ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuen gebrauchten! bis 8000€

Neuen gebrauchten! bis 8000€

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 3:30

Hallo

Ich suche derzeit einen neuen gebrauchten!.

- Preis bis 8000€

- Benziner ( 2x15km Arbeitsweg und ~14tkm Jahres Leistung)

- Nicht mehr als 10L Super ( 17L LPG ) Verbrauch in City bei zügiger Fahrweiße

- Je zuverlässiger um so besser

- Sollte kein Vermögen im Unterhalt kosten

- Problemlose Überholmanöver auf BAB UND Landstraße

- PDC

Ich kann Monatlich bis zu 300~350€ für das Auto ausgeben.

www.autokostencheck.de/

Je weniger um so besser.

 

So ein Cadi CTS Bj 2004 mit 3.2L V6 und Gas Umbau würde mich ja schon sehr reizen!

Nur hat der schon knapp 200 tkm auf der Uhr...

Oder ein schicker Chrysler 300

 

MfG

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hi, ich glaube du müsstest das für uns noch weiter einschränken. Ich hab noch einen VW Polo zu verkaufen. Mit 90PS, und mit dem kann man auch überholen.

Aber bei dir hört es sich so als wolltest du eine junge Wollmichsau mit min. 200-300PS, Combi, aber auf sparsam getrimmt durch Profiumbau, weil dir der Sprit zu teuer ist, niedrige Unterhaltskosten, und möglichst noch fast geschenkt.

Irgendwie passen deine Suchkriterien noch nicht ganz zueinander.

Gruss

am 9. Juni 2019 um 10:25

Zitat:

Ich kann Monatlich bis zu 300~350€ für das Auto ausgeben.

www.autokostencheck.de/

Je weniger um so besser.

 

 

So ein Cadi CTS Bj 2004 mit 3.2L V6 und Gas Umbau würde mich ja schon sehr reizen!

Nur hat der schon knapp 200 tkm auf der Uhr...

Oder ein schicker Chrysler 300

Sollten die 350€ das Gesamtbudeget sein, also

Steuer, Versicherung, Rep./Verschleisteile/Sprit

kannst es gleich stecken lassen mit deinen Wünschen.:D

Mehr als ein 1.6er Astra, Focus und was so in der Riege

rumkrabbelt kommt da nicht raus.

Große Autos kosten großes Geld, das hat sich bei vielen noch nicht

manifestiert, der Blick auf billige Gebrauchtpreise schaltet das Hirn

stets zuverlässig auf Stand by.:D

Auch mit Gas wirds nicht viel billiger, der Sprit macht rund 1/3 des

Unterhalts aus, halbiert der sich durch LPG spart man 1/6,

ungefähr 18%, sofern man sich nicht selbst belügt.

Nächstes Problem dicker 6 und 8ender mit LPG mit nur

gut 200tkm nach 13-15Jahren ist mit guter Chance gedreht.

Das sind Autos zum Fahren, da sollte eher mit 250-400tkm

gerechnet werden.

Selbst unser kleiner LPG Nubira hat nach 13Jahren 204tkm runter

und wir sind eher wenigfahrer, drum bei solchen

Konstellationen immer sehr kritisch die Tachostände hinterfragen.

Fazit:

Vorgaben neu justieren, so wird das 100% nichts.:cool:

Irgendein aktueller Turbobenziner. Für 8 k € gibt es Ford (Focus Mk3, Fiesta Mk7), Opel (Astra J (K dürfte noch teurer sein), Corsa E), VW-Konzern weiß ich nicht, ob die Wieder-Zahnriemen-TSI's schon für das Budget zu haben sind. Hyundai/Kia die Turbobenziner dto. Toyota Auris 2 evtl. Renault Megane III ist relativ preiswert zu haben, Clio kostet auch nicht die Welt.

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 13:30

Hallo

Ich muss keinen Wagen haben mit 200+ PS

ich dachte da eher an 120~130+!

