ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Nach Räderwechsel: Rubbeln/Wummern/Unwuchtgefühl

Nach Räderwechsel: Rubbeln/Wummern/Unwuchtgefühl

VW Golf
Themenstarteram 4. Dezember 2014 um 23:03

Guten Abend zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter und benötige eure Hilfe.

Folgendes: Wir haben uns für unseren 6er GTI neue Winterkompletträder gekauft.

Felge: Borbet XL 18"

Reifen: Michelin Alpin 4 225/40

Seit ich die Räder vor einigen Wochen gewechselt habe, stelle ich ein geschwindigkeits-abhängiges Rubbeln/Wummern/Unwucht-Gefühl, vermutlich an der Vorderachse (im Fußraum spürbar), fest.

Es "fühlt" sich an, als wäre der Reifen unrund und könnte so beschrieben werden, als führe ich immer auf einer gestrichelten Fahrbahnmarkierung her.

Es ist insbesondere im Bereich von ca. 40 km/h festzustellen und wird geringer, je schneller ich fahre.

Besonders festzustellen ist es, wenn die Geschwindigkeit reduziert wird und dann die 60/50/40 km/h-Marke erreicht wird.

Da es sich um Neuware mit Gewährleistung handelt, habe ich bei Reifen.com sofort reklamiert.

Alle Räder wurden daraufhin neu gewuchtet.

-> Geräusch noch vorhanden

Außerdem habe ich in Eigeninitiative dann noch die Räder von vorne nach hinten gewechselt.

Anfangs dachte ich, das "Gefühl" wäre weg. Nach einigen Metern war es jedoch wieder feststellbar.

Zudem habe ich das Gefühl, dass es langsam aber stetig schlimmer wird.

Hat jemand vielleicht eine Idee, was da für ein Problem vorliegen könnte?

 

Falls es zur Klärung beitragen könnte: Alle Räder wurden mit einem Drehmomentschlüssel mit 120 NM angezogen.

Außerdem ist seit dem Einbau der GRA (kein Scherz) das Lenkrad schief, ggf. aber noch zusätzlich die Spur verstellt.

Ich hoffe auf eure Hilfe!

Viele Grüße

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ein paar Infos mehr wären nicht schlecht. Markenreifen oder No Name ? Neu óder runderneuert ?

Auswuchten lassen !!!!

Radnarbe und Felgenaufnahmefläche gründlich sauber machen. Ansonsten haben die Reifen evtl. ein Höhenschlag. Da hilft das beste Auswuchten nichts.

An der Radna_be (ohne "r") wird es vermutlich nicht liegen, wenngleich die schon rostfrei sein sollte, keine Frage.

Wenn nach Einbau der GRA (Lenkstockhebel?) das Lenkrad bei Geradeausstellung nicht gerade steht, wurde es vermutlich einen Zahn versetzt falsch wieder aufgebaut: Man befrage den priv. oder gew. Schrauber seines Vertrauens, der den Murks, den er da verzapft hat (ggf. elektronische Einstellung notwendig nach LR-Demontage) in Ordnung bringen soll.

Nur durch das Abnehmen des LRs wird die Spur nicht verstellt, was einleuchten sollte...

Zu den Rädern:

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster) Höhenschlag.

Wird bei einer Wuchtung oder Nachwuchtung gern übersehen, warum auch immer.

Ich kann folgende seltsame Geschichte dazu beitragen (bin selbst Ex-KFZ-Mech.):

In einer Firma (nichts mit Autos, KFZ etc.), in der ich mal gearbeitet habe, wurde eine GPS-Paketstation eingerichtet. Da kamen dann entweder Radsätze an oder wurden wg. Problemen zur Rücksendung dort wieder angeliefert, teilweise die "schönsten" Felgen und Reifen, immer mit den Symptomen, die der TE beschreibt.

Ursache war final immer Höhenschlag, teilweise wurde das von verzweifelten Internet-Käufern & Rücksendern dann sogar festgestellt im Reifenfachhandel, den man vor Rücksendung/ Umtausch aufgesucht hatte und es fanden sich Markierungen auf dem Reifen etc.

Ich halte die Online-Versender keinesfalls für weniger kompetent als die - auch von mir bevorzugten - offline-Händler in der realen Welt, aber wir hatten eine Zeit lang derartig viele Reifenrücksendungen, dass es mehr als ein Zufall gewesen sein muss.

Eine plausible Erklärung dafür kann ich allerdings auch nicht liefern.

