ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Neuaufbau der HiFi Anlage

Neuaufbau der HiFi Anlage

Servus,

Ich habe ja leider in einer kleinen Pegel Arie im Frühjahr meine TTs durchgeföhnt. (Aber sie haben bei 70Hz tatsächlich mehr gedrückt als der Sioux Sub@ Toxic Amp vom Bekannten :D) Und nachdem mir dann im Sommer noch die Sub Endstufe dank Wasserschaden abgeraucht ist, ist von meiner Anlage nicht mehr viel übrig. Übrig sind genau die Teile die ich soweiso gerne getauscht hätte: Front Stufen, Radio und Frontsystem. Jetzt habe ich mir gedacht: machste halt mal richtig neu.

Mein Radio (Sony Gt700D) wollte ich sowieso schon lange tauschen weil mir ein USB Port fehlt. Das neue Radio soll 4 Wege trennen und LZ korrigieren können, einen gut zu bedienenden USB und i-pod Port haben und nen kleinen Equallizer, so 3-5 Band parametrisch sollte dicke reichen. Eine Zeit lang habe ich die Alpine mit Imprint ins Auge gefasst, aber mittlerweile muss ich sagen dass ein Alpine nicht in Frage kommt. Imprint bringt mir nichts und ansonsten bietet das System einfach nicht genug für das Geld. Ein P88rs kommt auch nicht in Frage weil sich USB Medien ja völlig bescheiden bedienen lassen. Und dann wirds auch schon sehr sehr dünn mit anderen Radios die die Anforderungen erfüllen.

Ich habe schon überlegt einen Helix DSP-6 zu holen, dann wären 6 Kanäle in LZK und Trennung abgedeckt was die Auswahl beim Radio enorm vergrößern würde. Aber so wirklich überzeugt mich das nicht.

Heute meinte mein Chef dass er mir meine Überstunden wohl auszahlen muss weil er keine Chance sieht mir so lange frei zu geben. Deshalb spiele ich gerade ganz vorsichtig mit dem Gedanken an ein P99rs. Aber nicht zum aktuellen Verkaufspreis. Also entweder ich schaue mich nächstes Jahr mal nach gebrauchten um. Oder ich hoffe darauf dass der Preis im laufe des nächsten Jahres noch sinken wird, ist ja meistens so bei neuen Geräten. Allerdings muss es dann schon wirklich das perfekte Radio für mich sein (Bedienung!, Optik, Haptik, Zukunftssicher...), das ich 5-10 Jahre benutzen kann. Noch habe ich keinen Händler mit einem Vorführgerät in der Nähe ausmachen können. Hat schon jemand erfahrungen mit em Teil gemacht? Ehrlich gesagt finde ich den Preis sehr happig im Vergleich zum P88. Auch wenn es laut Pioneer kein Nachfolger sein soll, für den Kunden ist es das ja irgendwie doch ;)

Ist Zustand:

Sony GT700D (fliegt raus, weil kein USB und nur 3 Wege)

Xetec Para-Q7 parametriescher Equalizer (fliegt raus, weil rauscht, allerdings bisher das kleinere Übel. ;))

Peerless Definition 6 2-Wege (fliegt raus, weil ich 3 Wege will)

TMT Amp Xetec Xi240.2 und HT Amp Xi120.2 (fliegen beide raus weil viel zu groß für das was sie können. Eine highend stufe dürfte so groß sein, eine lowbudget bei der Leistung nicht! ;))

MDS06 18cm TTs im Fußraum (Spulen verglüht, der Korb macht sich gut als Aschenbecher)

Eton PA1502 an den TTs (bleibt)

Sub 2x Peerless XXLS12CW (einer genügt mir eigentlich, der zweite fliegt raus)

Sub Amp Xetec G1200 (Innenleben verschmort, Gehäuse wartet auf die Implantation eines HTPCs ;))

Die Planung schaut nun so aus:

Helix DSP-6 + ein Radio das zumindest den Sub aktiv trennen kann, einen kleinen parametrischen oder einen großen grafischen EQ hat und sehr guten USB und iPod Support mitbringt. Oder ein Pioneer P99rs...ganz evtl. das muss mich live schon sehr überzeugen bei dem Preis.

Eine 3-Wege Front, Budget so etwa 400€

HT + MT Amp wird eine Eton PA1054, gebraucht.

TT Amp wird meine PA1502 bleiben

Sub wie gesagt ein Peerless XXLS12CW

Als Subamp denke ich momentan an eine Steg K2.01. wenn möglich gebraucht, gibts aber leider nur selten und geht dann auch zu 70% des Neupreises Weg. Von daher zur Not neu.

Ich muss mal sehen was ich mit den Türen anstelle.

