ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Nach KFZ Lehre Studieren, aber wie und was?

Nach KFZ Lehre Studieren, aber wie und was?

Themenstarteram 3. Dezember 2008 um 19:44

Hallo

Ich mache zurzeit eine Ausbildung zum KFZ Mechatroniker und bin im zweiten Lehrjahr.

Nun bin ich mir hundertprozentig sicher das ich mehr machen will.

Ich will nicht mein Leben lang im Dreck schauben und ein niedriges Gehalt bekomme wie als KFZler, aber will ich wiederrum trotzdem mit der Fahrzeug Technik zu tun haben.

Also bin ich auf der Idee gekommen Tüver zu werden, also Prüfingeneur.

Ich selber hab schon ein wenig mit dem Tüver gesprochen der bei uns immer in die Firma kommt.

Er meinte ich müsse 4 Jahre Studieren. Als Fach müsste ich Fahrzeugtechnik, Maschienenbau oder Elektrotechnik nehmen.

 

So nun habe ich aber kein Abitur nur einen Realschulabschluss. Dan bin ich auf die Idee gekommen für das Studium ein Fachabitur zu machen, da ich ja da durch auch die erlaubniss bekomme zu Studieren.

 

Jetzt habe ich ein bischen über Fachhochschulen im raum Berlin ( Da ich aus der gegend komme) Gegogelt.

Da stand auf einer Seite das man nicht unbeding ein Abitur brauch um eines dieser Fächer zu studieren. Es würde auch eine abgeschlossene Lehre als KFZ Mechatroniker reichen.

Ich bin zwar erst im Zweiten Lehrjahr aber ich wollte das auch nicht alles auf dem Letzten drücker machen. Da die Zukunft ja schon wichtig ist denke ich.

Könnt ihr mir ein wenig helfen damit ich etwas klarheit in meinen Zukunftsplan bekommen würde.

Ich bin nicht vertraut mit den wegen die ich gehen muss damit ich meine Ziele erreichen kann.

Vielleicht gibt es User hier die Ähnliche wege gegangen sind, und können mir hier ihre Erfahrungen wiedergeben.

Ich wäre euch sehr dankbar.

Gruss

Beste Antwort im Thema

Hallo!

 

Erstmal Glückwunsch zu deinem Gedanken dass du dich weiterbilden möchtest. Ich habe einen ählichen Weg eingeschlagen. Bei mir stand auch zur Wahl:

 

Meister | Techniker | Ingenieur

 

Ursprünglich komme ich von der Hauptschule (ich steh dazu), war aber ein sehr guter Schüler (Schulbester). Im Anschluss hab ich 10. Klasse Realschule gemacht (2. Schulbester) und dann meine Ausbildung zum Informationselektroniker begonnen. Im Januar 2007 habe ich dann als 2. Bester in der Lüneburger Handwerkskammer die Gesellenprüfung bestanden.

 

Ich habe die guten Leistungen nur mit viel lernerei und langen Nächten erreicht, vor allem eine Ausbildung im Elektrotechnik Bereich ist wirklich schwer. Die Gesellenprüfung war auch weißgott nicht einfach.

 

Dann kam die Wahl, was nach der Berufsausbildung machen...

Die Meisterschule dauert in Vollzeit 1 Jahr, ich kann als Meister die Geschäftsführung in unserer Firma übernehmen (30 Mann Betrieb). Da ich aber nicht unbedingt im Handwerk bleiben möchte, habe ich mich für ein Studium zum staatlich geprüften Techniker entschieden, dann ist der Weg in die Industrie frei (und Ausbilden etc. kann ich als Techniker genauso wie ein Meister!). Der Techniker ist zudem eine Stufe höher als der Meister. Ich mache den Techniker als Fernstudium bei DAA Technikum und habe Samstags präsenzunterreicht. D.h. ich habe mein VOLLES Gehalt, das Studium dauert aber auch 3,5 Jahre.

 

Wenn ich Elektrotechnik studieren möchte, brauche ich (wegen dem Realschulabschluss) ja Fach(-Abitur). Dazu müsste ich erst das Technische Gymnasium bzw. Fachoberschule Technik besuchen. Im Anschluss noch das Studium... ein bekannter guter Schüler studiert Maschinenbau und dagegen ist mein Techniker recht einfach. Daher hab ich das Studium gelassen, könnte es aber jederzeit machen (denn mit dem Techniker habe ich mein Fachabi :cool: ). Mir reicht in 1. Instanz erstmal der Techniker. Ein Studium kann ich ja immernoch ranhängen.

 

Soooo, war viel Text. Handelt sich zwar nicht direkt um KFZ, aber das Prinzip ist ja das Gleiche. Mein Traum wäre es in einem Autokonzern irgendwann mal in der Forschung und Entwicklung zu stecken. Egal ob VW, Opel oder BMW. Wichtig ist ein Ziel vor Augen zu haben.

