ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Nach zwei Jahren Karten-Update – doch es funktioniert nicht

Nach zwei Jahren Karten-Update – doch es funktioniert nicht

Ford Tourneo Connect PJ2
Themenstarteram 25. Februar 2021 um 12:51

Liebe Freunde.

Ich möchte hier mal einen kleinen Erfahrungsbericht liefern. Seit zwei Jahren fahre ich einen Tourneo Connect, und ich bin mit dem Fahrzeug alles in allem sehr zufrieden. Ausnahmen bilden zwei Dinge: das Navi und dessen Update-Möglichkeit und das Kommunikationsverhalten von Ford. Beides ist m.E. unterirdisch.

In meinem Rostocker Wohngebiet wimmelt es seit Kauf des Autos auf dessen Navi nur so von Fehlern und Ungereimtheiten. Ford rät in seiner Dokumentation, Fehler bei "Here", dem Kartenlieferanten, zu melden. Ich habe dies sofort getan, mir einen Zugang zum Karteneditieren angelegt, und die Fehler waren bei Here auch sofort getilgt. Da Ford für mein Sync-3-Navi aber zwei Jahre lang (!) kein Update anbot, ärgerte ich mich zwei Jahre, wenn ich durch mein Wohngebiet fuhr (bitte nicht raten, Maps von Google zu nutzen. Das weiß ich selber).

Gestern nun entdeckte ich auf der Ford-Update-Seite ein Karten-Angebot für mich. Ich lud es runter, entpackte es und versuchte, es zu intallieren. Ganze zehn Stunden habe ich verdaddelt, das Ganze dreimal in voller länge versucht, bin stundenlang durch die Nacht gefahren – alles vergebens, es hat nicht funktioniert. Heute habe ich das Live-Chat-Angebot auf der Ford-Seite wahrgenommen. Der freundliche Berater konnte aber auch nicht helfen. Endlich habe ich daraufhin auch mal einen Kundenberater bei Ford direkt ans Telefon bekommen. Der meinte, dass es sich um ein bekanntes Problem handele, daran gearbeitet werde und ich ein paar Wochen Geduld haben solle.

Was ist das alles nur für ein Dilettantismus! Habt ihr änliche Erfahrungen? Oder eine Idee, wie ich diesen Knoten durchschlagen könnte?

Freundliche Grüße von der Ostsee, OK

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich habe diese Erfahrung nicht gemacht. Die Fehler passieren in der Regel, weil die Anweisungen auf dem Display nicht genau eingehalten werden.

Und zu den Karten: Selbstverständlich sind die nicht immer vollständig und genau. Damit muss man bei ALLEN Herstellern leben.

Meine Erfahrung: Wenn wirklich mal ein Kartenupdate kommt, ist es schon dermaßen unaktuell,dass ständig bei der Nutzung ein Unsicherheitgefühl bleibt. Ich werde niemals für so einen alten Kartendreck Geld bezahlen, zumal es viele Alternativen gibt.

Gruß

MK

Zitat:

@mklffo schrieb am 25. Februar 2021 um 14:37:53 Uhr:

Meine Erfahrung: Wenn wirklich mal ein Kartenupdate kommt, ist es schon dermaßen unaktuell,dass ständig bei der Nutzung ein Unsicherheitgefühl bleibt. Ich werde niemals für so einen alten Kartendreck Geld bezahlen, zumal es viele Alternativen gibt.

Gruß

MK

Wenn du niemals für so einen "alten Kartendreck" Geld bezahlst, woher nimmst du denn dann überhaupt die Erfahrung damit? Davon abgesehen, dass die Updates bei Ford kostenlos sind.

Bei Fahrzeugkauf wurde mir ein "wenige Tage altes" Kartenupdate vom Verkäufer noch aufgespielt. Seitdem bin ich öfter mal über die "grüne Wiese gefahren", obwohl die neue Straße schon seit fünf Jahren befahrbar war. - Und das ist bei mir 'nicht aktuell'. Dass die Updates für Kartenmaterial bei Ford kostenlos sind, ist mir neu.

