ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Nano die X-te

Nano die X-te

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 20:10

Hallo Leute!

Viel Zeit ist laut Suche vergangen und ich frage mich was aus den privaten !! Leuten geworden ist.

Mich würde interessieren, ob ihr die Nanoversiegelung machen habt lassen und auch zufrieden seit.

Bitte schreibt eure Erfahrungsberichte (wenn möglich länger als 6 Monate).

 

Ich hab ein "Angebot" für meinen Neuwagen: 890 Euro statt 1000 Euro :eek:

Da sind alle Scheiben, Lack und Felgen dabei. Finde ich persönlich etwas viel Geld.

Produkte sollen von Nanotec.at verwendet werden.

Es soll in der Flugzeugindustrie entwickelt worden sein. Man bietet mir sogar 6 Jahre ohne Bedingungen an.

Hält das ganze was es verspricht, oder kann ich das selber auch auftragen?

Andere sagen, ich soll (da der Lack noch neu ist, 1 Woche) nur mit Wachs behandeln.

Übrigends Farbe ist Uni II (BMW)

Hier die Firma: www.autoglanz.at/index.html

Scheint ein sozusagen Ultra-Nano-Produkt sein, also das Mercedes unter den Nanos ...

Mir geht es nicht haupsächlich ums Geld, sondern viele bieten Versiegelungen und Veredelungen schon ab 300 Euro an (so zum rausschmeißen hab ich es auch wieder nicht). Ich frage mich was da so viel besser ist.

 

 

Danke für eure Antworten

 

Werner

 

Beste Antwort im Thema
am 26. März 2008 um 13:02

Bitte entschuldigt, wenn ich zwar neu hier bin, aber trotzdem Intelligenz einfordere:

1. Gilt für ziemlich alle Foren im Internet die goldene Regel "Selbstbeweihräucherung stinkt"

2. Glaubt ihr beiden (ja die Posts oberhalb), dass Euch mit Eurem Gestreite auch nur ein einziger hier Ernst nimmt?

3. Wie es scheint, geht es hier um den Topic und nicht um ziemlich schlecht präsentierte Jungunternehmer hier.

Aber es ist halt so wie im alltäglichen Leben.... Wir können stundenlang diskutieren (Olympiade, Tibet, Politik und Fussball)

jeder kann seinen Senf abgeben, und jeder kann versuchen seine Meinung kund zu tun.

Stören tuts mich erst dann, wenn hier jemand vorgibt, den Stein der Weisen entdeckt zu haben, und Dinge schlecht macht, von denen er wirklich und nachweislich keine Ahnung hat!

Deshalb werden wir vermutlich auch in Jahren noch über Sinn und Unsinn der Nanotechnik diskutieren, Müll aus dem Internet kaufen, und klagend durch die Foren ziehen :-)

Mal ganz im Ernst.

@Parkinson: warum sollten wir uns um Alternativen umsehen? Unsere Dienstleistung passt, ist zwar teuer, aber nun doch hundertfach durch Referenzen belegt...(und ausserdem reguliert sich der Markt bei unseriösen Aussagen ohnehin von selbst)

@Radon1: ich habe zugegebenermassen auch mit Teflon nichts am Hut. Aber dennoch stört mich Deine unqualifizierte Aussage hier enorm.

Gehts hier um einen persönlichen Feldzug, dann mach das per PN, hast Du seriöse Argumente, dann raus damit, aber das berühmte:"So ein Scheiss...." macht Dich ohne klare Aussage der Fachkenntnis eigentlich eher unnötig in diesem Thread.

Erklärung:

Ja, wir beschäftigen uns seit Jahren mit nanotechnischen Möglichkeiten für Gewerbe, Industrie und Privatkunden und sitzen in dieser Diskussion quasi "mittendrin". Deshalb hören und lesen wir auch annähernd täglich mehr oder weniger erlogenes und vermutetes zum Thema.

In unglaublicher Regelmässigkeit werden hier die neuesten Technologien hochgepuscht, in religiöser Manier emporgehoben, und verschwinden

so rasch als sie aufgetaucht sind im allgemeinen Nirvana. (Nicht ohne eine Schar von Gläubigen im Stich zu lassen)

Dieser Hype hat uns nunmehr bereits Nano-Waschpulver, Nano-Geschirrspülmittel und so ziemlich alles, was man auf ein Fahrzeug schmieren kann, als Erbe hinterlassen. Ein Blick in diverse Shoppingsender zeigt: Nano boomt, und wird gekauft....

So, wem kann man nun böse sein, wenn hier in diesem Forum die ernüchternden Erfahrungen mit diesen Wundermitteln ausgetauscht werden??

