ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nach Politur! Hologramme mit einem Tuch erzeugt!?

Nach Politur! Hologramme mit einem Tuch erzeugt!?

Themenstarteram 13. Januar 2014 um 20:19

Hi...

Ich habe heute bei meinem Schwarz UNI BMW angefangen die komplette Motorhaube zu bearbeiten. Grund: Der Wagen ist Bj. 03/2012, 19.000KM als ich ihn gekauft habe. Der Vorbesitzer ist gern durch die Waschanlage gefahren und so habe ich nun auf dem kompletten Fahrzeug richtig tiefe dicke Hologramme....

Nun gut, also von Koch Chemie die Anti Hologramm Politur gekauft, danach kommt von Koch Chemie die Hochglanz Politur Grün zum Einsatz (nach Telefonat mit Koch Chemie wurde es mir so empfohlen)

Nun habe ich heute 4 Stunden mit dem Exzenter meine Motorhaube bearbeitet. Mit dem Ergebnis bin ich für´s erste ganz zufrieden. Der komplette Wagen wird dann erst im Frühjahr gemacht.

Hier mal ein Zwischenbild: (rechts Poliert, links Vorher) http://data.motor-talk.de/.../...140113-135244-1925766967473938892.jpg

Anschließend noch mit dem Koch Chemie Politur Grün poliert...

War auch soweit zufrieden. Heute Abend war ich dann eben Tanken und als ich unter dem Neon Licht Stand sah die Motorhaube immer noch Top aus, dann bin ich mit dem Handrücken mal über den Lack gegangen, um zufühlen wie Glatt er ist - und da kommen sofort wieder sichtbare Hologramme rein. Dann ein weißes Tuch von der Tanke genommen und mal leicht kreisend über die Motorhaube - sofort wieder Hologramme im Lack!

Was ist das? So Empfindlich kann der Lack doch nicht sein, dass man ihn nicht berühren darf? Was habe ich falsch gemacht, bzw. was kann ich jetzt noch tun?

 

Danke euch

Gruß Sven

Img-20140113-135244
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Frage ist nun, wie ich im Frühling weitermachen soll?

 

Ich dachte mir nun, nachdem ich die ersten Erfahrungen gesammelt habe, dass ich nun zuerst mit der Feinschleifpaste von KOch Chemie beginne, anschließend die AntiHologramm Politur und danach die Grüne Hochglanz Politur.

die Vorgehensweis ist schon einmal ganz gut, bis auf die Hochglanzpolitur Grün. Die benötigst du wirklich nicht, da die Ah von KC ein sehr gutes Finish hinterlässt auf dem Lack (vor allem keinen Schleier wie andere Antihologramm Polituren!).

 

Die Feinschleifpaste von KC solltest du dann aber mit dem gelben PC Pad fahren und die AH für das Finish dann mit dem oragen Pad. Rechne mal das du mindestens von jeder Padfarbe 3 Stück haben solltest für die Größe vom Fahrzeug.

Und nach der AH kommt ein Wachs oder eine Versiegelung darauf. Die AH von KC benötigt, wenn richtig gemacht keine Nachbehandlung ala Pre-Cleaner.

 

Was du als Wachs oder Versiegelung nimmst, ist deinem Geschmack vorbehalten (schaue dir dazu am besten mal einige Blog Beiträge an und entscheide danach).

 

Was die Poliermaschine angeht, so ist die in Ordnung, es geht hält nur etwas länger :D. DAs soll dich aber nicht stören, mit der Zeit steigt auch das verlangen zu anderen Maschinen oder Produkten :rolleyes:.

 

Am besten ist, du lässt dir dazu Zeit und wenn du für deinen BMW 2 Tage benötigst, so ist das auch nicht schlimm. Für die Grundvorbereitung schaust du dir aber noch einmal die FAQ an (waschen, kneten usw..)

