ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???

Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???

Themenstarteram 7. Dezember 2014 um 18:33

Hallo Leute!!!

Meine Mutter hat mir eine Stelle von der Zeitschrift "Freizit Woche" gezeigt..

Ich schreibe mal den kompletten text rein.

"Kein Tüv mehr ohne Reifendrucksensoren

Böse Überraschung für Autofahrer: Der Reifenwechsel kann teurer werden. Seit November 2014 erstmals zugelassene Fahrzeuge müssen über ein Reifendruck-kontrollsystem (RDKS) verfügen.

Die Automobilbranche verbaut indirekte und direkte Systeme. Letzteres benötigen Funksensoren an den Rädern. An zusätzlich angeschafften Winterreifen fehlen sie aber meist. Dann muss nachgerüstet werden, sonst gibt es keinen Tüv Stempel. Auch nicht für Fahrzeuge mit aktivem RDKS, die vor November 2014 zugelassen wurden. kosten bis zu 600 Euro."

Ist es das wo man im Auto, dann den Reifenluftdruck immer Live lesen kann?

Will mir bald ein neues Auto holen, also ist es wirklich Pflicht???

Sind dann indirekte besser???

Beste Antwort im Thema

@ Sachte

das aktive Kontrollsystem ist nicht Pflicht,

sondern ein System, das den aktuellen EU- Richtlinien und -Verordnungen

entspricht;

sei es indirekt ( Messung über ABS/ESP)

oder

direkt ( über Reifendruck-Sensoren ) :p

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@xrussakx schrieb am 7. Dezember 2014 um 18:33:30 Uhr:

Will mir bald ein neues Auto holen, also ist es wirklich Pflicht???

Sind dann indirekte besser???

Falls du dich da nicht reinlesen willst: ja ist Pflicht.

Indirekte Systeme reagieren etwas träger, benötigen aber keinen Sensoren (wird über Drehzahlunterschiede der Räder ausgelesen).

Sinnvoll oder nicht, darüber kann man ewig diskutieren. Dazu sage ich hier jetzt auch gar nichts, obwohl ich als Kfz-Mechatroniker eine klare Meinung habe. Aber ich will nicht noch eine schwachsinnige Diskussion anfangen. Frag drei Leute und du bekommst vier Meinungen.

 

Um deine Frage zu beantworten:

Ist Pflicht. Muss funktionieren, bei Sommer- und Winterrädern. Sonst kein TÜV. Fertig.

Und der TÜV wird es bald auch direkt merken wenn es nicht funktioniert, da bald OBD-Geräte für die Prüfingenierure eingeführt werden.

Habe mich auch gefreut als ich für mein neues i30 Coupé Winterräder gekauft habe. 80 € Materialkosten pro Sensor, ohne Einbaukosten da ich es selbst montiert habe. ;)

Ja sacht mal, wie prüft der Tüv das denn eigentlich nach? Wenn ich mit den ausgestatteten Sommerreifen hin fahre und mir meinen Stempel hole weiß der Tüv ja nicht dass in den Winterrädern keine verbaut sind. Man kann doch wohl kaum verlangen dass ich die Winterräder dann auch mitbringe ?!

Gruß Tobias

Kann er nicht prüfen und muss auch nicht.

Du bist nicht verpflichtet Winterreifen zu haben.

Mit dieser Voraussetzung bekommst du den Stempel.

Und selbst wenn das System beim TÜV (oder richtiger: Bei der HU) nicht funktioniert: Ich habe neulich einen Artikel gelesen (die Quelle weiss ich leider nicht mehr), wonach es dadurch höchstens zu einem geringen Mangel kommt -> Plakette gibt's trotzdem.

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 7. Dezember 2014 um 21:33:04 Uhr:

Ja sacht mal, wie prüft der Tüv das denn eigentlich nach? Wenn ich mit den ausgestatteten Sommerreifen hin fahre und mir meinen Stempel hole weiß der Tüv ja nicht dass in den Winterrädern keine verbaut sind. Man kann doch wohl kaum verlangen dass ich die Winterräder dann auch mitbringe ?!

