ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???

Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???

Themenstarteram 7. Dezember 2014 um 18:33

Hallo Leute!!!

Meine Mutter hat mir eine Stelle von der Zeitschrift "Freizit Woche" gezeigt..

Ich schreibe mal den kompletten text rein.

"Kein Tüv mehr ohne Reifendrucksensoren

Böse Überraschung für Autofahrer: Der Reifenwechsel kann teurer werden. Seit November 2014 erstmals zugelassene Fahrzeuge müssen über ein Reifendruck-kontrollsystem (RDKS) verfügen.

Die Automobilbranche verbaut indirekte und direkte Systeme. Letzteres benötigen Funksensoren an den Rädern. An zusätzlich angeschafften Winterreifen fehlen sie aber meist. Dann muss nachgerüstet werden, sonst gibt es keinen Tüv Stempel. Auch nicht für Fahrzeuge mit aktivem RDKS, die vor November 2014 zugelassen wurden. kosten bis zu 600 Euro."

Ist es das wo man im Auto, dann den Reifenluftdruck immer Live lesen kann?

Will mir bald ein neues Auto holen, also ist es wirklich Pflicht???

Sind dann indirekte besser???

Beste Antwort im Thema

@ Sachte

das aktive Kontrollsystem ist nicht Pflicht,

sondern ein System, das den aktuellen EU- Richtlinien und -Verordnungen

entspricht;

sei es indirekt ( Messung über ABS/ESP)

oder

direkt ( über Reifendruck-Sensoren ) :p

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Mit ~3,6bar ist der Reifen dann nur auf mittig auf 1/3 der Lauffläche verschließen und der Hobel schiebt ständig wie irre über die Va.

Ich kann dem Quatsch ebenfalls nichts abgewinnen.

Habe bislang weder ungleichmäßigen Verschleiß noch "irres Wegschieben über die VA" festgestellt. Die Reifen sind bislang min. 60 tkm gelaufen.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???