Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Mazda
Themenstarteram 4. Juli 2018 um 18:36

Ich hoffe, dass es ein solches Thema nicht schon gibt, ansonsten können hier alle Infos zum neuen Mazda 3, der 2019 auf den Markt kommen soll, gesammelt werden. Interessant sind vor allem Details zum Motor und Erlkönigbilder.

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

nachdem ich seit Februar hier stiller Mitleser war, habe ich nun endlich einen Grund gefunden mich doch mal auf MT einzuschreiben; ich habe heute Nachmittag eine Probefahrt mit dem neuen Motor machen können!

Gefahren bin ich einen Skyactiv X Fastback (matrixgrau metalic, Automatik, schwarzes Lederinterieur inkl. aller Pakete). Ich konnte den Wagen knapp über 2 Stunden und etwa 80km lang "unter die Lupe" nehmen, und bin schwer angetan.

Über die üblichen positiven Punkte des Mazda 3 wurde ja schon viel, und viel richtiges, geschrieben. D.h. lasse ich mal die bekannten Themen links liegen und komme dazu was die meisten im Moment interessiert: den Skyactiv X:

- angenehme Kraftentfaltung

- extrem leise und quasi-vibrationsfrei

- schnell genug als Daily

- verbrauch gut: ich bin 1x meine Tägliche Arbeitsstrecke gefahren und bin mit 5.6l/100km rausgekommen und habe dann noch eine mix-Fahrt aus 25km Autobahn (Schnitt 140kmh) + 40km Land + 15km City im Berufsverkehr gefahren wonach der Zähler bei 6.8l/100km stand. Zum Vergleich; wir fahren sonst einen Mazda6 GJ 2.5 Skyactiv-G. Auf der Arbeitsstrecke liege ich üblicherweise bei 6.9l/100km und im mittel sind wir mit ~8.4l/100km unterwegs. Fahrstil flott aber vorausschauend (bei 30% Stadtverkehr).

Zur Motorcharakteristik: sehr leiser, vibrationsarmer Lauf. Verglichen mit dem 2.5G aus unserem M6 fühlt sich der X etwas weniger spontan an was die Gasannahme angeht, wobei die Charakteristik weitestgehend der eines guten Saugers entspricht. Was auch sein Mag, ist das hier andere Sachen zusammenspielen, wie weichere Motorlager und eventuelle Einfahrprogramme, die das ganze - in Verbindung mit der extrem guten Dämmung - einfach so unspektakulär ablaufen lassen, das es sich minimal-verzögert anfühlt. Wobei der 2.5G halt auch ein Prachtexemplar von Sauger ist... \/O\/

Das Turbojünger mit dem Motor zufrieden werden, bezweifle ich sehr, da definitiv kein "Bums von unten Raus à la Turbo" vorhanden ist. Da ich persönlich die Klassiche Turbo-Charakteristik inkl. Verzögerungen usw. wie die Pest hasse und dazu die Automatik ihren Job durchaus exzellent macht, kann ich dazu nur sagen: die wissen nicht was sie verpassen.

Was ich sehr interessant fand war, dass bei konstanter Fahrtgeschwindigkeit und 50-60kmh ab und zu ein ganz leichtes "nageln" wahrzunehmen war. Also so in etwa wie beim Diesel wenn man von Schubbetrieb auf Minimallast wechselt, nur sehr, sehr leise und sporadisch. War jedoch nur zu hören wenn Radio und Lüftung ausgeschaltet waren.

Der SPCCI Betrieb war laut MZD-Connect zwischen ~1200rpm und ~5500rpm (letzteres nur bei leichter Last) möglich. Interessanterweise scheint das System mehrere "Effizienzgrade" des SPCCI-Betriebs anzuzeigen; je nach Drehzahl und Last ändert sich die Farbe des Symbols zwischen Hellgrün und Gelbgrün (höhere Last). Eine Skala was welche Farbe bedeutet habe ich leider nicht gefunden.

Was sonst noch interessant war, war der Blick in den Motorraum, bzw. auf die "Motorraum-Matroschka". Ich denke mal das die ganze Operation (siehe Anhang) sowohl auf Geräuschdämmung als auch auf thermische Gründe zurückzuführen ist. Zu öffnen ist das ganze glücklicherweise Werkzeugfrei (2 Drehverschlüße an der Vorderkante) und Mitgedacht haben sie auch: die Motorabdeckung hat ein kleines Bändchen mit dem man die Abdeckung an der Motorhaube einhaken kann! Nice touch ;) Darunter, sehr viele Teile die nach Commonrail-Diesel aussehen und sehr viel Dämmschaum. Würde mich gerne mal ein paar Stunden mit den Mazda-Ingenieuren über Hintergründe unterhalten.... ^^

Mein Fazit; werde ihn mir Wohl bestellen. X + Automatik Fastback + was die Optionsliste so hergibt inkl. weißem Leder (haben wir schon im 6er. Ist auch nach 5J noch sehr schön anzusehen und *mir* gefällt es!). Der Hatch ist bei mir auf Grund des schwarzen Dachhimmels raus, gefällt mir garnicht. Was ich sehr schade finde, ist das Mazda es versäumt hat im Kofferraum für ein klein wenig Ausstattung zu sorgen. Eine 12V Steckdose und 1-2 Haken hätten sie echt unterbringen können...

