ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Neue Xenon Brenner gelb ?!

Neue Xenon Brenner gelb ?!

Themenstarteram 9. November 2009 um 13:50

Hallo. Habe meinem Auto letzte Woche zwei neue Xenon Brenner von Osram gegönnt, weil der linke Brenner schon leicht ins rosa ging.

Verbaut habe ich die Osram D2S 66040.

Wenn ich das Licht einschalte, ist es noch recht weiß, aber nach ein paar min. geht es ehen in die Farbe von Normalen Halogenscheinwerfer über.

Die Ausleuchtung selber ist mit den neuen Besser geworden, was ja logisch ist mit neuen Brennern, aber von der Optik her gefällt es mir nicht, und auch die Schilder werfen das gelbe Licht zurück bei Dunkelheit.

MFG Stephan

Beste Antwort im Thema

Es ist wirklich traurig. mit ansehen zu müssen, wie das Niveau in diesem Forum bergab geht. Vor ein paar Jahren noch konnte man hier wirklich was lernen. Ich habe da viel von Ingenieuren, von Juristen und von Wirtschaftsleuten profitiert und mich darüber gefreut, Dinge zu lesen, mit denen ich sonst nichts zu tun habe.

Heute ist hier nur noch Klamauk. Sag mal Tigu, ich weiß ja nicht, womit man sich in Deiner Branche profilieren muss. Muss man das? Was ist das eigentlich? :D Aber wenn ich fachlichen Unsinn auf Deinem Gebiet schreiben würde, dann würdest Du mir doch auch antworten, oder? Wahrscheinlich noch dazu mit dem Deinen Postings hier permanent innewohnenden leicht provozierenden Unterton.

Akzeptiere doch einfach, dass nicht jeder Deine gefühlte Bewunderung für die Dinger teilt und freue Dich doch einfach darüber, wenn Dir jemand (ich meine nicht nur mich) ein paar Kleinigkeiten über die Hintergründe erzählt. Wenn es Dir nicht gefällt, musst Du ja nicht weiterlesen. Ich brauche sicher kein "Danke" für mein Gemüt.

Übrigens finde auch ich das reinweiße Xenonlicht schöner als gelbliches. Die Physik hat damit aber nichts zu tun. Und außerdem gibt es Wichtigeres auf der Welt.

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten

Auch noch eine Beobachtung von mir dazu: Ein Freund von mir hat jetzt den seinen Audi A6 4F von 2005 gegen einen nagelneuen getauscht. Auch hier sind wir der Meinung das der neue Xenonscheinwerfer ein eher gelbes Licht abgibt, wogegen der "alte" eher das bekannte bläuliche Licht abgab.

Also es ist nicht richtig gelb bei den neuen Scheinwerfern, aber deutlich weg von dem blauen.

Vielleicht hat das etwas mit der Blendwirkung der alten Scheinwerfer zu tun, das möglicherweise alle Hersteller nach und nach die Farbtemperatur ändern.

 

Wäre schön, wenn jemand mit Ahnung uns aufklären kann! 

Ja, das hat etwas mit der Farbtemp zu tun.

Die liegen jetzt alle bei ca. 4200-4300K. Lag an der angeblichen Blendwirkung der blauen Brenner.

Ich meine über 5000K sind auch gesetzlich nicht mehr erlaubt.

Man kann natürlich bei Ebay 8000K-Brenner kaufen, diese dann ohne Versicherungsschutz fahren und sich über blaues Licht freuen. Bringen tuts jedenfalls nichts, da die neuen (gelblichen) Brenner eine größere Lichtausbeute haben. Da geht es nämlich um Lumen und nicht um Kelvin. ;)

Hierzu zwei Zitate aus einer "Xenon FAQ":

Zitat:

Warum wirkt mein (neues) Xenonlicht gelblich?

Die heute in Europa angebotenen Xenonbrenner haben eine Farbtemperatur von knapp über 4000K. Das Tageslicht liegt aber bei 5500 bis 6500K. Darum wirkt das Xenonlicht gelblich gegen das Tageslicht. Das war früher einmal anders: Als Xenon-Licht herauskam, wurde es mit 5400-6000K Farbtemperatur ausgeliefert.

und

Zitat:

Warum hat man die neuen Xenonlampen gelblicher gemacht?

Offenbar häuften sich die Beschwerden beim Kraftfahrbundesamt über Blendung durch das neue Xenonlicht. Da die tageslichtähnliche Leuchtfarbe ungewohnt war, verführte sie zum direkten Blick in entgegenkommende Scheinwerfer. Lichtfarbe und Blendung haben jedoch theoretisch nicht wirklich viel gemein. Bei sehr blauem Licht ist die Streuung im Auge größer, aber durch Streuung wird Blendung eigentlich eher vermieden. Das zeigt eine Küchenlampe mit Milchglasabdeckung, die den direkten (ungestreuten) Blick auf die Glühlampe verdeckt. Allerdings löst gelbes Licht den Lid-Schluss-Reflex aus, der unser Auge vor Blendung schützt. (Kommentar vom Autor: Beim Autofahren sind offene Augen aber immernoch der wirkungsvollste Weg zur Vermeidung von Unfällen.)