Aber klar, sofort stehen auch die Verteidiger dieser unseligen Substanzen auf dem Plan, weil schlechte Nachrichten schmälern den Umsatz.

Wir sind uns als Unternehmen dieses Dilemmas bewusst, und punkten im Dienstleistungssektor mit genau definierten Garantien. Diese Garantien sind klarerweise durch Betestungen von unabhängigen Instanzen belegbar, und werden durch Garantieversicherungen rückgesichert.

Somit stellt sich eigentlich nicht die Frage, ob ein derartiges Angebot seriös ist. (Natürlich könnte man derartige Garantien auch in betrügerischer Absicht abgeben, aber die Frage ist, wie lange?)

Jeder volljährige Bürger sollte sich bewusst sein, dass wir innerhalb der EU nicht im rechtsfreien Raum leben. Garantien, bzw. Gewährleistungen sind in allen europäischen Ländern gesetzlich verankert und sollten eigentlich Vertrauen erzeugen.

So, nun zum Abschluss die wichtigsten Punkte zum Thema:

1.) Hände weg von Produkten mit schwammigen Aussagen zur Haltbarkeit. (Hält mindestens x Monate ist keine rechtsgültige Formulierung)

2.) Genau erkundigen, WAS bei einer Garantie versprochen wird. (Glanz, Easy to Clean, Steinschlagschutz etc.)

3.) Darauf bestehen, dass alle Aussagen in schriftlicher Form vorliegen.

4.) Sich ruhig mal vor Auftragsverteilung ein Garantiezertifikat ansehen, und notfalls vom Konsumentenschutz prüfen lassen.

5.) Referenzen zeigen lassen, und einfach mal mit einem bestehenden Kunden Kontakt aufnehmen.

6.) Gehirn einschalten! Aussagen wie "-10% Spritersparnis, weil die Oberfläche so glatt ist" funktionieren wirklich nur bei Idioten.

7.) Einfach mal schauen, wie lange es die Firma schon gibt. (Ich würde mein Fahrzeug nicht als "Experiment" zur Verfügung stellen.

8.) Vorsicht vor Angeboten für einen Apfel und ein Ei... (Wer ein ganzes Auto mit mindestens 3 Poliergängen für unter 200 Eur macht, ist entweder bereits total verzweifelt, oder machts halt so, dass es immer noch zu teuer war.

Diese 8 Punkte nehmen dem ganzen Thema gewaltig viel an Spannung, enttarnen Scharlatane und helfen insgesamt, das ganze Thema stressfrei zu sehen :-)

Liebe Grüße aus Oberösterreich

Thomas Trawöger

PS. Ich helfe gerne, das Thema sachlich und unemotional aufzuarbeiten. Für Hexenverbrennungen sind wir nicht zu haben. Wir suchen auf diesem Wege weder Vertriebspartner noch Kunden. Ich schreibe hier, weil ich in diesem Thread aufgefordert wurde, eine Stellungnahme abzugeben. (Radon1 - 5 Posts weiter oben :-)

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten
am 14. Februar 2008 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von compi

Hallo Leute!

Viel Zeit ist laut Suche vergangen und ich frage mich was aus den privaten !! Leuten geworden ist.

Mich würde interessieren, ob ihr die Nanoversiegelung machen habt lassen und auch zufrieden seit.

Bitte schreibt eure Erfahrungsberichte (wenn möglich länger als 6 Monate).

Ich hab ein "Angebot" für meinen Neuwagen: 890 Euro statt 1000 Euro :eek:

Da sind alle Scheiben, Lack und Felgen dabei. Finde ich persönlich etwas viel Geld.

Produkte sollen von Nanotec.at verwendet werden.

Es soll in der Flugzeugindustrie entwickelt worden sein. Man bietet mir sogar 6 Jahre ohne Bedingungen an.

Hält das ganze was es verspricht, oder kann ich das selber auch auftragen?

Andere sagen, ich soll (da der Lack noch neu ist, 1 Woche) nur mit Wachs behandeln.

Übrigends Farbe ist Uni II (BMW)

Hier die Firma: www.autoglanz.at/index.html

Scheint ein sozusagen Ultra-Nano-Produkt sein, also das Mercedes unter den Nanos ...

Mir geht es nicht haupsächlich ums Geld, sondern viele bieten Versiegelungen und Veredelungen schon ab 300 Euro an (so zum rausschmeißen hab ich es auch wieder nicht). Ich frage mich was da so viel besser ist.