 

Gruß aus Celle,

 

Alex

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Ich denke das Arbeitsamt könnte dir über die Bildungswege gute Auskunft geben, zumindest haben die sicher jemanden der sich damit auskennt. Und mit dem musst du reden.

Ansonsten, es gibt noch die Hochschulzugangsprüfung, wie gesagt Fachabi, es gibt berufs(ausbildungs)integrierte Studiengänge und ggf. noch Alternativen wie Techniker oder Meister.

Was du studieren solltest, musst du aber wirklich selbst entscheiden, wenn du mit falschen Vorstellungen startest verlierst du evtl. die Lust daran. Da hilft vielleicht ein Gang zum Tag der offenen Tür der FH um zu schauen was dir wirklich liegt, ob es das ist, was dich interessiert.

MfG BlackTM

Themenstarteram 3. Dezember 2008 um 20:26

Also mit dem vorbeischauen bei einen Tag der offenen Tür hört sich ja ganz gut an. Das werde ich wohl mal machen.

Also ein Meister bzw. Techniker zu machen habe ich auch schon drüber nachgedacht. Aber am ende hat man auch nicht mehr als KFZ Meister. Man schraubt auch im dreck weiter und wirklich mehr gehalt bekommt man auch nicht.

So ist es zumindest bei den Meisten die ich kenne aus meiner gegend.

am 3. Dezember 2008 um 20:42

Hi,

 

google doch mal nach Studienberatern.

BlackTM hat schon recht, wenn er dich ans Arbeitsamt verweist. Dort müsstest Du ebenfalls weiterführende Infos bekommen können.

 

Grüße

globalwalker

am 4. Dezember 2008 um 2:05

wenn du schon studieren in den angriff nehmen willst,

bleibt dir auch der weg des mechatronikmasters offen.

du kannst auch lehrer werden.

 

Also nur Kfz-Mechaniker zu sein reicht nirgendwo in D um studieren zu können! Bevor du nun Fachabi machst würde ich an deiner Stelle den Meister in Vollzeit machen,das mache ich auch gerade und dauert auch nur 1 Jahr,somit hast du zu vielen Sachen die man studieren kann eine Zugangsberechtigung, zudem werden Meister gar nicht mal so schlecht bezahlt,kommt halt drauf an in welchem Laden man nachher arbeitet ausserdem hat es den Vorteil das du schon was in der Hand hast falls du das Maschinenbaustudium werfen solltest(habe da einige in der Klasse die geschmissen haben nachdem sie mit Fachabi studieren wollten)!Es gibt nach dem Meister noch die Möglichkeit den Sachverständiger zu machen,haben einige in meiner Klasse vor und werden sich dann selbständig machen!

wie war denn das.. ?

soweit ichs noch weiss musst du, um ohne abi studieren zu dürfen, eine gewisse zeit arbeitstätigkeit in einer thematisch entsprechenden branche nachweisen. dann gehts auch ohne. evtl. mit aufnahme-test.

wenn der meister diese qualifikation auch erfüllt, um so besser! :)

im anschluss sachverständiger.

und meinetwegen danach noch ing-studium.

abgesehen vom studium sollte jeder step nicht brotlos sein und man hat etappenweise schon was auf der hand was fürsich schon für ne selbständigkeit taugt oder min. für nen besseres angestelltenverhältnis.

also step by step immer alle optionen offen.

und mit dem ing. kannste dann das was du sowieso schon kannst besser oder wirst tüver :)

nicht zu verachten ist auch die wesentlich bessere vorbereitung aufs studium im gegensatz, direkt zu studieren oder/und nen nutzloses/themenfremdes fachabi zwischen zu schieben.

ginge das so?

bin aber am zweifeln, ob die beamten vom amt da die besten ansprechpartner wären...

ich kenne zwei persönlich, die sicher supergut harz4 ausrechnen können aber themenbezogen eher zu pauschalantworten neigen.

hatte das theater hier auch schon mit nem freund der ähnliches vor hatte.

die haben erstmal nur angst , sie müssten was zahlen und von der thematischen plattform aus argumentieren sie auch..

da gibts sicher bessere /freie ansprechpartner

kurz vorweg, ich studiere Fahrzeugtechnik mit Diplom an der FH in Köln.

Das Diplom ist inzwischen entfallen, es gibt nur noch den BA Studiengang, bzw. den Master hinterher. Um studieren zu dürfen brauchst man ein Fachabi oder einen Meister im entsprechenden Bereich mit Berufserfahrung (weiß nicht wieviel Jahre). Wichtig hierbei ist, dass man als Meister nicht einfach studieren darf. Es gibt da Quoten für Meister in Studiengängen. Bei uns sind das glaub ich 2%. Dementsprechend haben auch nur 3 Meister 2006 bei uns angefangen.

Um Fahrzeugtechnik (oder MaschBau) studieren zu können darf man auf keinen Fall mit Mathe auf Kriegsfuß stehen! Denn Mathe ist überall zu gegen. Physik, Mechanik, Konstruktionslehre, angewandte Mechanik, Elektrotechnik. In all den Fächern ist die Mathematik zentrales Thema. Logischerweise gibt es trotzdem noch das Fach Mathe an sich.

