ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Nächster CX-3 schon 2020 ?

Nächster CX-3 schon 2020 ?

Mazda 3 (BM)
Themenstarteram 18. September 2018 um 11:35

Nächster CX-3

Aus einem Artikel der goauto.com.au (gekürzt und zusammengefasst):

Mazda wird bereits im Jahr 2020 einen brandneuen CX-3 vorstellen. Das Unternehmen wird voraussichtlich die Größe, den Platzbedarf und den Nutzen des Crossovers erweitern, um einige der bisherigen Nachteile des jetzigen CX-3 zu beheben.

Der CX-3 der zweiten Generation wird voraussichtlich nicht mehr auf der Basis des Mazda2 beruhen, sondern auf der des kommenden Mazda3. Damit soll sichergestellt werden, dass er sich in der Dimension mit größeren Konkurrenten wie dem Toyota C-HR und Hyundai Kona messen wird, unter Beibehaltung des gegenwärtigen eleganten und sportlichen Designs.

Darüber hinaus wäre die Plattform die fortschrittlichere SkyActiv II-Architektur, die 2019 im brandneuen Mazda3 debütiert und eine steifere Karosseriestruktur und Chassis mit sich bringt.

Im August letzten Jahres wurde ein Prototyp des nächsten Mazda3-Antriebs enthüllt. Dieser Prototyp enthält auch eine überarbeitete Torsionsträger-Hinterradaufhängung, die Lärm und Vibration vom Innenraum unterdrücken soll.

Im Gespräch mit GoAuto im letzten Jahr gab Kiyoshi Fujiware, Direktor für Forschung und Entwicklung der Mazda Motor Company, zu, dass die anhaltende Kritik, dass die gegenwärtigen SkyActiv-Modelle zu laut sind, zu einem Nachdenken über die Hinterradaufhängung geführt hat. „Die (neue) Verbundlenkerachse ist viel besser als die Mehrlenkeraufhängung in Bezug auf Strassenlärm, also haben wir uns entschieden, den Strassenlärm für die Kunden zu reduzieren“, sagte er, „weil wir viele Beschwerden von den Medien bekommen haben“.

In den CX-3 der nächsten Generation wird dann auch der Skyactiv-X-Antrieb einziehen, der die Leistung deutlich verbessert und zugleich den Kraftstoffverbrauch um 30% senkt. Möglicherweise wird es dann auch abgeleitete Sportvarianten geben.

Das Skyactiv-X-Antriebssystem, das mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder automatischen Drehmomentwandler ausgestattet ist, und nicht mit dem kontinuierlichen variablen Getriebe (CVT) vieler Konkurrenten, soll am besten mit 91-ROZ-Normalbenzin arbeiten, in Bereichen zwischen 109kW/192Nm bis zu etwa 140kW/230Nm, wie im kommenden Mazda3 angekündigt.

Der CX-3 der nächsten Generation ist für Verbesserungen in Bereichen wie Sitzkomfort und –unterstützung vorgesehen, dank Mazda´s komplett neuem Sitzdesign, Armaturenbrett-Ergonomie und Innenakustik. Auch eine viel größere Ladekapazität als der jetzt vorhandene 264-Liter-Kofferraum ist Teil des kommenden CX-3.

Im Jahr 2017 verkaufte Mazda in den USA weniger CX-3 als in Australien, weil der CX-3 in den USA als zu klein und im Inneren zu eng bewertet wird.

Eine größere Karosserie und größerer Innen-und Gepäckraum gelten als der einzige Weg, wenn der CX-3 eine Chance haben soll, Umsatz und Marktanteil zu steigern.

„Es ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder, die wir wirklich angehen müssen“, sagte ein Mazda-Insider. „Das ist es, was wir priorisieren“.

 

https://www.goauto.com.au/.../75302.html

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 18. September 2018 um 11:35:09 Uhr:

Nächster CX-3

Aus einem Artikel der goauto.com.au (gekürzt und zusammengefasst):

Mazda wird bereits im Jahr 2020 einen brandneuen CX-3 vorstellen. Das Unternehmen wird voraussichtlich die Größe, den Platzbedarf und den Nutzen des Crossovers erweitern, um einige der bisherigen Nachteile des jetzigen CX-3 zu beheben.

Der CX-3 der zweiten Generation wird voraussichtlich nicht mehr auf der Basis des Mazda2 beruhen, sondern auf der des kommenden Mazda3. Damit soll sichergestellt werden, dass er sich in der Dimension mit größeren Konkurrenten wie dem Toyota C-HR und Hyundai Kona messen wird, unter Beibehaltung des gegenwärtigen eleganten und sportlichen Designs.