Zum Cadi hab ich ja lediglich gesagt er reizt mich sehr! ;)

Autos wie Clio,Corsa,Fiesta etc. wären mir aber etwas zu klein..

Warum sollten die 300~350 nicht reichen?

Laut autokostencheck komm ich mit dem Betrag ziemlich gut weg :O

MfG

Es gibt schon lange Turbobenziner,da braucht man nur mal nach Schweden schauen.Saab und Volvo bauen schon seit Jahrzehnten äußerst zuverlässige Turbomotoren.Da braucht man auch keine Angst haben,wenn es an die 200t Km Marke geht.

Schon - aber die dürften etwas mehr Sprit verbrauchen wie z. B. der 1.0 EcoBoost mit 125 PS...

Saab gibt es nicht mehr, Volvo ist dem Premium-Segment zuzuordnen - was würde es für 8 k € ädaquates geben?

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 16:55

Das kann ich mir nicht vorstellen, dass Autos wie z.b. ein 140 PS Astra oder Golf VI mit 160 ps über 10L Benzin in der Stadt verbauchen.

Ich lass mich aber gerne eines besseren überzeugen, nur kann ich es mir einfach nicht vorstellen

MfG

Auf wen oder welchen Beitrag beziehst Du Dich da jetzt? Hier jat niemand was geschrieben, daß ein Turbobenziner in der Stadt über 10 Liter säuft... Kann ich mir auch nicht vorstellen. Höchstens, Du fährst das Auto digital (entweder Vollgas oder Leerlauf)... ;)

Das ist ja der Vorteil eines (Downsize)Turbobenziners: Du hast "untenrum" Kraft bei relativ geringem Benzinverbrauch, nur wenn man ihn als Autobahnjäger nutzt (und meint, mit 180 oder schneller über die Bahn brettern zu müssen), dann fängt er das Saufen an.

Übrigens: Golf VI ist wegen der Steuerketten-Problematik mit Vorsicht zu genießen (bei den TSI-Motoren). Kann gut gehen, kann schief gehen... Ist halt ein wenig Risiko. Aber für das Budget dürfte es vielleicht einen Golf VII geben. Auch ein Ford Focus mit dem 1.0 EcoBoost und 125 PS, vielleicht sogar auch schon ein Facelift-Modell. Oder ein Megane, die sind hierzulande eher unbeliebt und werden entsprechend günstig gehandelt (hab mir gestern einen geholt, zwar Diesel (1.5 dci), von 2012, für gut 5 k €).

Wieso nicht? Angegeben ist der Golf mit 8,1 laut Werksangaben innerorts. In der Praxis werden das dann je nach Fahrweise und Verkehr auch mal 9-12 sein.

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 17:57

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 9. Juni 2019 um 17:39:13 Uhr:

Auf wen oder welchen Beitrag beziehst Du Dich da jetzt? Hier jat niemand was geschrieben, daß ein Turbobenziner in der Stadt über 10 Liter säuft... Kann ich mir auch nicht vorstellen. Höchstens, Du fährst das Auto digital (entweder Vollgas oder Leerlauf)... ;)

Das ist ja der Vorteil eines (Downsize)Turbobenziners: Du hast "untenrum" Kraft bei relativ geringem Benzinverbrauch, nur wenn man ihn als Autobahnjäger nutzt (und meint, mit 180 oder schneller über die Bahn brettern zu müssen), dann fängt er das Saufen an.

Übrigens: Golf VI ist wegen der Steuerketten-Problematik mit Vorsicht zu genießen (bei den TSI-Motoren). Kann gut gehen, kann schief gehen... Ist halt ein wenig Risiko. Aber für das Budget dürfte es vielleicht einen Golf VII geben. Auch ein Ford Focus mit dem 1.0 EcoBoost und 125 PS, vielleicht sogar auch schon ein Facelift-Modell. Oder ein Megane, die sind hierzulande eher unbeliebt und werden entsprechend günstig gehandelt (hab mir gestern einen geholt, zwar Diesel (1.5 dci), von 2012, für gut 5 k €).