Um dem Xenonlicht kein Negativ-Image zu verleihen, einigte man sich offenbar darauf, die Farbtempertur zu senken. Dass dabei Lichtqualität eingebüßt würde, musste man leider in Kauf nehmen. Diese Xenonlampen haben folglich nur noch den Helligkeitsvorteil. Seitdem es Halogenlampen mit 4000K Farbtempertur gibt, ist der Tageslicht-Qualiätsvorteil beim gelben Xenonlicht gegenüber Halogenlicht kaum mehr spürbar. Es ist dann auch schwer zu erkennen, welches Licht ein Fahrzeug tatsächlich hat. Das mag teils so gewollt sein.

Ironie dabei: Das "Gelbmachen" hat die Helligkeit der Xenon-Brenner (genauer: den Lichtstrom) um über 30% gesteigert.

Gruß,

Christian

Soweit ich weiß werden bei den Herstellern in der Produktion andere Xenon-Brenner verwendet. Die Ersatz-Brenner (Ersatzteile) sind wohl angeblich etwas gelblicher.

 

Die "gelben" Xenons haben entgegen aller Meinungen folgende Eigenschaften.

- Standard ist heute eine Lichtfarbe von etwa 4200K

- Hersteller verbauen Xenons mit 4800K-5000K (wirken bläulicher)

- Normale Halogen-Birnchen haben normalerweise so 3200-3500K

- je gelblicher das Licht bei den Xenons ist um so mehr "Lichtmenge" =Lumen bringen die Brenner.

Es ist also mitnichten so, das die blauen Xenons mehr Licht abgeben als die Standard-Funzeln.

- Die aktuellen Brenner haben so etwa max. 3500 Lumen. Die blauen China-Kracher liegen teilweise deutlich unter 2800 Lumen. Was heller aussieht steht auf einemanderen Blatt.

Blenden tun Xenon-Scheinwerfer nicht mehr als andere Lampen auch.

Das Problem ist bei den "blauen" Brennern allerdings, dass man durch die ungewohnte Farbe gerne in das Licht rein schaut. Dann blendet es wie jede andere Lampe auch.

 

Gruß

Hyperbel

 

Edit: Da haben wir wohl parallel geschrieben ...

Danke für die Aufklärung wirthensohn!!! 

Themenstarteram 9. November 2009 um 15:37

Hab auch mal was gehört von Einbrenn zeit, das die erst einige Std. Brennen müssen.

Kann das sein?

Aus der bereits erwähnten Xenonlicht-FAQ:

Zitat:

Oft wird dann argumentiert, dass sich der neue Brenner erst einbrennen müsse, um die weißere Leuchtfarbe zu erreichen. Dies ist aber Unsinn.

Gruß,

Christian

Zitat:

Original geschrieben von Ghostman099

Ja, das hat etwas mit der Farbtemp zu tun.

Die liegen jetzt alle bei ca. 4200-4300K. Lag an der angeblichen Blendwirkung der blauen Brenner.

Ich meine über 5000K sind auch gesetzlich nicht mehr erlaubt.

...

Philips Ultra Blue 6000K.

Sind die einzige Brenner die mehr als 5000K haben und zugelassen sind.

Ich war auch schon mal drauf und dran, die doch immerhin schon vier Jahre alten Brenner meiner E-Klasse durch neue Brenner zu ersetzen.

Was mir bei der Suche auffiel: die ganz normalen Philips-Brenner findet man schon für angenehme 30 Euro pro Stück. Die Philips Ultra Blue mit 6000K kosten aber gleich mal zwischen 100 und 130 Euro pro Stück.

Hat jemand eine Idee, wieso?

Gruß,

Christian

Themenstarteram 10. November 2009 um 5:51

Ist mir auch Aufgefallen das die Philips so Teuer sind. Die "Standart" Xenon Brenner hab ich für 40 € bei Ebay geschossen, Neu und OVP vom Händler.

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

 

Anbei meine Erfahrung, welche ich allen Xenon-Geschädigten (hässliches gelb anstelle vom geilen blau) nicht vorenthalten möchte:

 

Habe gestern diese Brenner eingebaut. Einfach SENSATIONELL. Ich bin absolut begeistert. Ausleuchtung und Optik (weiss mit blaustich) wie es einem Xenon-Brenner gebührt, wie bei einem Neuwagen eben. Das Beste ist aber der Preis und natürlich die E-Zulassung (E13 ist EU-Weit zugelassen). Ist auch im BMW Forum, wo ich rumgestöbert hatte, wärmstens von den Usern weiter zu empfehlen.

