ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Neuer deep black Perleffekt-Lack; welche Vorbehandlung nötig vorm Wachsen?

Neuer deep black Perleffekt-Lack; welche Vorbehandlung nötig vorm Wachsen?

Themenstarteram 3. März 2017 um 20:55

Hallo,

kurz zur Vorgeschichte: Ich hab seit rund 3 Wochen meinen neuen PKW (Golf 7 deep black Perleffekt-Lack!) und wollte ihn jetzt mal selber mit der Hand wachsen. Der Wagen hat nun schon etwa 3.000km runter, er war auch schon einmal in der (Textil-)Waschanlage... :-)

Handwäsche ist aber grundsätzlich nicht mein Ding! Das schon mal voraus geschickt!

Der Abperl-Effekt vom Werk aus, ist zwar immer noch recht gut, ich wollte ihn jetzt aber gerne mal mit meinem eigenen Wachs "behandeln".

Was mache ich nun am Besten als Vorbehandlung vor dem Wachsauftrag?

Logo, erstmal wieder waschen in der Waschanlage.

Was aber danach und vor dem neuen Wachsauftrag? Speziell um ggf. noch den letzten Dreck vom Auto wegzubekommen (gerade am Heck und unten an der Schnauze des PKWs haben ja die gewerblichen Waschanlagen so ihre Schwierigkeiten...) sowie um den "alten Wachs" vom Werk auch möglichst wegzubekommen...?

Sollte ich da zu einem sog. pre cleaner greifen und dann den Wachs auftragen?

Oder kann bzw. soll ich ggf. mit Isopropanol/IPA (verdünnt mit dest. Wasser!) den Lack nochmals per Hand nach der Waschanlage säubern? Hab aber irgendwo im Inet gelesen, dass schwarz-perleffekt und IPA sich nicht immer so gut "vertragen" sollen...

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo,

Dir ist aber klar, dass das Wachs spätestens nach dem zweiten Waschanlagenbesuch futsch ist.

Der Lack bei Neuwagen ist nicht gewachst, der Lack hat keinen Lackschutz drauf.

So jetzt zu deiner Frage. Die Ecken und Kanten, die die Anlage nicht sauber bekommen hat, musst du von Hand waschen (Shampoo, MF-Handschuh usw.)- nicht einfach mit IPA und Co. drüber wischen.

Wenn der Wagen kpl. sauber ist sollte der Lack für den Wachsauftrag mit IPA oder einem Preecleaner vorbereitet werden. Danach erst das Wachs aufbringen.

So würde es gemacht, nur bringt es ohne danach auf Handwäsche zu wechseln nichts.

Wenn du weiter die Waschanlage nutzen möchten, das ist jedem selbst überlassen, empfehle ich dir das gleiche wie in diesem Thread.

Themenstarteram 3. März 2017 um 22:23

Hi,

Zitat:

@martinb71 schrieb am 3. März 2017 um 21:09:28 Uhr:

Hallo,

Dir ist aber klar, dass das Wachs spätestens nach dem zweiten Waschanlagenbesuch futsch ist.

Ich fahre aber seit Jahrzehnten nur in die Waschanlage und bei meinen bisherigen PKWs war der Abperl-Effekt vom wachsen bzw. polieren monatelang danach noch deutlich zu sehen... Und ich hab i.a.R. nur zweimal jährlich meine Kisten per Hand gewachst/leicht poliert.

Wie ist denn dann das zu erklären?

 

Zitat:

@martinb71 schrieb am 3. März 2017 um 21:09:28 Uhr:

Der Lack bei Neuwagen ist nicht gewachst, der Lack hat keinen Lackschutz drauf.

Mit irgendwas muss der neue Lack aber vom Werk aus "imprägniert" sein. Sonst würden die Wassertropfen derzeit nicht noch so deutlich sichtbar abperlen...

 

Zitat:

@martinb71 schrieb am 3. März 2017 um 21:09:28 Uhr:

So jetzt zu deiner Frage. Die Ecken und Kanten, die die Anlage nicht sauber bekommen hat, musst du von Hand waschen (Shampoo, MF-Handschuh usw.)- nicht einfach mit IPA und Co. drüber wischen.

Wenn der Wagen kpl. sauber ist sollte der Lack für den Wachsauftrag mit IPA oder einem Preecleaner vorbereitet werden. Danach erst das Wachs aufbringen.

Ok, verstanden.

 

In welchen Verhältnis würdest Du IPA und dest. Wasser dabei mischen bzw verwenden? 50:50 oder 1:3 oder oder...?

Und IPA macht meinem (gerne so nachgesagt sehr empfindlichen) Lack defintiv nichts? :-)

Und wasch ich dann den Lack einfach so mit nem MF-Tuch naß ab und danach direkt trocknen oder muss das IPA-Gemisch irgendwie länger auf dem Lack verbleiben, damit der Alkohol verdunsten kann oder ähnliches?