Zudem gibt es das "lockere" Studentenleben nicht. Der Plan ist straff geplant, spätestens seit die Studiengebühren an der Tagesordnung sind überlegt man sich nochmal, ob man bei den Klausuren trödeln kann/darf.

Ich habe jetzt gerade angefagen für die Mechanik Klausur zu lernen, die ich dummerweise verschleppt habe. Der Klausurtermin ist der 10.02.2009 und derzeit versuche ich neben dem Praxissemester-Job abends nach der Arbeit noch min. eine Klausur zu rechnen, d.h. das man damit ca. 2-3 Stunden beschäftigt ist.

Am Wochenende werden es dann entsprechend mehr Übungsstunden.

Ich will dir nicht den Spaß verderben, aber bevor du das Studium angehst, solltest du dich wirklich informieren und mal bisschen in den Studiengang reinschnüffeln.

Ebenso versuche das Fachabi neben der Ausbildung zu machen. Bei meiner Ausbildung damals gab es die Möglichkeit das Fachabi am Wochenende + einen Nachmittag zu machen. Laut mehrerer Aussagen von damaligen Ausbildungskollegen war das wirklich ein Geschenk von Einfachheit und Aufwand her betrachtet.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück bei der Suche nach der richtigen Karriere.

Zitat:

Original geschrieben von matze_berlin

wie war denn das.. ?

soweit ichs noch weiss musst du, um ohne abi studieren zu dürfen, eine gewisse zeit arbeitstätigkeit in einer thematisch entsprechenden branche nachweisen. dann gehts auch ohne. evtl. mit aufnahme-test.

Ich wollte nach dem Meister Jura studieren,hatte mich auch schon erkundigt,mir wurde gesagt das andere Bewerber Vorrang hätten zudem muss ich eine Aufnahmeprüfung machen da Kfz-Meister und ein Jurastudium nicht viele Gemeinsamkeiten hätten!

Themenstarteram 4. Dezember 2008 um 17:42

Hallo

Also Das mit dem Studieren ohne Abitur habe ich von der Seite

Die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin

http://www.fhtw-berlin.de

Das ist das PDF Dokumen für die Bedingungen des Maschinbau Studiums.

-Fachgebundene Studienberechtigung

http://www.fhtw-berlin.de/.../Maschinenbau_BM.pdf

 

Und das mit dem Meister statt Fachabi gefällt mir garnicht da ja der Meister Selbst ja auch schon ne menge Geld kostet zu machen. Und am ende weiss ich ja noch nicht mall ob ich wirklich am Studium Angenommen werde wen nur ca. 2 % der Meisteranfragen angenommen werden.

Was für ein Fach würdet ihr mir den Empfehlen zu studieren?

Selber Fahrzeugtechnik meinte ja schon jemand das es nicht lohnenswert ist. Da wohl keine grosse nAchfrage bstehen soll.

Laut wiki. Brauch man ein Maschinenbau, Kraftfahrzeugbau oder Elektrotechnik (mind. FH) Studium für ein Prüfingeniuer.

am 4. Dezember 2008 um 17:52

Zitat:

Original geschrieben von 123v

 

Was für ein Fach würdet ihr mir den Empfehlen zu studieren?

Hi,

bei dieser Frage würde ich dich am liebsten an einen Studienberater verweisen. Er/Sie kann sicherlich sehr schnell herausfinden, in welche Richtung deine Interessen gehen und somit eine Studienrichtung vorschlagen. Wir kennen dich und deine Interessen nicht und somit ist jeder Tipp hier ein subjektiver Eindruck der eigenen Erfahrungen.

Grüße

globalwalker

Spaßbremsmodus an: Bitte um Schließung, hat hier im Subforum aber absolut garnichts verloren

Spaßbremsmodus aus

 

Viel erfolg bei der Lebenswahl

am 4. Dezember 2008 um 20:51

Zitat:

Original geschrieben von AndyRe

Spaßbremsmodus an: Bitte um Schließung, hat hier im Subforum aber absolut garnichts verloren

Spaßbremsmodus aus

 

Viel erfolg bei der Lebenswahl

Hi AndyRe,

 

es gibt MT weit kein Forum, wo es wirklich hinpassen würde und ich denke, dass Du da hoffentlich noch etwas Toleranz dafür aufbringen kannst, dass der TE hier seine Hilfe bekommt. Ich denke nicht, dass der Thread noch lange gehen wird.

 

Grüße

globalwalker

Themenstarteram 4. Dezember 2008 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von AndyRe

Spaßbremsmodus an: Bitte um Schließung, hat hier im Subforum aber absolut garnichts verloren

Spaßbremsmodus aus

 

Viel erfolg bei der Lebenswahl

Wo bitte sollte ich den Fred sonst Posten?

der fred könnte für dich interessant sein

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Nach KFZ Lehre Studieren, aber wie und was?