Ergo:

Ab in den Reifenfachhandel (reifen.com hat doch assoziierte Werkstätten vor Ort, oder?), Räder auf Höhenschlag und dyn. Wuchtung hin überprüfen, ggf. die Reifen mal auf der Felge verdrehen und wenn es dann noch der Fall ist, dann mal mit der VA beschäftigen.

p.s.: Offenbar gibt es Probleme mit Höhenschlag an Reifen oder Felge ggf. sogar ab Werk, wie man hier lesen kann: http://www.motor-talk.de/.../...ab-werk-mit-hoehenschlag-t5135878.html

Themenstarteram 5. Dezember 2014 um 11:15

Die Reifenmarke inkl. Bezeichnung steht doch in meinem Ausgangsbeitrag: Michelin Alpin 4 NEU.

Alle Räder wurden nach meiner Reklamation neu gewuchtet.

Wenn es wirklich ein Höhenschlag wäre (wurde vom Filialleiter der Reifen.com-Filiale verneint), müssten ja alle Räder einen haben. Ich hab nämlich schon VA und HA vertauscht, und habe das Problem trotzdem noch.

Die GRA wurde beim VW-Händler eingebaut. Nach meiner Reklamation wurde das Lenkrad einen Zahn versetzt und steht seitdem in die genau andere Richtung falsch.

Ironischerweise hatte ich das selbe Problem bei meinem alten Scirocco (gleiches Modelljahr) nach Einbau einer GRA.

Hat nach meinen Erläuterungen noch jemand Ideen?

Die Radnaben hab ich beim Wechsel mit der Drahtbürste "bearbeitet".

Sorry das ich deinen Eingangstread nicht richtig gelesen habe. Flattert dein Lenkrad ? wenn es Unwuchten sind müsste diese der Fall sein. Ich hatte bei meinem Passat beim Umstieg von Sommer auf Winterräder auch immer ein vernehmlich lauteres und härteres Abrollgeräusch der Reifen gemerkt. Diese trat besonders im unteren Geschwindigkeitsbereich und beim Bremsen deutlich zum Vorschein.

Suchanfrage bei Google " lautes Abrollgeräusch Michelin A4" du bist nicht alleine mit diesem Problem ! Zieht sich durch alle Automarken. Würde mich mal an Michelin wenden. Hier mal ein Zitat aus einer Bewertung von A...on "Ich habe mir die Reifen vor 2 Monaten gekauft und fahre sie seither. Sie sind sehr gut im Regen und auch bei Trockenheit verleihen sie guten Seitenhalt. Allerdings sind die Abrollgeräusche unangenehm laut im Innenraum zu höhren. Da haette ich mehr von Michelin erwartet"

Bei meinen neuen Sommerreifen vom letzten Sommer hatte ich auch so Probleme mit den hankook ventus prime 2 und Sägezahn Bildung!!!

Themenstarteram 11. Dezember 2014 um 20:50

@ Match6: Welche Reifenmarke hattest Du? Hast du dich damit abgefunden oder eine Lösung herbeigeführt?

Ich bin absolut unzufrieden und erwarte von den teuersten Markenreifen eine gute Qualität. Bei meinen bisherigen Winterreifen auf anderen Fahrzeugen kenne ich sowas jedenfalls nicht.

@ GolfCR: Schließe ich aus, da ich es von Anfang an habe.

 

Ich habe gestern zum Testen vorne nochmal Sommerreifen montiert. Problem vorhanden, aber schwächer (vermutlich dann von hinten).

War auch spontan bei VW. Der Servicemensch hat das Rubbeln sofort festgestellt und es auf das Profil des Reifens geschoben. Soll also "normal" sein.

Kann ich aber wie gesagt nicht nachvollziehen.

Weiß nicht mehr weiter.

Habe auch schon bei Michelin angerufen. Ich könnte mir zum Wert der Reifen andere aussuchen. Die Preise sind nun natürlich extrem gestiegen, weshalb ich ordentlich drauf zahlen dürfte.

Michelin selber hat nichts mehr lieferbar...

Wie wäre es denn erstmal mit Sommer auf beiden Achsen zum testen.

Jetzt haste doch auch wieder bloß eine Vermutung das es von hinten kommt. Nicht das es am Ende doch was anderes ist was da noch mit reinspielt.

und garnicht mal so selten bei VW sind schleichende Radlagerschädenen und gerade bei der Mehrlenkerachse. Unterschiedliche Reifen können in Verbindung das Geräusch verstärken, andere wiederrum mehr oder weniger etwas schlucken. Gerade vor ein paar Wochen bei einem Seat Leon 1P hi. re. festgestellt. Auch hier auf Sommerräder kpl. zurück gewechselt und noch zusätzlich einen 3. Satz hinzugezogen, da das Geräusch auch nur leicht im Hintergrund vernehmbar, aber als solches noch nicht richtig erkennbar war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Nach Räderwechsel: Rubbeln/Wummern/Unwuchtgefühl