Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Neue Stossdämpfer

Neue Stossdämpfer

Es ist so weit. Der Life cycle von 60.000 km der Sachs-Stossdömpfer in meinem Saab 93 ist mal wieder erreicht. Das wäre jetzt der zweite Tausch der Stossdämpfer. Die aktuell verbauten sind mal wieder (seit fast Anfang an schon) matschig. Hinten sind originale Saab (made by Sachs Portugal ) verbaut und vorne die Vergleichstypen von Sachs. Ich bin leider bei meiner Entrostungsaktion der Federbeine und austausch der Stossdämpfer einem Irtum aufgesessen. Wollte eigentlich die Sachs Sport Extreme verbauen, waren dann doch die "Normalvariante", sprich Werksauslieferung.

Wegen meiner durchaus positiven Erfahrung, vor allem road holding, mit den Sachs Stossdämpfern, sind nun gelbe Konis angesagt.

Ich habe die Dämpfer bei D&W in Deutschland bestellt. Der Preisunterschied zum Schweizer Partner Derendinger.ch war einfach zu deutlich und kaufentscheidend. Kriege die Dämpfer Anfang Dezember von meinen Eltern aus Deutschalnd mitgebracht.

Die Erfahrungen hier im Forum und die Theorie hinter den gelben Konis liegen einfach klar auf der Hand. Bin mal nach dem Einbau (ab ca. Dezember) gespannt wie der 93 so fährt. Habe das Glück, dass ich direkt vor der Haustür eine ganz tolle Teststecke habe. Da kann ich mal alle Stellungen der Koni-Dämpfer ausprobieren :D

Was erwarte ich von den Dämpfern?

Ein Fahrverhalten, dass der Fahrzeugklasse entspricht. Ich möchte nicht mehr einem Multivan T4 mit Anhänger gerade so auf einer kurvigen Strecke hinterherkommen. Ich möchte nicht mehr das Gefühl haben, dass der 93 nicht die Räder auf der Strasse hält. Die Dämpfungskurve soll nicht in einer unendlichen Zeitachse dargestellt werden. Ich gehe davon aus, dass der 93 hauptsächlich auf der Softstufe bewegt wird. Der Fokus ist der Dämpfungskomfort/- wirkung. Ja, mein 93 ist mit einem H&R Federkit umgerüstet worden. Aber auch hier war nicht breiter, tiefer, stärker primärer Kaufgrund (man sieht es dem Wagen eh nicht an). Seit dem Umbau hat sich das Fahrverhalten (Kurvenfahrten, Spurrillen) deutlich verbessert - aber nicht ausreichend.

Unwägbarkeiten

Hirsch-Performance spricht/sprach bei ihrem Fahrwerkskit vom Rückbau Frontstabi auf eine dünnere (Durchmesser des Stabistabs) Variante bei bstimmten Fahrzeugtypen (welche das auch immer sind/ waren).

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich habe Koni gelb und neue Federn von Koni (Fahrwerkskit) verbauen lassen. Vorher war der Wagen nicht mehr fahrbar, knapp 95000km hatten das Fahrwerk weich gemacht. Nun fährt er sich deutlich besser, allerdings auch nicht mehr so komfortabel. An meinen A6 Quattro kommt er vom Fahrwerk nicht dran, aber er ist schon nah dran.

Schließlich ist mein 93er ein Cabrio und von Haus aus nicht so verwindungssteif.

Meine Erfahrungen kennst Du ja!? Koni gelb + H&R haut mir die Plomben aus. Mit den Eibach-Federn ist es ein Genuss.

Ich kann mich nicht über die H&R beschweren. Es könnte nur etwas straffer gedämpft sein. Dann passt es schon. Federn baue ich nicht um. Oder hast du noch die Cross Country Federn :D

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Cross Country Federn :D

;) Nö, die sind gut im Altmetall gelandet, da ich sie natürlich niemandem empfehlen konnte.

Stossdämpfer sind gestern bei meinen Eltern angekommen. Anfang Dezember habe ich sie in der Schweiz. Hoffe auf gutes Wetter zur Montage.

Habe heute die Winterreifen gewechselt und dabei gesehen, dass die hinteren Dämpfer (2te Garnitur original Saab Dämpfer) schon wieder schwitzen. Da bestätigt sich visuell der Fahreindruck. Es ist Zeit zum Wechsel der Dämpfer; und ich verspreche mir viel davon.

Dämpfer liegen seit letztem Wochenende im Schuppen nebenan und warten auf Einbau. Ich kann es kaum erwarten. Ich werde es mir aber verkneifen erst einmal nur hinten zu tauschen. Der Unterschied könnte schon gefährlich gross sein.