Ich will auf jeden Fall dicke LS Ringe auf das Türblech bauen. Ich weiß nur nicht ob Alu oder Stahl. Stahl hätte den Vorteil dass ich sie direkt ans Blech brutzeln könnte und nicht noch irgendwelche Adapter bauen muss um sie fest zu schrauben, meine Türen haben nicht einmal Ansatzweise etwas wie eine LS Aufnahme. Außerdem ist Stahl günstiger und in Alu sehe ich keinen wirklichen Vorteil. Das Gewicht dürfte ganz vorne an der Tür keine Rolle spielen. Eine Bitummatte mehr oder weniger ganz hinten in der Tür dürfte mehr ausmachen als der Unterschieb zwischen Stahl oder Alu vorne. Wenn ich schon am Schweißen bin will ich das Innenblech gleich verstärken, grad ein paar 10x50mm Stahlblech Streifen drauf. Hinter die Öffnungen des Innenblechs auch jeweils einen, paar Gewindelöcher rein, Blech vor die Öffnung schrauben dass ich zur Not nochmal in die Tür komme und Dämmung drüber kleben.

In die Tür Alubutyl, da muss ich wenn es so weit ist mal die Suche quälen, irgendwo gabs doch mal nen super Produktvergleich von Clio glaube ich. Über das Alubutyl noch Dämmschaum, rund um die LS Aufnahme dick mit so ner brax Pampe einschmieren.

Die Fahrertür wird komplett auf den Schrott fliegen, die ist sowieso verschramt. Die Beifahrerseite müsste auch mal neu lackiert werden von daher werde ich wohl auch gleich eine neue nehmen, wird einfacher sein als mich mit dem darin klebenden Bitumen rumzuärgern. So ne Kadett Tür kostet ja nur 20€ :p

Ich habe noch absolut keine Vorstellung wie ich über diese LS Aufnahme dann eine Türpappe drüber baue, der Kadett hat ja normal nur ganz flache Pappe (wirklich Pappe! ;)) auf der Tür. Das ist aber Zweitrangig, irgendwas wird mir das schon einfallen. Schon lang keine GFK Sauerei mehr gemacht...

Selbiges gilt für den MT, kein Plan wie ich den aufs A-Brett bekomme, vor allem ohne dass er mir die Sicht nimmt. Aber da wird mir schon was einfallen. Wieviel Volumen braucht denn so ein MT überhaupt?

Empfehlt doch mal ein 3 Wege System, für so ganz grob 400€. Wichtig ist mir vor allem dass es richtig stramm und schnell kicken kann. Pegel ist mir völlig egal, imo kann jedes gut verbaute System an ner potenten Endstufe lauter spielen als es Spaß macht.

Irgendwelche Geheimtipps, abgesehen von den üblichen Kandidaten: Rainbow, Hertz, AS? ;)

Ich bin auch offen für einzelne Komponenten, wird ja eh aktiv laufen. Ich denke ich werde einen16er TT brauchen. Ein 20er wäre mir zwar lieber, aber ich bezweifle dass ich den an meine Türen bekomme. Jetzt stößt schon mein Handschuhfach beim öffnen gegen die Doarboards.

Auch was die restlichen Komponenten angeht bin ich für alle Anregungen offen.

Ich sehe das ganze als Mittelfristiges Projekt. Ich werde wohl in den kommenden Wochen mal eine Front holen und eine PA1054 wenn mir eine günstige über den Weg läuft. Bis zum Jahresende will ich dann die Türen fertig haben, zwischen den Jahren hat mein Lackierer zu, da kann ich mir leichter ne Kabine schnorren ;) Dann einen Subamp dazu holen. Und das Radio wird dann irgendwann im nächsten Frühjahr bis Sommer dran kommen.

Ich werde auf jeden Fall Bilder und eine kleine Doku machen.

 

Ähnliche Themen
52 Antworten

So, ich habe mal eine Kugel poliert. Dabei wurde dann auch deutlich woher der günstige Preis kommt ;)

1. Der Hersteller könnte mal das Werkzeug wechseln. Da sind zum Teil richtig tiefe Spuren von der vermutlich stumpfen schneide drin. Ich hab ewig mit 400er dran geschliffen.

2. So richtig rund sind sie auch nicht. Sieht man nicht, man spührt es aber wenn man sie in der Hand dreht. Da sind einige Dellen drin.

3. Das Material ist nicht das tollste. Beim Bürsten kamen deutliche Härteunterschiede heraus.

Schlimm ist das alles nicht, sieht man nicht.

Mit dem Ergebnis bin ich nicht so richtig zufrieden. Ich muss mal Alu und Edelstahl Polierpaste besorgen, meine ist eigentlich mehr für Kunststoff. Wobei die bei Kupfer sehr gut ging.