 

 

Und nun viel Spaß :cool:

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

das was du da siehst sind keine Hologramme, sondern Swirls die noch nicht sauber auspoliert wurden bei dem harten BMW Lack. Weiters solltest du uns mal noch schreiben, welchen Exzenter und welches Pad du für die Koch AH genommen hast ;)

 

Und weiters, mit einem Tuch an der Tanke geht man nicht über den Lack :mad:

1. Seit dem Polieren bis zum drüberwischen mit dem Tuch ist der Lack sicher wieder eingestaubt, allein davon kannst du dir beim trockenen drüberwischen neue Swirls einfangen erst recht mit

2. dem Tuch von der Tanke. War das so ein Papier-Tuch, mit dem man den letzten Tropfen Sprit auffängt, der sonst auf den Lack am Tankstutzen tropft? In dem Fall brauchst du dich erst recht nicht wundern. Papiertücher sind ein absolutes No-Go am Lack, erst recht bei einem empfindlichen uni-schwarz.

Mit dem Handrücken hattest du vermutlich nur Schlieren von Handschweiß oder Schlieren in der noch frischen Wachsschicht (?) Mit dem Papiertuch hast du es dann wirklich zerkratzt.

Guten Morgen,

da von einer Wachsschicht nicht die Rede ist, schliesse als Fehlerquelle aus.

Warum poliert man 4(!) Stunden die Haube eines BMW? Imho ist die Erklärung recht einfach. Mit einer Anti-Hologramm und einer Hochglanzpolitur wird das nix. Das sind Finish-Polituren, die für die eigentliche Defektkorrektur eher ungeeignet sind. Zudem stellt sich mir die Frage, warum die Herren und Damen von Koch Chemie eine Hochglanzpolitur nach einer Anti-Hologrammpolitur empfehlen? Beide Polituren haben eine geringe Schleifwirkung, die bei den Swirls auf den Bildern imho nicht bissig genug ist. Ggf. ist auch das Polierpad zu weich. Der BMW-Lack ist sehr hart. Heavy cut Pads und 2000er Polituren (Menzerna, Chemical Guys V36, V34, V32,...) sollte es mind sein. Somit unterschreibe ich die Annahmen von cleanfreak1.

Und bitte gescheite Microfasertücher verwenden. "Tuch von der Tanke" klingt eher nach Trockentuch fürs Geschirr.

mfg

Zitat:

Mit einer Anti-Hologramm und einer Hochglanzpolitur wird das nix.

mit der AH von Koch und dem richtigen Pad, also dem orangen Pad von KC, kann in dieser Kombination sehr viel gemacht werden! Muss aber auch gleich dazu schreiben, das es eine vernünftige Poliermaschine benötigt :rolleyes:

 

Aber der TE soll uns erst einmal etwas genauer aufklären über seine verwendeten Werkzeuge ;)

Themenstarteram 14. Januar 2014 um 9:30

Moin und Danke für eure Antworten...

Also, es war gestern wirklich so ein Papiertuch von der Take. Einmal drüber und schon waren Swirls zu erkennen :-( Ok, dass dies nicht das richtige Tuch ist, war mir dann ganz schnell klar.

Bevor ich mir das Zubehör gekauft habe, hatte ich hatte extra bei Koch Chemie angerufen und mich beraten lassen. Vor diesem Telefonat wollte ich eigentlich die AntiHologramm Politur verwenden und anschließend das Hartwachs BMP.

Hier das Programm von Koch Chemie: http://www.koch-chemie.de/Fahrzeugaufbereitung/Lack/

Warum ich 4 Stunden an der Motorhaube gearbeitet habe? Nun, für mich war es das erste mal, dass ich mein Fahrzeug selbst aufbereiten wollte. Bei diesen vielen Swirls und auch leichten Kratzern habe ich wahrscheinlich noch zu Vorsichtig mit der Politur gearbeitet. Als Pad habe ich das Orange von Koch Chemie genommen - Ok die Maschine ist eine billige Exzenter von Vossner DAP 6800, aber ich komme damit ganz gut zurecht.

Frage ist nun, wie ich im Frühling weitermachen soll?

Ich dachte mir nun, nachdem ich die ersten Erfahrungen gesammelt habe, dass ich nun zuerst mit der Feinschleifpaste von KOch Chemie beginne, anschließend die AntiHologramm Politur und danach die Grüne Hochglanz Politur.