Darüber hinaus wäre die Plattform die fortschrittlichere SkyActiv II-Architektur, die 2019 im brandneuen Mazda3 debütiert und eine steifere Karosseriestruktur und Chassis mit sich bringt.

Im August letzten Jahres wurde ein Prototyp des nächsten Mazda3-Antriebs enthüllt. Dieser Prototyp enthält auch eine überarbeitete Torsionsträger-Hinterradaufhängung, die Lärm und Vibration vom Innenraum unterdrücken soll.

Im Gespräch mit GoAuto im letzten Jahr gab Kiyoshi Fujiware, Direktor für Forschung und Entwicklung der Mazda Motor Company, zu, dass die anhaltende Kritik, dass die gegenwärtigen SkyActiv-Modelle zu laut sind, zu einem Nachdenken über die Hinterradaufhängung geführt hat. „Die (neue) Verbundlenkerachse ist viel besser als die Mehrlenkeraufhängung in Bezug auf Strassenlärm, also haben wir uns entschieden, den Strassenlärm für die Kunden zu reduzieren“, sagte er, „weil wir viele Beschwerden von den Medien bekommen haben“.

In den CX-3 der nächsten Generation wird dann auch der Skyactiv-X-Antrieb einziehen, der die Leistung deutlich verbessert und zugleich den Kraftstoffverbrauch um 30% senkt. Möglicherweise wird es dann auch abgeleitete Sportvarianten geben.

Das Skyactiv-X-Antriebssystem, das mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder automatischen Drehmomentwandler ausgestattet ist, und nicht mit dem kontinuierlichen variablen Getriebe (CVT) vieler Konkurrenten, soll am besten mit 91-ROZ-Normalbenzin arbeiten, in Bereichen zwischen 109kW/192Nm bis zu etwa 140kW/230Nm, wie im kommenden Mazda3 angekündigt.

Der CX-3 der nächsten Generation ist für Verbesserungen in Bereichen wie Sitzkomfort und –unterstützung vorgesehen, dank Mazda´s komplett neuem Sitzdesign, Armaturenbrett-Ergonomie und Innenakustik. Auch eine viel größere Ladekapazität als der jetzt vorhandene 264-Liter-Kofferraum ist Teil des kommenden CX-3.

Im Jahr 2017 verkaufte Mazda in den USA weniger CX-3 als in Australien, weil der CX-3 in den USA als zu klein und im Inneren zu eng bewertet wird.

Eine größere Karosserie und größerer Innen-und Gepäckraum gelten als der einzige Weg, wenn der CX-3 eine Chance haben soll, Umsatz und Marktanteil zu steigern.

„Es ist eines der wichtigsten Wachstumsfelder, die wir wirklich angehen müssen“, sagte ein Mazda-Insider. „Das ist es, was wir priorisieren“.

 

https://www.goauto.com.au/.../75302.html

Zitat:

Aus einem Artikel der goauto.com.au (gekürzt und zusammengefasst):

Mazda wird bereits im Jahr 2020 einen brandneuen CX-3 vorstellen. Das Unternehmen wird voraussichtlich die Größe, den Platzbedarf und den Nutzen des Crossovers erweitern, um einige der bisherigen Nachteile des jetzigen CX-3 zu beheben.

Der CX-3 der zweiten Generation wird voraussichtlich nicht mehr auf der Basis des Mazda2 beruhen, sondern auf der des kommenden Mazda3. Damit soll sichergestellt werden, dass er sich in der Dimension mit größeren Konkurrenten wie dem Toyota C-HR und Hyundai Kona messen wird, unter Beibehaltung des gegenwärtigen eleganten und sportlichen Designs.

Darüber hinaus wäre die Plattform die fortschrittlichere SkyActiv II-Architektur, die 2019 im brandneuen Mazda3 debütiert und eine steifere Karosseriestruktur und Chassis mit sich bringt.

Habe ich es mir doch gedacht, als ich den CX-3 das erste Mal sah und eine Sitzprobe machte: Ein 3er muss doch als Basis einen 3er haben, sonst wird's einfach eng. "Zufällig" fährt meine Frau einen 2er von 2006 (Mini-Van-Design), der gegenüber dem CX-3 wie ein Raumfahrzeug anmutet. Dass noch nicht die aktuellste Technologie eingesetzt wurde, konnte ich nur vermuten.

Wenn man bedenkt, was Hyundai, KIA, Toyota und sogar Mitsubishi alles "raushauen", dass die Europäer, insbesondere den dieselgategeschädigten deutschen Autobauern ein Frösteln überkommt, hinkt Mazda bezüglich spektakulärer Innovationen - Elektroantrieb oder Brennstoffzelle auch etwas hinterher.

