ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Navi Klau

Navi Klau

Themenstarteram 12. Juni 2007 um 14:51

hallo,

letzten Freitag hat man mir jetzt schon zum zweitenmal

aus meinem Zweitwagen das mobile Navi geklaut.

In meinem Troll MY 2006 habe ich das Werks-Navi

und hoffe (trotz aller Fehler), dass es nicht geklaut wird.

Ist einem von Euch schon mal das Werks-Navi aus dem

Troll geklaut worden?

Ich glaube, die SAAB Gemeinde ist so klein, dass die

Langfinger kein Interesse an einem SAAB Navi haben,

oder irre ich mich da?

Gute Fahrt und viele Grüße an alle

Gerd

Ähnliche Themen
14 Antworten

Meins ist noch drin... und ich kann mir nicht vorstellen, welcher Dödel das da klauen will. Das Risiko, dass es noch langsamer funzt nach dem Ausbau ist gross. Mütz

am 12. Juni 2007 um 17:28

so dumm müssten die Langfinger aber mal sein :D

Die festen Geräte werden sehr selten geklaut da diese oft mit dem Auto "verheiratet" sind (bei praktisch allen Marken) und auch nur einem sehr begrenzten Kundenkreis verkauft werden können... Und je nach dem wo man das Teil verkaufen will tauchen nur blöde Fragen auf woher denn das Teil wohl stammt und schon hat man jede Menge Ärger den man mit den mobilen Geräten nie kriegt...

Und das Saab Navi holt eh keiner. Zu wenig Kunden die es kaufen würden, die Geschwindigkeit spielt wohl eher eine untergeordnete Rolle wenn ein Markt bestehen würde...

Wo wurde dann as Teil geklaut? Aus dem Handschuhfach oder Kofferraum oder gut sichtbar deponiert im Auto gelegen?

Themenstarteram 12. Juni 2007 um 19:21

natürlich gut sichtbar in der windschutzscheibe, aber bei

tageslicht auf einer großen strasse mit großem bürgersteig

und vielen schaufenstern

polizei sagt, dass die diebe schon die autos aufbrechen, wenn sie nur den abdruck des saugfußes in der windschutzscheibe sehen ...

am 12. Juni 2007 um 19:54

Zitat:

Original geschrieben von Cyberax

Die festen Geräte werden sehr selten geklaut da diese oft mit dem Auto "verheiratet" sind (bei praktisch allen Marken) und auch nur einem sehr begrenzten Kundenkreis verkauft werden können... Und je nach dem wo man das Teil verkaufen will tauchen nur blöde Fragen auf

Jedenfalls bei uns am Flughafen wurden/werden reihenweise fest eingebaute Navis geklaut. Einigen Kollegen wurde das Navi schon aus dem auf der heimischen Garagenauffahrt parkenden Fahrzeug gestohlen.

Die elektronische Kodierung läßt sich offenbar relativ einfach überwinden und auch die Angst vor komischen Rückfragen dürfte begrenzt sein. Wer ausgebaute Werks-Navis mit leichten Gebrauchsspuren zum Schnäppchenpreis kauft, stellt keine dummen Fragen mehr.

Das Entscheidende dürfte die Marktgängigkeit sein. Bei den wenigen Saabs, die es gibt, ist der Kundenkreis tatsächlich so klein, daß die Hehler auf der Ware leichter sitzen bleiben und den Kameraden im Außendienst wohl auch schlechtere Preise für Saab-Navis zahlen.

"Die festen Geräte werden sehr selten geklaut da diese oft mit dem Auto "verheiratet" sind (bei praktisch allen Marken)"

2005 wurden mir 2 DVD-Navis innerhalb von 5 Wochen aus meinem ehemaligen Audi A6 geklaut. Die Diebe "schlossen" den Schließzylinder einfach mit einem Schraubenzieher auf (Schaden ca. 9.000 Euros) ...und guck's Du bei ebay.

Fortschritt durch Technik einer dt. Premium-Marke.

Mein Werks-Navi im 9-5 ist seit 03/2006 noch drin und das in

Berlin.

Gruß

Olesaab

am 13. Juni 2007 um 16:17

Zitat:

Original geschrieben von MÜTZER

Meins ist noch drin... und ich kann mir nicht vorstellen, welcher Dödel das da klauen will. Das Risiko, dass es noch langsamer funzt nach dem Ausbau ist gross. Mütz

Das denke ich auch, die geklaute Sache muss doch auch irgendeinen Nutzwert haben, und da liegst Du mit deinem Navi auf der sicheren Seite, die klauen dir eher den Zigarettenanzünder

Hej Navi-Besitzer

...ob Festeinbau oder mobil.

Das mobile Navi wird geklaut, um es schnell an den Hehler um die Ecke zu verticken. Ertrag je nach Modell max. 50,00 € also neue TomToms bringen vielleicht auch noch 60 €.

Ein Schuss kostet so um die 100 €... und hält etwa einen halben Tag. Macht mindestens vier Navis am Tag. Noch Fragen?

Die Festeinbauten von VAG, BMW und DC verschwinden in der Regel nachts mit den dazugehörigen Steuergeräten und allem Zipp und Zapp. Diese Geräten tauchen in elektronischen Buchten wieder auf, der Käufer wundert sich vielleicht, aber freut sich über das fast neue Navi passend zu seinem... Bis die Polizei vor der Tür steht und das Navi überprüft und ohne Kostenerstattung* mitnimmt.