Gruß Tobias

Klar, so war das auch nicht gemeint von mir ... ;)

Wenn das Auto auf Winterrädern zum TÜV geht, muss das System dort vorhanden sein. Ebenso wenn du auf Sommerrädern hinfährst.

Natürlich sollst du nicht alle 8 Räder mitbringen. :)

 

Zitat:

@Rael_Imperial schrieb am 7. Dezember 2014 um 21:52:20 Uhr:

Und selbst wenn das System beim TÜV (oder richtiger: Bei der HU) nicht funktioniert: Ich habe neulich einen Artikel gelesen (die Quelle weiss ich leider nicht mehr), wonach es dadurch höchstens zu einem geringen Mangel kommt -> Plakette gibt's trotzdem.

Schade dass du die Quelle nicht mehr hast, hätte ich gerne mal gelsen. Du hast eine Kleinigkeit übersehen. Wer keine Sensoren hat, bekommt einen EM.

RDKS Leuchte an, weil zu wenig Luft in den Reifen -> GM

RDKS System defekt (z.B. ein Sensor defekt) -> GM

RDKS System "offensichtlich in keiner Weise funktionstüchtig" (keine Sensoren verbaut) -> EM

Gemäß Anhang I Nr. 5.2.3 Buchstabe h der Richtlinie 2014/45/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. April 2014 über die regelmäßige technische Überwachung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhägern und zur Aufhebung der Richtlinie 2009/40/EG ist ein offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendrucküberwachungssystem als erheblicher Mangel einzustufen. Die Richtlinie ist von den Mitgliedstaaten verbindlich anzuwenden. Der späteste Umsetzungstermin für die Vorschriften (Übernahme in das nationale Recht, Erlass von Rechts- und Verwaltungsvorschriften) ist der 20.05.2017. Die Vorschriften sind durch die Mitgliedstaaten spätestens ab dem 20.05.2018 anzuwenden. Demzufolge wird in Deutschland spätestens ab dem 20.05.2018 ein offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendrucküberwachungssystem bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel eingestuft. Ist das Reifendrucküberwachungssystem defekt oder im Reifen offensichtlich zu geringer Luftdruck wird dies als geringer Mangel eingestuft.

Quelle

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 7. Dezember 2014 um 22:40:49 Uhr:

[...] Demzufolge wird [...] ein offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendrucküberwachungssystem [...] als erheblicher Mangel eingestuft. Ist das Reifendrucküberwachungssystem defekt [...] wird dies als geringer Mangel eingestuft.

Quelle

Diesen Teil deines Zitats kann ich nicht richtig einsortieren :confused:

Edit: Habe gerade deinen Link nachgelesen. Da versteht das auch keiner:

Zitat:

Was aber ein "nicht funktionstüchtiges Reifendruckkontrollsystem" von einem "defekten System" unterscheidet, wird nicht definiert.

Na denn :D

Zitat:

@festbeleuchtung schrieb am 7. Dezember 2014 um 23:15:44 Uhr:

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 7. Dezember 2014 um 22:40:49 Uhr:

[...] Demzufolge wird [...] ein offensichtlich nicht funktionstüchtiges Reifendrucküberwachungssystem [...] als erheblicher Mangel eingestuft. Ist das Reifendrucküberwachungssystem defekt [...] wird dies als geringer Mangel eingestuft.

Quelle

Diesen Teil deines Zitats kann ich nicht richtig einsortieren :confused:

Edit: Habe gerade deinen Link nachgelesen. Da versteht das auch keiner:

Zitat:

@festbeleuchtung schrieb am 7. Dezember 2014 um 23:15:44 Uhr:

Zitat:

Was aber ein "nicht funktionstüchtiges Reifendruckkontrollsystem" von einem "defekten System" unterscheidet, wird nicht definiert.

Na denn :D

Nicht funktionstüchtig = keine Sensoren vorhanden, es kann gar nicht funktionieren.

Defekt = Fehlermeldung weil ein Sensor defekt ist, es wäre aber in der Lage zu funktionieren wenn das defekte Teil getauscht wird.