 

Danke für eure Antworten

Werner

Am besten holste Dir Profiprodukte wie 3 M oder Meguiars und machst es selber. Das hält bei regelmäßiger Pflege mindestens so lange und ist mit < 100 Euros allemal günstiger.

Für 200 versiegele ich Dir den ganzen Wagen.

Überlegs Dir.

am 14. Februar 2008 um 20:30

Aber was ich nicht mache ist Dich bescheissen. Das machen viele Nanoformierer die mit irgendwelchen Wundermitteln irgendwelche nicht nachvollziehbaren Dinge behaupten nämlich sehr sehr gerne...........

Leute lasst Euch nicht das Geld aus der Tasche ziehen. Das ist zu 99 % alles nur dummes Zeug. Nano wird oft als die Lizenz zum Gelddrucken mißbraucht.

Themenstarteram 14. Februar 2008 um 22:30

Ich habe bei der Übergabe gesagt, dass sie meinen Wagen nicht in eine Waschanlage geben sollen.

Die letzte Woche war sehr regnerisch und staubig. Mein Wagen schaut aus, als wäre ich durch die Sahara gefahren.

Mein Traum wäre, wenn er so in etwa glänzen würde und das wenigestens bis zum Herbst und so ca. alle 3-4 Wochen, je nach Schmutz, in einer Lappenwaschanlage durch: www.nikella.de/nikella/galerie/bilder/bild-896.jpg

Alle reden von Nano und seiner Pflegeleichtigkeit, Haltbarkeit und bis zu 3 mal härter als der Klarlack von BMW.

Ich weiß schön langsam nimmer was wirklich gut ist für meinen Lack. Will halt keine "Hallos" von der Waschanlage drinnen haben.

Wenn mich das Produkt überzeugen würde, wären mir die 890 Euro egal, aber es fahren sogut wie keine mit solch einer Versiegelung rum. Also hab ich 0 Vergleich. Und der Anbieter hat gerade auch keinen in "arbeit" was mir auch als verdächtig erscheint.

 

Grü0e Werner

Zitat:

Original geschrieben von compi

...Alle reden von Nano und seiner Pflegeleichtigkeit, Haltbarkeit und bis zu 3 mal härter als der Klarlack von BMW...

Keine Nanoversiegelung der Welt ist härter als die Klarlackschicht. Und für € 890 würde ich noch nicht mal nachdenken darüber nachzudenken :D

MfG

roughneck

am 14. Februar 2008 um 23:13

Wie gesagt. 200 Euro,mehr nicht.

Lass Dich nicht verarschen,scheint ein schöner ,,Wunderheiler" zu sein.

Ich kann Dir ne Komplettpflege mit 3 M nur raten.

Zitat:

Original geschrieben von Radon1

Lass Dich nicht verarschen,scheint ein schöner ,,Wunderheiler" zu sein.

Ich kann Dir ne Komplettpflege mit 3M nur raten.

absolute zustimmung! :)

am 15. Februar 2008 um 14:22

Schade,vielleicht kann sich der Mann ja mal hier melden und sagen was 890 Euros wert sein soll.........

am 26. März 2008 um 9:13

Hallo Community:

Ich bin zwar nicht der Anbieter aus der Steiermark, aber zumindest der Generalimporteur der Substanzen für Deutschland und Österreich.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich will hier weder Werbung betreiben, noch auf das hirnlose Verhalten mancher Anbieter hier im Forum eingehen. Werbung gehört nun mal nicht in ein Forum! (Obwohl ich es verstehe, dass sich mancher aus Kostengründen hier mit mehreren Nicks quasi selbst solange lobt, bis dereinst ein paar Kunden hängen bleiben)

Nun, über Sinn und Unsinn dieser Technologie könnte man natürlich monatelange Streiten, und möglicherweise werden wir in Argumenten und Gegenargumenten förmlich ertrinken.

Tatsache ist, dass wir 6 Jahre Vollgarantie ohne Wenn und Aber geben. (Keine Kilometerbegrenzung oder sonstigen Schwachsinn)

Ohne Wenn und Aber bedeutet, dass im Falle einer Reklamation die betreffende Oberfläche im Zeitraum von 6 Jahren ohne jegliche Diskussion in Ordnung gebracht wird.

Tatsache ist auch, dass diese Oberflächenmodifikation kein blosses Geschmiere ist, und weder am Parkplatz noch im Hinterhof durchführbar ist. Im Schnitt benötigen wir für einen Mittelklassewagen gute 2 Tage, wobei wir ca. 22-28 Mannstunden kalkulieren.