*an gestohlenem Gut kann man kein Eigentum erwerben

Der Verkäufer dieses preiswerten Navis ist oft über elektronische Buchten relativ weit östlich angemeldet und der gibt den Kaufpreis natürlich nicht zurück. "Komm ihn doch holen..."- eine Aufforderung, die selten umgesetzt wird.

@olesaab

Saab Navi_Festeinbauten stehen auf der Hitliste weit unten, aber es gibt sie auch preiswert bei der iii-Bucht

@trollfahrer

bei mobilen Navis Zeitaufwand knapp eine Minute und fragt Euch selbst: Ihr glaubt nicht, dass es in einer belebten Straße tagsüber passiert? Wer rennt einem Dieb denn wirklich hinterher?

@all

Die leere Halterung des mobilen Navis gaukelt die Abstinenz des Gerätes vor. Und ??? sicher ist das Gerät im Handschuhfach oder unter dem Sitz oder nehmt ihr es wirklich mit????

Nach dem ersten Einbruch baut ihr alles ab (also mit Halter) und legt es... ??? unter den Sitz? oder in den Kofferraum.

Und wenn der Dieb zum zweiten Mal zugeschlagen hat, weil der Abdruck vom Saugnapf an der Frontscheibe zu sehen wart, kramt ihr den guten alten Stadtatlas heraus und legt ihn deutlich sichtbar auf den Beifahrersitz...

Der Dieb sieht und denkt: der ist ja noch blöder als ich und läßt euren Saab in Frieden

Schönes Navi-freies Wochenende

meux

also VW-Navis werden geklaut wie sonstwas. Die Geräte bilden eine Einheit. zieht man das Teil raus, hat man ein gebrauchstüchtiges Vaiv.

Ich weiß jetzt nicht wie es bei Saab ist, aber Volvo hat das super glöst:

- Bildschirm versenkbar im Armaturenbrett

- Bedieneinheit am Lenkrad

- Vavirechner im Kofferaum

Der Aufwand für Diebe wäre 10x so hoch wie bei einem VAG-Navi.

Grüße,

Eric,

ohne Navifesteinbau :)

am 30. Juni 2007 um 17:29

Der Volovoaufbau ist wie bei BMW auch mit getrenntem Monitor/Navieinheit usw. das verhindert aber den professionellen Klau nicht wirklich. Da schraubt ja nicht nur einer dran sondern sicher 4 oder 5 somit ist der zeitliche Aufwand nicht grösser - die BMW Navis werden jedenfalls meist komplett ausgebaut.

Die Gefahr dass geklaute wieder identifiziert werden können ist leider sehr gering, die Firmware und Software wird getauscht und die Kopplung aufgehoben, bei eingestanzten Nummern wird einfach der "billige" Aussenrahmen zusätzlich gegen einen selbt hergestellten getauscht und schon ist es nicht mehr identifizierbar - und kostet vielleicht 2-3 Euro....

Da hilft sicher eher die geringere Nachfrage nach SAAB / Volvo Ersatzteilen gegenüber Mercedes/BMW/VW/Audi

Hallo meux93,

auch wenn Du es nicht glaubst, ich nehme mein mobiles Navi (meinen iPaq) jedes Mal mit aus dem Auto, außer wenn es in der verschlossenen Garage steht. Lediglich die Bluetooth GPS-Maus (gut unsichtbar fest verbaut) und der Halter mit Stromkabel bleiben im Auto.

ATh.

Navi

 

also in meinem 9-5er hab ich einen nachgerüsteten Festeinbau von Blaupunkt. Der Bildschirm sitzt anstelle des Aschenbechers vor dem Schalthebel. Ist zwar nicht so übersichtlich wie das werksmäßige, aber es ist halt auch noch da.

LG rodatina

Ich habe ein Alpine Festeinbau, vorne Klappmonitor, Navirechner im Kofferraum. Am Klappmonitor kann das Bedienteil einfach entfernt werden und ohne selbiges ist das Gerät definitiv nicht nutzbar.

Finde es relativ geschützt. Aber letztlich stellen wohl keinerlei Sicherhetismaßnahmen ne Garantie dar. Lustig fand ich bei meinem vorigen Becker / Saab-online-pro allerdings die eingebaute Ortungsgeschichte, die per Abfrage den Kfz-Standort per SMS mitteilt. Müsste ja wohl auch mitteilen, wo das Gerät ist, falls nur selbiges geklaut.

Gruß Wolf24

am 5. Juli 2007 um 17:11

Hauptsächlich werden wohl "Autohersteller-Festeinbauten" geklaut - hierbei ist aber der Aufwand relativ egal, eine Splittung von Monitor / Navirechner usw. hat zumindest was ich so mitbekomme nichts an der Diebstahlrate geändert - im Mercedes/BMW-Forum wird darüber immer wieder sich beklagt - inzwischen können sogar teilweise nicht mal mehr zügig Ersatzgeräte beschafft werden, da die stellenweise "Abwanderung" so hoch ist.

ich denke eine Trennung Navirechner / Bildschirm / Navieinheit erfordert nur 2-3 Mann mehr, das war's dann auch schon an Erschwerung.

Mir wurde meines in Frankfurt/Main ausgebaut, bei der Anzeige bei der Polizei hat mir der Beamte gesagt dass sogar direkt an der Strasse gegenüber mindestens einmal im Monat die Autos ausgeräumt werden - und das ist bei Sichtweite aufs Polizeigebäude. es scheint wohl wenn man sich auskennt wirklich schnell und unauffällig zu gehen und ohne dass Alarm ausgelöst wird... zumindest bei den gängigen Marken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen