ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Nachbar macht absichtlich kleine Kratzer ins Auto?

Nachbar macht absichtlich kleine Kratzer ins Auto?

Themenstarteram 24. August 2019 um 17:21

Hallo,

es sind diese Kleinigkeiten, die mich langsam stuzig machen, und ich habe einen Verdacht, dass ein bestimmter Nachbar dahinter steckt.

Der Nachbar hat recht wenig Geld und es kommen seit Jahren immer wieder mal blöde Sprüche, dass wir mehr Geld haben. Dazu kommen andere kleinere Vandalismus Fälle, die immer in einem Zusammenhang mit Beschwerden des Nachbarn stehen.

Die Situation: Eigentümergemeinschaft in spießiger Lage. Ich habe einen Privatparkplatz und man muss sich zwangsfäufig an den Autos vorbei quetschen, um zu den Mülltonnen zu kommen. Die Parkplatz/Mülltonnen-Situation ist sehr beengt. Des Weiteren stellt besagter Nachbar auf meinem Parkplatz seit 10 Jahren sein Fahrrad ab.

-Schon bei meinem alten Auto waren jede Menge Kratzer vorhanden, deren Herkunft ich mir nicht erklären konnte. Da der Wagen schrottreif war, war mir das relativ egal. Der Nachbar hat sich mehrfach beschwert, dass mein geparktes Auto ihm zu wenig Platz für sein Fahrrad lässt.

Jetzt habe ich einen neuen (gebrauchten) Wagen und stelle fest, dass nach einer Woche bereits vier Kratzer vorhanden sind.

-Ich stelle einen Werkzeug-Kasten auf meinem Parkplatz auf. Es kommt zu einer Beschwerde, irgendwann ist der Kasten verschwunden. Kann natürlich auch fremder Diebstahl sein, hier in der Gegend wird viel geklaut.

- Ich stelle leere Blumenkasten auf meinem Parkplatz ab. Nach einer Woche entdecke ich diese in der Mülltonne.

-Ich stelle mein Fahrrad auf dem Kellergang ab. Besagter Nachbar beschwert sich, dass ich das doch bitte in meinen Privatkeller stellen möge. Erstaunlicherweise hat das Fahrrad auf dem Kellergang immer mal wieder nen platten Reifen, während es im Privatkeller keine Luft verliert.

Es kann natürlich alles irgendwie Zufall sein, aber es kann auch Absicht sein.

Meine Frage an Euch:

Habt ihr eine Idee, wie ich Vandalismus am Auto nachweisen kann?

Eine versteckte Kamera ist ja leider nicht zulässig als juristischer Beweis. Wobei ich dran dachte, trotzdem eine heimlich aufzustellen, um wenigstens eindeutig zu wissen, ob da was dran ist.

Liebe Grüße

Das Suppenhuhn

 

Beste Antwort im Thema

Wenn der Weg über den Parkplatz der einzige Weg zu den Mülltonnen ist, ist es wohl nicht gestattet. Da wird es ein Wegerecht geben.

 

Es gibt für 15€ ne Cam, wie die Panda PocketCam, die in der Werbung teuer angepriesen wird. Die kannst du ja mal verstecken. (Nicht erwischen lassen und nur zur eigenen Bestätigung!) Oder du legst dich wirklich selbst auf die Lauer und filmst dann, wenn er am Auto lang geht. Zuvor dein Auto waschen und jede Seite mehrfach fotografieren. (Ist-Zustand) Türen, Haube, Kotflügel... Alles detailliert.

 

Zur Beweissicherung darfst du ihn mit dem Handy filmen/fotografieren, wenn die Bilder nur zu diesem Zweck genutzt werden. Aufnahmen ohne Relevanz sofort löschen.

 

Ich hab bei mir eine Wildkamera in einem Gartenzwerg. (Hinten auf meinem nicht einsehbaren ans eigene Feld/Wald grenzenden Garten.) Ich hab oft Besuch von Reh/Schwein/Fuchs und Wolf. Das Loch der Kamera ist 4mm groß und faktisch nicht sichtbar. Der Zwerg ist 60cm groß und bietet platz für nen RPi und nen großen Akku für 7 Tage Aufnahme.

 

MfG

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Zitat:

@Suppenhuhn1983 schrieb am 24. August 2019 um 17:21:01 Uhr:

Hallo,

es sind diese Kleinigkeiten, die mich langsam stuzig machen, und ich habe einen Verdacht, dass ein bestimmter Nachbar dahinter steckt.

Der Nachbar hat recht wenig Geld und es kommen seit Jahren immer wieder mal blöde Sprüche, dass wir mehr Geld haben. Dazu kommen andere kleinere Vandalismus Fälle, die immer in einem Zusammenhang mit Beschwerden des Nachbarn stehen.

Die Situation: Eigentümergemeinschaft in spießiger Lage. Ich habe einen Privatparkplatz und man muss sich zwangsfäufig an den Autos vorbei quetschen, um zu den Mülltonnen zu kommen. Die Parkplatz/Mülltonnen-Situation ist sehr beengt. Des Weiteren stellt besagter Nachbar auf meinem Parkplatz seit 10 Jahren sein Fahrrad ab.

-Schon bei meinem alten Auto waren jede Menge Kratzer vorhanden, deren Herkunft ich mir nicht erklären konnte. Da der Wagen schrottreif war, war mir das relativ egal. Der Nachbar hat sich mehrfach beschwert, dass mein geparktes Auto ihm zu wenig Platz für sein Fahrrad lässt.

Jetzt habe ich einen neuen (gebrauchten) Wagen und stelle fest, dass nach einer Woche bereits vier Kratzer vorhanden sind.

-Ich stelle einen Werkzeug-Kasten auf meinem Parkplatz auf. Es kommt zu einer Beschwerde, irgendwann ist der Kasten verschwunden. Kann natürlich auch fremder Diebstahl sein, hier in der Gegend wird viel geklaut.

- Ich stelle leere Blumenkasten auf meinem Parkplatz ab. Nach einer Woche entdecke ich diese in der Mülltonne.

-Ich stelle mein Fahrrad auf dem Kellergang ab. Besagter Nachbar beschwert sich, dass ich das doch bitte in meinen Privatkeller stellen möge. Erstaunlicherweise hat das Fahrrad auf dem Kellergang immer mal wieder nen platten Reifen, während es im Privatkeller keine Luft verliert.

Es kann natürlich alles irgendwie Zufall sein, aber es kann auch Absicht sein.

Meine Frage an Euch:

Habt ihr eine Idee, wie ich Vandalismus am Auto nachweisen kann?

Eine versteckte Kamera ist ja leider nicht zulässig als juristischer Beweis. Wobei ich dran dachte, trotzdem eine heimlich aufzustellen, um wenigstens eindeutig zu wissen, ob da was dran ist.

Liebe Grüße

Das Suppenhuhn

Hast du mal über eine Dashcam im Auto nachgedacht. Die kann schon einige Stunden Filmmaterial aufzeichnen. Da du ja schon länger mit deinen Vermutungen zu "Kämpfen"hast besteht vielleicht die Möglichkeit bei seinen Gewohnheiten (Fahrrad, Mülltonne sich auf die Lauer legen und den Täter auf frischer Tat zu ertappen, natürlich mit einem Zeugen oder mit dem Handy. Ich weiß, es ist schwierig, aber machbar.

Themenstarteram 24. August 2019 um 18:22

Zitat:

Hast du mal über eine Dashcam im Auto nachgedacht.

Danke für deine Antwort!

Ja, Du hast Recht, ich verdächtige schon seit Jahren. Auch auf Grund anderer Dinge. Ich bin bis jetzt Streit immer aus dem Weg gegangen und habe auf ein vernünftiges Miteinander gesetzt.

Hmm...ich glaube, mit einer Dashcam wird man nix erkennen können, da die Kamera von Außen auf die Seite des Auto gerichtet sein muss. Hmm...

Hat jemand einen anderen Vorschlag für eine günstige, versteckte Outdoor-Kamera?

Oder eine andere Idee?

Wie ist der Parkplatz den genau ausgestaltet? Wenn es dein eigener ist warum kannst du dann nicht offiziell eine Kamera installieren? Sozusagen mit einem "Achtung Videoüberwachung" Schild.

 

Grüße

Themenstarteram 24. August 2019 um 18:55

Zitat:

@bonsaiMK7 schrieb am 24. August 2019 um 18:28:51 Uhr:

Wie ist der Parkplatz den genau ausgestaltet? Wenn es dein eigener ist warum kannst du dann nicht offiziell eine Kamera installieren? Sozusagen mit einem "Achtung Videoüberwachung" Schild.

Grüße

Hm, wäre eine Idee. Wobei. Hm.

Also das Haus besteht aus einer Gemeischaft aus Eigentumswohnungen. Dazu gehören vier Parkplätze, von denen einer mir gehört.

Der einzige Weg zu den Mülltonnen führt über meinen Parkplatz.

Ich will den anderen Nachbarn nicht vor den Kopf stoßen, das wäre bei einer "offiziellen", sichtbaren Kamera wohl der Fall.

Die Frage ist auch, ob das juristisch einwandfrei ist. Denn das Grundstück des Parkplatz gehört mir nicht, es ist Gemeinschaftseigentum. Ich habe quasi lediglich das alleinige Nutzungsrecht gekauft.