+4
3847 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3847 Antworten

Wartet doch einfach die ersten Leistungstests ab.

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 14. August 2019 um 08:59:13 Uhr:

Hmm 9 Sekunden auf 100 und 17 Sekunden auf 140

Geht so, für 180ps.

In der Regel beschleunigen 180ps bei dem Fahrzeuggewicht in 7 Sekunden auf 100 und 13..14 Sekunden auf 140

Was heißt hier in der Regel? Vergleichbare Fahrzeuge (z.B. Audi A3 170/190 PS) liegen mit launch control bei 7,2 - 8,5 s, sprich 8 Sekunden wären da bei 180 PS zu erwarten und das auch nur für den optimalen Start mit besagter launch control.

Da sind 9 Sekunden im Alltag quasi die Zeit, mit der man vernünftigerweise rechnen kann und zwar vor allem auch bei den vergleichbaren Fahrzeugen.

Ohne launch control verlieren die damit ausgestatteten Fahrzeuge gerne mal ~1 s beim Deppensprint und da diese im Alltag nicht wirklich verwendet wird ...

 

 

Edit:

Schaut man sich zum Audi A3 TDI mit 170 PS Tests an, findet man ebenfalls Leute, welche damit ohne irgendwelche Vorbereitungen (wie z.B. launch control) >9 Sekunden für 0-100 km/ h brauchen, die Zeit scheint also durchaus plausibel zu sein.

Letzte Woche einen 190ps Probe gefahren.

Nur 6.8 Sekunden auf 100 gebraucht.

Auto Gewicht 1650kg ...

Ist halt ein 2 Liter mit 2 Turbolader

Und genau das ist ja das Thema, im Vergleich zu solchen Motoren, die ihre Leistung über ein großes Drehzahlband bringen und nicht nur irgendwann mal im Peak, kommt der X halt nicht hinterher.

Ich bin mal gespannt, werde den bestimmt mal Probefahren und mir eine Meinung bilden.

Welcher tolle Wagen soll das gewesen sein, Lotus Elise? Datenblatt oder mit GPS-Tracker gestoppt?

Hier mal ein paar Vergleiche:

BMW F10 520d, Werksangabe 8,1 Sekunden, real 8,2 Sekunden > https://www.youtube.com/watch?v=r4lWaNsAfJo

Mercedes GLC 220d, Werksangabe 8,2 Sekunden, real mit Sportmodus 8,4 Sekunden (sonst 9 Sekunden) > https://www.youtube.com/watch?v=v-P7bVR4kLM

Audi Q5 2.0 TDI, Werksangabe 8,4 Sekunden, real 8,9 Sekunden > https://www.youtube.com/watch?v=meV40qtlT-Q

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 14. August 2019 um 12:08:59 Uhr:

Letzte Woche einen 190ps Probe gefahren.

Nur 6.8 Sekunden auf 100 gebraucht.

Auto Gewicht 1650kg ...

Ist halt ein 2 Liter mit 2 Turbolader

Und genau das ist ja das Thema, im Vergleich zu solchen Motoren, die ihre Leistung über ein großes Drehzahlband bringen und nicht nur irgendwann mal im Peak, kommt der X halt nicht hinterher.

Ich bin mal gespannt, werde den bestimmt mal Probefahren und mir eine Meinung bilden.

Hallo,

Ich fahre unter anderem einen Mazda RX-7 Turbo mit 200PS bei 1350kg und der erreicht gerade so diese Werte .....mein BMW 328i Cabrio schafft das nicht und ein 190PS Auto mit 1650kg leer wird das auch nicht schaffen.

Auch mein e93 325d Cabrio wird diesen Wert nicht erreichen.

Wenn der oben angebene Motor nicht gerade massiv nach oben streut sind 6,8 Sekunden auf 100km/h bei 1650kg nicht realistisch

Grüße Andy

Bin jetzt den Mazda 3 mit 122PS Motor gefahren und muss sagen der Wagen ist Super. Man merkt hier natürlich die 122PS wollen Drehzahl, sonst ist es schon etwas zäh zu überholen ;-)

Auf jeden Fall ist somit die Entscheidung gefallen, den Mazda 3 Skyactiv-X 2.0 zu kaufen.

Jetzt hoffe ich noch auf einen Preis unter 28000€, dann bin ich zufrieden :-)

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 14. August 2019 um 12:08:59 Uhr:

Letzte Woche einen 190ps Probe gefahren.

Nur 6.8 Sekunden auf 100 gebraucht.

Auto Gewicht 1650kg ...

Und welches Fahrzeug soll das sein? Ohne irgendwas zum Antrieb zu wissen, bringt einen das kaum weiter.