Anschließend alles mit Silikonentferner Reinigen und dann ein Wachs/Versiegelung drauf? Dachte da an Liquid elements: http://www.poliermaschinen-shop.de/.../polituren-versiegelung.html

Aber was soll ich davon nehmen? Das Shield?

Gruß Sven

Zitat:

Frage ist nun, wie ich im Frühling weitermachen soll?

 

Ich dachte mir nun, nachdem ich die ersten Erfahrungen gesammelt habe, dass ich nun zuerst mit der Feinschleifpaste von KOch Chemie beginne, anschließend die AntiHologramm Politur und danach die Grüne Hochglanz Politur.

die Vorgehensweis ist schon einmal ganz gut, bis auf die Hochglanzpolitur Grün. Die benötigst du wirklich nicht, da die Ah von KC ein sehr gutes Finish hinterlässt auf dem Lack (vor allem keinen Schleier wie andere Antihologramm Polituren!).

 

Die Feinschleifpaste von KC solltest du dann aber mit dem gelben PC Pad fahren und die AH für das Finish dann mit dem oragen Pad. Rechne mal das du mindestens von jeder Padfarbe 3 Stück haben solltest für die Größe vom Fahrzeug.

Und nach der AH kommt ein Wachs oder eine Versiegelung darauf. Die AH von KC benötigt, wenn richtig gemacht keine Nachbehandlung ala Pre-Cleaner.

 

Was du als Wachs oder Versiegelung nimmst, ist deinem Geschmack vorbehalten (schaue dir dazu am besten mal einige Blog Beiträge an und entscheide danach).

 

Was die Poliermaschine angeht, so ist die in Ordnung, es geht hält nur etwas länger :D. DAs soll dich aber nicht stören, mit der Zeit steigt auch das verlangen zu anderen Maschinen oder Produkten :rolleyes:.

 

Am besten ist, du lässt dir dazu Zeit und wenn du für deinen BMW 2 Tage benötigst, so ist das auch nicht schlimm. Für die Grundvorbereitung schaust du dir aber noch einmal die FAQ an (waschen, kneten usw..)

 

 

Und nun viel Spaß :cool:

Zitat:

Original geschrieben von cleanfreak1

Zitat:

Mit einer Anti-Hologramm und einer Hochglanzpolitur wird das nix.

mit der AH von Koch und dem richtigen Pad, also dem orangen Pad von KC, kann in dieser Kombination sehr viel gemacht werden! Muss aber auch gleich dazu schreiben, das es eine vernünftige Poliermaschine benötigt :rolleyes:

Aber der TE soll uns erst einmal etwas genauer aufklären über seine verwendeten Werkzeuge ;)

Nun ja, ich habe mir vorher den Bericht vom 1er BMW von Mona angeschaut. Und da kommen Polituren wie die 2200er Menzerna bis zum V32 zum Einsatz in Verbindung von harten mit mittelharten Pads. Daher meine Aussage zu den recht milden Polituren.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Zitat:

Original geschrieben von cleanfreak1

 

 

mit der AH von Koch und dem richtigen Pad, also dem orangen Pad von KC, kann in dieser Kombination sehr viel gemacht werden! Muss aber auch gleich dazu schreiben, das es eine vernünftige Poliermaschine benötigt :rolleyes:

 

Aber der TE soll uns erst einmal etwas genauer aufklären über seine verwendeten Werkzeuge ;)

Nun ja, ich habe mir vorher den Bericht vom 1er BMW von Mona angeschaut. Und da kommen Polituren wie die 2200er Menzerna bis zum V32 zum Einsatz in Verbindung von harten mit mittelharten Pads. Daher meine Aussage zu den recht milden Polituren.

 

mfg

kein Problem, ich arbeite halt schon lange mit der AH von KC ;)

War auch keine Kritik an deiner Arbeit. ;)

Warten wir auf die Antwort des TE.

mfg

Themenstarteram 14. Januar 2014 um 14:54

Gut, also scheint meine Vorgehensweise beim Polieren schon mal richtig. :-)

Als Tuch für´s abtrocknen nach dem Waschen hatte ich immer ein Vileda Autotuch, aber ich wollte mir nun mal was anderes bestellen, da ich die Befürchtung habe, dass das Vileda dem schwarzen Lack beim abledern schadet?

