ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Kleinwagen, Angebot ok?

Neuer Kleinwagen, Angebot ok?

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 16:34

Moin zusammen,

der Sealt Altea meiner Frau soll weg und als Ersatz soll ein Kleinwagen her. Dieser wird eigentlich nur für kleinere Fahrten innerhalb der Stadt verwendet, Landstraßen/Autobahnen nur in der Ausnahme.

Ein kleiner günstiger ohne große Leistung unter der Haube, dazu noch recht günstig. Große Ansprüche hat meine Frau da nicht, das Auto ist für sie ein reiner Gebrauchsgegenstand.

Ich bin jetzt nach einiger Suche auf dieses Angebot gestoßen:

Skoda Fabia

Erstzulassung 01/2010

127.937 km

Benzin

51 kW (69 PS)

Schaltgetriebe

Unfallfrei

Preis 3.199 €

Weitere technische Daten

Hubraum: 1.196 cm³

Anzahl Sitzplätze: 5

Anzahl der Türen: 4/5

Schadstoffklasse: Euro4

Umweltplakette 4: (Grün)

Anzahl der Fahrzeughalter: 2

HU: Neu

Klimatisierung: Klimaanlage

Airbags: Front-, Seiten- und weitere Airbags

Farbe: (Hersteller)Champagne Creme BeigeFarbeBeige Metallic

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Eure Meinungen?

Auf dem ersten Blick erstmal ein fairer Preis, korrekt?

Ähnliche Themen
27 Antworten

Vom Händler?

Gemäß der verlinkten Mobile-Anzeige ja.

Dann ok, Preis ist fair. Bin die Dreizylinder 1,2er immer gerne gefahren, haben ihr kleines Drehmomentmaximum schon bei niedrigen Drehzahlen und fahren sich daher ganz angenehm, auch wenn die Forumsmeinung hier oft eine andere ist. Der 12-Ventiler hier ist auch schon der aus der zweiten Serie, also wahrscheinlich keine Steuerkettenprobleme in Aussicht. Motor reicht imho aus für Stadt und gelegentlich AB, da ist bei Tacho 180 der Begrenzer da aber dafür ist er eh nicht gemacht.

Klimaanlage auf Funktion prüfen. Und bedenken, dass man sie merkt im Sommer, schluckt dann deutlich Leistung, ist aber bei allen kleinen Motoren so wo sie dauerhaft mitläuft. Kein Beinbruch.

Motor CGPA

3 Zylinder mit 12 Ventilen, Steuerkette.

Laut den Berichten, gab es viele Beschwerden auf Wegen der Steuerkette, kurze Lebensdauer. (wahrscheinlich der selbe kettenhersteller wie beim Polo damals)

Desweiteren steht noch:

-Kettenspanner ungünstig konstruiert, Steuerkette kann überspringen.

-Einspritzdüsen werden schnell verdreckt, zündspule soll Schwachstelle sein.

-Schwankende Drehzahlen sollen von einer verdeckten Drosselklappe kommen.

-Bei hohen hohem Kilometerstand verbrennen oft die Ventile, auch die kompression fällt schnell ab.

 

MfG

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 16:55

Zitat:

@A_Benz schrieb am 23. Mai 2020 um 16:45:00 Uhr:

Dann ok, Preis ist fair. Bin die Dreizylinder 1,2er immer gerne gefahren, haben ihr kleines Drehmomentmaximum schon bei niedrigen Drehzahlen und fahren sich daher ganz angenehm, auch wenn die Forumsmeinung hier oft eine andere ist. Der 12-Ventiler hier ist auch schon der aus der zweiten Serie, also wahrscheinlich keine Steuerkettenprobleme in Aussicht. Motor reicht imho aus für Stadt und gelegentlich AB, da ist bei Tacho 180 der Begrenzer da aber dafür ist er eh nicht gemacht.

Klimaanlage auf Funktion prüfen. Und bedenken, dass man sie merkt im Sommer, schluckt dann deutlich Leistung, ist aber bei allen kleinen Motoren so wo sie dauerhaft mitläuft. Kein Beinbruch.

Ok, klingt schonmal gut!

Kann man irgendwie erkennen, ob es die angesprochene zweite Serie ist?

Wenn die Steuerkette Probleme macht, ist der Motor hin, oder?

Zitat:

@Peugeot408 schrieb am 23. Mai 2020 um 16:54:38 Uhr:

Motor CGPA

3 Zylinder mit 12 Ventilen, Steuerkette.

Laut den Berichten, gab es viele Beschwerden auf Wegen der Steuerkette, kurze Lebensdauer. (wahrscheinlich der selbe kettenhersteller wie beim Polo damals)

Desweiteren steht noch:

-Kettenspanner ungünstig konstruiert, Steuerkette kann überspringen.