 

Zitat:

@martinb71 schrieb am 3. März 2017 um 21:09:28 Uhr:

So würde es gemacht, nur bringt es ohne danach auf Handwäsche zu wechseln nichts.

Wenn du weiter die Waschanlage nutzen möchten, das ist jedem selbst überlassen, empfehle ich dir das gleiche wie in diesem Thread.

Die Diskussion ist ja bekannt.

Ich hab aus diversen Gründen keine andere Möglichkeit als ne imho gute Textil-Waschanlage zu benutzen...

Da müssten wir jetzt erstmal abgleichen was du und ich unter Abperleffekt verstehen. Für mich sind das annähernd runde Wasserkugeln auf dem Lack keine halbrunden Wasserperlen.

Einen gewissen Perleffekt hat bereits der sauber und glatt polierte Lack. Das kann man auch sehr schön an einem frisch lackierten Holzstück bei Regen beobachten. Das ist vergleichbar mit dem frischen Lack ab Werk ohne zusätzlichen Schutz.

Jeder hat da eine andere Vorstellung oder auch Ansprüche an die Fahrzeugpflege und das ist auch OK solange man zufrieden damit ist.

Das Wachs ist auf jeden Fall durch die Chemiekeule in den Waschanlagen schnell futsch, ich habe im ersten Beitrag die Zahl 2 genannt, das ist ein Mittelwert es können auch 1 oder 3 sein. Das hängt von der Waschchemie und dem Wachs ab. Das dein Lack für noch einen gewissen Perleffekt nach längerer Zeit hatte liegt zum einen am sauberen, glatten Lack (schön Poliert) und an den Zusätzen in der Anlage.

Glaub es oder nicht aber dein Wachs war bereits abgewaschen.

IPA würde eine Verdünnung auf 50% ausreichen, ich bevorzuge je nach Temperatur zwischen 60-70%. Je wärmer desto verdünnter.

Und zur Waschanlgendiskussion: Ich habe nichts dagegen wenn jemand in die "gute" Waschanlage fährt, ich selber wasche meine Autos aber weiterhin mit der Hand. Es wird einfach sauberer und ist ein Hobby und damit ein guter Ausgleich.

Themenstarteram 4. März 2017 um 12:50

Ok, danke.

An diese Stelle nochmals meine Frage:

Und wasch/säubere ich dann den Lack einfach so mit nem MF-Tuch naß ab und danach direkt trocknen (also als wenn man ne normale Handwäsche mit Eimer und Co. macht) oder muss das IPA-Gemisch irgendwie länger und somit feucht gehalten auf dem Lack verbleiben, damit der Alkohol ggf. verdunsten kann oder ähnliches?

Hingtergrund ist der, dass ich ein Video von irgendwelchen PKW- Aufbereitungs-Profis im Inet gesehen hab, die das IPA-Gemisch auf den Lack aufgesprüht haben und das sollte dann lt. deren Aufassung für einige Zeit dort einwirken...?

Zitat:

@freshnsalti schrieb am 4. März 2017 um 12:50:31 Uhr:

 

An diese Stelle nochmals meine Frage:

Und wasch/säubere ich dann den Lack einfach so mit nem MF-Tuch naß ab und danach direkt trocknen (also als wenn man ne normale Handwäsche mit Eimer und Co. macht) oder muss das IPA-Gemisch irgendwie länger und somit feucht gehalten auf dem Lack verbleiben, damit der Alkohol ggf. verdunsten kann oder ähnliches?

aus deiner Fragestellung werde ich nicht ganz schlau!

Ich denke mal du meinst das du den Wagen via Handwäsche mit einem MFT Waschhandschuh wäscht und danach mit einem Trockentuch trocknest. Danach das IPA auf ein MFT sprühen und den Lack damit reinigen bevor das Wachs aufgetragen wird. Meintest du das?

Zitat:

@freshnsalti schrieb am 4. März 2017 um 12:50:31 Uhr:

Hingtergrund ist der, dass ich ein Video von irgendwelchen PKW- Aufbereitungs-Profis im Inet gesehen hab, die das IPA-Gemisch auf den Lack aufgesprüht haben und das sollte dann lt. deren Aufassung für einige Zeit dort einwirken...?

IPA wird nicht einfach nur so auf den Lack aufgesprüht und verbleibt dann dort, sondern das IPA wird zum reinigen verwendet und das funktioniert nur in Verbindung mit einem MFT und wischen.

Themenstarteram 4. März 2017 um 16:45

Evtl. reden wir aneinander vorbei...