Mir sind immer noch das Konzeptcar "Sportstourer", das nie in Serie ging, und der frühe Produktionsstop des RX-8 in trauriger Erinnerung. Beide Modelle hätten mich dazu bewegen können, meinem damaligen Mazda untreu zu werden und umzusteigen.

Da muss einfach demnächst was kommen, aber nicht bloß der Design-Sportwagen, sondern auch Autos für die einfache Freude am Fahren und bequemen Transportieren ...

Danke für dein ausführliches Posting!

Zitat:

@Rehana schrieb am 18. September 2018 um 12:22:54 Uhr:

 

Da muss einfach demnächst was kommen, aber nicht bloß der Design-Sportwagen, sondern auch Autos für die einfache Freude am Fahren und bequemen Transportieren ...

Danke für dein ausführliches Posting!

Du tust ja gerade so als würden die aktuellen Modelle dem nicht entsprechen. Ja, beim Thema alternative Antriebe hinkt man hinterher und auch die Assistenzsysteme sind mittlerweile wieder veraltet oder ausbaufähig, aber es war Mazda, die diese zum Teil als erste angeboten haben (wie z.B. LED- Scheinwerfer sogar im Kleinwagen). Auch sind durchaus Innovationen und Weiterentwicklungen geplant (Skyactiv-X, Elektroauto 2020), aber man darf auch nicht vergessen, dass Mazda als einer der wenigen Hersteller alleine dasteht und diese Entwicklungskosten demnach auch alleine stemmen muss - andere wie Hyundai-Kia, Nissan-Renault, der ganze VW- Konzern teilen sich die Kosten bzw. können die Teile mehrfach verwenden.

Ich bin sehr auf den neuen Mazda 3 und dessen Skyactiv-X gespannt. Die Begründung bzgl. der Mehrlenkerachse empfinde aber eher als Ausrede. Würde sie tatsächlich so unangenehme Geräusche verursachen, hätten sie komplett bei der Entwicklung versagt. Vielmehr sollen die Kosten reduziert werden, denn die Verbundlenkerachse ist natürlich weniger aufwendig - das macht Ford beim neuen Focus vor, wo sich die Achsenaufbauten je nach Ausstattung deutlich unterscheiden können.

Ich wollte Ende August für meine Frau einen CX-3 bestellen, was aber wg. einem bevorstehenden Modellwechsel nicht mehr ging. Bei den im Vorlauf befindlichen Fahrzeugen hat die Farbe oder Ausstattung nicht gepasst.

Auch ich habe gelesen, dass der "neue" CX-3 auf der Plattform des Dreier aufbauen soll.

Nachdem ich mit Mazda Deutschland gesprochen habe, glaube ich das nicht mehr. Er wird höchstwahrscheinlich wieder auf dem 2er aufbauen, welcher ja ebenfalls neu kommen wird. Auch der 2er ist nicht mehr neu bestellbar (außer Fahrzeug die noch im Vorlauf sind).

Was würde es auch für einen Sinn machen, dass der neue CX-30 und der kommende CX-3 auf der selben Plattform basieren?? Der neue CX-3 wird wohl wieder ähnliche Abmessungen haben wie der "Alte". Und wer mehr Platz braucht greift zum CX-30 oder gleich zum CX-5. So einfach ist das.

Allerdings konnte (wohl eher wollte) mir Mazda keine Auskunft darüber geben, ab wann die neuen Modell konfigurier- und bestellbar sind. Aber wohl in 2019 nicht mehr :(:(

Zitat:

@DriverF48 schrieb am 25. September 2019 um 12:28:01 Uhr:

Ich wollte Ende August für meine Frau einen CX-3 bestellen, was aber wg. einem bevorstehenden Modellwechsel nicht mehr ging. Bei den im Vorlauf befindlichen Fahrzeugen hat die Farbe oder Ausstattung nicht gepasst.

Auch ich habe gelesen, dass der "neue" CX-3 auf der Plattform des Dreier aufbauen soll.

Nachdem ich mit Mazda Deutschland gesprochen habe, glaube ich das nicht mehr. Er wird höchstwahrscheinlich wieder auf dem 2er aufbauen, welcher ja ebenfalls neu kommen wird. Auch der 2er ist nicht mehr neu bestellbar (außer Fahrzeug die noch im Vorlauf sind).

Was würde es auch für einen Sinn machen, dass der neue CX-30 und der kommende CX-3 auf der selben Plattform basieren?? Der neue CX-3 wird wohl wieder ähnliche Abmessungen haben wie der "Alte". Und wer mehr Platz braucht greift zum CX-30 oder gleich zum CX-5. So einfach ist das.