Derzeit laufen alleine in Österreich ca. 450 derart modifizierte Fahrzeuge, LKW, Planenzüge und Baumaschinen, wobei die Reklamationsrate bei 1,2% liegt. Dies liegt jedoch nicht an der Qualität der Versiegelung, sondern an manchen kleinen Schlampereien in der Verarbeitung.

(Jede Reklamation wurde bis Dato binnen 48 Stunden behoben)

Der Preis ist nachweislich elitär, und liegt an den eher komplizierten und langwierigen Prozessen der Applikation.

Natürlich möchte ich abschliessend sagen, dass wir hier keine Wunder anbieten. Selbstverständlich werden versiegelte Fahrzeuge schmutzig. Wir bieten nur "easy to Clean" und Glanzgarantie.

Für sonstige Wunder empfehle ich die Produkte aus der Märchenwelt :-)

Liebe Grüße aus Oberösterreich

Thomas Trawöger,

am 26. März 2008 um 10:42

Schau dich doch mal nach Alternativen um. Ich habe für mich eine gefunden: Teflonlackversiegelung. Dauert 48 Stunden incl. Trocknung, da ich es nicht "anpreisen" oder "bewerben" möchte, sage ich zum Preis nur: 1/3 mehr als Radon.

Haltbarkeit: Minimum 3, Maximum 5 Jahre, 150 Autowäschen (durch Labortest verifiziert).

 

 

Tja, und der gute Radon... Mich als Anpreiser einer neuen Technologie schlecht machen wollen und selbst im nächsten Thread seine Produkte offenkundig anbieten. Was ist los? Langts nicht mehr um den Cayenne und den Z4 voll zu tanken??

tststs...

 

 

am 26. März 2008 um 11:53

Spinner. 3 M sind ja nicht meine Produkte.

Von dem Teflonquatsch lass besser die Finger,geh zu nem seriösen Anbieter der Dir den Lack ordentlich aufbereitet und dann versiegelt. Wenn Du bischen liest kannst Du in Threads erlesen,das Parkinson an dem Produkt mnitverdient,also lass Dich nicht auf dieses unseriöse Gelaber ein.

Auf Wunsch empfehle ich Dir gerne einen Aufbereiter in Deiner Gegend,als Verbandsmitglied habe ich ja Zugriff.

am 26. März 2008 um 13:02

Bitte entschuldigt, wenn ich zwar neu hier bin, aber trotzdem Intelligenz einfordere:

1. Gilt für ziemlich alle Foren im Internet die goldene Regel "Selbstbeweihräucherung stinkt"

2. Glaubt ihr beiden (ja die Posts oberhalb), dass Euch mit Eurem Gestreite auch nur ein einziger hier Ernst nimmt?

3. Wie es scheint, geht es hier um den Topic und nicht um ziemlich schlecht präsentierte Jungunternehmer hier.

Aber es ist halt so wie im alltäglichen Leben.... Wir können stundenlang diskutieren (Olympiade, Tibet, Politik und Fussball)

jeder kann seinen Senf abgeben, und jeder kann versuchen seine Meinung kund zu tun.

Stören tuts mich erst dann, wenn hier jemand vorgibt, den Stein der Weisen entdeckt zu haben, und Dinge schlecht macht, von denen er wirklich und nachweislich keine Ahnung hat!

Deshalb werden wir vermutlich auch in Jahren noch über Sinn und Unsinn der Nanotechnik diskutieren, Müll aus dem Internet kaufen, und klagend durch die Foren ziehen :-)

Mal ganz im Ernst.

@Parkinson: warum sollten wir uns um Alternativen umsehen? Unsere Dienstleistung passt, ist zwar teuer, aber nun doch hundertfach durch Referenzen belegt...(und ausserdem reguliert sich der Markt bei unseriösen Aussagen ohnehin von selbst)

@Radon1: ich habe zugegebenermassen auch mit Teflon nichts am Hut. Aber dennoch stört mich Deine unqualifizierte Aussage hier enorm.

Gehts hier um einen persönlichen Feldzug, dann mach das per PN, hast Du seriöse Argumente, dann raus damit, aber das berühmte:"So ein Scheiss...." macht Dich ohne klare Aussage der Fachkenntnis eigentlich eher unnötig in diesem Thread.

Erklärung:

Ja, wir beschäftigen uns seit Jahren mit nanotechnischen Möglichkeiten für Gewerbe, Industrie und Privatkunden und sitzen in dieser Diskussion quasi "mittendrin". Deshalb hören und lesen wir auch annähernd täglich mehr oder weniger erlogenes und vermutetes zum Thema.