Gruß

Themenstarteram 25. Februar 2021 um 18:18

Hallo, ich muss mich etwas korrigieren. Hab wohl ein bissl doll auf Ford rumgehauen. Das Update funktionierte am Ende doch. Allerdings in mehrerlei Hinsicht völlig anders als in der mitgelieferten Anleitung berschrieben. Weder stimmt die dort angegebene Sync-Version, die angeblich die allein funktionierende sein soll, noch stimmen die dort angegebenen maximalen Aufspielzeiten für die Update-Abschnitte. Und auch das Prozedere zwischen den Aufspielabschnitten wird anders beschrieben als es tatsächlich läuft. Es dauert alles mindestens doppelt so lange. Auch fehlt die Datei für die Vollzugsmeldung an Ford. Der Hammer ist jedoch, dass es wirklich altes Material ist oder aus einer anderen Quelle kommt als von Ford angegeben. Meine Korrekturen, die auch im Here-Kartenmaterial übernommen wurden, sind nicht vorhanden. Es sind schlicht Straßenabschnitte nicht definiert, du bist angeblich am Ziel, wenn noch 200 Meter vor dir liegen (weil die Hausnummern in Anliegerstraßen irgendwelchen Punkten auf den nächsten Hauptstraßen zugeordnet waren). Manche Straßenabschnitte gibt es einfach nicht, obwohl sie seit mehr als 20 Jahren bestehen und (inzwischen längst) auf der Original-Here-Seite vorhanden sind. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen, die bei Here zunächst falsch waren, jetzt aber richtig sind, sind im Navi nach wie vor falsch. Durchgehend gilt Tempo 30, kleine Abschnitte (das war zunächst bei Here so falsch definiert) werden zwischendurch immer wiedere mit 5 km/h angegeben. Es ist einfach nur traurig. Die Fehler, die OlliBe. offenbar gern toleriert, sind mit Sicherheit andere als ich sie hier bei mir wahrnehmen muss. Außerdem, ich erwähnte es schon, scheinen die Kundenberater auch nicht sicher zu sein, ob das alles so richtig läuft. Es soll ja an dem (bekannten) Problem gearbeitet werden.

Gruß, OK

Bei werkmäßig verbauten Navis, ist das Kartenmaterial mind 3-4 Jahre alt

Wurde auch schon oft aufgezeigt

Bei z.B Aldi Navis, ist es meist 2 J jung

Der Grund ist einfach

Es lässt sich damit Geld verdienen, bei den meisten Herstellern

Audi z.B verlangt für ein Update fast 400 € !!

Eigentlich braucht niemand mehr ein eingebautes Navi, da es über die Handys sehr gut läuft und vor allem gratis ist

Und vor allem nicht so veraltete Karten

Ich fahre alles mit dem Handy über das eingebaute Display

Passt und kostet nichts

Für mich rausgeschmissens Geld, ein Navi ab Werk zu ordern, dass, wie man sieht, immer nur veraltet ist

Themenstarteram 25. Februar 2021 um 20:30

"Navigator" bietet wöchentlich ein Update, "here", die fast alle Auto-Marken versorgen, ebenso permanent. "Waze" und Google aktualisieren sogar ständig. Warum tun sich die Autohersteller damit so schwer. Sie bräuchten doch nur übernehmen. So extrem, wie ich es bei Ford erlebe, habe ich es vorher aber nicht erlebt.

Wenn ich so ein Teil für teuer Geld erworben habe, will ich aber nicht unbedingt auf ein Zusatzgerät zurückgreifen müssen. Reicht schon, dass ich die FordpassApp mitlaufen lassen soll; die allerdings auch nicht richtig funktioniert.

Zitat:

.

Wenn ich so ein Teil für teuer Geld erworben habe, will ich aber nicht unbedingt auf ein Zusatzgerät zurückgreifen müssen.

Das Handy steckst sowieso wegen der Ladung an

Und über Carplay bedienst es vom Touchscreen weiter

Kein Mehraufwand, aber massig Kosten gespart

Themenstarteram 25. Februar 2021 um 22:26

Welches Geld spare ich dank dieses Tipps? Das Geld fürs Navi floss vor zwei Jahren zu Ford. Über TMC kommt Aktuelles (kostenfrei) ins Auto, ins Sync-Navi. Per Handy verbräuchte ich Datenvolumen für Aktuelles. Welches Geld also spare ich?

Du hättest dir Geld für das Navi im Auto sparen können, wenn du dich vorher informiert hättest

Das Datenvolumen am Handy für Navi ist sehr gering

Wahrscheinlich im 1 stelligen Prozentsatz, als wenn du tagtäglich in irgenwelchen soz. Medien herumlungerst

Die Verkehrsmeldungen über tmc kannst du eh Knicken, die haben ungefähr soviel und genauen Inhalt wie, Stau auf der A7 zwischen Göttingen und Kassel. Und Kartenmaterial lässt sich darüber eh nicht aufspielen.

Warum musst du die Ford App mitlaufen lassen? Was bringt die dir für nen Mehrwert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Nach zwei Jahren Karten-Update – doch es funktioniert nicht