihr mir auch einfach mal euere Meinung zu den beiden Fahrzeugen erläutern. Fahrzeuge anderer Hersteller sind eher ausgeschlossen (außer ggf. V Klasse, da muss ich mich noch informieren). Ich bin "leider" ziemlich auf deutsche und/oder schwedische Fahrzeige eingeschossen.

Vielen Dank für eure Zeit

VG CoCo

 

Beste Antwort im Thema

Moin,

DSG braucht alle 60.000km strenge Ölwechsel, dazu wird vor den 300.000er Marke sicher mal die Doppelkupplung für viel Geld zu wechseln sein...

 

Was spricht gegen einen Toyota Bus, Peugeot Bus oder auch die Ford's?

Ebenfalls könnte man Ami Mini-Vans Dodge Grand Caravan, Chrysler Pacifica, sowie den Toyota Sienna, Honda Odyssey in Betracht ziehen...

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Moin,

DSG braucht alle 60.000km strenge Ölwechsel, dazu wird vor den 300.000er Marke sicher mal die Doppelkupplung für viel Geld zu wechseln sein...

 

Was spricht gegen einen Toyota Bus, Peugeot Bus oder auch die Ford's?

Ebenfalls könnte man Ami Mini-Vans Dodge Grand Caravan, Chrysler Pacifica, sowie den Toyota Sienna, Honda Odyssey in Betracht ziehen...

Moin,

danke für die Anmerkung der Ölwechsel.

Die Ami Vans haben wir uns bereits auch angeschaut und fanden diese bzgl. LPG auch interessant. Wir haben uns aber eher dagegen entschieden weil wir eine gute langfristige Ersatzteilversorgung haben möchten und gerne auch in "jeder" Werkstatt in Europa Hilfe bekommen können.

Der PSA Bus und auch der Fordbus sagen uns leider nicht zu. Wir sind da recht eigen :D

Zitat:

@CoCo93 schrieb am 10. November 2020 um 09:40:57 Uhr:

 

Mich würde viel mehr Interessieren wie sich die Fahrzeuge langfristig entwicklen. Wie viel Km macht so ein aktueller T6 ohne größere Probleme? Kann ich mir einen T6 (2.0 TDI 150/199/204 PS DSG) kaufen mit 100tkm und davon ausgehen, dass dieser mit 300tkm in 10 Jahren noch brauchbar ist? Worauf muss ich beim Kauf eines T6 achten? Gibt es da bekannte Schwachstellen?

NEIN!

https://www.youtube.com/watch?v=79mU7Yi_eAs&t=1s

https://www.youtube.com/watch?v=GdHp7nTSaNM&t=1s

https://www.youtube.com/watch?v=QqdaDCvAFbA

Die Dinger können zu einem Fass ohne Boden werden!

Zitat:

@CoCo93 schrieb am 10. November 2020 um 09:40:57 Uhr:

 

1:

Mich würde viel mehr Interessieren wie sich die Fahrzeuge langfristig entwicklen. Wie viel Km macht so ein aktueller T6 ohne größere Probleme? Kann ich mir einen T6 (2.0 TDI 150/199/204 PS DSG) kaufen mit 100tkm und davon ausgehen, dass dieser mit 300tkm in 10 Jahren noch brauchbar ist? Worauf muss ich beim Kauf eines T6 achten? Gibt es da bekannte Schwachstellen?

2:

Gerne könnt ihr mir auch einfach mal euere Meinung zu den beiden Fahrzeugen erläutern.

3:

Fahrzeuge anderer Hersteller sind eher ausgeschlossen (außer ggf. V Klasse, da muss ich mich noch informieren). Ich bin "leider" ziemlich auf deutsche und/oder schwedische Fahrzeige eingeschossen.

1: also was ich vom Bus in meinem Umfeld wahrnehme, würde mich dazu verleiten weiten Abstand zu halten ... T6 meines Geschäftspartners hat jetzt bei gut 60000km den dritten Motor. Die beiden anderen die ich kenne, haben auch Motor- und/oder DSG-Probleme, besonders bei etwas härterer Belastung isser wohl nicht sonderlich ... ganz ehrlich, der Bus ist toll. Aber wenn es eine (sehr teure) Baustelle wird, dann kann man den doch vergessen. Die schwächeren Motorisierungen sollen wohl haltbarer sein in dem schweren Teil.

2: Sharan ist alt. Bus ist entweder eine Wanderdühne oder anfällig = das würde ich nicht wollen

3: dann schießst Du Dich auf eine sehr kleine Menge ein, und auch der V ist wohl nicht so haltbar wie Markenname Preis und Image es versprechen. Ich würde in diesem Segment ansehen: Citroen Spacetourer und Ford Galaxy/Tourneo. Die sind allemal moderner als die VW, wenn nicht haltbarer dann dafür aber preiswerter, und versprühen auch nicht so einen spröden "Charme" wie der Sharan. Selbst ein fast neuer Hyundai H1 wäre mir näher als ein T6 mit fast 100000km - und den halte ich eigentlich sicher für zuverlässiger.

Der 2-Liter Diesel in den PSA Bussen wird verwendet um einen 4-Tonnen Panhard Leichtpanzer der Franz. Armee zu bewegen; der 2.0 TDI war nicht mal für den Anorak gut genug.

Aber die TE's sind da recht eigen - dabei solls bleiben.

Ja das stimmt. Wir sind da sicherlich sehr eigenen. Die Probleme beim großen T6 Motor erschrecken mich schon sehr. Da würde ich auch eher zu den 150PS tendieren.