Ich stehe momentan nur vor dem Problem wie ich das Innenleben heraus und ein Loch hinein bekomme ohne sie beim einspannen zu zerkratzen oder zerdrücken. Eine Kugel ist echt bescheiden zu bearbeiten :(

Dsc01263
Dsc01264
Dsc01266
+1

Wie hast du sie polliert?

Und kannst du mal ein Foto vom Innenleben machen?

Bitte schön. Bis 9mm Einbautiefe würde ein HT reinpasen. Für alles weitere muss der Kram Innen dann zumindest entsprechend gestutzt werden. Ich werd mich da mal mit dem Dremel ran machen.

Ich hab erst mit 400er von Hand das Muster von der Drehbank raus geschliffen. Nochmal mit 800er geschliffen. Dann mit nem Stahlbürstenaufsatz vorpoliert. Und mit einer Baumwollscheibe mit orangener Polierpaste poliert. Die Paste ist eigentlich zum Vorpolieren von Kunststoff, dafür ging es relativ gut. Für die zweite Kugel muss ich aber mal andere Paste holen. ;) Zum polieren soll weis ganz gut sein und fürs Finish rosa.

http://www.polierbock.de

Noch ein Foto von dem was der Postbote heute gebracht hat. ;)

Dsc01256
Dsc01273

Fazit Steg K2.01...wahnsinn!

Absolut der Hammer was eine Endstufe ausmacht. Als wäre ein ganz anderer Sub drin. Gegensatz zur Xetec G1200 einfach viel viel mehr Kontrolle.

http://www.youtube.com/watch?...

Jeder eizelne Schlag der Drum schlägt sauber und Glasklar mit voller Wucht ins Kreus und das dank 24dB Filter schon bei niedriger Lautstärke ohne zu laut oder dröhnig zu wirken. Einfach geil. So sauber spielt das ncihteinmal mein kopfhörer. Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt mal den Sub zu tauschen, weil ich mal Lust auf was anderes hatte. Aber ich glaube mit dem Peeless habe ich so noch ne Menge Spaß!

So, die Planung steht nun und die Koponenten liegen schon fast alle bereit.

HU: Pioneer P99RS...gibts spätestens zum Jahreswechsel. ;)

TT Amp: Eton PA1502

MT + HT Amp: Eton PA 1054 ...suche ich noch, falls jemand eine in sehr gutem Zustand liegen hat!

Sub Amp: Steg K2.01

Front: Hertz HSK 163.4

Sub: Peerless XXLS12CW

Stromversorgung: 2x Optima Red Top + 5x 1F Powercap.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mir mal Powercaps einbaue, weil ich sie in meinem Setup eigentlich für überflüssig halte. ;)

Aber im Bekannter, der auf der Suche nach günstigen Spannungsanzeigen war, kam mit dem Vorschlag auf mich zu billig Caps zu kaufen und die Anzeigen runter zu nehmen. Bei 1F zum halben Preis konnte ich nun auch nicht -Nein- sagen und habe jetzt fünf Caps je 1F zu insg. 50€ herumliegen. Auch wenn sie überflüssig sind, schaden können sie nicht. Und obwohl es absolute billig Caps sind drüften sie zusammen effektiver sein wie alles andere was man für 50€ bekommt.

Ich werden dann wohl drei an Kupferschienen vor die Steg hängen und je einen vor die beiden Front Endstufen.

Wir haben die Anzeigen vorhin abmontiert, sinn wie da geblendet wird. :D Die Terminals der Anzeigen di zu denen der CAps durch gehen sahen auf den ersten Blick aus wie massive Metallstücke. (So kenne ich es auch von anderen Caps). Beim zerlegen entpuppten sie ich als sehr dünnwandige Röhrchen. :D

Pic-0008
Pic-0015
Pic-0019

Hört sich ja sehr vielversprechend an diese Komponenten-Komposition ;) Aber die Caps würde ich mit den Kupferschienen schon komplett verbinden, für alle Stufen eine Bahn. Aber musst du wissen ;)

Gruß Tecci

Darüber habe ich auch nachgedacht.

Aber die beiden Eton werden ans rechte Seitenteil kommen und die Steg vorne in den Boden des Ausbaus wo früher einmal die Rücksitze waren.

Würde ich die Caps irgendwo in der Mitte zwischen den Amps verbauen hätte ich Kabelwege von 1-1.5m zwischen Caps und Stufen. Und wenn ich sie alle an die Steg baue habe ich über 2m Kabel zu den Frontamps. Ich denke es wird besser sein sie zu verteilen. So hat dann jede Stufe einen Cap in nur 10cm Kabellänge Entfernung. Und die Steg hat 3F vor der Nase, was für die 700 Wättchen die sie abgibt auch mehr als ausreichend sein sollte.

Ich hab mal einen Blog erstellt, da gehts nu weiter:

http://www.motor-talk.de/blogs/fracks-hifi-reloaded

Deine Antwort
Ähnliche Themen