Hm. Im Moment tendiere ich zur versteckten Kamera.

@siggylein Achso, dein Vorschlag mit Auf-die-Lauer legen klappt nicht, da ich aus meiner Wohnung den Parkplatz nicht sehen kann und diese Vorfälle zu selten sind. Alle paar Wochen irgendeine Kleinigkeit. Da müsste ich wochenland draussen rumhängen.

 

Wenn der Weg über den Parkplatz der einzige Weg zu den Mülltonnen ist, ist es wohl nicht gestattet. Da wird es ein Wegerecht geben.

 

Es gibt für 15€ ne Cam, wie die Panda PocketCam, die in der Werbung teuer angepriesen wird. Die kannst du ja mal verstecken. (Nicht erwischen lassen und nur zur eigenen Bestätigung!) Oder du legst dich wirklich selbst auf die Lauer und filmst dann, wenn er am Auto lang geht. Zuvor dein Auto waschen und jede Seite mehrfach fotografieren. (Ist-Zustand) Türen, Haube, Kotflügel... Alles detailliert.

 

Zur Beweissicherung darfst du ihn mit dem Handy filmen/fotografieren, wenn die Bilder nur zu diesem Zweck genutzt werden. Aufnahmen ohne Relevanz sofort löschen.

 

Ich hab bei mir eine Wildkamera in einem Gartenzwerg. (Hinten auf meinem nicht einsehbaren ans eigene Feld/Wald grenzenden Garten.) Ich hab oft Besuch von Reh/Schwein/Fuchs und Wolf. Das Loch der Kamera ist 4mm groß und faktisch nicht sichtbar. Der Zwerg ist 60cm groß und bietet platz für nen RPi und nen großen Akku für 7 Tage Aufnahme.

 

MfG

Ich glaube dein Nachbar hat Langeweile. Solche Nachbarn kenne ich zu Gute. Die kümmern sich immer um andere Sachen,anstatt um ihre

Machmal lassen sich durch optimiertes, präzises parken auch einige Probleme aus der Welt schaffen.

Ansonsten Dahscam.

In der beschriebenen Lage wäre es meiner Ansicht nach sinnvoll vor anbringen einer Kamera den Datenschutz zu konsultieren, auch um zu vermeiden selbst wegen Verstosses gegen die EU-DSGVO belangt werden zu können. Die Sorte nervender Negativmensch-Nachbar kennen wohl die viele.

sorry,.. sollte heißen"..kennen wohl viele".

Also wenn ich das richtig verstanden habe, hast du einen Privatparkplatz, für den du Geld bezahlst hast.

-Warum steht dann sein Rad auf deinem Parkplatz? Hat er keinen Keller?

-Gibt es wirklich keinen andern Weg?

-Haben andere Nachbarn schon mit diesem "netten" Herrn ähnliche bekantschaft gemacht?

-Wie ist das in der Hausordnung bzw. Kaufvertrag mit dem Parkplatz geregelt.

-Schonmal mit ihm gesprochen?

Ich hätte längst sein Rad schon in die Tonne gefeuert......:D

Dashkam mit Bewegungsmelder kann zur beweisführung akzeptiert werden. Sie darf nur nicht 24/7 filmen sondern nur in bestimmten fällen auslösen. Zusätlich schriftliches Protokoll führen.

 

Nachbarschaftskrieg kann lange und ekelig werden...:(

Zitat:

@Suppenhuhn1983 schrieb am 24. August 2019 um 17:21:01 Uhr:

 

Ich habe einen Privatparkplatz und man muss sich zwangsfäufig an den Autos vorbei quetschen, um zu den Mülltonnen zu kommen. Die Parkplatz/Mülltonnen-Situation ist sehr beengt.

Meiner Meinung nach ist nicht der Dashcam-Datenschutz das eigentliche Problem, sondern der offensichtlich fehlende Willen der Beteiligten zur Schaffung eines ungestörten Zugangs zu den Mülltonnen. Wenn ich doch weiß, dass mein Auto durch den beengten Zugang Schaden nimmt (beabsichtigt oder nicht), dann würde ich es dort (vorerst) nicht mehr abstellen. Wie auch immer. :o

In Deiner Situation ist es vielleicht am Besten, wenn Du deinem "ungeliebten" Nachbarn mal ein oder auch zwei Biere (wegen seiner finanziellen Lage) :D

spendierst und ein vernünftiges Gespräch mit ihm suchst.

Alles andere ist auf Dauer nur gesundheitsschädlich und stört den Hausfrieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Nachbar macht absichtlich kleine Kratzer ins Auto?