Den PSA Bus werden wir uns defintiv auch nochmal genauer anschauen.

Den Ford haben wir bereits gefahren. Ich habe nicht das Gefühl, dass dieser moderner ist. Ein Sharan ist da deutlich besser augestattet. Beim Ford bekommt man für kein Geld der Welt eine Klimaautomatik, die Anhängerkupplung sieht aus wie die eines LKW und hinten im Kofferraum ist eine Heizung die 1/4 der Kofferraumbreite einnimmt. Um nur einige Störpunkte beim Ford zu nennen. Der Galaxy ist raus, weil er keine Schiebetüren hat.

Hyundai ist definitv raus, da haben wir im Freundes und Bekanntenkreis einige Katastrophen erlebt. Da lässt meine Frau (hat "leider" mehr Ahnung von Autos als ich :D) nicht mit sich reden.

Hi,

ich würde mir mal die V Klasse ansehen. Ist deutlich günstiger als ein T6 und hat Automatik Serienmäßig.

Die Vorgängermodelle waren leider ziemlich Rostanfällig wobei es von Generation zu Generation besser wurde,ich gehe davon aus das aktuelle Modell ist da ebenfalls ein Fortschritt.

Der Dieselmotor ist bekannt aus den anderen Mercedes Modellen und sehr zuverlässig.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 10. November 2020 um 12:35:09 Uhr:

Hi,

ich würde mir mal die V Klasse ansehen. Ist deutlich günstiger als ein T6 und hat Automatik Serienmäßig

Der Dieselmotor ist bekannt aus den anderen Mercedes Modellen und sehr zuverlässig.

Stimmt und kann ich bestätigen. Dann aber den V250. Ist echt ein tolles Auto, viel Platz toller Komfort.

Zitat:

@Mad_Max77 schrieb am 10. November 2020 um 10:55:45 Uhr:

Die Dinger können zu einem Fass ohne Boden werden!

Beim ehemaligen T6 meines Bruders mit diesem Motor war´s das gleiche Spiel.

Bei 60.000km sich anbahnender Motorschaden, der Werkstattmeister gab sich überrascht, dass noch der erste Motor drin war.

Da Leasing, war die Kiste dann ganz schnell wieder weg, zumal der Motor nicht das einzige Problem war.

Jetzt fährt er übrigens Opel Vivaro, der läuft einfach nur ohne Macken.

Der ist zwar etwas rustikaler, aber was nützt Dir der teure Edelschrott, wenn er nicht funktioniert?

Zitat:

@samou schrieb am 10. November 2020 um 12:52:06 Uhr:

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 10. November 2020 um 12:35:09 Uhr:

Hi,

ich würde mir mal die V Klasse ansehen. Ist deutlich günstiger als ein T6 und hat Automatik Serienmäßig

Der Dieselmotor ist bekannt aus den anderen Mercedes Modellen und sehr zuverlässig.

Stimmt und kann ich bestätigen. Dann aber den V250. Ist echt ein tolles Auto, viel Platz toller Komfort.

Ja, in der Preisklasse dürte (für Hund und Wohnwagen) ein V250 (lang = 5,14m) wohl richtig und mit relativ geringer Laufleistung zum angepeilten Preis auch zu bekommen sein.

Wie sieht es denn mit einem gebrauchten Mercedes GLC aus ? Verschiedene Motorenstärken, nach ADAC wenig reparaturanfällig. ODER - Mercedes GLK (wird zwar heute nicht mehr gebaut, ist der Nachfolger vom GLC bzw. GLB).

Zitat:

@gordonairdail schrieb am 10. November 2020 um 15:36:40 Uhr:

Wie sieht es denn mit einem gebrauchten Mercedes GLC aus ? Verschiedene Motorenstärken, nach ADAC wenig reparaturanfällig. ODER - Mercedes GLK (wird zwar heute nicht mehr gebaut, ist der Nachfolger vom GLC bzw. GLB).

Ergänzung bzw. Korrektur : GLK ist der Vorgänger vom GLC bzw. GLB

@gordonairdail mit Umbau auf slidedoors (Schiebetüren), oder was??

 

Und Ford hat im Kastenwagen/Bus-Bereich echt keine Klimautomatik (welche selbst unser Polo von 2002 hatte)???

Für die Nutzfahrzeugklasse kann ich das ja noch verstehen, aber für die PKW Ausführung?? WTH?

 

Aber wie gesagt, von Toyota gibt es auch noch was ;)

Zitat:

@nordlicht schrieb am 10. November 2020 um 15:21:30 Uhr:

Zitat:

@samou schrieb am 10. November 2020 um 12:52:06 Uhr:

 

Stimmt und kann ich bestätigen. Dann aber den V250. Ist echt ein tolles Auto, viel Platz toller Komfort.

Ja, in der Preisklasse dürte (für Hund und Wohnwagen) ein V250 (lang = 5,14m) wohl richtig und mit relativ geringer Laufleistung zum angepeilten Preis auch zu bekommen sein.

Ein Kleinbus wie die V-Klasse fand ich immer irgendwie Klasse, obwohl ich nie einen gefahren habe.

Aber auf der Suche nach einen praktikablen Wagen mit großen Kofferraum hatte ich diese mit ins

Kalkül gezogen. Daß es ein anderes Auto wurde, liegt daran, daß ich zwar sehr viel Platz mit meinen 2

großen Hunden brauche, diesen mit dem anderen Fahrzeug gefunden habe und der Kleinbus mir wegen der

Größe zu "unhandlich" im allgemeinen Straßenverkehr erschien.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Sharan oder gebrauchter T6?