Allerdings konnte (wohl eher wollte) mir Mazda keine Auskunft darüber geben, ab wann die neuen Modell konfigurier- und bestellbar sind. Aber wohl in 2019 nicht mehr :(:(

Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts vom CX-30 und bis zuletzt erschien er mir ehrlich gesagt auch als unwahrscheinlich. Jetzt ist er aber ja bekanntermaßen da.

Zuerst, eddiotos hat es schon gesagt: Mazda ist ein sehr kleiner Hersteller und gemessen daran, hauen sie mehr raus, als der Rest der Automobilhersteller.

Es gibt FWD, RWD und AWD - was ist eigentlich mit VW´s angekündigtem Roadster?

Sie entwickeln den Kompressionszündungsmotor und den Wankel-Hybrid - was haben unsere großen innovativen Hersteller denn in dem Bereich so entwickelt?

Sie stellen demnächst auf Längsmotoren mit Heckantrieb um - BMW stellt den 1er (und weitere werden folgen) auf Frontantrieb um. Und das sind nur ein paar Punkte.

Zum CX-3 Update: Der Artikel ist ein Jahr alt, aktuell hat sich vieles weiterentwickelt.

Im Moment findet wohl der größte Umbruch in der Unternehmensgeschichte von Mazda statt.

Nach dem CX-30 kommt jetzt der CX-X in den USA und das BEV-SUV. Der aktuelle CX-3 läuft noch zu gut, als das man ihn ersetzen müsste.

Auf welcher Basis er mal stehen wird, wird sich zeigen. Das wäre im Moment zu viel Kaffesatzleserei. Vielleicht wird es auch eine Kooperation mit Toyota oder so. Wer weiß. Aktuell gibts dazu zumindest nichts neues.

Hast du vielleicht ein paar aktuelle Infos zum CX-X der da jetzt in den USA kommen soll? Also mit aktuell und jetzt meine ich keine Visionen von 2017 oder so....

Danke

Der Artikel war alt und uninformiert, wer immer den geschrieben hat hat den CX-30 mit dem CX-3 Nachfolger verwechselt, was er ja nicht ist.

Zitat:

@Timothy Truckle schrieb am 27. September 2019 um 21:13:14 Uhr:

Hast du vielleicht ein paar aktuelle Infos zum CX-X der da jetzt in den USA kommen soll? Also mit aktuell und jetzt meine ich keine Visionen von 2017 oder so....

Danke

Das letzte war eine kurze Meldung:

Zitat:

Mazda wird in Zusammenarbeit mit der Toyota Motor Corporation ein neues Werk in den USA errichten und ab 2021 exklusiv für die USA ein Mehrzweck-Sportfahrzeug (SUV) produzieren. Der Entwicklungscode ist "CX-X". Die USA sind einer der wichtigsten Märkte, auf die rund 20% des weltweiten Umsatzes von Mazda entfallen.

Quelle: https://www.nikkei.com/.../?n_cid=SNSTW001

Okay - allerdings ist "jetzt" und ab 2021 doch etwas verschiedenes.

Trotzdem danke für die Info

Stimmt. Da hab ich was durcheinander geworfen. Zu viele SUVs im Moment. CX-8 und CX-9 gibts ja auch noch. CX-30 wird auch in Mexiko für die USA gebaut, dazu das elektrische SUV usw.

Aber so weit ist 2021 auch nicht mehr. Könnte im Grunde schon nächstes Jahr vorgestellt werden.

Hier im Nebensatz die Info: "Zu dem brandneuen elektrischen SUV von Mazda wird voraussichtlich ein weiteres E-SUV nach 2020 in Form eines großen SUV hinzukommen, der zusammen mit einem ähnlichen Toyota-Modell in den USA entwickelt und gebaut wurde."

Zitat:

@Timothy Truckle schrieb am 27. September 2019 um 21:13:14 Uhr:

Hast du vielleicht ein paar aktuelle Infos zum CX-X der da jetzt in den USA kommen soll? Also mit aktuell und jetzt meine ich keine Visionen von 2017 oder so....

Danke

Auf der L.A. Auto Show wird es ein Debut bei Mazda geben. Dazu auch folgendes: "Mazda has confirmed the debut of several all-new and refreshed 2020 models for its press conference"

Die Frage ist, ob es sich dabei nur um den CX-30 fürden amerikanischen Markt handelt oder evtl. um den CX-8, MX-30 oder was ganz anderes.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Nächster CX-3 schon 2020 ?