ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Nanoversiegelung und die Frage der weiteren Pflege

Nanoversiegelung und die Frage der weiteren Pflege

Themenstarteram 9. August 2012 um 12:14

Moin,

hab meinen A6 vor gut 3 Jahren nanoversiegeln lassen. Die Versiegelung funktioniert m.M.n. auch heute noch, immerhin bilden sich bei Regen nur sehr kleine Wassertropfen auf dem Lack.

Dennoch möchte ich den Lack weiterhin pflegen und möchte dazu demnächst in die Liga der Maschinenpolierer aufsteigen.

Muss ich bei der Nanoversiegelung was beachten oder kann ich der auch mit den üblichen Mitteln wie Shampoo, Knete, Lime Prime und Collinite zu Leibe rücken?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Springa79

Moin,

hab meinen A6 vor gut 3 Jahren nanoversiegeln lassen. Die Versiegelung funktioniert m.M.n. auch heute noch, immerhin bilden sich bei Regen nur sehr kleine Wassertropfen auf dem Lack.

Dennoch möchte ich den Lack weiterhin pflegen und möchte dazu demnächst in die Liga der Maschinenpolierer aufsteigen.

Muss ich bei der Nanoversiegelung was beachten oder kann ich der auch mit den üblichen Mitteln wie Shampoo, Knete, Lime Prime und Collinite zu Leibe rücken?

wenn Du den Wagen polieren willst, dann ist i.d.R. die Versiegelung weg. Wobei ich sagen muss nach 3 Jahren ist es erstaunlich, dass sie noch vorhanden ist. Wenn Du die Versiegelung drauflassen willst, ist es unsinnig noch das Collinite drüber zu legen.

Wenn es möglich ist wäre es super ( da es heute sowieso regnet ) wenn du mal ein Bild hochladen könntest von der Perlenbildung nach 3 Jahren. Wäre mal interessant.

So etwas wie Lime prime unter eine Versiegelung zu machen ist glaube ich nicht sinnvoll, denn der Lack sollte rückstandsfrei sein. Es sei denn, du reinigst ihn danach noch mit Isopropanol.

Es kann aber auch sein, dass es für diese Versiegelung einen spezielle PreCleaner gibt, den man vor AUftrag verwenden soll / muss.

Wie heißt denn die "3 Jahres Versiegelung" ?

Gruss

E

@Elchtest

Es gibt 2 oder 3 Brühen auf der Welt die auch tatsächlich etwas mit nano und Lack zu tun haben.

2 davon machen mein ich irgendweche Britten. Gibts nur ab 5L Kanistern. Preise sind entsprechend.

Wenn ein Aufbereiter dieses Zeug benutzt hat und auch bestmöglich nach Anleitung angewendet hat, dann halten die in der Tat knappe 3 Jahre durch.

Das ist dann halt ein anderes Kaliber als unsere Wachsmassagen des Klarlacks ;) Ich hatte die Links noch 2010, aber nach 2 Systemumzügen sind mir die Links flöten gegangen :(

Themenstarteram 20. August 2012 um 12:57

Wie die Versiegelung heisst kann ich heute nicht mehr sagen, hab ich damals auch nicht nach gefragt.

Die Bilder vom Abperleffekt lassen noch auf sich warten, da es bei mir seit 11 Tagen nicht mehr geregnet hat. In den kommenden Tagen soll es mal regnen, ob es dann aber wirklich was zu sehen gibt steht in den Sternen. Derzeit ist das Auto nämlich relativ dreckig.

Dafür hab ich am Wochenende bei Lupus für nicht wenig Geld eingekauft und werde mich demnächst am Maschinenpolieren mit einer Exzentermaschine versuchen. Ich will dann die alte, falls noch vorhandene Versiegelung, durch eine vernünftige Politur und ein Wachs ersetzen.

Themenstarteram 22. August 2012 um 7:45

So, letzte Nacht hats geregnet und was soll ich sagen, ich glaub die Versiegelung hat sich dann mittlerweile doch verabschiedet. Auf dem Dach bildet sich fast kein einziger einzelner Wassertropfen und auf der Motorhaube nur hier und da mal. Es war bisher immer nur direkt nach der Handwäsche so das Wassertropfen abgeperlt sind und vielleicht noch ne Woche nach der Wäsche.

Ich werd also demnächst, nachdem ich an einer Motorhaube vom Schrotti geübt habe, meinen Dicken vernünftig aufbereiten.

Allerdings habe ich nicht die Möglichkeit, und es ist auch nicht erlaubt, mein Auto vor der Haustür zu waschen. Ich muss also in eine der SB-Waschboxen fahren. Dort gibt es wenn überhaupt nur durch viel Überzeugungskraft vom Betreiber der Anlage einen halben Eimer voll Wasser, welches dann auch noch kalt ist.

Bis ich ne andere Möglichkeit finde wird es aber wohl erstmal so laufen das ich in der SB-Box das Auto waschen fahre, eventuell auch dort noch abknete und abtrockne und mich dann auf den Heimweg mache um den Rest zu Hause zu erledigen. Die Fahrt nach Hause führt nur durch die Stadt, neue Unmengen an totem Ungeziefer sollten sich also nicht am Auto verfangen. Oder sollte ich lieber zu Hause kneten und dann nochmal mit klarem Wasser aus dem Schlauch abspülen?