Zur Orientierung die Punkte, welche berücksichtigt werden sollten:

Nennleistung im Bereich 160 - 200 PS

tatsächliche Fahrzeugmasse im Bereich 1450 -1650 kg

Vorderradantrieb

keine Starthilfe (z.B. launch control, Fahrprogramme etc.)

normaler Luftdruck der Bereifung

ebene Streckenführung

normaler Asphalt

gleiches Getriebekonzept (Automat oder Handschalter)

gleiche Bereifung und gleiche Felgen

Ich habe deshalb z.B. bewusst den Audi verglichen, da man dort einen vergleichbaren Leistungsbereich und das gleiche Antriebslayout hat.

 

Was ich aber grundsätzlich eingestehe ist der Punkt, dass der zweite Gang beim X 180 relativ lang übersetzt ist (es werden 100 km/ h im 2. Gang erreicht), was dem Deppensprint nicht zuträglich ist. Da dieser Wert aber für den Alltag keine Relevanz hat, was einzig daran liegt, dass die meisten Leute so gut wie nie aus dem Stand heraus voll beschleunigen, liefert er auch keine sinnvollen Rückschlüsse, da eine Kernkomponente des Tests nunmal der Start aus dem Stand ist.

Viel interessanter sind die Zeiten für 30 - 50 km/ h, 50 -70 km/ h, 50 - 100 km/ h, 60 - 100 km/ h und 80 - 100 km/ h, da diese im Alltag weitaus häufiger vorkommen und deutlich interessanter sind. Der Start aus dem Stillstand hingegen ist nahezu uninteressant, insbesondere wenn man seinen Einfluss auf daran anschließende Beschleunigungszeiten bedenkt.

Da kann ein Fahrzeug z.B. von 30 - 100 km/ h noch so schnell sein, wenn es von 0 - 30 km/ h genügend Zeit verliert, geht der Alltagsvorteil in der 0 - 100 km/ h Messung verloren.

https://youtu.be/WkYQwYKcGFc

BMW G20(3er Limo) 20d

Wie schwer genau jetzt der im Video ist, keine Ahnung. Ist ja sogar noch schneller. Aber halt auch Launch Control. ( was ich nie verwende )

So sehr streuen die nicht, hatte meinen bmw N47 aufm Prüfstand, das passt ziemlich gut damit den Angaben.

FWebe gebe ich definitiv recht, der Sprint 0-100 gibt nicht die Realität wieder die für das Überholen entscheidend ist. Hier finde ich 80-120 wichtig

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 14. August 2019 um 15:16:24 Uhr:

https://youtu.be/WkYQwYKcGFc

BMW G20(3er Limo) 20d

Wie schwer genau jetzt der im Video ist, keine Ahnung. Ist ja sogar noch schneller.

So sehr streuen die nicht, hatte meinen bmw N47 aufm Prüfstand, das passt ziemlich gut damit den Angaben

Und fällt dir der Fehler noch selber auf?

Nein ?

Das dachte ich mir schon.

Dann kläre mich mal auf ;)

Ich habe eine Liste gemacht, welche Punkte für einen ansatzweise sinnvollen Vergleich beachtet werden müssen, anhand der man sich entsprechend selbst aufklären kann.

Der BMW erfüllt einige der Punkte nicht, womit eine Beurteilung des Motors anhand der Beschleunigung nicht mehr vertretbar ist.

Da der Mazda 2/3 Gewicht auf der Vorderachse hat, halte ich den Vorderradantrieb beschleunigungstechnisch nicht für einen Nachteil, der das Ergebnis verändert.

Die Tatsache, dass er mehrere hundert Kilo leichter ist, müsste ihm sehr zu gute kommen, im Vergleich zum von Christian aufgeführten BMW. Da sollte der kleine Mazda nen Kreis drum ziehen können. Offensichtlich schafft er das aber nicht.

Liegt es an der Launch Control? Die Besitzer der bmw unterforen sagen: nein. Der 20d schafft die 6.8 Sekunden regelmäßig und stetig reproduzierbar. Ohne Launch.

Luftdruck Bereifung Asphalt, das ist alles nicht Fahrzeug spezifisch sondern Benutzer und regions spezifisch.

Also was genau ist jetzt der Keyfact, den du meinst? Ich komm hier auch nicht mehr hinterher bei der Argumentation .

Für mich ist das offensichtlich; der skyaktiv X ist nicht das beschleunigungswunder das man sich erhofft hat, als erste news kamen „190 ps im neuen Mazda 3. Wundermotor!“. Am Ende sind es doch nur 180 ps geworden mit laschem Drehmoment im „normalen drehzahlbereich“.

Die Technik mag ausgefeilt sein, Sprit sparen, aber wer glaubt an dicken SUVs vorbei zu kommen, hat sich wohl geschnitten.

In dem Video wird ja auch nur der Tachowert genommen, wie genau der ist weiß nur der Fahrer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)