 

Hatte vorher ein paar NAGELNEUE Philips 85122 D2S drinnen, erst ca. 120 Std. alt. Ausleuchtung katastrophal, die Optik einfach besch!ssen (hässliches gelb). Wie Tag und Nacht zu den o.g. Brennern.

 

Gut gemeinter Rat: Spart Euch das Geld und lasst die Finger von den sauteuren Philips Color-Match oder die angeblich supertollen Philips Ultra-Blue, welche nichts anderes sind als die Color-Match mit einem Blaufilter auf dem Glas. Kosten aber sagenhafte 100 EURO PRO STÜCK!!!

 

Grüsse tigu

Wenn sich ein Leuchtmittel schon mit den Begriffen 'Laser' und 'White' schmückt, dann ergibt sich bei mir schon zwanghaft eine Verweigerungshaltung, der unbändige Drang, sowas als unseriösen Krempel zu bezeichnen. Das zumindest zeigt die Erfahrung. Alleine die ganze Bezeichnung ist schon wenig vertrauenserweckend.

Andererseits finde ich die Angabe von 3000 Lumen Lichtleistungen auch nicht gerade prall, glänzt doch die die gesamte Konkurrenz von Philips, Osram, GE usw. mit 3200 oder gar 3400 Lumen.

Ich würde doch lieber zu einer etablierten Marke greifen, deren Leuchtmittel deutlich mehr Lichtleistung produzieren, als zu "Spielzeug" einer völlig unbekannten Marke, das dank hoher Farbtemperatur und damit starkem Kontrast der angestrahlten Gegenstände nur subjektiv mehr Licht zu produzieren scheint.

Aber es gilt wohl auch hier: der Glaube versetzt Berge...

Gruß,

Christian

Zitat:

Original geschrieben von wirthensohn

Wenn sich ein Leuchtmittel schon mit den Begriffen 'Laser' und 'White' schmückt, dann ergibt sich bei mir schon zwanghaft eine Verweigerungshaltung, der unbändige Drang, sowas als unseriösen Krempel zu bezeichnen. Das zumindest zeigt die Erfahrung.

Nein, nein, jetzt ernsthaft Christian. Ging mir übrigens genau so. Bin auch kein Fan von billigem Chinaschrott und würde sowas niemals einbauen geschweige den weiter empfehlen. Bin schon länger hier im Forum mit dabei, also bitte!

 

Ich gehe davon aus, dass du noch nie von Alpha-Lights gehört hast. Das ist kein billiges China-Import-Schrott. Die stellen wirklich gute Ware her, habe mich im vorfeld AUSFÜHRLICH damit beschäftigt UND der Unterschied zu meinem ach so supertollen {original} Philips-Brennern ist objektiv gewaltig.

 

Naja, sollte keine Werbung oder sowas sein. Kauft ruhig weiterhin Philips und Osram ein, ist ja nicht mein Geld :rolleyes:

 

Edit: Je höher die Lumenzahl, je mehr geht die Farbtemperatur ins gelbliche rein. 3000 Lumen ist etwa doppelt so hoch wie herkömliche Halogenlampen ;)

Soweit ich weiß gibt es nur 3 Firmen die "das Geheimnis" von Xenon-Brennern tatsächlich besitzen. Also die Zusammensetzung von den seltenen Erden in der Brennkammer.

Das sind Philips, Osram und General Electric.

 

Zur Firma Firma "Alpha-Lights" finde ich spontan keine Homepage. Das zeigt mir nur, dass dieses Produkt nicht selbst hergestellt wird sondern zugekauft wird.

(Solange man mir das Gegenteil nicht beweist)

Und wo kann man billig zukaufen? China? Das Portfolio der angebotenen Lichtfarben lässt keinen anderen Schluss zu.

Das E1 oder E13 ist auf dem ockel ein Aufdruck - der sagt gar nichts aus. Man gebe mir einen Eimer Wandfarbe, ein Messer und eine Kartoffel. Das kann ganz einfach gefälscht werden. Und solange sich keiner beschwert wird das fröhlich verkauft. Da der "Hersteller" anscheinend eine GmbH ist ist das ja auch ohne großes Risiko.

Ohne das ich es beweisen könnte - aber ich halte davon gar nichts !!!

Falls ich den Hersteller zu Unrecht verdächtige tut mir das leid - dann mache ich gerne einen Widerruf.

Aber so richtig durchsichtig erscheint mir das nicht zu sein.

 

Demjenigen der es einbaut sei gesagt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

 

Gruß

Hyperbel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Neue Xenon Brenner gelb ?!