So denke bzw. dachte ich mir bis jetzt die einzelnen Arbeitsschritte:

1) Waschanlage zwecks Reinigung

2) Dann noch stellenweise ne Nach-Reinigung per Handwäsche (sprich normales Auto-Shampoo mit Schwamm bzw. MF-Tüchern in nem Eimer und bla bla) an den "neuralgischen" Punkten, die in der Waschanlage nie so sauber werden (wie bspw. untere Heckpartie/vorne unten an der Schnauze usw.)

3) Dann nochmaliges komplettes Waschen per Hand mit dem IPA-Gemisch (ähnlich wie ne normale Handwäsche, d.h. feucht/naß wischen und dann trocknen auch per Hand!)

4) Und dann der Wachsauftrag

Stellt sich natürlich noch die Frage, ob ich mir dieses Mal nicht dann auch direkt die Waschanlage sparen kann/sollte und stattdessen besser nur ne Handwäsche des kompletten Autos mache ... :-) Wenn ich doch nach der Anlage eh noch nachwischen muss.

Und zweitens: Wenn das so stimmt wie Martin hier geschrieben hat... Dass mein Autolack keinerlei Versiegelung vom Werk aus drauf hat... Dann kann ich mir doch streng genommen, auch noch das IPA-Gedöns oder nen pre cleaner völlig schenken. Denn entfettet werden muss der Lack dann folgerichtig auch nicht weil nix drauf. Oder?!

Also dann nur penibel per Handwäsche säubern und dann direkt den Wachs drauf??

da liegst du komplett falsch mit der Vorbehandlung, gerade wegen den Umwelteinflüßen solltest du den Lack vorbehandeln bevor ein Lackschutz aufgebracht wird, um so die bestmöglichste Grundlage zu schaffen.

Und zum Thema waschen, wenn du das so siehst liegst du auch richtig. Ich würde an deiner Stelle in eine Waschbox gehen und dort normalo waschen (ohne Bürste) und wenn möglich, mir ein Shampoowasser machen (oder du hast einen Grit-Guard groß mit Deckel und bringst dein Wasser einfach mit) und das Auto waschen. Danach nochmals mit klarem Wasser abdampfen. Danach trocknen und dann eine Runde mit IPA nach wischen und dann das Wachs aufbringen.

Das nenne ich mal zusammenarbeit. Danke cleanfreak.

Themenstarteram 4. März 2017 um 21:57

Na jut, habt mich überzeugt.

Hab mir gerade mal meine Erstausstattung für die PKW-Handwäsche zusammengestellt... Vielleicht komme ich ja zukünftig auf den Geschmack und wasche dann stets meinen PKW per Handwäsche... :-)

Vielen Dank!

Stell doch mal deine Liste hier ein.

Themenstarteram 8. März 2017 um 22:50

Neu angeschaft hab ich folgendes:

- 1 Drucksprüher Gloria FM10

- 1 ValetPro Snow Foam 1 L

- 1 Chemical Guys Honeydew Snow Foam 473ml

- 2 MF-Waschhandschuhe von Petzoldts

- 3 Liquid Elements Orange Baby Trockentücher aus MF

- 3 MF-Waschhandschuhe (0815 also eher günstige Handschuhe; für Felgen und ggf. Schweller-Bereich)

- 3L IPA (99%)

- 5 L dest. Wasser

Dazu brauche ich noch ein gutes und für meine aktuellen Ansprüche passendes Autoshampoo...

Zwei große Eimer zur Handwäsche (~15 Liter Inhalt jeweils) hab ich eh noch zuhause...

- 3 MF-Tücher von Petzoldts (Premium Microfaser-Poliertuch Superflausch 3.1) zwecks Wachsabtrag nachm wachsen

- 200gr Dose Soft99 Fussy Coat 12M DARK Wax

- 5 Pads zum Wachsauftrag

 

Kunststoff-Tiefenpflege und weitere Reiniger für bspw. die Felgen hab ich eh noch zuhause auf Lager...

Ein GritGuard Gitter für Eimer wäre auch nicht verkehrt.

Grit Guard wurde ja bereits genannt.

Ich vermisse noch MFT für das IPA und 3 MFT für die Wachsabnahme sind zu wenig + 2

Shampoo gibt es viele gute ich mag im Moment das Nano Magic von KC am liebsten.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 9. März 2017 um 10:35:08 Uhr:

 

Shampoo gibt es viele gute ich mag im Moment das Nano Magic von KC am liebsten.

wobei das auch gut mit dem Fusso harmonieren dürfte, das Fusso geht ja in die Richtung Hybrid bzw. Versiegelung.

Ansonsten die Allzweckwaffe Born to be Mild, ist Neutral und eig. bei allem verwendbar

Wenns um Wachs geht ist immer das Pacific Blue Wash & Wax ein gern genommenes Shampo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Neuer deep black Perleffekt-Lack; welche Vorbehandlung nötig vorm Wachsen?