ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Nach Reifenwechsel: Auto zieht nach rechts

Nach Reifenwechsel: Auto zieht nach rechts

Themenstarteram 9. November 2020 um 8:20

Hallo liebe Reifenexperten,

Ich habe mir im Sommer ein neues Auto zugelegt, soweit lief bis jetzt auch alles gut. Die Sommerreifen waren unauffällig. Jetzt habe ich vergangene Woche auf Winterreifen gewechselt: Dunlop WinterSport 5 auf Rial Astorga in 215/45R17 V. Die habe ich mir als Komplettrad im Internet bestellt und sie kamen Fertig gewuchtet per Post. Habe sie dann beim Reifenhaus meines Vertrauens umstecken lassen -> Seitdem zieht die Karre nach Rechts.

Folgendes habe ich geprüft:

Lenkrad loslassen -> Auto fährt nach rechts

Lenkrad minimal nach links -> Auto fährt geradeaus

Reifendruck OK

Laufrichtungsbindung OK (Reifen korrekt montiert)

Radschrauben nachgezogen

Auf jeder Straße, bei jeder Geschwindigkeit.

Bin mit dem Auto noch nie über Bordsteine oder sonst iwo angefahren.

Woran könnte das liegen?

Wo ist die richtige anlaufstelle? VW, Reifenverkäufer, Reifenmonteur?

Vielen Dank schonmal :)

Beste Antwort im Thema

@ TE

hier werden unter dem Stichwort Konizität

Lösungsansätze beschrieben:

http://www.tiguande.com/651/fahrverhaltensm_ngel.html

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

So von der (geschäftlichen) Logik her, würde ich meinen: VW verweist auf den Reifenmonteur, dieser verweist auf den Reifenverkäufer ... ;-) Es sei denn, ich bin bereit, Geld in eine Spur-und Achsvermessung zu investieren.

Die Reifenhändler/-werkstätten sollen durch den Lockdown light nicht ganz so viel zu tun, daher würde ich es dennoch beim Reifenmonteur sanft versuchen, so nach dem Motto: Bitte nach 50 km die Schrauben nachziehen und: "ach ja, mir ist aufgefallen, dass urplötzlich der Wagen nach rechts zieht.

Andere ET bei den Felgen? Welche Felgen und Reifengröße sind die Sommerräder?

@Krizzzzz

Fahrwerkseinstellung prüfen und ggf. korrigieren lassen.

Es gibt Reifen, die auf eine Fehlstellung sehr empfindlich reagieren -> Fahrzeug zieht nach einer Seite.

Aber zuvor: Luftdruck kontrollieren und darauf achten, dass er links und rechts gleich ist.

Wenn das Auto mit den Sommerreifen geradeaus gefahren ist, dürfte die Fahrwerkseinstellung stimmen. Eine andere Reifengröße und erst recht andere Felgen dürften hier die Ursache sein. Die Reifen vielleicht eine Nummer breiter und einige Millimeter weniger Einpresstiefe sehen sportlich aus, dafür reagiert das Auto aber sehr empfindlich auf die Fahrbahnwölbung: es zieht nach rechts.

Themenstarteram 9. November 2020 um 9:40

Im Sommer: 215/40R18 VW Felge: "Brescia" 7,5x18 ET51

Im Winter: 215/45R17 Felge: "Rial Astorga" 7x17 ET46 -> Felgen haben ECE/ABE (Eintragungsfrei)

 

Kann hier die Ursache liegen? Wenn ja wie behebe ich das Problem?

:confused:

Ich hatte das Problem mal mit Continental Reifen, hatten wohl eine Seitenunwucht. Wurden kostenlos ersetzt (Händler Vorort hat sie zurückgenommen), habe dann Michelin genommen und alles war gut.

Zentrierringe vorhanden?

Die 5 mm pro Seite verbreitern die Spur vorne und hinten jeweils um 1 cm. Das erscheint nicht allzu viel, fällt aber beim kurzen Radstand eines Polos schon ins Gewicht. Zusammen mit bestimmten Reifentypen läuft das Auto dann jede Fahrbahnwölbung herunter, zieht also nach rechts. Schau mal, ob Du in Deiner Nähe so eine gewölbte Landstraße hast und fahre- sofern es der Verkehr zulässt- mal in der Straßenmitte. Ich schätze, da fährt das Auto genau geradeaus.

Wenn dem dann so ist, kannst Du nur noch mit dem Reifendruck operieren. Etwas mehr oder weniger macht sich da schon bemerkbar.

Nachtrag: Das einseitige Ziehen lässt sich nicht durch Auswuchten beheben.

@Krizzzzz

Luftdruck schon kontrolliert?

Hat er doch schon bei der Eröffnung geschrieben.

Ich würde das Auto nochmal auf die Hebebühne stellen (lassen) und prüfen, ob sich die Vorderräder gleichmäßig ohne große Schwankungen im Widerstand einschlagen lassen (nicht per Lenkrad, sondern manuell von unten). So lässt sich ausschließen, dass eines der Domlager schwergängig ist, was ebenfalls ein Ziehen auf eine Seite bewirken kann.

Ich glaube auch dass das an der anderen ET liegt die das Fahrzeug für abfallende Straßen empfindlicher machen.

Fahr mal zu einer ruhigen Landstraße bei der du das Ziehen nach Rechts merkst und dann bewusst mal auf der falschen Fahrbahnseite. Wenn er dann nach Links zieht ist alles iO und es liegt an der anderen Geometrie.

Ja, würde ich auch machen. Einen Test auf einer optisch waagerechten Straße, frisch asphaltiert wäre optimal.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 9. November 2020 um 13:16:50 Uhr:

Die 5 mm pro Seite verbreitern die Spur vorne und hinten jeweils um 1 cm.

Das stimmt so nicht ganz. Du hast außer acht gelassen, dass die neuen Felgen 0.5 Zoll schmaler sind.

Rein rechnerisch ist die neue Ausgekannte des Rades jetzt 1mm weiter im Radhaus.

Somit ist die Spur nicht breiter geworden.

Wobei wir nicht wissen, ob die Reifen eher größer oder kleiner ausfallen.

Jedenfalls hat sich wahrscheinlich etwas an der Geometrie verändert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Nach Reifenwechsel: Auto zieht nach rechts