ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Nach Unfall mit Fahrerflucht, dauer Akteneinsicht Hamburg?

Nach Unfall mit Fahrerflucht, dauer Akteneinsicht Hamburg?

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 16:23

Moin ins Forum.

Mein PKW wurde im Februar beschädigt und der Verursacher flüchtete.

Das vermeintliche Tatfahrzeug wurde identifiziert und die Polizei hat alles aufgenommen.

Die Spurensicherung stellte wohl fest, dass es sich tatsächlich um das Tatfahrzeug handelte, jedoch teilte mir die Polizei dies nur mündlich mit.

Die Akte ging von der Polizei zur Staatsanwaltschaft.

Meine Anwältin hatte von Anfang an Akteneinsicht beantragt und nun warten wir seit 90 Tagen auf die Akte, denn ohne Akteneinsicht und weitergabe an die Versicherung wird die Versicherung nicht zahlen.

Nun meine Frage...

Hat hier jemand Erfahrungen mit der Staatsanwaltschaft Hamburg und kann mir sagen, wie lange er warten musste?

Mir wird es so langsam unangenehm ohne Auto und das warten nervt doch sehr. Der Schaden ist auch keine Bagatelle, wir reden hier von ca.: 3500 EUR.

Gruß

Butschh

Ähnliche Themen
65 Antworten

Deine Fragen und wie du dich verhalten solltest, klärst du besser mit deiner Anwältin.

Benötigst du das Fahrzeug, dann lass es, nach Rücksprache mit deiner Anwältin, reparieren oder was glaubst du, wird die Versicherung, außer dem eigentlichen Schaden, wohl zahlen?

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 19:27

Zitat:

Deine Fragen und wie du dich verhalten solltest, klärst du besser mit deiner Anwältin.

Benötigst du das Fahrzeug, dann lass es, nach Rücksprache mit deiner Anwältin, reparieren oder was glaubst du, wird die Versicherung, außer dem eigentlichen Schaden, wohl zahlen?

Frage nicht verstanden... setzen 6 !!!

7 Monate.

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 19:37

Zitat:

7 Monate.

Hallo Mopedmongo, danke für deine Antwort.

 

Ist das dein Erfahrungswert?

 

Gruß

Butschh

Ja. Aber nicht von mir persönlich, sondern von meinem Cousin.

Zitat:

@ButscHH schrieb am 6. Mai 2019 um 19:27:12 Uhr:

Zitat:

Deine Fragen und wie du dich verhalten solltest, klärst du besser mit deiner Anwältin.

Benötigst du das Fahrzeug, dann lass es, nach Rücksprache mit deiner Anwältin, reparieren oder was glaubst du, wird die Versicherung, außer dem eigentlichen Schaden, wohl zahlen?

Frage nicht verstanden... setzen 6 !!!

Du hast meinen Einwand nicht verstanden.

Wie lange das dauern kann, kann deine Anwältin viel besser abschätzen, als irgend jemand hier.

Aus deiner Aussage: "Mir wird es so langsam unangenehm ohne Auto ..." ist zu schließen, dass dir nicht klar ist, dass du das Auto reparieren lassen solltest und dass du dazu in Vorleistung zu gehen hast.

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 20:31

Zitat:

Ja. Aber nicht von mir persönlich, sondern von meinem Cousin.

Wen es betrifft oder betroffen hat ist ja egal.

 

Ich danke dir für die Antwort.

 

Gruß

Butschh

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 20:44

Zitat:

@Oetteken schrieb am 6. Mai 2019 um 19:54:52 Uhr:

Zitat:

@ButscHH schrieb am 6. Mai 2019 um 19:27:12 Uhr:

 

Frage nicht verstanden... setzen 6 !!!

Du hast meinen Einwand nicht verstanden.

Wie lange das dauern kann, kann deine Anwältin viel besser abschätzen, als irgend jemand hier.

Aus deiner Aussage: "Mir wird es so langsam unangenehm ohne Auto ..." ist zu schließen, dass dir nicht klar ist, dass du das Auto reparieren lassen solltest und dass du dazu in Vorleistung zu gehen hast.

Doch, ich habe deinen Einwand verstanden.

Aber, ich habe keine Lust auf sinnlose Diskussionen, die unweigerlich entstehen werden.

Meine Anwältin weiß wie lange sich ein Verfahren ziehen kann, aber sie kommt nicht aus Hamburg und hat daher keinerlei Erfahrungswerte, wie sehr die Staatsanwaltschaft Hamburg überlastet ist. Daher fragte ich nach Erfahrungswerten... ist diese Frage legitim und erlaubt???

Genau dein Unwissen regt mich jetzt auf. Niemand hat die Pflicht in Vorkasse zu gehen!!!

Weder muss ich aus Eigenleistung meinen Schaden vorfinanzieren, noch meine Kaskoversicherung bemühen. Auch darf niemand von mir erwarten, diesbezüglich einen Kredit aufzunehmen.

Sorry, aber du bist nicht mein Anwalt. Das einzige Problem ist die Staatsanwaltschaft und dazu habe ich eine Frage gestellt, der Rest ist hier irrelevant. Die Erklärung diente lediglich dazu, den Thread nicht mit vermeintlichen Fragen in die Länge zu ziehen.

Ich bin von deinem Fachwissen begeistert.

Und ich von der Geduld und Leidensfähigkeit! :D

Zitat:

@ButscHH schrieb am 6. Mai 2019 um 20:44:46 Uhr:

 

Doch, ich habe deinen Einwand verstanden.

Aber, ich habe keine Lust auf sinnlose Diskussionen, die unweigerlich entstehen werden.

Meine Anwältin weiß wie lange sich ein Verfahren ziehen kann, aber sie kommt nicht aus Hamburg und hat daher keinerlei Erfahrungswerte, wie sehr die Staatsanwaltschaft Hamburg überlastet ist. Daher fragte ich nach Erfahrungswerten... ist diese Frage legitim und erlaubt???

Genau dein Unwissen regt mich jetzt auf. Niemand hat die Pflicht in Vorkasse zu gehen!!!

Weder muss ich aus Eigenleistung meinen Schaden vorfinanzieren, noch meine Kaskoversicherung bemühen. Auch darf niemand von mir erwarten, diesbezüglich einen Kredit aufzunehmen.

Sorry, aber du bist nicht mein Anwalt. Das einzige Problem ist die Staatsanwaltschaft und dazu habe ich eine Frage gestellt, der Rest ist hier irrelevant. Die Erklärung diente lediglich dazu, den Thread nicht mit vermeintlichen Fragen in die Länge zu ziehen.

Dafür dass Du hier Hilfe suchst bist Du ganz schön pampig.

Nur meine Meinung.

Zitat:

@ButscHH schrieb am 6. Mai 2019 um 20:44:46 Uhr:

Niemand hat die Pflicht in Vorkasse zu gehen!!!

Hat ja auch niemand behauptet, nur bleibt der Wagen dann halt auf unbestimmte Zeit auch unrepariert.

Die hier in den Raum gestellten 7 Monate, was möchtest du damit jetzt anfangen? Also rein interessehalber. Muss ja nicht sein, dass es bei dir genauso lange dauert. Könnte aber auch noch länger dauern. Dieser "Erfahrungswert" ist ja nun kein fixer Richtwert.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Nach Unfall mit Fahrerflucht, dauer Akteneinsicht Hamburg?