In unglaublicher Regelmässigkeit werden hier die neuesten Technologien hochgepuscht, in religiöser Manier emporgehoben, und verschwinden

so rasch als sie aufgetaucht sind im allgemeinen Nirvana. (Nicht ohne eine Schar von Gläubigen im Stich zu lassen)

Dieser Hype hat uns nunmehr bereits Nano-Waschpulver, Nano-Geschirrspülmittel und so ziemlich alles, was man auf ein Fahrzeug schmieren kann, als Erbe hinterlassen. Ein Blick in diverse Shoppingsender zeigt: Nano boomt, und wird gekauft....

So, wem kann man nun böse sein, wenn hier in diesem Forum die ernüchternden Erfahrungen mit diesen Wundermitteln ausgetauscht werden??

Aber klar, sofort stehen auch die Verteidiger dieser unseligen Substanzen auf dem Plan, weil schlechte Nachrichten schmälern den Umsatz.

Wir sind uns als Unternehmen dieses Dilemmas bewusst, und punkten im Dienstleistungssektor mit genau definierten Garantien. Diese Garantien sind klarerweise durch Betestungen von unabhängigen Instanzen belegbar, und werden durch Garantieversicherungen rückgesichert.

Somit stellt sich eigentlich nicht die Frage, ob ein derartiges Angebot seriös ist. (Natürlich könnte man derartige Garantien auch in betrügerischer Absicht abgeben, aber die Frage ist, wie lange?)

Jeder volljährige Bürger sollte sich bewusst sein, dass wir innerhalb der EU nicht im rechtsfreien Raum leben. Garantien, bzw. Gewährleistungen sind in allen europäischen Ländern gesetzlich verankert und sollten eigentlich Vertrauen erzeugen.

So, nun zum Abschluss die wichtigsten Punkte zum Thema:

1.) Hände weg von Produkten mit schwammigen Aussagen zur Haltbarkeit. (Hält mindestens x Monate ist keine rechtsgültige Formulierung)

2.) Genau erkundigen, WAS bei einer Garantie versprochen wird. (Glanz, Easy to Clean, Steinschlagschutz etc.)

3.) Darauf bestehen, dass alle Aussagen in schriftlicher Form vorliegen.

4.) Sich ruhig mal vor Auftragsverteilung ein Garantiezertifikat ansehen, und notfalls vom Konsumentenschutz prüfen lassen.

5.) Referenzen zeigen lassen, und einfach mal mit einem bestehenden Kunden Kontakt aufnehmen.

6.) Gehirn einschalten! Aussagen wie "-10% Spritersparnis, weil die Oberfläche so glatt ist" funktionieren wirklich nur bei Idioten.

7.) Einfach mal schauen, wie lange es die Firma schon gibt. (Ich würde mein Fahrzeug nicht als "Experiment" zur Verfügung stellen.

8.) Vorsicht vor Angeboten für einen Apfel und ein Ei... (Wer ein ganzes Auto mit mindestens 3 Poliergängen für unter 200 Eur macht, ist entweder bereits total verzweifelt, oder machts halt so, dass es immer noch zu teuer war.

Diese 8 Punkte nehmen dem ganzen Thema gewaltig viel an Spannung, enttarnen Scharlatane und helfen insgesamt, das ganze Thema stressfrei zu sehen :-)

Liebe Grüße aus Oberösterreich

Thomas Trawöger

PS. Ich helfe gerne, das Thema sachlich und unemotional aufzuarbeiten. Für Hexenverbrennungen sind wir nicht zu haben. Wir suchen auf diesem Wege weder Vertriebspartner noch Kunden. Ich schreibe hier, weil ich in diesem Thread aufgefordert wurde, eine Stellungnahme abzugeben. (Radon1 - 5 Posts weiter oben :-)

am 26. März 2008 um 13:04

meine bescheidene Meinung: besorg dir ein gutes Wachs (und vorreiniger) und machs selber :-) 890 € ist einfach zu viel Geld, das steht in keinem Verhältnis

am 26. März 2008 um 15:18

Habe je bereits mehrfach zum selbermachen aufgerufen Nanonejoghutztec.

Lesen lernen.

Jungunternehmer bin ich nicht und wir nehmen auch keine neue Kundschaft auf.

@nanotec: man kann heutzutage alles als nano verkaufen. mir ist aber immer noch nicht klar, warum das produkt von euch so viel besser ist.

wenn ihr soviel mit der industrie und wissenschaft arbeitet, dann wünsche ich mir gerne mal nano-aufnahmen. für oberflächenstrukturen könnte man ja REM oder AFM nehmen.

ich möchte nicht nur aussagen lesen, sondern auch beweise sehen

Deine Antwort
Ähnliche Themen