-Einspritzdüsen werden schnell verdreckt, zündspule soll Schwachstelle sein.

-Schwankende Drehzahlen sollen von einer verdeckten Drosselklappe kommen.

-Bei hohen hohem Kilometerstand verbrennen oft die Ventile, auch die kompression fällt schnell ab.

 

MfG

Das wiederum klingt weniger gut :( Ein paar Jahre soll der Wagen schon noch halten... Ist das eher eine km- oder zeitgesteuerte Frage? Mehr als 8000-9000 km im Jahr werden es wohl nicht werden.

Oder anders gefragt, doch eher vom Kauf abraten??

Ich bin mir nicht 100pro sicher aber ich meine die Kettenschäden betrafen vor allem die Modelle die im Polo 9n1 verbaut wurden, der 12V hatte da 47kw/64ps, AZQ war das glaube ich vom Motorcode?! Ich meine ab ca 2006 hatte der im 9n3 69ps und das müsste auch der im Fabia sein, dort sollten die verbesserten Kettenspanner verbaut sein.

Ansonsten: Du suchst in der 3000€-Klasse, die meisten Händler machen das schon gar nicht mehr, einen Kleinwagen mit über 100tkm. Probleme mit Zündspulen oder Verkokungen werden da herstellerünergreifend immer mal auftreten können

Der Motor stammt aus der Reihe EA111-1.2

Mein Vater hat den Polo 9N3, bei ihm hat sich eine rasselnde Kette gemeldet bei 120.000km der kettenspanner wurde getauscht.

Die kiste läuft immer noch hat schon über 200.000km auf dem tacho, aber mein Vater fährt wie ein Rentner.

Wenn man etwas spritzig fährt dann würde ich etwas vorsichtiger sein.

Mein Vater hat den Kauf aber nie bereut.

@A_Benz 9n3 gabs auch mit 52 oder 54 PS erinnere mich nicht mehr, den hat mein Vater.

Für nen 3 Zylinder hat er aber eine extrem gute laufruhe und ziehen kann der schon bin ihb anfangs ab und zu gefahren.

MfG

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 17:13

Vielen Dank schon einmal für die Antworten!

Hat jemand die Schlüsselnummer parat? Möchte kurz checken, wie der Wagen in der Versicherung eingestuft wird.

Das ist was die Steuerkette aus der sehr riskanten Zeit.

Moin! Das Auto mag ja "gut/ok" sein; aber für ein zehn Jahre altes Auto, welches neu mit Sicherheit nicht mal einen BLP i.H.v. 15t€ hatte, finde ich den Preis nicht ok....(wären immerhin noch deutlich mehr als 20% des urprünglichen BLP)

Nur meine Meinung...

Ich habe für einen besser ausgestatteten Kleinwagen (I20 GB), der nicht mal 3 Jahre alt war (dieser ist mehr dreimal so alt!), nur gut das Doppelte bezahlt...

Gebe dir noch einen Tipp, der markt ist auch mit sämtlichen Peugeot/Citroen Autos überschwämmt.

Die haben oft ein verlockendes aussehen, vorallem dem weiblichem Geschlecht gefallen die.

Mach einen großen Bogen um die EP6 1.6L Maschine mit 120PS, der Motor wurde mit BMW zusammengebaut und der wurde sogar in einem Mini verbaut.

Der Motor ist bei mir in Russland (lebe hier seit 2015) als der zweitschlechteste jemals in Masse produzierte Motor.

Sehr viele Probleme.

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 23. Mai 2020 um 17:18:27 Uhr:

Moin! Das Auto mag ja "gut/ok" sein; aber für ein zehn Jahre altes Auto, welches neu mit Sicherheit nicht mal einen BLP i.H.v. 15t€ hatte, finde ich den Preis nicht ok....(wären immerhin noch deutlich mehr als 20% des urprünglichen BLP)

Ist halt ein VAG Produkt. Und die sind immer super! :D :D :D :D

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 19:22

Wo ich so gerade hin und her überlege, möchte ich noch gerne eine Zwischenfrage einstellen.

Wie angesprochen soll der Altea verkauft werden, der ist zu groß geworden und soll wegen Platzmangels auch weg.

Das sind die Basisdaten:

Seat Altea

Erstzulassung 10/2004

180.000 km

Benzin

150 PS

Automatik

Unfallfrei

Ich weiß, der Leistungsunterschied ist enorm, der Leistungsrückgang ist aber kein Thema. War damals ein gutes Angebot, mit dem Hintergrund, dass wir schnell ein zweites Auto brauchten.

Was kann hier als Ankaufspreis beim Händler erwarten? Der geht wahrscheinlich es sofort ins Ausland, nehme ich an.

Danke!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Kleinwagen, Angebot ok?