So würde ich das verstehen.

Themenstarteram 9. Dezember 2014 um 0:29

Zitat:

@marcu90 schrieb am 7. Dezember 2014 um 19:19:22 Uhr:

Zitat:

@xrussakx schrieb am 7. Dezember 2014 um 18:33:30 Uhr:

Will mir bald ein neues Auto holen, also ist es wirklich Pflicht???

Sind dann indirekte besser???

Falls du dich da nicht reinlesen willst: ja ist Pflicht.

Indirekte Systeme reagieren etwas träger, benötigen aber keinen Sensoren (wird über Drehzahlunterschiede der Räder ausgelesen).

Also wenn man indirekte Systeme dran hat, dann muss man nichts machen bei z.b Winterräder?

Hi,

das indirekte System will wahrscheinlich nach einem Radwechsel kalibriert werden.

Also Räder wechseln, Luftdruck überprüfen und einstellen und dann das System während der Fahrt auf den IST Zustand kalibieren. Steht dann aber auch in deiner Betriebsanleitung wenn dein neuer ein solches System hat.

Das ist halt der nachteil bei dem Indirekten System, wenn es auslöst weil ein Rad Luft verliert kann man es zumindest am Anfang zum schweigen bringen indem man eine neue Kalibierung auslöst. Das direkte System zeigt einem genau an wieviel Druck im Reifen ist.

Gruß Tobias

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 9. Dezember 2014 um 09:08:17 Uhr:

Das ist halt der nachteil bei dem Indirekten System, wenn es auslöst weil ein Rad Luft verliert kann man es zumindest am Anfang zum schweigen bringen indem man eine neue Kalibierung auslöst. Das direkte System zeigt einem genau an wieviel Druck im Reifen ist.

Welche Art Nachteil soll das sein? Nach paar Minuten piepst es wieder. Wenn man es wieder resetet ist das ja nicht so, daß das System sich denkt, ok so ist es nun richtig. Es merkt ja wieder, daß nicht beide Räder auf einer Achse zulässig gleich laufen.

Jemand schon Nägel in beiden Reifen einer Achse gehabt? Außer man fährt mit Firmenauto ewig Baustellen ab? :)

Der einzige Nachteil des passiven Systems ist, daß es eben später und bei größerem Druckverlust reagiert. Über die Funktionsweise mußte ich mich leider in den letzten 4 Jahren 2x überzeugen. Bei 2.4bar ursprünglich meldete es sich unter ~1.6bar.

Was ich aber für völlig ausreichend halte. Denn was soll es eigentlich verhindern? Eben. Und das ist damit seit spätestens Mj.08 zuverlässig gegeben. Bei Premiummarken seit Mj07.

Schön (wahrscheinlich), wenn man es im 650S oder GT3 dazu ordern kann, aber sonst halte ich die aktiven Systeme für geldeintreibenden Bullshit.

Exakter zum Thema: Wo liegt das Verständnisproblem? Mit aktivem System muß man entsprechend "ausgestattete" Räder fahren. Ob Winterräder oder Sommerräder spielt ja keine Geige. Warum sollte es auch? Und damit auch schon fertig.

Und OBD-Tüv findet ja schon bisschen länger statt ;) In Deutschland. Der Tüv braucht mit nichts mehr ausgestattet werden. Fehler das aktiven Systems kann man genauso auslesen wie alle anderen auch.

 

Zitat:

@Sachte schrieb am 9. Dezember 2014 um 11:36:26 Uhr:

 

Der einzige Nachteil des passiven Systems ist, daß es eben später und bei größerem Druckverlust reagiert. Über die Funktionsweise

Naja, den Luftrdruck kontrollieren zu können, indem man auf ein paar Knöpfe drückt, anstatt mit dem Messgerät ums Auto zu kriechen ist schon ein Vorteil.

Dafür ist es teurer, in der Anschaffung, und im Unterhalt. Leider hat man bei Neufahrzeugen teilweise nicht mehr die Wahl, welches System man denn gerne möchte.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neuer Artikel Reifendrucksensoren, stimmt das???