- Orange Drying Towel - Das Trocknungstuch!

http://www.lupus-autopflege.de/...-Drying-Towel-Das-Trocknungstuch?...

- Welches Wachs/Versiegelung ich nehmen soll, weiß ich noch nicht. Wenn man 100 Threads liest, hat man 100 verschieden Produkte, die am besten sind :-)

Dachte da evt an: Meguiars Mirror Glaze #16 Professional Paste Wax

http://www.autopflege24.net/.../...laze-16-professional-paste-wax.html

Oder: Liquid Elements Black Diamond

http://www.poliermaschinen-shop.de/.../...-elements-black-diamond.html

Dazu dann noch Pads von Liquid Elemets, da mir die von Koch Chemie doch etwas zu teuer sind!

http://www.poliermaschinen-shop.de/polierschwamme.html

Gruß Sven

also wenn du schon Polituren von KC hast, so solltest du auch fast bei der Linie bleiben! Wenn du etwas günstigere Pads möchtest, dann nehme die Rotweiss die es auch bei Lupus zum kaufen gibt, da du ja dort ein Microfasertuch bestellen möchtest.

 

In de Fall könntest du dir dann auch dort dein Wachs kaufen und da gebe ich dir einfach einen Tipp :rolleyes:

www.lupus-autopflege.de/...te-Super-DoubleCoat-Auto-Wax-476s-9oz-266gr

 

Bedenke auch noch das anschaffen der Microfasertücher zum auspolieren der Politur bzw. dem Wachs.

 

 

Wie du siehst, kommt da noch etwas auf dich zu. Überstürze aber nichts, du kannst gerne deinen Einkaufswagen hier einstellen und weiter um Rat fragen ;)

Ich arbeite auch sehr gerne mit der Koch Chemie Hochglanz-Antihologramm-Politur (auf Exzenter mit orangen Rot-Weiss Pads).

Es findet auch auf dem harten Benz Lack eine Defektbeseitigung statt, aber natürlich in Grenzen (nur feinste oberflächliche Swirls). Sind die Defekte stärker, braucht es auch eine stärkere Politur. Also so pauschal "ist ausreichend" oder "man braucht etwas stärkeres" kann man da schlecht angeben ohne die zu entfernenden Lackdefekte zu kennen. Bei einem harten BMW Lack würde ich mir jedoch auch eine stärkere Politur bereitstellen. Die Feinschleifpaste von Koch Chemie kenne ich jedoch nicht. Auf keinen Fall braucht es aber nach der Hochglanz-Antihologramm-Politur noch eine Finish-Politur. Da reihe ich mich bei den Kollegen ein.

Zitat:

Original geschrieben von cleanfreak1

Die AH von KC benötigt, wenn richtig gemacht keine Nachbehandlung ala Pre-Cleaner.

Das kann ich jedoch nicht nachvollziehen. Klar ist, ein Pre(Wax)Cleaner ist generell kein Muss. Jedoch steigert er die Lackglätte enorm, so dass ich nicht mehr darauf verzichten möchte. Und diesen Zuwachs an Lackglätte bekomme ich mit einem PreCleaner nach der Koch Chemie Hochglanz-Antihologramm-Politur genauso wie beispielsweise nach Benutzung der Prima Finish Politur.

Es bleibt dabei, dass man keinen PreCleaner benutzen muss, aber dass man ihn speziell nach Nutzung der Koch Chemie Hochglanz-Antihologramm-Politur nicht mehr braucht, unterschreibe ich nicht. Ob PreCleaner ja/nein würde ich gar nicht an der Finish-Politur festmachen.

Auch würde ich nicht so pauschal das Collinite #476s empfehlen. Speziell das vom TE rausgesuchte Meguiars #16 hat enorm viele Fans, besonders auf dunklen Lacken und es wird sogar häufig deutlich teureren Wachsen vorgezogen (die Diskussion, ob man die Unterschiede sehen kann, möchte ich nicht starten).