Wenn es an der Anlage kein Wasser zu zapfen gibt wird es von den Usern hier so gehandhabt sich das Wasser mit zur Box zu nehmen. Die Tierbedarfskette Fressnapf hat 10 l Eimer, und in vielen Baumärkten gibt es 17 l Farbmischeimer. Beide haben wasserdicht schließende Deckel.

Themenstarteram 22. August 2012 um 10:05

Von dieser Vorgehensweise hab ich schon gelesen, jedoch bringt sie mich nur bedingt weiter. Klar, ich bin so nicht gezwungen diese Bürste und die unbekannten Reinigungszusätze der SB-Box zu verwenden. Dennoch muss ich nach der Wäsche und dem anschließenden Abtrocknen wieder nach Hause, denn nur dort habe ich Strom für die Maschine.

Auf dieser kurzen Fahrt könnte sich ja schon wieder Dreck, in welcher Form auch immer, auf dem Lack ansammeln. Sollte ich dann lieber zu Hause nochmal kneten und abspülen oder kann ich, wenn ich in der Box die Eimer-Methode angewandt und geknetet habe, davon ausgehen das ich zu Hause direkt abkleben und polieren kann?!

Wie lang ist die Strecke denn? Ich bin selbst Nutzer einer SB-Box. Dort wasche ich und fahre dann ca. 2 Kilometer nach hause. Dort knete ich dann. Sollte sich tatsächlich unterwegs ein Staubkörnchen abgesetzt haben, dann sehe ich das unproblematisch an. Zum einen verwende ich die Knete ja nicht trocken und zum anderen wird hinterher eh poliert.

Wenn du ganz sicher sein willst, dann gehst du zuhause nochmal mit nem Detailer drüber, bevor du die weiteren Arbeitsschritte in Angriff nimmst. Halte ich persönlich aber für Overkill.

Nach der Wäsche in der Box solltest du abtrocknen und nach hause fahren. Dort angekommen mit Detailer wie dem P40 Detailer eine "Trockenwäsche" machen. Bei leichtem Staub einer kurzen Fahrt ist das voll OK. Dann kneten und alles weitere...

Themenstarteram 22. August 2012 um 10:17

Ich hab gute 4 km bis nach Hause.

Zu Hause kneten war ja auch meine Idee, dann wird zusätzlich zum ursprünglichen Schmutz auch der Schmutz der Rückfahrt entfernt und dann folgen die weiteren Schritte.

Wenn ich mit dem Chemical Guys Citrus Wash & Gloss wasche, kann ich dann halbwegs sicher sein die ehemals vorhandene Versiegelung runtergewaschen zu haben oder sollte ich noch IPA oder dergleichen verwenden?

Mach dir mal keinen Kopf drüber, dass auf der Strecke Unmengen an Dreck aufs Auto gelangen. Schau dir den Lack einfach zu hause und entscheide dann.

Die Versiegelung holst du mit der Maschinenpolitur sowieso runter.

Hallo,

Meine Nanoversiegelung ist jetzt 9 Monate drauf,und sie perlt noch wie am ersten Tag.

Handpolituren tragen die Versiegelung übrigents nicht ab,wenn es keine Schleifpaste oder andere Starken Polituren sind.

Kleine Stellen poliere ich auch schon mal mit der Hand.

Hab auch schon das Collinite 476 s auf der Versiegelung benutzt.

Muss man nicht,aber es schadet auch nicht.

Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend.

Gruß Tobias.

Zitat:

Original geschrieben von Tobiasww

Meine Nanoversiegelung ist jetzt 9 Monate drauf,und sie perlt noch wie am ersten Tag.

Welche?

Zitat:

Original geschrieben von Tobiasww

Hallo,

Meine Nanoversiegelung ist jetzt 9 Monate drauf,und sie perlt noch wie am ersten Tag.

Handpolituren tragen die Versiegelung übrigents nicht ab,wenn es keine Schleifpaste oder andere Starken Polituren sind.Kleine Stellen poliere ich auch schon mal mit der Hand.

Hab auch schon das Collinite 476 s auf der Versiegelung benutzt.

Muss man nicht,aber es schadet auch nicht.

Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend.

Gruß Tobias.

Bei allem Respekt, aber das ist für mich schwer zu glauben, woher hast Du diese Erkenntnis? Polituren, die Abrasiva enthalten (und sonst sind es keine Polituren) sind i.d. R. darauf angelegt, Kratzer(chen) durch Lackabtrag (und sei er noch so gering) zu mildern/beseitigen. Welche Versiegelung übersteht etwas, was Klarlack abtragen kann?

Lasse mich da aber (ganz ohne Sarkasmus) gerne eines Besseren belehren...

Gruß,

Celsi

Hab die Koch Chemie 1K drauf.

Poliere des öfteren die Radläufe von Hand,wegen den Teerflecken usw.

Danach perlen die betroffenen Stellen genau wie die anderen.

Sind nur meine Erfahrungen.Warum soll ich hier irgentwelche Fantasie Geschichten erzählen?

Fahre nie in die Waschstrasse und benutze regelmäßig Nano Magic von KC.

Mit Schleifpolitur nartürlich nicht machbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Nanoversiegelung und die Frage der weiteren Pflege