Dann hab ich deinen Beitrag wohl missverstanden ;)

Jedenfalls hab ich ja shcon erwähnt gehabt, dass Autos wie der Fiesta, Corsa oder Clio etc. einfach zu klein sind

Den Golf habe ich nur kurz als Beispiel genutzt.

Das Problem mit den TSI Motoren und der Steuerkette, habe ich auch schon offt gehört.

 

Danke für die ganzen schnellen Antworten, bin mal gespannt was für Ideen noch so ans Licht kommen :-)

MfG

Der TE sprach von 10 Liter Verbrauch und das schaffen Saab und Volvo als Aero oder T5 Modelle.Der T5 Motor ist sogar sparsamer als der 2,4/2,5T Motor.Mein Coupe braucht 10 Liter als Handschalter mit dem 2,4T Motor.Der hat jetzt 290t Km auf der Uhr und hat nicht die Absicht zu sterben.Ich habe auch noch einen neuen Rapid TSI mit 95 Ps und kann gut vergleichen.Der kleine 1,0 TSI braucht schon seine Gedenksekunde bevor was passiert.Dem Volvo ist das völlig egal,der schüttelt das ganz lässig aus dem Ärmel.Der kennt kein Turboloch.Von den Sitzen und Innenraummaterialien brauchen wir erst gar nicht reden.Der Volvo ist 17 Jahre alt,aber immer noch weit vorraus gegenüber dem neuen Rapid.

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 22:36

Gut Volvo und Saab sind aber in meinen Augen Autos auf die man wirklich stehen muss.

Ich persönlich finde diese 2 von Design und auch im Innenraum ziemlich einschläfernd

Nichts gegen die Technick , Volvo ist da wohl sehr weit vorne, aber absolut nicht mein Geschmack ;)

Amis oder Asiaten wären wohl die beste wahl?

 

MfG

Wen meinst Du mit Amis? Ford? Der Focus wurde/wird in Deutschland gebaut (Saarlouis? Köln?).

Asiaten: der Auris muß einem auch gefallen (ich finde vor allem die Lüftungsdüsen schrecklich - wie mit der Spaltaxt geschitzt), Kia cee'd/Hyundai i30 dürfte es für das Budget nur mit den Saugbenzinern geben (und die sollen ziemlich betulich sein). Honda? Der Civic ist auch polarisierend - entweder man mag das Design oder nicht. Außerdem gelten die Motoren als Drehorgeln (die können und wollen hochtourig gefahren werden).

 

Deswegen: schau nach Ford Focus (1.0 Ecoboost mit 125 PS ist quasi "Standartmotorisierung"), möglichst nach-Facelift (zu erkennen am großen Touchscreen, die vor-Facelift haben nur einen ziemlich kleinen Monitor und Knopfsalat untendrunter), Astra J 1.4 Turbobenziner (ggf. mit Automatik, das 6Gang-Schaltgetriebe gilt als problematisch), Citroen C4 (da schlau machen, welche Motoren geeignet sind), Peugeot 308 (neuere Modelle (ab 2013?) haben das i-Cockpit, das ist auch gewöhnungsbedürftig), Renault Megane III (für das Budget dürfte Bj. 2015 durchaus drin sein).

 

Mittelklasse - da wird's halt mit den Unterhaltskosten teurer wie mit einem Kompakten. Zumal die heutigen Kompakten von der Größe her so groß sind wie früher die Mittelklasse (die heutigen Kleinwagen sind ja schon so groß wie ein Golf 3/4 - damals in der Kompaktklasse der Urmeter)...

Ich denke mal, das er mit der Aussage nur die Marken ansich meinte wie

Chrysler

Dodge

Suzuki

Mitsubishi

Usw

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuen gebrauchten! bis 8000€