Das Meguiars #16 hat jedoch eine eher "mittlere" Standzeit, so dass man in die blöde Lage kommen kann, dass mitten im Winter die Konservierung nachlässt. Zu einer Jahreszeit, in der man nicht immer mal schnell nachlegen kann, sofern man nicht über eine beheizte Halle oder Garage verfügt. In Sachen Standzeit liegt das genannte Collinite #476s deutlich vorn.

Ich empfehle gerne das Collinite #915, welches ebenfalls besonders auf dunklen Lacken gut kommen soll (höherer Carnaubawachs-Anteil, teurer, soll etwas leichter in der Verarbeitung sein bei nur geringfügig schlechterer Standzeit).

Aber wie bereits geschrieben: Es gibt so viele tolle Wachse ;)

Ist max. Standzeit das Ziel und ein Wachs nicht unbedingt gefordert, sollte man wohl auch mal einen Blick zu den Polymerversiegleungen riskieren. Da bin ich aber mangels Erfahrung der falsche Ansprechpartner.

Gruss DiSchu

Themenstarteram 14. Januar 2014 um 23:03

Danke für eure Antworten...

Bis zum Frühling habe ich ja noch etwas Zeit mich zu entscheiden und die passenden Sachen zu bestellen. Fakt ist, es muss vor der Koch Chemie AntiHologramm Politur noch die passende Feinschleifpaste her. Diese wird dann auch von KC sein. Evt. werde ich mir auch noch passende Knete kaufen und das mal antesten.

Bin mir dann nur Unschlüssig, was ich zum Schluss nehmen soll, da ich die Verschiedenen Systeme da noch nicht ganz durchschaut habe. Die Standzeit ist mir persönlich nicht ganz so wichtig, wie ein max. Glanz auf dem Schwarz Uni!

Daher die Frage, ob ein Wachs oder eine Versiegelung. Das DODO JUICE Infinity Paint Sealant Kit hört sich nach einer harten langen Versiegelung an, ähnlich wie das Liquid Elements Shield, aber wie ist der Glanz?

Gruß Sven

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Das Meguiars #16 hat jedoch eine eher "mittlere" Standzeit, so dass man in die blöde Lage kommen kann, dass mitten im Winter die Konservierung nachlässt. Zu einer Jahreszeit, in der man nicht immer mal schnell nachlegen kann, sofern man nicht über eine beheizte Halle oder Garage verfügt. In Sachen Standzeit liegt das genannte Collinite #476s deutlich vorn.

Gruss DiSchu

Kann ich so nicht unterschreiben und hängt sicher auch von den Nutzungsbedingungen und dem Standort ab. Bei mir hat das #16 locker 4 Monate gehalten und war noch nicht am Ende. Konnte mich aber nicht zurückhalten und habe ne Wachsprobe Meg. Liquid Wax aufgetragen. Insofern habe ich die Standzeit nicht vollständig ermitteln können. Kann aber das #16 uneingeschränkt empfehlen. Erzeugt bei guter Vorbehandlung einen tollen satten Glanz auf schwarz.

@ TE.

Mach dir nix draus, bzgl. der 4 Stunden für die Motorhaube. Mit den von dir verwendeten Polituren ist das nachvollziehbar. Ich nehme für die Defektbeseitigung nur noch V32 von Chemical Guys in Verbindung mit gelben oder orangenen Lake Country Pads. Demnächst werde ich es in Verbindung mit den Optimum MF-Pads nutzen, das sollte von der Verarbeitung etwas leichter gehen, da weniger Drehzahl und Druck benötigt wird.

Zu den beiden Versiegelungen kann ich dir leider nix sagen, da ich bisher halt das '#16 sowie die Liquid Wax-Probe benutzt habe. Im Frühjahr wird allerdings zainoisiert :p D.h., ich nutze die Zaino Z2 Versiegelung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Nach Politur! Hologramme mit einem Tuch erzeugt!?