Jetzt brauche erst einmal ein wenig Zeit zur Montage. Wird diesmal wohl schneller über die Bühne gehen, als letztes Mal. Muss die Woche mal die ganzen Muttern für Achsteile und Achswelle bestellen. Dann bin ich gerüstet zum Loslegen. Dann noch die Ummontierung der angelieferten Federbeine beim fOH unten im Dorf besprechen. Geht für mich schneller und komfortabler als beim fSH drei Orte weiter.

Bin gerade ein wenig in Grübeln gekommen. Im 95 Forum ist der Beitrag zu dem Troll Fahrwerk und dort ist ein Hinweis, dass die Dämpfer nur bedingt für Tieferlegung geeignet sind (Verkürzung der Dämpfer notwendig). Ich hatte meinen 93 zur Stabilisierung der Spurrillenempfindlichkeit mit H&R Federn ausgestattet.

Jetzt wollte ich ja noch die Koni Dämpfer dazu einbauen. Hir im Forum haben einige die Konis verbaut. Von verkürzten Dämpfern hätte ich beim 93 noch nichts gehört. Eibach und H&R Federn geben sich ja nicht viel beim 93 (mm Tieferlegung, beide ca. bis zu 30 mm). Muss ich meine Dämpfer jetzt noch kürzen lassen oder nicht?

Die Anmerkung zur Nichteignung Viggen/ Aero erkläre ich mir noch mit einem scheinbar modifizierten Federbein bei den zwei Varianten. Stelo hatte ja mal Viggen Federn in seinen normalen 93 verbaut und hatte ihn dann satt höhergelegt (Cross Country Saab). D.h. der Federteller scheint eine andere Position zu haben.

Deshalb bietet Bilstein ja 1 Dämpfer in 2 Varianten an.

B6 ohne Tieferlegung

B8 mit Tieferlegung

Trotzdem denke Ich das du die Konis mit den H&R Federn verbauen kannst.

Wenn das bei den Serien Dämpfer ging, dann bestimmt auch mit den Konis.

 Die Anmerkung zur Nichteignung Viggen/ Aero erkläre ich mir noch mit einem scheinbar modifizierten Federbein bei den zwei Varianten. Stelo hatte ja mal Viggen Federn in seinen normalen 93 verbaut und hatte ihn dann satt höhergelegt (Cross Country Saab). D.h. der Federteller scheint eine andere Position zu haben.

 

Wobei andere FEDERN ja beim Viggen erlaubt sind - hier gibt es ja nur Einschränkungen bei den Dämpfern.

 

... und die Dämpfer dürften nichts mit unterschiedlichen Federtellern zu tun haben. 

 

 

 

Aber wenn ich die Bilder von Stelo noch richtig im Kopf habe, müsste der Federteller beim Viggen locker 2-3 cm tiefer sitzen (anders wäre der Cross country look nicht erklärbar). D.h. mit H&R oder Eibach Federn im Viggen sollten den Wagen, verglichen mit einem herkömmlichen 93, noch tiefer kommen lassen. Und dann tauchen die Dämpfer immer tiefer ein. Das würde dann einer Tieferlegung 40+ mm entsprechen (zum normalen 93).

Wenn die Federbeine 93 Viggen/ Aero zu normalem 93 gleich sind, muss der Federbeindom verändert sein (eher unwahrscheinlich) oder der Aufbau der Domlager ist anders (halte ich auch eher für unwahrscheinlich).

Vielleicht kann hier ja mal einer Licht ins Dunkel bringen.

Die angeblich verschiedenen Federbeine sind eine Hypothese meinerseits.

...lässt sich aus Philips factfile leider nicht genau ablesen.

Ich habe auch nichts gefunden. Da hilft wohl nur ein Blick ins EPC und Teilenummernvergleich. Wenn ich aber die Bilder von Philips altem Viggen mit H&R Federn anschaue und meinen 93 sehe, dann ist da wahrscheinlich nicht viel oder kein Unterschied. Ist nicht direkt vergleichbar, da meine Räder nicht so weit an den Kotflügel heranreichen - gerade jetzt mit den schmalen 15'' Winterreifen (195er).

Wenn bei dir die Viggenfedern dan Wagen aber derart aufgebockt haben, dann sind die Federn entweder komplett falsch montiert worden. Wobei ich mich frage was man da falsch machen kann. Oder die Federbeine sind doch verschieden.

Das die Federn auf das etwas höhere Gewicht des Cabrios abgestimmt sind ist klar, aber der unterschied dürfte nicht so gewaltig sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen